Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 14. November 2007 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Es ist eine Neue Botschaft von Gott auf der Welt, und eines der Dinge, die sie verlangt, ist das Hervortreten von weiblichen Führern, insbesondere auf dem Gebiet der Spiritualität und Religion. Es ist nun Zeit, dass bestimmte Frauen in diese größeren Rollen und Verantwortlichkeiten berufen werden und es ist auf der ganzen Welt in verschiedenen Gegenden und in verschiedenen religiösen Traditionen wichtig, dass dies zugelassen wird.

Es wird für dich vielleicht interessant sein, zu hören, dass in fortgeschrittenen Nationen im Universum—fortgeschrittenen Nationen in der Größeren Gemeinschaft intelligenten Lebens, in der du lebst—dort, wo eine Unterscheidung zwischen Männern und Frauen, oder männlich und weiblich gemacht wird, in jenen besonderen Rassen, den Rassen, die nicht von androgyner Art sind, der Frau üblicherweise der Vorzug in Angelegenheiten des Gewissens und der Spiritualität gegeben wird.

Dies stellt einen Fortschritt und ebenso eine praktische Weisheit dar, denn Führer in diesem Zusammenhang müssen im Wesentlichen Versorger sein, und sie müssen im Wesentlichen Unterstützer sein. Die Rolle eines religiösen Führers, in welchem Zusammenhang sie auch immer bestehen mag—ob in einer formellen Tradition, ob in einer Führungshierarchie oder ob dies in einer informelleren Art gilt, die kleinere Gruppen von Leuten betrifft—es ist in allen Fällen eine Rolle, die primär auf das Versorgen und Unterstützen konzentriert ist.

Um auf dem Gebiet der Religion kreativ zu sein, ist es nur angemessen, wenn es die praktischen Bedürfnisse der Leute erfüllt und sich eine religiöse Lehre an sich ändernde Umstände anpasst. Und sogar hier muss mit großer Umsicht vorgegangen werden, denn den Leuten gefällt es, zu ändern, was ihnen gegeben worden ist und sie ändern es ab, um ihre Bedürfnisse, ihre Präferenzen, ihre Wünsche und ihr eigenes Interesse zu erfüllen. Somit ist Kreativität auf dem Gebiet der Religion tatsächlich ziemlich gefährlich.

Aber die Religion selbst, in welchem Kontext sie auch besteht, muss sich ändern und entwickeln. Sie muss eine größere Fähigkeit haben, den Leuten zu dienen, die Änderung in ihrem persönlichen Leben erfahren sowie Änderung auf der Ebene der Nationen und Gesellschaften. Wie sich in der Tat die Umweltbedingungen dieser Welt angesichts der Großen Wellen des Wandels ändern, die auf die Welt zukommen, so wird sich die Religion ebenso anpassen und ändern müssen.

Was im Wesentlichen die Rolle der Religionsführer in nahezu allen Situationen ist, ist die von Versorgern und Unterstützern. Und mit was sie versorgen, ist nicht eigentlich von materieller Art, sondern ebenso von spiritueller Art innerhalb des Reichs einer tieferen Erfahrung und Erkenntnis, die für alle Menschen und andere Rassen innerhalb der Größeren Gemeinschaft möglich ist. Denn Gott hat einen tieferen Verstand in alle empfindungsfähigen Wesen gelegt—einen Verstand, der in der Neuen Botschaft Kenntnis genannt wird.

Frauen haben in vielen Gesellschaften deutlich größere Rollen eingenommen, aber es gibt noch immer beträchtlichen Widerstand und in einigen Traditionen ist es überhaupt nicht erlaubt. Aber es muss hier eine größere Anerkennung der inhärenten Kraft der Frauen geben und der natürlichen Befähigung, mit der sie in dieser Hinsicht dienen können. Denn sogar in gegenwärtigen Traditionen dürfen Frauen nicht als anerkannte Führer dienen, aber sind in den meisten Fällen die Stütze der religiösen Organisation und der Tradition selbst.

Männer sollten sich dadurch nicht bedroht fühlen, denn es ist eine Annahme der natürlichen Fähigkeiten. Und während Männer weiterhin religiöse Führer sind, sollten die Möglichkeiten für Frauen in großem Maß erweitert werden. Denn wenn ein Individuum, in diesem Fall eine Frau, ihr Geschick, den tieferen Verstand zu erlernen und darauf angemessen zu reagieren, entwickelt hat—indem sie seine Anleitung verantwortlich ausführt, ohne sie abzuändern oder für sich oder für die Erwartungen anderer neu zu definieren—dann kann sie, wenn sie diese Reife und diese Verantwortlichkeit erlangt, eine größere und natürlichere Rolle als Religionsführer übernehmen.

Wenn man sich das vergangene Jahrhundert in der gesamten Entwicklung der Gesellschaft ansieht, so ist an vielen Stellen der Welt der Aufstieg der Frauen in prominente Rollen klar erkennbar, die früher nur von Männern eingenommen wurden. Dies ist eine natürliche Entwicklung und sollte fortgesetzt werden. Es gibt nun Staatsoberhäupter, die Frauen sind, aber die Frauen werden noch immer daran gehindert, Religionsführer in sehr vielen Traditionen und in vielen Kulturen zu werden. Sie können unter vielen Umständen Staatspräsident werden, aber nicht Geistlicher oder Rabbi oder Imam.

Wenn die Menschheit von fortschrittlichen Rassen im Universum lernen könnte, könnte sie sehen, was für ein Fehler das ist. Man würde sehen, was andere Rassen von Wesen lernen mussten und wie sie ihre angeborene Weisheit und Fertigkeit kultivieren mussten, um in einer Umgebung der Größeren Gemeinschaft zu überleben und zu funktionieren, die ihrer Art nach extrem wettbewerbsbetont und kompliziert ist. Wenn sie aus diesen Beispielen lernen könnte, dann würde sie die Weisheit dessen erkennen, was wir hier sagen.

Wie wir erwähnten, sind Frauen in vielen fortschrittlichen Gesellschaften die Geistlichen; sie sind die religiösen Autoritäten. In diesem Fall ist in Rassen, die sehr unterschiedlich von ihrer eigenen sind, das weibliche Geschlecht anerkannt als empfänglicher für die Führung des Geistes oder von Gott, während Männer im allgemeinen—in den meisten Situationen, der männliche Aspekt—kompetenter in physischen oder praktischen Aufgaben sind.

Dies ist nicht nur ein menschliches Phänomen oder ein historischer Präzedenzfall auf der Welt alleine. Es ist etwas, was für das gesamte Universum gilt. In bestimmten fortschrittlichen Rassen haben sich der männliche und der weibliche Part in einem Wesen verbunden, um Zugang zu den Gaben dieser beiden Aspekte zu erlangen, die die Schöpfung bietet. Aber das ist keine menschliche Realität, noch muss sie es sein, denn der männliche und der weibliche Part haben beide ungeheure Pluspunkte und zu kultivierende Eigenschaften, die kultiviert werden müssen.

Das ist der Grund, weshalb man diese Zeit die Ära der Frauen nennen könnte, den Aufstieg der Frauen—nicht nur in Positionen politischer Prominenz, in Führungspositionen im Geschäftsleben oder in kommerziellen Angelegenheiten, sondern tatsächlich im Bereich der Religion und der Spiritualität.

Während Frauen große Stärken besitzen, haben sie auch Schwächen und Verpflichtungen innerhalb der menschlichen Familie. Sie sind empfindlich gegenüber Überredung. Sie sind empfindlich gegenüber Einflüssen des sozialen Zusammenhalts und der sozialen Zustimmung. Sie sind sehr anfällig in Bezug auf Schwierigkeiten, mit Meinungsverschiedenheiten und Missbilligung umzugehen. Und sie können sich über extreme Kleinigkeiten und unbedeutende Angelegenheiten ärgern und in Streit geraten. Aber trotz allem haben sie eine natürliche Fähigkeit, zu resonieren, zu sorgen, zu unterstützen und zu erhalten und die größeren Lebensressourcen zu bieten, die ihrer Art nach immateriell sind.

Denn alle menschlichen Wesen haben materielle und spirituelle Bedürfnisse. Spirituelle Bedürfnisse können nicht erfüllt werden, bevor man die materiellen Bedürfnisse erfüllt, denn solange die materiellen Bedürfnisse nicht erfüllt sind, können sich die meisten nicht ernsthaft um spirituelle Bedürfnisse kümmern. Denn sie sind anderer Art. Wenn du erst einmal bestimmte Lebensanforderungen wie Nahrung, Wasser, Unterkunft, Sicherheit usw. erfüllt hast, dann beginnst du, dich um ein größeres System von Bedürfnissen zu kümmern. Diese sind vielleicht psychologischer und emotionaler Art, aber psychologische Bedürfnisse stellen die Brücke zu deinen tieferen spirituellen Bedürfnissen dar.

Letztendlich ist das größte spirituelle Bedürfnis bei allen Leuten das gleiche, und das heißt, deine spezifische Mission, für die du auf die Welt gekommen bist, zu finden und zu erfüllen. Dies gilt ohne Rücksicht auf deine Kultur, deine Religion, deine Familienumstände, deine wirtschaftliche Situation und so weiter. Aber um es ernsthaft und verantwortlich zu erfüllen, müssen bestimmte materielle Bedürfnisse bei dir erfüllt sein. Das ist die erste Anforderung.

Da die materielle Versorgung traditionell in erster Linie den Männern zufällt, waren die Frauen in der Lage, eine Versorgung auf anderen Ebenen zu kultivieren—auf der psychologischen, emotionalen und spirituellen Ebene in weit größerem Umfang, und sie sind natürlich dafür ausgestattet. Es wäre töricht zu denken, dass Frauen die Männer bei der Versorgung ersetzen werden, bei der Versorgung der materiellen Bedürfnisse. Bei den Frauen hingegen befindet sich die Macht der Empathie, die Macht des Dienstes. Sie stehen vor denselben Problemen der Furcht, des Wunsches und der Präferenz wie die Männer, aber sie haben dennoch diese natürlichen Gaben in großem Überfluss. Ihnen die Möglichkeiten im Reich der Religion und der Spiritualität zu verweigern, ist ein großer Fehler und ein kostspieliger noch dazu.

Die Angelegenheiten des Geistes sind anderer Art als die kommerziellen und materiellen Angelegenheiten der Menschen und sollten nicht verwechselt werden. Keinesfalls sollte Staat und Religion dasselbe sein. Das hat sich im Lauf der Geschichte als katastrophal erwiesen. Der große Fehlschlag, zu versuchen, diese zwei zu vereinen, ist Religion selbst, die ein Werkzeug des Staates wird, die als eine Form von Manipulation und Überredung verwendet wird, als eine Form der Selbstgerechtigkeit und der Verurteilung anderer.

Die Menschen versuchen, Dinge zu vereinfachen und alles gleich zu machen, aber die Dinge sind eben nicht gleich. Die Natur kommt in unterschiedlichen Kontexten unterschiedlich zum Ausdruck und während es noch Frauen geben wird, die wunderbare kaufmännische und politische Führer sind und Männer, die hervorragende religiöse Lehrer und Führer sind, besteht doch eine natürliche Ausrichtung, die dem Femininen, der Frau, den Vorzug gibt.

Denke jedoch nicht, dass dann, wenn Frauen die Religion geführt hätten, die Welt magisch umgewandelt wäre, denn dies ist nicht der Fall. Aber die Möglichkeiten, die Religion aufrechtzuerhalten und den Geist der Religion in allen Traditionen aufrechtzuerhalten, wären verbessert.

Man benötigt noch Leute, die die Organisationen führen und mit finanziellen Angelegenheiten umgehen und Infrastrukturen aufrechterhalten und all dies, aber der Geist der Religion geht verloren, wenn sie mit ausschließlich kommerziellen und praktischen Erfordernissen kombiniert wird. Ihr ethisches Fundament wird abgetragen; ihre spirituelle Betonung wird abgetragen; sie wird formalisiert, starr, gelenkt von Regeln und Vorschriften; sie wird durch die Herrschaft des Staates, der politischen Mächte, der wirtschaftlichen Macht eingeschränkt; und das Leben weicht aus ihr. Sie wird infolgedessen abgestumpft, statisch und repressiv.

Es gibt eine natürliche Überlegenheit der Frauen auf dem Gebiet der Religion und Politik. Das soll nicht heißen, dass alle Frauen dahin aufsteigen sollen oder dass dies die Bestimmung aller Frauen ist. Sicherlich nicht, aber die Gelegenheit für jene, die natürlich begabt sind—die die Bestimmung, die wahre Bestimmung, auf diesem Gebiet haben— ihnen sollte die Gelegenheit gegeben werden, eine größere Rolle zu übernehmen.

In diesem Kontext der Religion und Spiritualität hat man Verwalter, man hat Versorger und man hat Seher. Lasst uns einen Moment davon sprechen.

Bestimmte Verwalter sind jene, die Organisationen führen, die die praktischen und finanziellen Anforderungen von Organisationen erfüllen, die sich um die Lehre oder die Gelegenheiten oder den Nutzen einer Organisation kümmern.

Versorger sind jene, die den Menschen bei ihren fundamentalen, emotionalen, psychologischen und spirituellen Bedürfnissen in einem spirituellen oder religiösen Kontext dienen.

Seher haben jedoch eine sehr seltene Rolle und benötigen eine sehr spezielle Vorbereitung. Wenn jemand, der die Gabe des Sehens hat, als menschliches Wesen nicht gut geerdet ist, nicht stark ist in den vier Säulen seines Lebens—seinen Beziehungen, seiner Gesundheit, seiner Arbeit und seiner spirituellen Entwicklung—kann seine Fähigkeit des Sehens in großem Maß fälschlich angewendet und fehlinterpretiert werden.

Im Laufe der Jahrhunderte hatten die Männer eine solche Angst vor der Macht der Frauen und den Möglichkeiten der Frauen, in der Gesellschaft und Kultur aufzusteigen, dass sie sich den Reichtum und die Vorteile dieser Fähigkeiten versagt haben. Und die Zivilisation insgesamt wurde verlangsamt und zurückgehalten, ihr volles Potential wurde aufgrund dessen nicht erreicht.

Es gibt sehr wenige Individuen, die Seher sein können und nicht alle von ihnen werden Frauen sein, aber diese Gaben sind dem weiblichen Geschlecht in weit größerer Fülle gegeben und es gibt heute Frauen, die Seher sein sollten. Das ist ihre Bestimmung. Das ist ihre Mission. Aber in ihren Kulturen und Gesellschaften werden ihnen einfache Aufgaben des Unterhalts innerhalb der Familie zugewiesen. Sie werden von ihrer eigenen örtlichen Religion und den kulturellen Bräuchen zurückgehalten. Und ihre höhere Bestimmung wird nicht verwirklicht. Ihre große Möglichkeit bleibt ihnen verschlossen. Nur weil du mit einer Bestimmung geboren bist, bedeutet das nicht, dass die Welt dir gestattet, sie zu übernehmen Deshalb ist Freiheit so wichtig—die Freiheit zu denken, die Freiheit, sich auszudrücken, die Freiheit, kreativ zu sein. Aber letztendlich ist es die Freiheit, die eigene Bestimmung zu finden und zu erfüllen.

Langsam, insbesondere im Laufe der letzten Jahrhunderte sind Frauen aufgestiegen und man kann den Aufstieg der Frauen in vielen Kulturen sehen—nicht allen Kulturen, aber in vielen Kulturen. Dies ist eine natürliche Entwicklung, wie wir bereits sagten. Es muss geschehen. Und die menschliche Rasse wird damit weit besser dran sein. Es ist ein großer Fehler, die Frauen zurückzuhalten und ihnen nur häusliche Aufgaben zuzuweisen. Es verweigert der menschlichen Familie weit größere Ressourcen als sonst verfügbar wären.

Die Verwirrung hinsichtlich der männlichen und der weiblichen Rolle, dem Maskulinen und dem Femininen, hat zu einer großen Verzögerung in der menschlichen Entwicklung geführt und zu großem Missbrauch von Menschen während aller Zeitalter in vielen Kulturen. Die Frauen darauf zu beschränken, Kinder großzuziehen und häusliche Aufgaben zu übernehmen bei sehr geringen Beschäftigungsmöglichkeiten ist ein großer Fehler. Und wo auch immer dies in einer Kultur gilt, wird diese Kultur infolgedessen leiden. Bis vor kurzem wurden die Frauen in den meisten Gesellschaften der Welt einfach für den Besitz der Männer gehalten—zwar einem wertvollen Besitz, aber einen Besitz, etwas, was man kaufen, verkaufen oder damit handeln oder es zerstören konnte—und das ist einer der Gründe, weshalb die menschliche Zivilisation so langsam Fortschritte gemacht hat.

Warum hat die Menschheit so lange gebraucht, um wirklich Fortschritte zu machen? Es ist nicht einfach Energie und Technik, es sind nicht die Grenzen dort, die sie zurückgehalten haben. Es ist der Zwang gegenüber den Rollen der Männer und der Frauen. Es ist das Gewicht von Geschichte und Tradition. Es sind die Erwartungen der Kinder. Wenn also eine Frau dazu bestimmt ist, Versorger auf dem Gebiet der Religion und Spiritualität zu werden, wie sollen ihre Talente in einer Kultur, die ihr nicht erlaubt, irgendeine Rolle in diesem Kontext zu übernehmen, jemals anerkannt werden? Und wird sie infolge des Umstands, dass sie nicht in der Lage ist, die Erwartungen und den Bedarf der Kultur zu decken, nicht leiden?

Es gibt heute rund um die Welt viele unglückliche und gestörte Menschen, die in diesen Bedingungen enden, weil ihre natürliche Entwicklung erstickt und unterdrückt worden ist. Und was kostet es eine Gesellschaft, gestörte Menschen zu haben? Was kostet es die Gesellschaft, den Preis für Sucht und viele Akte der Selbstzerstörung von Menschen zu zahlen? Was kostet es die Gesellschaft?

Aber der größte Kostenfaktor, der nicht erkannt worden ist, ist der Umstand, dass diese Individuen nicht in der Lage waren, zu versorgen und ihre eigene Bestimmung, hier zu sein, zu erfüllen und die Gaben, die sich daraus ergeben hätten, die nicht von ihnen erschaffen sind, sondern eigentlich Gaben des Geistes, Gaben Gottes sind.

Nun, viele Frauen könnten aus Ehrgeiz oder Unsicherheit diese größeren Rollen anstreben, aber diese könnten nicht für sie gedacht sein. Dies ist eine Sache der Erkenntnis und sollte nicht unter dem Zwang von stammesspezifischen oder religiösen oder politischen Einschränkungen stehen. In vielen fortschrittlichen Kulturen im Universum sind Seher unter den Älteren anerkannt und werden ausgewählt und für ihre zukünftige Rolle besonders ausgebildet. Ebenso Versorger. Ebenso Leute mit technischen Fähigkeiten. Ihre Talente werden in jungem Alter erkannt und sie erhalten alle vorhandenen Arten von Erziehung, um sie darauf vorzubereiten, ihre natürlichen Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen und zu verwenden. Ein anderer, sehr unglücklicher Aspekt bei der Hinderung von Frauen am Aufstieg ist, dass Jungen und Mädchen viel zu früh zusammengefasst werden. Sie tendieren dazu, sich gegenseitig nachzuahmen. Sie wetteifern miteinander und sie werden gedrängt, untereinander traditionelle Rollen einzunehmen, was sowohl die jungen Knaben als auch die jungen Mädchen davon abhält, ihre eigenen natürlichen Fähigkeiten und Neigungen zu kultivieren und anzuerkennen. Von jedem wird erwartet, einen Partner zu suchen und Familien zu gründen und sich zu verlieben. So werden die Kinder durch die Medien und durch alle Bilder der Kultur darauf programmiert, einen Freund des anderen Geschlechts zu haben, wenn sie gerade mal fünf Jahre alt sind. Dies trifft heute auf so viele Orte zu. Wie können die individuellen Talente und Fähigkeiten der Leute je unter solchen Einflüssen erkannt werden? Es ist so, als ob man alle Jungen darauf vorbereitet, Soldat und nichts anderes zu werden. Und der Verlust für die Gesellschaft ist unkalkulierbar—der Verlust an Talent, der Verlust an Inspiration, der Verlust an der natürlichen Führung der Leute.

Junge Männer und Frauen sollten sehr wenig Kontakt miteinander haben, bis sie Zeit gehabt haben, sich zu verstehen und Zeit haben, ihre eigenen Neigungen und Stärken und einen Sinn für die Richtung im Leben zu berücksichtigen. Sie einfach zusammenzuwürfeln und zu beeinflussen, vorzeitig ein Sozialverhalten miteinander zu haben, ist extrem destruktiv. Es ist schwierig genug für junge Leute, mit allen konträren Einflüssen der Gesellschaft als solcher umzugehen, als mit dem anderen Geschlecht in einem so jungen Alter umgehen zu müssen.

Für Eltern überall ist es im Laufe der Zeit wichtig, statt die Erwartungen und Ansprüche auf die Leistung ihrer Kinder zu lenken, zu schauen, welche Zeichen sie von ihren Kindern in Bezug auf Neigungen und Stärken, Schwächen und natürliche Fähigkeiten erhalten. Manchmal kann dies nicht erkannt werden, bevor eine Person junger Erwachsener wird. Um aber einen jungen Menschen zu ermutigen und zu lehren, den Weg der Kenntnis zu erlernen, sodass er Zugang zu dieser großen Intelligenz erhalten kann, die Gott ihm gegeben hat, ist vielleicht das größte Geschenk, das Eltern ihrem Kind machen können, außer dass sie für seine grundlegenden materiellen Bedürfnisse sorgen.

Die heutige Welt sähe anders aus, wenn Frauen erlaubt würde, aufzusteigen. Es wäre nicht magisch schön; es würde noch immer viele Probleme geben, aber man hätte heute weniger Menschen auf der Welt und wäre besser vorbereitet auf die Großen Wellen des Wandels, die auf die Welt zukommen—die Verschlechterung ihrer natürlichen Umwelt, die Klimaänderung, die schwindenden Ressourcen der Welt und so weiter. Und es gäbe eine größere und weisere Führung auf dem Gebiet der Religion und der Spiritualität. Dies erfolgt natürlich, wenn nun Frauen versuchen, diese Gelegenheiten zu erhalten, falls sie überhaupt für sie verfügbar sind.

Die Neue Botschaft von Gott ermutigt Frauen, aufzusteigen und diese größeren Rollen der Verantwortung zu suchen. Es ist nicht Macht, auf der die Betonung liegt; es ist Verantwortung. Du suchst größere Verantwortlichkeiten, keine größere Macht. Macht ohne Verantwortung ist destruktiv, ist arrogant, ist eigennützig. Und sie führt zu großem Schaden.

Es gäbe natürlich großen Widerstand von vielen Männern, die schon immer Angst vor Frauen hatten und die Angst haben, was der Aufstieg der Frauen für sie bedeuten könnte. Aber es besteht hier ein natürlicher Aufstieg. Es bedeutet nicht, dass Männer abgeschoben oder ihnen Privilegien entzogen werden oder aus Männern weniger gemacht wird als sie wirklich sind, denn sie haben auch größere Verantwortlichkeiten, die noch nicht erkannt und wiedererlangt worden sind.

Die Weisheit der Frauen muss hervortreten, wenn die Gesellschaft vorwärts kommen will, falls sich die Menschheit den sich ändernden Bedingungen der Welt anpassen soll und wenn größerer Wettbewerb, Konflikt und Krieg vermieden werden soll. Diese natürlichen Gaben müssen freigelegt werden, nicht nur für das Wohlbefinden der einzelnen Beteiligten, sondern auch für das Wohlbefinden der ganzen Welt und der ganzen Menschheit.

Die Frauen müssen von ihren Ketten befreit werden und sie müssen sich selbst von ihrer Trivialität und Ignoranz und Arroganz befreien. Sie müssen lernen, ihre Emotionen zu kontrollieren. Sie müssen die Weisheit des Urteilsvermögens erlernen. Ihnen müssen Gelegenheiten zur Erziehung gegeben werden. Sie müssen größere Verantwortlichkeiten auf Gebieten erlangen, die ihnen bislang verschlossen waren. Es muss genug Vertrauen zwischen Männern und Frauen herrschen, um zuzulassen, dass dieses natürliche Hervortreten stattfindet.

Die Neue Botschaft betont dies, da es ein wichtiger Teil ist, jedem Menschen die Gelegenheit zu geben, eine Verbindung zur Kenntnis herzustellen, der tieferen Intelligenz, die Gott in jede Person gelegt hat. Heute sind sich die meisten Leute nicht des Vorhandenseins der Kenntnis bewusst und können nicht auf die Führung und den Schutz reagieren, den die Kenntnis bietet.

Daher ist es wichtig, die Schritte zur Kenntnis zu gehen und es stellt den fundamentalen Mittelpunkt aller wirklichen spirituellen Entwicklung und der religiösen Erziehung dar. Jemand zu lehren, die heiligen Schriften zu rezitieren oder Gott zu preisen, erfüllt nicht wirklich die spirituellen Bedürfnisse. Es mag für ihre zukünftige Rolle wichtig sein, es mag bedeutsam für die Einzelnen sein, aber der fundamentale Zweck aller spiritueller Entwicklung und der religiösen Erziehung im wahrsten Sinn ist es, eine Verbindung herzustellen zwischen deinem denkenden Verstand, der ein Produkt aller Einflüsse der Welt ist und dem tieferen Verstand in dir, den Gott in dir geschaffen hat—um dich zu schützen , dich zu führen, dich vor Schaden zu bewahren und dich deinem Höheren Zweck zuzuführen, der dich in die Welt gebracht hat—einem Zweck, den nur die Kenntnis selbst kennt und versteht, der außer Reichweite des Intellekts, des menschlichen Ehrgeizes, der menschlichen Theologie ist.

In der wahren Hierarchie deines Seins dient der Verstand dem Geist, nicht umgekehrt. Dein Körper dient dem Verstand, dein Verstand dient dem Geist, dein Geist dient Gott, das ist natürlich so angelegt. So ist es. Aber wenn der Verstand versucht, den Geist zu benutzen, dann wird der Verstand der falsche Führer. Er kann nicht für den wirklichen Zweck, die Bedeutung und die Richtung sorgen. Er kann nur die Struktur und die Regeln verstärken, die nötig sein können, aber in diesem Sinn übermächtig und unterdrückend werden. Der Glaube nimmt den Platz der Inspiration ein. Gehorsam nimmt den Platz des Dienens ein. Zugehörigkeit den Platz der Erkenntnis ein.

Und daher dient in der heutigen Welt die Religion auf so viele Arten nicht ihrem fundamentalen Zweck, die Menschen näher zu Gott zu bringen. Die Menschen näher zu Gott zu bringen bedeutet, man bringt sie näher zu dem, was Gott in sie gelegt hat—nicht zu einem idealen Gott, nicht zu einem Glauben an Gott, nicht unbedingt zu einem traditionellen Glauben an Gott, sondern tatsächlich zu dem, was Gott in sie gelegt hat, was in der Neuen Botschaft Kenntnis genannt wird.

Nur Kenntnis weiß, wer du bist und warum du hier bist, wen du auf der Welt finden musst, welche Aufgabe du auf der Welt vollbringen musst, an wen dein Geschenk letztendlich gegeben werden muss, die Schritte, die du auf dem Weg gehen musst, die Anziehungskräfte, die du vermeiden musst, die Gelegenheiten, auf die du reagieren musst, die Orte, zu denen zu gehen musst, die Orte, zu denen du nicht gehen sollst, Die Leute, die du treffen sollst, die Leute, mit denen du dich nicht zusammentun sollst, die Versuchungen, denen du dich verweigern sollst und die innere Versuchung, in dir selbst der Versuchung zu folgen, die Gott dir gegeben hat.

Dieser Herausforderung stehen Männer und Frauen gleichermaßen gegenüber. Die Hindernisse auf dem Weg, die Schritte zur Kenntnis zu gehen, stellen sich Männern und Frauen gleichermaßen. Aber meistens haben Frauen größere Nachteile gerade bei den Gelegenheiten—der Wert ihrer Kenntnis wird überhaupt nicht hoch angesetzt. Sie werden nur als Werkzeug ihrer Familien, ihrer Kultur, ihrer Dörfer, ihrer Stämme, ihrer Nationen verwendet. Dies muss sich ändern oder die Menschheit wird nicht vorwärtskommen. Ihr werdet eine primitive stammesorientierte Kultur bleiben, die nicht in der Lage ist, innerhalb der Welt der abnehmenden Ressourcen zu funktionieren; anfällig gegen Wettbewerb, Konflikt und Krieg; und eure Religion wird weiterhin ein Werkzeug des Staates bleiben—gebunden durch Geschichte und Tradition und den wahren Ausdruck des Geistes erstickend.

Gewiss ist Religion heute sehr wichtig mit ihren ethischen Lehren und für die Aufrechterhaltung und die Bereitstellung des Weges zur Erfahrung der göttlichen Natur jeder Person und was diese göttliche Natur von jeder Person verlangt. Aber die Religion ist an so vielen Orten unter die Herrschaft des Staates gefallen und hat sich in einigen Fällen sogar mit dem Staat vereint. Das kann es nicht sein. Das ist im Grunde ungesund.

Alle wahren Boten Gottes, die auf die Welt gekommen sind, waren in fast allen Fällen Boten, die frei vom Staat waren. Ob sie als Heilige oder Ketzer betrachtet wurden, sie mussten frei vom Diktat der Regierung und Kultur operieren. Vielleicht passten sie ihre Lehren so an, dass sie eine Gelegenheit haben konnten, zu lehren und zu unterstützen, aber sie wirkten unter einem sehr anders gearteten System—einem System der inneren Führung, das Gott in sie gelegt hatte, einem inneren Führungssystem, das in jeder Person als ihr größtes Potenzial lebt.

Eine der größten Tragödien der menschlichen Armut, die so ungezügelt in der heutigen Welt ist und die das Risiko birgt, in Zukunft noch größer zu werden, ist, dass die großen Werte dieser Leute nie entdeckt werden, da es ihnen nie gestattet wird, hervorzutreten. Die großen Naturwissenschaftler, die großen Denker, die großen Politiker, die großen religiösen Führer, die großen Diener der Menschheit, sie alle werden unter dem Joch der Armut gehalten. Und nicht nur ihre Leben werden geopfert und in einem miserablen Zustand gehalten, sondern ihre Gesellschaften werden ebenso leiden. Denn die Weisheit, die die Gesellschaften brauchen, um vorwärts zu kommen und Fortschritte zu machen, werden geleugnet. Dies ist, über das menschliche Leiden hinaus, die Tragödie der Armut.

Ihr tretet in die Ära der Frauen ein. Es ist die Zeit für das Hervortreten der Frauen—der verantwortlichen ethischen, weisen Frauen. Aber sie müssen auch den Weg der Kenntnis lernen. Sie müssen auch die Neue Botschaft von Gott hören, um wirklich zu verstehen, was sie motiviert, eine größere Rolle im Leben einzunehmen. Dieses Verständnis besteht an bestimmten Orten auf der Welt, aber ist den meisten Menschen nicht zugänglich. Es ist selten. Es ist unermesslich. Unterschätze nicht seine Macht.

Viele der großen Führer der Menschheit werden zukünftig Frauen sein müssen. Es ist ihre Bestimmung. Das ist es, was sie tun müssen. Wenn dies geleugnet wird, wird die Menschheit keinen Fortschritt machen. Sie wird in der Geschichte, der Tradition, dem Konflikt und Krieg gefangen bleiben. Indem Frauen Versorger und Unterstützer sind, ist es ihnen eher gegeben, Frieden und Zusammenarbeit herzustellen. Im traditionellen Sinn, müssen sie dafür sorgen, dass in der Familie alles läuft, sie müssen die Familien zusammenhalten, sie müssen für Leute direkt, in Vertrautheit sorgen. Siehst du die Vorteile hier? Im Bereich der Religion und Spiritualität ist es, wo die großen Begabungen hervortreten. Jedoch geschieht dies in einem größeren Kontext. Frauen können noch Familien haben, aber sie haben eine größere Verpflichtung, sich um Menschen zu kümmern, auf welchem speziellen Gebiet auch immer, sie zum Dienen bestimmt sind.

Dass die Neue Botschaft von Gott über den Boten kam, der ein Mann ist, sollte dich nicht entmutigen, die hier wiedergegebene Botschaft anzunehmen. Denn dieser Mann, dieser Bote, erkennt die Notwendigkeit einer Macht der Frauen an. Wenn du wahre Inspiration von persönlichem Ehrgeiz trennen kannst, kannst du die Bedeutung hiervon sehen. Wenn du frei von Machtkampf sein kannst, der heute so viele Männer und Frauen in Bezug auf ihre Beziehung miteinander ergreift. Dann kannst du die Weisheit sehen, die darin liegt. Du kannst die Bedeutung Unserer Worte sehen. Denn Wir sprechen nicht zum Intellekt, nicht zu deiner sozialen Konditionierung, nicht zu deinen Ambitionen als Personen, sondern wir sprechen zu deiner tieferen Natur—der Natur, die Gott in dir erschaffen hat—einer Natur, die nicht das Produkt von sozialer, politischer oder religiöser Konditionierung, sondern die Erschaffung des Göttlichen in dir ist. Dies ist nicht einfach ein Potential; es ist eine tiefere Intelligenz, bei weitem weiser als dein Intellekt.

Aber wie wenige Leute haben dies jemals herausgefunden. Wie wenige Leute haben den Unterschied zwischen Kenntnis und ihrem denkenden Verstand erkannt, denn wer du bist, ist nicht dein Verstand. Es sind nicht deine Vorstellungen und Überzeugungen. Deine Vorstellungen und Überzeugungen sind nur Teil der Art und Weise, wie du durch das Leben navigierst. Wer du bist und was du bist, ist jenseits davon. Aber wie wenige Leute auf der Welt verstehen das?

Wenn du davon sprichst, eine Beziehung mit dir selbst zu haben, sprichst du von einer Beziehung zwischen deinem Verstand und deinem Körper. Welches andere Selbst gibt es außer deinem wahren Selbst?

Die Herausforderung für Frauen ist teilweise nicht, Opfer des Machtkampfes mit Männern zu werden, denn das ist nur destruktiv. Es geht nicht um die Verdrängung oder Überwältigung von Männern, denn das ist destruktiv. Es geht um die Übernahme einer größeren Verantwortung. Und in einigen Fällen bedeutet das, dass die Frau, das Individuum, ohne Mann, ohne eine Familie fortgehen muss. Es gibt keine Garantien in dieser Hinsicht.

Deine spirituelle Berufung ist deine spirituelle Berufung. Du kannst keinen Deal damit machen. Frauen, die zu einem größeren Dienst berufen sind, müssen ohne Begleitung in die Zukunft gehen. Sie können keinen Mann mitnehmen, der sie beschützt und sie versorgt und sie klein hält. Oder vielleicht werden sie eine große Partnerschaft mit einem Mann haben und vielleicht auch nicht. Es liegt an der Kenntnis und ihrem eigenen individuellen Entwurf und ihrer Berufung.

Wir weisen hier auf diesen Punkt hin, so dass die Frauen verstehen werden, dass sie Beziehungen mit Männern über ihre größere Berufung stellen. Dies ist eine der Schwachstellen, die Frauen haben, was in ihrer sozialen Konditionierung begründet ist, aber es stellt ebenso einfach ein normales menschliches Bedürfnis dar. Aber manchmal müssen sogar normale menschliche Bedürfnisse durch ein tieferes spirituelles, göttliches Bedürfnis ersetzt werden. Das muss zuerst kommen.

Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen. Wenn du deine Berufung im Leben findest, musst du ihr die oberste Priorität geben. Denn dein Zweck, weshalb du hierher gekommen bist, verlangt dies, und das ist dann der größte Wert. Die Erfüllung deiner sozialen Verpflichtungen oder deiner biologischen Triebe sind nicht so wichtig wie dies, mein Gott, wir sprechen vom Bedürfnis der Seele. Es ist das Bedürfnis der Seele, ihren Zweck auf der Welt zu finden und zu erfüllen, innerhalb der Umstände der Welt. Dies ist, was deine göttliche Natur wiederherstellt. Dies ist, was deine Verpflichtung gegenüber Gott erfüllt. Dies ist, was den Konflikt in dir beendet. Dies ist die Stelle, an der deine wahre Natur integriert wird. Dies ist, wenn dein Körper deinem Verstand dient und dein Verstand deinem Geist dient, so, wie sie entworfen wurden. Dies ist, wenn dein Leben geeint wird. Dies ist, wenn du eine größere Verantwortung übernimmst. Dies ist, was das Bedürfnis der Seele sättigt.

Wir treten in die Ära der Frauen ein. Akzeptiere dies. Übernehme es. Berücksichtige es. Die Neue Botschaft von Gott wird dich die große Bedeutung dieses Umstands lehren und warum es so wichtig für die Menschheit zu diesem Punkt in ihrer Entwicklung ist. Denn dies ist nicht die “Endzeit”. Dies ist die Zeit für einen Neubeginn. Dies ist die Ära der menschlichen Einheit und Zusammenarbeit, denn nur dies wird die Menschheit vor der großen Gefahr retten, die sie innerhalb der Welt geschaffen hat sowie aufgrund der Konkurrenz von anderen Formen intelligenten Lebens im Universum rund um euch. Die Neue Botschaft von Gott beschreibt ausführlich, was diese zwei großen Phänomene bedeuten und warum ihnen mit Mut und Engagement begegnet werden muss.

Die Neue Botschaft wurde in die Welt gesandt, um die Menschheit auf die Zukunft vorzubereiten, die anders als die Vergangenheit sein wird. Daher müssen Frauen eine andere Zukunft als die Vergangenheit haben. Und gleichzeitig müssen Männer eine andere Zukunft als die Vergangenheit haben. Dies ist das Alter der menschlichen Einheit und Zusammenarbeit, denn das ist das große Bedürfnis der Menschheit zu dieser Zeit.

Eine wachsende Menschheit, lebend in einer Welt abnehmender Ressourcen, wird dies erforderlich machen und das ist gut. Das ist notwendig. Das ist erforderlich, um menschliches Leiden zu minimieren und sich von der großen Versuchung der Konkurrenz, des Konflikts und des Krieges abzuwenden. Frauen sollen eine größere Rolle bei diesem Übergang spielen, um die Welt darauf vorzubereiten, wiederhergestellt zu werden und die Menschheit auf ihre Zukunft und ihre Bestimmung innerhalb der Größeren Gemeinschaft vorzubereiten, in der menschliche Einheit und Zusammenarbeit sowie das Hervortreten der Frauen erforderlich ist.