Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 21. März 2000 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Viele Leute sind heutzutage sehr ambitioniert in Bezug auf Spiritualität und spirituelle Führung. Sie denken, dass sie Boten für Gott sind und dass ihr Glauben, ihre Assoziationen und Ideale wirklich etwas größer sind als sie sind. Und sie bestehen auf diesem Standpunkt und verstehen nicht, dass Gottes Botschaften selten gegeben werden. Sie haben sich selbst als Gottes Vertreter eingesetzt, aber sie sind es nicht, nicht wirklich, nicht in dieser Art. Es ist ihr Ehrgeiz und ihre Ideologie, die sie antreibt, die sie diese Annahmen treffen lässt und sie sogar leidenschaftlich denken und glauben lässt, dass sie so mit dem Göttlichen ausgestattet sind. Sie beanspruchen, dass ihre Botschaften tiefgehend sind und von einer größeren Quelle stammen. Aber das ist nicht wahr, da Gottes Botschaften selten sind, wie wir bereits sagten. Sie werden nicht häufig abgegeben. Sie werden niemals den Ehrgeizigen gegeben und sie werden nie jenen gegeben, die sich selbst großartige Rollen zuweisen würden.

Hingegen sind jene, die als wahre Boten ausgewählt werden, widerwillig bis hin zu einer Selbstverleugnung. Sie wollen die Aufgabe nicht wirklich haben. Aber sie nehmen sie an, aufgrund jenem, der sie dazu auffordern. Sie möchten nicht wirklich auf der Welt als Abgesandter oder als Bote leuchten. Dies ist fast schmerzhaft für sie. Sie sind eher zurückgezogen, eher privat, eher diskret, und doch sind sie es, die als die wahren Boten ausgewählt werden, und es gibt nicht viele von ihnen. Jeder andere wird ausgewählt oder ernannt, um die Botschaft zu unterstützen.

Es ist für Gott nicht nötig, tiefgehende Botschaften der Menschheit sehr oft mitzuteilen. Dies ist etwas sehr Ernstes. Es geschieht nicht oft. Und doch werden die Ehrgeizigen sich diese Rolle und das Privileg der Ablieferung von Botschaften aus höherer Quelle zuweisen. Leider werden diese Leute oft Vertreter der Intervention und Befürworter des gesamten Pazifizierungsprogramms. Sie haben sehr feste Ansichten, was spirituell ist und wenden sich dann an höhere Mächte, um zu bestätigen, was sie glauben, und sie zum Vertreter einer höheren Wahrheit zu salben. Wie perfekt ist das für die Intervention.

Leute, die sich selbst diese Rolle und Verantwortlichkeit zuweisen, sind keine Gesandten des Schöpfers. Wenn es hoch kommt, sind sie die Gesandten ihres eigenen Ehrgeizes und ihrer eigenen fehlgeschlagenen Ideologien. Schlimmstenfalls geraten sie in die Dienste von Mächten, die sie nicht einmal anerkennen können und beginnen, Dinge zu unterstützen, zu vertreten und vorzuschlagen, deren Quelle ihnen unbekannt ist. Sie machen geltend, dass sie nicht die Urheber ihrer eigenen Vorführung sind, und da sie nicht einmal daran denken, dass sie die Urheber ihrer eigenen Vorführung sind, werden sie sich natürlich an jede andere Quelle wenden, die für sie eine Art von spiritueller Macht darstellt.

Es ist diese Art von Selbsttäuschung, diese Art von Selbstglorifizierung, die einen extrem verletzlich gegenüber einer Manipulation aus dem Jenseits machen würde.

Dies sind die, die die wahren Boten bei ihrer Ankunft ablehnen. Sie fühlen sich von den wahren Boten angegriffen. Sie sind nicht von den wahren Boten beeindruckt, weil sie denken, dass wahre Boten dynamisch, großartig und sehr selbstbehauptend wie sie sein müssen oder wie sie denken, dass sie sein müssten. Jedoch sind Boten selten so.

Und daher werden diese Leute, die sich selbst ernennen, häufig zu den harschesten Kritikern der wahren Boten bei ihrem Eintreffen, denn ihre eigene Position wird bedroht. Ihre Ideologie gerät in Gefahr. Ihre Ernennung durch eine göttliche Macht wird in Frage gestellt. Sie werden sagen, “Nun, wir sind alle Boten für das Göttliche.” Und sie werden versuchen, die ganze Idee der Selbsternennung bei so vielen Leuten zu verbreiten, von denen einige eifrig reagieren werden und dies als ein Mittel ansehen werden, ihr eigenes niedriges Selbstbewusstsein auszugleichen und sich einen Sinn von Identität und Führung zu vermitteln, der ihnen fehlt.

Nichts davon kommt natürlich von Kenntnis. Es ist alles eine Schöpfung zur Selbstglorifizierung und zur Selbstbestätigung. Sie halten Ausschau nach höheren spirituellen Mächten als Genehmigungsstempel und sie werden sich diese Genehmigung bewilligen. Die Stimmen, die sie hören, die sie auswählen und die sie sogar möchten, werden nur jene Stimmen sein, die ihre Ansichten und Vorstellungen über sich selbst bestätigen.

Es gibt derzeit viele dieser Leute, in allen Glaubenstraditionen. Jede Glaubenstradition hat Leute wie diese, die glauben, dass sie Boten sind, dass sie eine größere Wahrheit zu präsentieren und zu demonstrieren haben. Es sind die, die übereifrig und destruktiv werden, die Angelegenheiten in die eigenen Hände übernehmen und entscheiden, die glauben, dass sie göttlich geleitet werden, und dass sie natürlich bestimmen können, was richtig und falsch ist, was spirituell korrekt und spirituell inkorrekt ist.

Alle Schüler der Kenntnis müssen sich dieser Individuen bewusst sein. “Versuche ich, mich hier zu erfüllen? ” Wenn du kommst, um zu dienen, dann musst du eine große Bescheidenheit haben. Wenn du kommst, um ein wirklicher Schüler zu sein, dann musst du einem größeren Weg folgen und nicht die Reise für dich erfinden. Wenn du aufrichtig die Wahrheit der Kenntnis und die Wirklichkeit der Kenntnis in deinem Leben suchst, dann musst du mit Demut, ohne Annahmen über dich selbst kommen. Und du darfst dein Vorgehen nicht auf eine Ideologie stützen, die sich in der Tat überhaupt nicht auf Kenntnis stützen kann.

Demut, Geduld, Ausdauer, Aufrichtigkeit, Diskretion, Urteilsvermögen—alles wesentliche Eigenschaften für wahre Leistung. Und doch findest du diese Eigenschaften nicht bei vielen Leuten, insbesondere bei vielen Leuten, die geltend machen, eine spirituelle Autorität zu sein. Leute, die behaupten, übernatürliche Fähigkeiten zu haben, hellsehen zu können, einmalige und spezielle Kräfte zu haben—diese Leute sind besonders empfindlich gegenüber Manipulation aus dem Jenseits. Und da sie sich selbst einen so hohen Rang in der spirituellen Hierarchie einräumen, und da sie sich selbst als so einmalig unter den menschlichen Wesen halten und da sie Anerkennung und Zustimmung zu ihren Vorstellungen suchen, sind diese Leute sehr, sehr gute Kandidaten für Manipulation und können gut in die Hände der Intervention mit allen ihren Manifestationen fallen. Indem sie bereit sind, einer höheren Macht zu dienen und glauben, dass sie dafür richtig ausgestattet sind, weisen sie sich selbst die Rolle des Gesandten zu.

Seien Sie sehr vorsichtig bei diesen Leuten. Bleiben Sie still in ihrer Nähe. Aber sehen Sie klar. Die wahren Boten sind unnachgiebig gegenüber sich selbst. Sie machen nie besondere Fähigkeiten und Kräfte für sich geltend. Sogar was ihre echte Ernennung angeht, werden sie, falls sie darüber sprechen, dies eher widerstrebend tun. Sie sind nicht dynamisch und stark. Sie projizieren ihre Persönlichkeit nicht in dieser Weise. Sie sind nicht indiskret. Sie sind nicht laut und dreist.

Es gibt so viele Leute, die geltend machen, spirituelle Gesandte zu sein, dass wenn der wirkliche erscheint, er unbemerkt bleibt, da er ruhig ist, da er nicht laut und dreist und indiskret ist .Sie mögen nicht viel Aufmerksamkeit erregen, denn alle Aufmerksamkeit wird von jenen auf sich gelenkt, die ihre eigene Trommel rühren und die sich selbst stolz mit großer Überzeugung verkünden.

Und wer kann schon sagen, wer der wirkliche Gesandte ist? Und wie kann man das sagen? Wir haben bereits begonnen, diese Frage zu beantworten. Man kann es aufgrund des Inhalts ihrer Botschaft sagen. Man kann es aufgrund der Bescheidenheit ihres Auftretens sagen. Und man kann sagen, ob dies eine falsche Bescheidenheit ist oder ob sie wirklich echt ist. Denn wie wir bereits sagten, sind jene, die ausgewählt werden, eher widerwillig. Sie möchten sich nicht so gerne proklamieren. Und wenn sie es tun, ist es, weil sie darum gebeten werden, nicht weil sie es von selbst wollen.

Dies ist eine sehr ernste Angelegenheit. Alle wahren Gesandten bringen etwas Einmaliges und Bemerkenswertes in die Welt. Sie geben nicht einfach populäre Ideen wieder. Sie machen nicht ihre eigenen spirituellen oder intuitiven Kräfte geltend. Sie berufen sich nicht auf ihre Einmaligkeit. Schauen Sie auf den Inhalt ihrer Botschaft. Handelt er von ihnen und ihren Fähigkeiten, oder ist er über etwas, was wirklich größer als sie ist? Betont ihre Botschaft ihre Einmaligkeit oder spricht sie von größeren Dingen? Ist ihre Botschaft wirklich und revolutionär, oder ist es einfach eine Umformulierung dessen, was so viele andere beansprucht haben? Wiederum werden wir sagen, dass jene, die sich selbst proklamieren, nicht die wahren Gesandten sind, weil sie nicht ausgewählt wurden, und sie wurden nicht ausgewählt aufgrund dieser Tendenzen, die wir beschreiben.

So achte darauf, was wahr und was einmalig ist. Falls sie wirkliche Boten sind, stellen sie etwas wirklich Neues vor. Frage dich selbst, “Stellen diese Gesandten etwas wirklich Neues vor oder präsentieren sie sich nur selbst und verwenden das, was populär oder konventionell oder sogar in dem Moment radikal ist, jedoch von vorher wohl dokumentiert? Gibt es eine wirkliche Substanz und einen wirklichen Verdienst an ihrer Präsentation?” Einige Leute sagen, “Nun, es gibt eine Lehre auf allen Ebenen. Die gesamte spirituelle Lehre ist gültig.” Aber dies ist wirklich nur eine Entschuldigung, nur eine Entschuldigung.

Es gibt sehr wenige wahre Gesandte. Es gibt viele Leute, die aufgerufen werden zu dienen und viele Leute, die wirklich dienen können. Aber ein Gesandter zu sein, ein Vertreter zu sein, ein Bote zu sein, nun, dass ist wirklich etwas anderes. Das ist für sehr wenige Leute reserviert.

Einer der Gründe, weshalb diese Rolle nicht von jenen gewählt wird, die auserwählt werden, ist, weil die Rolle an sich ziemlich schwierig ist. Sie werden gebeten, etwas Neues und Herausforderndes zum Ausdruck zu bringen. Sie werden gebeten, über Ihre ganze Vorstelllung von sich hinaus zu gehen, um eine Position im Leben einzunehmen, um etwas vorzustellen, was sogar sie selbst kaum verstehen können. Sie bringen sich in eine Position, in der sie sich der Verachtung und Lächerlichkeit aussetzen, in der sie sich in den Mittelpunkt des Kampfes um das Gewissen der Menschheit bringen. Sie verlieren ihre Freunde, ihre Familie, ihre Position im Leben, und begeben sich auf eine neue Reise, deren Ausgang ungewiss und unbekannt ist.

Dies sind die Leiden der Person, die wirklich dient. Dies sind die Leiden der Person, die der wirkliche Bote ist. Ist dies etwas, was die Leute wirklich für sich haben wollten? Ist dies das Ziel von Ehrgeizigen, von den Selbst-suchenden und den Selbst-dienenden —sich auf diese schwierige Reise zu begeben, eine so große Bürde mit so wenig Anerkennung und Unterstützung zu tragen?

Dies ist der Grund, weshalb die Ehrgeizigen nie ausgewählt werden. Sie werden nie ausgewählt aufgrund ihrer Tendenzen, aber sie werden ebenso nie ausgewählt, weil sie nie dieser größeren Verantwortung nachgeben würden. Sie suchen Anerkennung und Selbstglorifizierung, aber das ist nicht, was die Rolle eines wirklichen Boten und Gesandten bietet.

Denken Sie an die Geschichte von Jesus. Ja, er erwarb große Aufmerksamkeit, aber wer waren seine wahren Verbündeten? Wer hielt wirklich zu ihm während seines ganzen Wirkens? Wer setzte sich dem Risiko aus, seine Vertreter und seine Zeugen zu sein? Die Ehrgeizigen? Die Selbstsuchenden? Jene, die in ihrem spirituellen Stolz badeten, die einmalige und besondere Kräfte und Gaben für sich geltend machten? Nein, sie waren nirgends zu finden. Aber sie tauchten nach dem Tod Jesus auf, um zu behaupten, dass sie seine Vertreter wären.

In allen Glaubenstraditionen tritt dies auf. Es ist wirklich eine sehr traurige Tendenz, aber es liegt an dem heutigen Zustand der Menschheit. Einige Leute werden nie warten, bis sie auserwählt werden, also wählen sie sich selbst aus, denn sie brauchen etwas, woran sie glauben, dem sie sich hingeben können. Sie brauchen einen Sinn von Identität, Zweck und Bedeutung. Und obwohl sie nicht wirklich vom Göttlichen ausgewählt werden, wählen sie sich selbst im Namen des Göttlichen aus und behaupten, die Vertreter und Gesandten des Göttlichen zu sein. Aber ihre Botschaft hat keine Substanz und keine Originalität. Die Betonung liegt auf ihnen selbst statt auf der Lehre. Immer wenn der Lehrer wichtiger als die Lehre ist oder wenn der Lehrer die Lehre selbst ist, pass auf. Sei vorsichtig.

Wenn diese Gesandten sterben, was bleibt? Was ist ihr Nachlass? Nun, wenn sie nicht mehr da sind, sich selbst zu proklamieren, bleibt dann irgendwas an wirklicher Substanz und Wert? Oder waren Sie nur eine Werbefläche für sich selbst und ihre angeblichen Befugnisse und Fähigkeiten?

Für den Schüler der Kenntnis, muss wirkliche Urteilskraft hier den Vorrang haben. Wir haben den Gesandten für diese Lehre ausgewählt. Es gibt keine anderen, die die Rolle als Boten für den Weg der Größeren Gemeinschaft beanspruchen können. Auch wenn Marshall diese Welt verlässt, wird es keinen Gesandten geben. Es wird nur jene geben, die ernannt wurden, das fortzuführen, was er begonnen hat. Und sie werden nicht aufgrund ihrer Aggressivität, ihres Charmes oder ihrer Ambitionen ausgewählt. Diejenigen, die ausgewählt werden, werden einfach und bescheiden sein. Denn diese werden zuverlässig sein und die Botschaft nicht zu ihrem eigenen Vorteil verfälschen.

Jeder Schüler der Kenntnis muss die Falschheit derer erkennen, die sich selbst im Namen des Schöpfers oder im Namen der spirituellen Vertreter proklamieren. Verwende deine Urteilskraft. Verwende die Kriterien, die wir gegeben haben. Achte besonders auf jene, die behaupten, dass alles, was sie möchten, Diener Gottes zu werden ist. Denn bevor du es weißt, falls es nicht schon geschehen ist, sind sie Diener und liefern Botschaften ab. Und sie denken, sie sind wirklich erhaben und fortgeschritten und sehr begabt. Schau dir diese Leute an und schau dir ihre Kommunikation an. Kenntnis wird nur auf Kenntnis reagieren. Wenn also Kenntnis in dir nicht reagiert, dann gehe besser weiter.

Es hat bereits jene gegeben, die sich Marshall als seine Partner bei der Offenbarung proklamiert haben, indem sie sagten, dass sie einen Teil der Botschaft hätten und dass er den anderen Teil hätte. Und er musste sie zurückweisen. Denn sie hatten alle Unrecht.

Du wirst diese Individuen hören, und sie werden sich in eurer Mitte erheben und sogar verkünden, dass sie Gesandte des Wegs der Größeren Gemeinschaft sind, indem sie sagen, dass eine Person nicht genug sei, dass es viele Boten geben müsse. Aber wir haben es sehr klar gemacht, dass dies nicht die Art ist, wie die Offenbarung in die Welt gebracht wird. Dies ist nicht, wie die Einführung stattfindet.

Einige Leute werden sagen, “Nun, hier geht alles um Marshall. Er behauptet, der eine zu sein und er lehnt jeden ab, der behauptet, dass er auch spirituelle Begabungen habe.” Aber dies ist nicht wahr. Marshall wurde ausgewählt. Er hat sich nicht selbst ausgewählt. Er hat nur jene abgelehnt, die behaupteten, diese Befugnis mit ihm zu teilen, da von ihm verlangt wurde, dies zu tun. Wir wissen, dass jeder speziell sein will, und einige Leute möchten spirituell speziell sein, bis zu dem Punkt, an dem sie glauben, dass sie glauben, dass sie spirituell speziell sind und dass ihre “Speziellheit” von größeren spirituellen Kräften bestätigt und eingesetzt wurde. Und sie werden Marshall ansehen und werden sagen, “Ja, ja, er ist einer von uns, einer von vielen, vielen Gesandten.” Und sie werden sogar zu jenen, die ihnen folgen,sagen “Oh Ja, du kannst auch ein Gesandter sein. Öffne dich einfach und übergib dich.”

Dies geht nicht um Marshall. Obwohl ihm eine besondere Aufgabe und eine einmalige dazu, gegeben wurde, geht es nicht um ihn. Denn wenn Marshall stirbt, wird das, was er zurücklässt, groß und tief und lange andauernd sein. Das ist ein wahres Zeichen, dass er ein wirklicher Gesandter ist und ein wahrer Bote, denn die Botschaft geht nicht um ihn und ist größer als er. Er mag die beste Autorität auf der Welt in Bezug auf die Botschaft sein, er mag der Lehrer der Botschaft sein, aber die Botschaft ist größer. Sie geht nicht um ihn. Marshall hat besondere Kräfte, aber er wird sie nicht verkünden. Niemand wird je wissen, wer und was er ist, außer jenen, die ihm sehr nahe stehen und jenen wenigen und seltenen Leuten, die dies durch die Heiligen Schriften erkennen.

Sei daher vorsichtig bei jedem, der kommt und behauptet, dass er auch Gesandter des Wegs der Größeren Gemeinschaft sei. Denn sie täuschen sich selbst und in einigen Fällen können sie von jenen getäuscht werden, die sie führen.

Es wird nur eine Person benötigt, um die Neue Botschaft von Gott abzuliefern, und diese Person trägt eine große Bürde und steht vor großen Schwierigkeiten im Leben und bringt viele Opfer. Sie werden nicht ehrgeizig sein. Sie werden nicht sich selbst proklamieren. Jene, die ausgewählt werden, haben nie diese Eigenschaften.

Es wird nur eine Person benötigt, die Botschaft zu überbringen. Es werden viele benötigt, die Botschaft einzuführen, die Botschaft zu begründen und die Botschaft zu demonstrieren. Dies ist für jeden anderen. Sie haben in vieler Weise eine leichtere Aufgabe, eine glücklichere Aufgabe, obwohl diese Aufgabe ebenso ihre großen Herausforderungen hat.

Man muss große Urteilsfähigkeit und Diskretion anwenden, um den wahren Weg im Leben zu finden, denn es werden viele Optionen gezeigt. Es gibt viele Verlockungen. Einige selbsternannte spirituelle Lehrer behaupten, dass sie dich zu einem spirituellen Lehrer machen können. Sie können jeden zu einem spirituellen Lehrer machen, als ob sie die Macht hätten, einen Gesandten für Gott zu ernennen und zu salben. Sie werden sagen, “Ja, du hast auch eine Botschaft von Gott. Komme zu meinem Seminar und ich werde dir zeigen, wie es geht.” Sie denken, dass sie diese Anleitung geben können und ihren Anhängern diese besonderen Gaben verschaffen können. Sie werden sagen, “Ja, jeder hat eine einmalige Gabe von Gott.” Was tatsächlich wahr ist; jeder hat sie. Aber das heißt nicht, ein Gesandter zu sein.

Sei daher sehr vorsichtig. Der wahre Lehrer und der wahre Schüler bleiben oft unbemerkt, da so viel Lärm von jenen gemacht wird, die sich nur selbst proklamieren. Und aufgrund der Intervention und des Pazifizierungsprogramms musst du besonders vorsichtig in Bezug auf diese Angelegenheiten sein. Denn die Befürworter der Intervention sind sehr wahrscheinlich jene, die sich selbst dienen und eine Bestätigung für sich selbst suchen.

Sie alle machen den Weg schwerer für den wahren Gesandten, denn nun bestehen Enttäuschung und Verdacht. Die Leute erkennen die Falschheit vieler Lehrer und nun misstrauen sie allen Lehrern und wenn nun der wahre Gesandte kommt, wird er dies am stärksten zu spüren bekommen. Er wird angezweifelt, schlechtgemacht und es wird ihm die Schuld für die Versäumnisse so vieler anderer gegeben, die sich selbst nicht ausweisen konnten.

Es ist nötig, dass wir diese Perspektive geben, da die Leute nicht die Art einer spirituellen Bestimmung verstehen. Sie verstehen nicht, dass du ausgewählt wirst und dass du dich nicht auswählen kannst. Sie verstehen nicht, wer ausgewählt wird und warum er ausgewählt wird und was es wirklich bedeutet und erfordert, ein Gesandter zu sein.

Es gibt Vieles, was auf vielen Ebenen gelehrt werden kann, und du kannst etwas lehren, solange du dir nicht selbst spezielle Befugnisse und Gaben zuweist. Nenne dich nicht einen Gesandten oder einen Boten, du kannst sicher sein, dass du dich selbst ernennst und nicht ernannt worden bist.

Der Schöpfer ist extrem vorsichtig, wer erwählt wird. Und jene, die erwählt worden sind, werden sehr widerwillig sein, zu verkünden, wer und was sie wirklich sind. Sie werden unbemerkt inmitten all des Lärms, all der wilden Erklärungen sein, die die Leute über sich, ihre Lehren und ihre Botschaften abgeben. Und der wahre Schüler muss sehr, sehr geduldig sein, den wahren Lehrer zu finden, da die wahren Lehrer selten sind.