Höre die Stimme der Offenbarung:

Lade herunter (Rechtsklick zum Herunterladen)

Wie offenbart dem Boten Gottes
Marshall Vian Summers
am 5 Juli 2017
in Boulder, Colorado

Über diese Aufzeichnung

Was Du in dieser Audioaufzeichnung hörst, ist die Stimme des Engelsrates, die durch den Boten Marshall Vian Summers spricht.
 
Hier wird die originale Mitteilung Gottes, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Engelsrat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar.
 
In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Ton sind in der Welt. Zum ersten Mal in der Geschichte ist für euch und für die Welt die Aufzeichnung der ursprünglichen gesprochenen Offenbarung verfügbar, um erfahren zu werden.
 
Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung werden und mögest du dich öffnen, um diese einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Es ist klar, dass jeder auf der Welt, auch das jüngste Kind, mit Leiden vertraut ist—körperlichen Schmerzen, emotionalen Schmerzen, psychischen Schmerzen, dem Schmerz der Trennung, dem Schmerz in einer schwierigen Umgebung in der physischen Realität zu leben. Dieser Schmerz hat viele Dimensionen. Er ist sicherlich mit Not und Angst verbunden und mit einer Art von Verschlimmerung.

Der Versuch, diesem Schmerz zu entkommen, hat die Menschheit dazu gebracht, große Dinge und sehr zerstörerische Dinge zu tun: große Dinge bei der Herstellung von medizinischer Versorgung und Medikamenten, Mitgefühl, Dienst, Fürsorge für andere, Heilungsaktivitäten und so weiter. Aber er hat die Menschheit auch in die Suche nach Eitelkeit und persönlicher Erfüllung geführt, die in sich selbst Quellen des Leidens und eine Fortsetzung des Leidens waren.

Er hat die Menschen sogar in den Krieg geführt, um zu versuchen sich anderen entgegenzustellen, die sie für ihr Leid verantwortlich machen; Grausamkeit gegenüber anderen, anderen Rassen, Religionen und Minderheiten und so weiter. Die Flucht vor dem Schmerz hat also viele Wege beschritten, einige davon sind völlig vorteilhaft, andere nicht.

Es ist notwendig, mit diesem Verständnis zu beginnen, um zu sehen, dass Leiden ein Teil des Lebens in Trennung ist—Trennung von deiner Quelle, von deinem ewigen Leben, von dem du gekommen bist und zu dem du schließlich zurückkehren wirst. Es ist ein Zustand des Lebens in der physischen Realität, in einem Körper, der ernährt und gepflegt und vor den Elementen und vor den Aggressionen und der Konkurrenz von anderen geschützt werden muss und so weiter.

Es ist ein Teil des Lebens. Es wird dich begleiten, egal was du tust. Selbst die Person, die das höchste Maß an Bewusstsein und Mitgefühl im Leben sucht, wird bis zu einem gewissen Grad Leiden erfahren. Zu denken, dass man ihm entkommen kann, indem man versucht, über allem zu stehen, indem man versucht, keine Bindungen oder Leidenschaften oder keine Wünsche zu haben, ist für fast jeden unerreichbar.

Am Ende wirst du sogar mit anderen, die leiden, mitfühlen müssen und du wirst ihr Leid fühlen. Auch wenn es nicht dein Leid in diesem erhabenen Zustand ist, wirst du ihr Leid fühlen, wie Wir dein Leid fühlen, Wir, die Wir über die Welt wachen. Wir fühlen dein Leid, aber es ist nicht Unser Leid. Jeder, der in einer getrennten Existenz lebt, selbst diejenigen aus der großen und sich weit erstreckenden Engelpräsenz, die über dieses Leben, das ihr lebt, wachen, werden dieses Leid bis zu einem gewissen Grad auch fühlen.

Es gibt also kein völliges Entkommen vom Leid. Es gibt kein völliges Entkommen von der Angst. Denn ein Teil deiner Angst ist hier, um dich vor Schaden zu schützen und dich vor Gefahren zu warnen und um dich darauf hinzuweisen, dass du den Kurs ändern oder dich in irgendeiner Weise zurückhalten musst. Es gibt kein Entkommen aus den Widerwärtigkeiten des Lebens und der Realität des Stresses, denn egal, was du tust, es wird ganz sicher etwas Widerwärtigkeit und etwas Stress erzeugen.

Du kannst kein Leben in vollkommenem Glück führen, denn das ist, wenn du ehrlich zu dir selbst bist, in Trennung lebend nicht möglich. Und wenn du denkst, dass du es kannst, dann bist du nicht ehrlich zu dir selbst. Du bist emotional nicht ehrlich zu dir selbst.

Selbst die wenigen, die den Gipfel der Erleuchtung in dieser Welt erreichen können, müssen zurückkehren, um dem Leid der Welt zu begegnen und zu dienen und zu versuchen, es auf positive und konstruktive Weise zu lindern.

Dein Leid wird dann im Wesentlichen durch das Leben in Trennung geboren. Aber es ist auch grundlegender Teil deiner Erfahrung, weil du in einer physischen Realität lebst, in der du nach Ressourcen suchst und mit anderen konkurrieren musst und den Gefahren des Lebens in einer sich verändernden und chaotischen Welt begegnen musst.

Um hier zu sein, musst du dem begegnen. Selbst wenn du entdeckst, dass du zu einem Höheren Zweck hier bist, von dem Wir heute hier sprechen werden, wirst du dich den Schwierigkeiten des Lebens in einer physischen Realität und dem immer größer werdenden Ausmaß des Leids um dich herum stellen müssen, während sich die Welt jetzt zu verändern beginnt. Denn die Menschheit hat das Klima der Welt gestört, hat die Ressourcen der Welt überbeansprucht, hat die Welt an so vielen Orten auf so viele Arten, absichtlich oder unwissentlich ruiniert. Dies wird dann in Zukunft für immer mehr Menschen zu größerem Leid führen.

Daher ist es von entscheidender Bedeutung, ein korrektes Verständnis des Leidens zu haben. Es ist hier notwendig, es als eine Realität zu akzeptieren, das man nicht vollständig entkommen kann oder man wird sich selbst täuschen und versuchen, andere zu täuschen, indem man denkt, dass man allem Leid entkommen kann.

Denn die großen Boten des Lebens mussten sich dem Leid in sich selbst und in ihrer Umgebung stellen, um hier die größten Gaben des Himmels zu geben. Und alle, die versuchen, der Menschheit authentisch in Demut und mit Zweck zu dienen, werden dabei Leid erfahren und ganz gewiss das Leid derer, denen sie dienen sollen.

Es ist also deine Beziehung zum Leid, die verändert werden muss, die klar erkannt werden muss, die verstanden werden muss. Denn es gibt gerechtfertigtes Leid und ungerechtfertigtes Leid, Leid, dem man auch bei den wahrhaftigsten und wohlwollendsten Aktivitäten der Welt nicht wirklich entkommen kann. Und dann gibt es noch alle anderen möglichen Formen des Leidens, die ein Produkt des umherirrenden Lebens, des wahllosen Lebens und der Dysfunktionalität ihres eigenen Denkens sind.

Es gibt Leiden, die eine Folge von Krankheit, körperlicher und geistiger Krankheit sind. Das ist in den meisten Fällen echtes und gerechtfertigtes Leid. Aber dann ist da noch das endlose Leiden, das das Ergebnis der Suche nach Phantasien im Leben, des Versuchs, Menschen, Orte und Dinge für sich selbst im Leben zu haben ist und des Leidens aufgrund der Tatsache, dass man hier nicht ganz erfolgreich sein kann. Die Elemente und Stufen des ungerechtfertigten Leidens befinden sich also in vielen Schichten und drücken sich in der Welt auf vielfältige Weise aus.

Das wirst du am Anfang nicht ganz verstehen, denn du musst am Anfang das Leid so objektiv wie möglich beurteilen, was für die meisten Menschen am Anfang recht schwierig ist. Wenn du aber mit der Zeit fortfährst, wirst du klarer sehen können und du wirst sogar in der Lage sein, von deinem Leid zu profitieren—deinem gerechtfertigten Leid und deinem ungerechtfertigten Leid—denn sie werden dir Dinge beibringen, die im Leben sehr notwendig sind.

Sie werden dich Geduld lehren. Sie werden dich lehren, dein Leben klar zu bewerten. Sie können dich lehren, den Kurs in deinem Leben zu ändern, um dein Leben als Ergebnis dessen, was dir widerfahren ist, zu fördern. Sie können dich Weisheit lehren, was du im Leben folgen sollst und was nicht. Und sie werden dich ganz sicher die Notwendigkeit der Vergebung gegenüber dir selbst und anderen lehren.
Das Leid kann dich sogar Gott näher bringen, denn wenn du mit der Zeit erkennst, dass du dich nicht selbst erfüllen kannst, indem du versuchst, Dinge in der Welt zu gewinnen, wirst du dich der Größeren Realität zuwenden, von der du gekommen bist und zu der du zurückkehren wirst. Oh ja, du wirst zurückkehren, denn Gottes Plan ist es, am Ende alle zu retten. Aber das Ende kann sehr lange dauern. Und ohne diese größere Verbindung wirst du leiden und weiter leiden und anfällig sein für alle möglichen Fehler und Manipulationen durch die Welt um dich herum.

Heute geben Wir dir den Schlüssel, um dich selbst tiefgehend zu verstehen und damit ein klares Verständnis der Realität des Leidens: warum es in dir, in anderen und in der ganzen Welt in dem Maße existiert, wie es in dir selbst, in anderen und in der ganzen Welt im Laufe der Zeit gelindert werden kann, in welchem Ausmaß es hier möglich ist. Denn es wird niemals vollkommenes Glück geben, lebend in der physischen Realität, in Trennung von deiner Quelle, in Trennung von deinem ewigen Leben, von dem du gekommen bist und zu dem du zurückkehren wirst.

Körperliches Leiden hat in den meisten Fällen bekannte Ursachen. Psychologisches Leiden ist komplizierter und ist mehr mit dem Versuch verbunden, sich selbst zu erfüllen und in einer physischen Realität glücklich zu sein. Und dann ist da noch das spirituelle Leiden, das Leiden, nicht das Leben zu leben, von dem du weißt, dass du dazu bestimmt bist, ein tiefes Leiden, einzigartig in seiner Erfahrung und seinem Ausdruck—das Gefühl, dass du das vermisst, wozu du wirklich hierher gekommen bist, dass du nicht wirklich den Höheren Zweck erfüllst, zu dem du individuell gesandt wurdest. Dies führt zu einem Leiden, das nicht durch Medizin, Psychotherapie, Nahrungsergänzung, Diät, Bewegung oder sonst irgendetwas gelindert werden kann.

Es ist ein tieferes Leiden, das am Ende am wichtigsten zu erkennen und zu lindern ist. Und dies ist die eine Art des Leidens, die wirklich gelindert werden kann, wenn du anfängst zu akzeptieren, dass du hier zu einem Höheren Zweck bist, dass du diesen Zweck nicht für dich selbst erschaffen oder für dich selbst definieren kannst und dass du ihn Schritt für Schritt, nach und nach, vom Himmel empfangen musst. Das ist der Weg aus der Isolation. Das ist der Weg aus dem Nebel der Verwirrung, in dem jeder in dieser Welt bis zu einem gewissen Grad lebt.

Du bist zu einem Höheren Zweck in die Welt gekommen. Es ist dieser Höhere Zweck, der dich mit deiner Uralten Heimat, mit jenen, die dich gesandt haben und mit deinem wahren Leben jenseits der Grenzen von Zeit und Raum verbindet. Das nicht zu wissen, das nicht zu leben, das nicht zu finden, bedeutet, ziellos in der physischen Realität umherzuwandern—zu versuchen, das, was man hat, zu schützen und eine größere Erfüllung in vorübergehenden und oft bedeutungslosen Dingen zu suchen und zu versuchen, dem Leiden zu entkommen, ohne sich ihm jemals zu stellen und daraus die Weisheit zu gewinnen, die es einem geben kann, wenn man es klar erkennen kann.

Die meisten Menschen fliehen vor ihrer Vergangenheit, fliehen vor ihrem Leiden—sie suchen die nächste Beziehung, suchen Wohlstand oder Vergnügen oder suchen Flucht oder leben in einer grausamen Verleugnung, voller Rache und Wut gegenüber der Welt. Hier gibt es keine Erleichterung. Es verlängert nur dein Elend.

Dein Leiden wird dann zu etwas, dem du dich stellen musst und dem du dich mitfühlend stellen musst, denn wie kannst du nicht leiden, wenn du nicht von der Macht der Kenntnis weißt, die Gott in dich gelegt hat? Wie könntest du weise Entscheidungen treffen ohne die Führung der Kenntnis, die Gott in dich gelegt hat? Wie könntest du nicht kritische Fehler machen oder dein Leben ziellos oder zerstörerisch leben, ohne dass dir dieser größere Wegweiser und Kompass in dir selbst den Weg zeigt?

Das ist es, was es bedeutet, deine Vergangenheit mitfühlend und objektiv zu betrachten und zu erkennen, dass ohne diese größere Stärke, die Gott dir gegeben hat, du nur herumirren könntest, von anderen getrieben, von Kultur und Religion oder deiner Familie gezwungen, ein Leben zu führen, das für dich nie wirklich wahrhaftig war.

Das ist Leiden auf einer tieferen Ebene. Selbst wenn du in deiner Vergangenheit freundlich behandelt und nicht missbraucht wurdest—wie so viele Menschen heute in der Welt—selbst wenn du freundlich behandelt wurdest, ist ein Leben ohne Zweck und Sinn, ein Leben, das leiden wird. Du wirst mit der Zeit den Mut verlieren. Du wirst mit zunehmender Ernüchterung und Enttäuschung leben, was zu großer Wut auf dich selbst und andere und sogar auf die ganze Welt, sogar auf Gott, führen kann, weil du denkst, dass Gott diese zerstörerische Welt und das Leben der Trennung geschaffen hat. Aber es ist das Leben in Trennung, das Leid grundlegend erzeugt, aber über diese Grundlage hinaus gibt es das Hervortreten des Leidens auf vielen anderen Ebenen.
Wenn du schließlich auf die größere Berufung in deinem Leben reagieren würdest, die du selbst nicht definieren oder erschaffen kannst und bereit bist, sie Schritt für Schritt, geduldig, in Demut und mit größerer Entschlossenheit zu empfangen, dann könnte dein Leben wirklich in Ordnung kommen, ob du reich oder arm bist, überall auf der Welt, in einer freien Nation oder einer unfreien Nation. Ja, die Umstände sind unterschiedlich, aber jede Situation hat ihre Chancen und Nachteile. Nur dann wirst du lernen, ein wirklich gesundes Leben zu führen, ein ausgeglichenes Leben, ein Leben des Dienstes und der Bedeutung, während du den Schatten und dem Bedauern deiner Vergangenheit entfliehst.

Während es kein vollständiges Ende des Leidens gibt, erwartet dich ein Leben mit einem Höheren Zweck und Sinn, das die meisten Formen des Leidens lindern und dich vor vielen Dingen in der Welt schützen wird, für die du selbst in diesem Augenblick anfällig bist—der Gefahr von Überredung und Herrschaft, der Gefahr von Strafe, der Gefahr von Sucht, der Gefahr von gescheiterten aufeinander folgender Beziehungen, der Gefahr eines ungesunden und nicht zweckgerichteten Lebens.

[Dies sind] nur einige der Dinge, die dich selbst in diesem Moment herausfordern und für dich Zustände des Leidens schaffen. Selbst wenn deine körperlichen Grundbedürfnisse—Nahrung, Wasser, Unterkunft und Sicherheit—erfüllt sind, stehst du jetzt vor dem Leiden, das durch das Leben in Trennung selbst entsteht. Selbst wenn du vor den meisten Gefahren der Welt geschützt bist, die natürlich, solange du hier bist, nie vollständig sein wird, während du dich selbst erhöhst, wirst du den psychologischen Schaden, den emotionalen Schaden, die Konsequenz des Lebens ohne Zweck und wirklichen Sinn und Richtung in deiner eigenen Erfahrung und anderen in der Welt sehen.

Das ist ein Blick auf höhere Ebenen des Leidens, die, wenn sie klar gesehen werden, dich darüber belehren können, was du nicht tun sollst, was du nicht folgen sollst, was du nicht denken sollst, was du nicht wählen sollst, wie du dich nicht selbst behandeln sollst, wie du andere nicht behandeln sollst, wie du die Welt nicht sehen sollst. Das Leiden, wenn man es objektiv sehen kann, ist ein enormer Lehrer dieser Dinge. Aber um dies tun zu können, musst du einen wirklichen Zweck für deine Lebensaufgabe entwickeln und die Schritte zu dieser Kenntnis unternehmen, über die Wir heute hier sprechen und die Gott nun endlich in einer großen Offenbarung für die Welt bereitstellt. Sie ist die Leiter, die vom Himmel herabgelassen wurde, damit du der Isolation der Trennung und dem inneren Nebel der Verwirrung, in dem fast jeder lebt, entkommen kannst.

Lasse Uns dann für einen Moment über Isolation sprechen. [Für] dich, der dazu bestimmt ist, mit allem verbunden zu sein, ist es wirklich schwierig, in Trennung zu leben, denn die Isolation ist die extremste Erfahrung dieser Trennung. Isolation bedeutet nicht nur, dass du allein bist und niemand um dich herum ist, denn du könntest inmitten einer großen Familie leben, verheiratet sein und Kinder haben und das Gefühl haben, dass dich niemand wirklich versteht. Es gibt Menschen um dich herum. Du liebst sie oder sie lieben dich, aber du bist dort isoliert, gefangen in einem Satz von Umständen, die dich und dein Leben jetzt auf eine Weise definieren, die nicht deinem wahren Zweck entsprechen, hier zu sein. Isolation ist das extremste Beispiel der Trennung und kann in einer Menschenmenge, inmitten von Familienbeziehungen, erlebt werden. Sie könnte unter allen Umständen erlebt werden.

Aber die Wahrheit ist, dass du nicht allein bist. [Es gibt] diejenigen, die dein Leben beobachten und über dein Leben wachen, sobald du anfängst, auf das Bedürfnis nach einem größeren Sinn, einem Höheren Zweck und einer größeren Richtung im Leben zu reagieren; wenn du dich damit arrangiert hast, was ein Akt großer Selbstaufrichtigkeit ist, das Ergebnis von Enttäuschung und Ernüchterung über die Welt; wenn du erkennst, dass eine weitere Beziehung oder ein weiterer Besitz oder ein anderer Erwerb für dich selbst nicht wirklich einen Unterschied machen wird und was du zahlen musst, um diese Dinge zu erlangen und die Enttäuschung, die du erleben wirst, wenn du sie nicht finden kannst, so groß ist, dass du jetzt einen höheren Weg suchst.

Ohne zu wissen, was ein höherer Weg ist, betest du zum Himmel um Führung, betest wirklich, nicht eine einfache Bitte hier und da, wenn es nicht gut für dich aussieht, sondern mit echter Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit. Dies ist die Botschaft für den Himmel, denn jetzt wirst du ernsthaft. Du willst nicht nur einen Lebensretter, wenn dein Leben nicht so verläuft, wie du es dir wünschst. Es ist nicht nur ein Linderungsmittel, das dir gegeben wird, damit du dich im Moment besser fühlst. Denn Gott will, dass du dich deinem Leiden stellst und die Weisheit siehst, die es dir geben kann und die Hilfe, die es dir geben kann, um dein Leben in seine wahre Richtung zu lenken.

Der große Weg beginnt mit Enttäuschung und Ernüchterung. Er beginnt damit, sich von dem zu lösen, was man vorher getan hat und sogar von dem, was man vorher gedacht und geglaubt hat, was dich in eine ungeheure Position der Verwirrung und Unsicherheit führen kann. Aber zumindest beginnt sich jetzt die Tür zu öffnen.

Ja, du wirst immer noch im Nebel der Verwirrung leben, ohne zu wissen, was du folgen sollst, ohne zu wissen, was du glauben sollst, ohne zu wissen, was du mit irgendeiner wirklichen Gewissheit tun sollst, mit den Wünschen der anderen mitzugehen, mit der Menge mitzugehen, mit dem mitzugehen, was deine Religion oder Kultur dir sagt, ein Sklave anderer Kräfte zu sein, ein Schaf auf dem Feld zu sein. Aber Gott hat andere Pläne mit dir.

Aber um das zu wissen, muss man eine neue Reise im Leben beginnen, eine Reise mit vielen Schritten, eine Reise, die du nicht kontrollierst, aber erstaunlicherweise muss du dich selbst kontrollieren, um diese Reise zu unternehmen, eine Reise, die du nicht erfindest, sondern eine Reise, die von dir verlangt, dass du viel vorsichtiger und differenzierter bei dem bist, was du tust und mit wem du zusammen bist.

Das wird dich aus einer Welt des Leidens herausführen. Ja, du wirst auf dem Weg dorthin etwas gerechtfertigtes Leid erfahren. Und du suchst vielleicht immer noch Phantasien hier und da oder Romanzen mit Menschen, Orten und Dingen. Aber wenn du dich weiter in diese Richtung bewegst, werden diese Kräfte für dich schwächer werden und du wirst in der Lage sein, über sie hinwegzuschauen und Mitgefühl für Menschen zu haben, die noch in solchem Streben gefangen sind.

Du wirst deine Vergangenheit jetzt als eine Demonstration des Lebens ohne Kenntnis betrachten, ein Leben, das dir viele Dinge lehren kann, wenn du es klar verstehen kannst. Anstatt aus deiner Vergangenheit zu fliehen, wird sie nun zu einer Ressource für dich—der Beweis für die Hoffnungslosigkeit des Lebens ohne diese tiefere Kenntnis, über die Wir hier sprechen, die Notwendigkeit eines größeren Lebens, das Bedürfnis nach einem Höheren Zweck im Leben und einer größeren Richtung, das nicht auf Wunsch und Phantasie und den wechselnden Stimmungen deines Verstandes beruht.

Hier beginnst du eine Freiheit zu erlangen, die jeder um dich herum nicht kennt oder sich zu sehr fürchtet, ihr zu begegnen. Hier musst du dich selbst führen. Und während du dich selbst führst, gibt es größere Kräfte, die dich führen werden. Wenn du dieser größeren Macht nachgibst, bist du erstaunlicherweise selbst in der Lage, die Kontrolle über deinen Verstand und deinen Emotionen auf eine gesunde Art und Weise, mit Sicherheit und Mitgefühl zu erlangen. Schließlich kannst du bestimmen, was du denkst und wohin dein Verstand gehen wird und was du jetzt mit größerer Klarheit wählen wirst, was vorher nicht wirklich möglich war.

Du entkommst der Angst vor anderen. Du entkommst der Angst vor Verlust. Du entkommst der Angst vor Vergeltung der Welt. Du entkommst der Angst, nicht nach deinen Vorstellungen oder den Vorstellungen anderer erfüllt zu werden. Du entkommst der Angst vor Enttäuschung. Du entkommst in hohem Maße sogar der Angst vor Scheitern.

Das lindert so viel Leid und das Potenzial für Leiden. Du kannst in diesem Moment kaum verstehen, wie groß die Erleichterung ist. Anstatt ein Leben mit ein wenig Inspiration und viel Verwirrung und Leid zu führen, hast du am Ende ein Leben mit viel Inspiration und ein wenig Verwirrung und Leid.

Wenn du hören kannst, was Wir dir heute hier sagen und du beginnst, in diese Richtung zu denken, kannst du eine größere Reise im Leben beginnen, jenseits des Gewöhnlichen, ein Leben, das dich einfacher, mächtiger, unmittelbarer und geeinter in dir selbst machen wird.

Das wird nicht alles auf einmal passieren. Wie auf jeder größeren Reise im Leben, wirst du am Anfang stolpern und umherirren. Du wirst natürlich gute und schlechte Tage haben, aber dein Herz wird erleichtert sein, dass du endlich reagierst.

Es geht dann um die tiefste Ebene des Leidens in dir, das Leiden, nicht das zu erfüllen, wozu du hergekommen bist, ein Leiden, das die Grundlage für das Problem aller im Leben ist, das sie durch Flucht, durch Vergnügen, durch Phantasie oder durch Ermahnung anderer zu lindern suchen.

Gott weiß, wie du dein Leben ins Gleichgewicht und in den Dienst bringst und in die Bedeutung, die du in allen anderen Dingen erfolglos suchst. Gott kennt den Weg zu Gott. Die Religionen kennen nicht wirklich den Weg zu Gott. Sie sind nur Rezepte für die allgemeine Bevölkerung. Aber die tiefere Berufung ist etwas, das auf der individuellen Ebene geschieht. Menschen werden nicht gerettet, weil sie an etwas glauben, sondern weil sie auf eine tiefere Berufung und die Macht der Kenntnis in sich selbst reagieren, die große Wahrheit, die viele Menschen in der Welt noch nicht erkannt haben.

Aber die Reise erfordert große Klarheit, großes Urteilsvermögen, große Entschlossenheit und die Bereitschaft, sich den Fehlern deiner Vergangenheit und den Fehlern, die du vielleicht sogar in diesem Moment machst, zu stellen. Hier gibt es keine Einbildung. Es gibt hier keine Selbstverherrlichung. Hier gibt es keinen Heiler oder Lehrer oder Avatar.

Du musst ein Maß an Selbstaufrichtigkeit erreichen, das über das hinausgeht, was die meisten Menschen heute hier denken. Du musst auf die große Wahrheit warten. Du musst in den meisten Fällen schauen, ohne Schlüsse zu ziehen. Du musst lernen, deinen Verstand zu beruhigen, lernen still zu sein, lernen zuzuhören, lernen, reagieren zu können, auf diese Weise verantwortlich zu werden.

Gott hat die Schritte zur Kenntnis bereitgestellt, den Weg, um all dies möglich zu machen. Du brauchst nur die Schritte zu gehen und die Herausforderungen anzunehmen und das Beste daraus machen. Reich oder arm, Ost oder West, Nord oder Süd, es ist für jeden, der reagieren kann.

Auf diese Weise entkommst du dem Leiden, das fast alle anderen umgibt. Auf diese Weise gewinnst du durch viele Erfahrungen die Augen zum Sehen und die Ohren zum Hören.

Hier kommt dein Leben wieder in seine wahre Ausrichtung, seinen wahren Zweck, seine wahre Bedeutung. So stellt Gott dich wieder her, damit du der Welt, den anderen und dem Leben um dich herum etwas Schönes schenken kannst.