Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 13. Juni 2008 –
in USA

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Life In The Universe
Band 4 > Leben im Universum > Kapitel 13

 

Schließlich werden alle Weltreligionen ihre Glaubenssätze und Positionen in Bezug auf Gott angesichts der Größeren Gemeinschaft überdenken müssen.

Du musst dich fragen “Was ist mit Gott? Wo steht Gott in diesem größeren Panorama des Lebens? Und wie unterscheidet sich die Realität von Gott von dem, wie Gott hier auf der Erde verstanden wird?” Gott der Größeren Gemeinschaft ist der Gott von allen, die in der Größeren Gemeinschaft leben, nicht nur der Gott der Menschheit—dies ist eine winzige Rasse in nur einer schönen Welt, einer Welt, die wie ein Sandkorn an einem Strand ist, der sich erstreckt, soweit das Auge reicht. Gott ist der Gott anderer Wesen, zahlloser Wesen, zahlloser Rassen von Wesen, die sehr unterschiedlich von euch sind, im Erscheinungsbild, im Bewusstsein, in der Haltung und sogar in der Art ihrer Intelligenz. Es ist auch ihr Gott.

Was Gott in ihnen und in euch geschaffen hat, ist die Macht und die Präsenz der Kenntnis. Das ist es, was auch mit allem intelligenten Leben im Universum vereint. Aber Gott hat auch die Evolution geschaffen, die eure einmaligen physischen Vehikel hervorgebracht hat—euren Körper und euren Intellekt. Gott hat die Kräfte in Bewegung gesetzt, die diese ebenso eingerichtet haben.

Dies ist eine sehr andere Perspektive als zu denken, dass Gott der Gott eines Volkes, einer Rasse oder einer Welt ist. Das ist wie der Gott eines Stammes. Und dies muss ein sehr kleiner Gott sein. Wenn ihr euch Gott der gesamten Größeren Gemeinschaft vorstellt, den Urheber des Lebens überall, dann müsst ihr eure Vorstellungen von Gott überdenken.

Schließlich werden alle Weltreligionen ihre Glaubenssätze und Positionen in Bezug auf Gott angesichts der Größeren Gemeinschaft überdenken müssen. Dies ist einer der Gründe, weshalb sich Religionen nicht mit diesem Thema beschäftigen oder sehr widerwillig in dieser Beziehung waren, denn es wird beweisen, dass ihre Annahmen unvollständig oder in vielen Fällen falsch waren. Dies wird eine vollständige Revision ihres Glaubens und ihrer Ideologie erfordern. Zu denken, dass sich Gott nur um menschliche Wesen sorgt, dass Gott einen Rettungsplan nur für menschliche Wesen hat, ohne den Rest des Universums einzuschließen, muss extrem unvollständig sein.

Wenn Gott der Urheber aller dieser anderen Rassen ist, wo steht dann dieMenschheit? Die Menschen stellen sich einen Gott, gestützt auf ihren eigenen Sinn für Identität vor—einen Gott nach ihrem Bild, entweder einen Gott, der die physische Präsenz eines menschlichen Wesens hat oder zumindest einen Gott, der in menschlichen Bahnen denkt, einen Gott, der menschliche Werte hat, menschlichen Verstand, menschliche Bestrebungen, menschliche Urteile—einen Gott wie euch, nur viel, viel mächtiger. Doch wenn Gott der Gott all dieser anderen ist, wie kann man dann sagen, dass Gott in gleicher Weise wie Menschen denkt, dass Gott die Werte hat wie die Menschen oder dass Gott nach den Grundsätzen wirkt, wie die Menschen es für wesentlich halten?

Hier wird eure ganze Vorstellung von Gott herausgefordert und muss tiefgreifend überdacht werden. In früheren Zeiten und sogar in der Vorstellung vieler heutiger Menschen gibt es nur Gott, die Menschheit und die Welt, als ob der Rest des Universums nur eine Szenerie für das große Drama wäre, das sich hier auf der Erde ereignet und dass es bei allem nur um die Menschheit und Gott und diese Welt geht, um Himmel und Hölle für die Menschheit und diese Welt. Aber in der Größeren Gemeinschaft ist nichts davon haltbar.

Wo steht die Menschheit in Bezug auf andere Nationen, andere Zivilisationen in der Einschätzung von Gott? Ist die Menschheit wichtig im Universum? Oder ist die Menschheit nur eine der zahllosen Rassen, die durch den Prozess der Evolution in einem weiten und anscheinend unpersönlichen Universum aufgetaucht ist?

Der Gott der Größeren Gemeinschaft kann sich nicht nur um eine Rasse kümmern. Der Gott des Universums kann nicht die Angelegenheiten oder Ereignisse nur einer Rasse führen. Anzunehmen, dass Gott die Ereignisse in der Welt regiert, bedeutet, zu denken, dass die Menschheit in Isolierung lebt. Gott ist zu intelligent, um alle eure Angelegenheiten und Ereignisse zu regeln. Deshalb wurde der Evolutionsprozess in Bewegung gesetzt. Deshalb wurden die Naturgesetze in Bewegung gesetzt. Deshalb wurde der gesamte Prozess des Lebens in der physischen Realität, wie ihr nun lernt, ihn zu erkennen, in Bewegung gesetzt, so dass Gott nicht alles zu regeln hat. Die Ereignisse eures Lebens sind entweder das Ergebnis eurer Absichten oder der Absichten eines anderen oder von einfach zufälligen Bewegungen.

Gott ist wie eine große Anziehung, die jeden zur Rückkehr aufruft. Gott hat Kenntnis in alle fühlenden Wesen gelegt, was einen einmaligen Plan der Erfüllung und Erlösung für jede spezifische Rasse gemäß ihrer Natur und ihren Umständen bietet. Es gibt einen Rettungsplan für jede Rasse, und jeder ist geringfügig anders, obwohl die große Anziehung zu Gott dieselbe ist. Der Rettungsplan muss jenseits menschlicher Einschätzung sein, wenn er eine solch universelle Anwendung haben soll. Ganz einfach ausgedrückt, er ist so, dass die Getrennten durch Kenntnis erlöst werden, und Kenntnis führt sie dazu, ihr Leben durch Beitrag an andere und zur Auflösung von Konflikt zu erfüllen.

Wie ihr seht, ist dies eine sehr einfache Definition, aber was bedeutet es wirklich? Wie wird es wirklich porträtiert? Wie kann dies im Leben erfahren werden? Es ist natürlich völlig übersetzbar, von einer Person zur nächsten, von einer Nation zur nächsten und von einer Welt zur nächsten. Aber es erfordert eine tiefe Quelle an Erfahrung, um wirklich zu verstehen, was es bedeutet. Ihr könnt nicht an der Oberfläche stehen und wissen, was in der Tiefe geschieht.

Euer Gott ist der Gott der Größeren Gemeinschaft, der Gott nicht nur des physischen Universums, sondern von Universen in anderen Dimensionen. Sogar hier ist diese gesamte Manifestation nur ein Teil der Schöpfung. Wie können die Theorien oder die Philosophie von irgendjemand dies berücksichtigen? Sicherlich würde ein Versuch, zu veranschaulichen, wie der Himmel wäre, ziemlich kindisch oder sogar komisch erscheinen in Anbetracht des Umfangs von Gottes Schöpfung. Und wie wäre ein himmlischer Zustand für fühlende Wesen von anderen Welten? Wenn man sie alle in dieselbe Realität zurückführen würde, welche Art von Realität wäre das? Es wäre keine menschliche Realität, es sei denn, ihr denkt, dass das Universum von menschlichen Wesen oder menschenähnlichen Wesen bevölkert wird. Und das ist sicher nicht der Fall. Wie wäre also der himmlische Zustand, wenn er sich nicht auf menschliche Werte, menschliche Bilder und menschliche Bestrebungen stützt? Deshalb erfordert die Realität der Größeren Gemeinschaft von allen Religionen, ihre Positionen neu zu bewerten und ihre Ideologien weitgehend abzuändern.

Ihr bewegt euch in einen viel größeren Zusammenhang hinein. In einem größeren Zusammenhang ändert und erweitert sich die Bedeutung der Dinge und viele eurer früheren Vorstellungen erweisen sich als weitgehend unangemessen. Jedoch zu sagen, dass man Gott nicht kennen kann, ist nur wahr in Bezug auf eure Fähigkeit, Konzepte zu schaffen, um sich Gott vorzustellen oder Gott ein Bild zu geben. Jedoch ist Gottes Wille in eurem Leben erkennbar, und das ist die Bedeutung der Kenntnis in euch. Gottes Schöpfung in ihrer Gesamtheit kann man nicht kennen, aber eure Verbindung dazu schon.

Hier wiederum besteht der Unterschied zwischen der Bedeutung der Essenz und den Manifestationen der Form. Wenn Gott auf Trillionen von verschiedenen Arten verehrt werden kann und sie alle angemessen sind, wie könnt ihr dann auf der Erde sagen, dass euer Weg zu Gott der einzige ist? Da Gott alle Weltreligionen initiiert hat, wie kann dann eine von ihnen ihr Vorherrschen über die anderen ausrufen, verkünden, dass es der einzige wahre Weg zu Gott ist? Sogar in eurer eigenen Welt ist dies unhaltbar, extrem und arrogant.

Der Gott der Größeren Gemeinschaft erfordert eine tiefe Resonanz, und diese Resonanz erfolgt auf der Ebene der Kenntnis. Resonanz ist nicht dasselbe wie Verständnis, intellektuelles Verständnis. Es ist eher eine tiefe Erfahrung der Affinität, der Beziehung, des Verbundenseins. Der Intellekt von niemand auf der Welt und sogar der Intellekt von niemand in der Größeren Gemeinschaft kann diese Bedeutung umgehen. Aber die Erfahrung ist verfügbar und ist vorhanden.

Es gibt einige Leute in wissenschaftlichen Kreisen, die Gott nur als die Natur selbst akzeptieren können. Aber die Natur ist eine Manifestation der Form, nicht der Essenz. Und in der Größeren Gemeinschaft hat man entdeckt, dass es zwei überlappende Realitäten im Leben gibt: die Manifestationen der Natur—die Evolution der Welten, die Evolution des Lebens—die zufällig und chaotisch ohne spezifische Veranlagung oder Konzentration ist, überlagert durch die harmonisierende Macht der Unsichtbaren Kräfte des Universums. Diese stimuliert und führt eine tiefere Kenntnis, die in allen fühlenden Lebewesen zu finden ist. Diese ist einheitlich. Diese hat eine intelligente Veranlagung. Diese ist konzentriert und hat Zweck und Richtung.

In diesen zwei überlappenden Realitäten zu sagen, dass nur eine Gott ist, ist unvollständig. Wenn man nur sagt, die Welt des Geistes ist Gott, was ist dann mit dem physischen Universum? Einige Religionen beziehen sie darauf nur als auf eine Illusion, etwas, das nicht von Dauer ist, das vorübergeht, und dass man dann, wenn man einen höheren Bewusstseinsstand erreicht hat, nicht in dieser physischen Realität existieren muss. Es ist wie ein großes Phantom, das von allen aufrecht erhalten wird, die daran glauben und daran teilnehmen. Aber sogar dies ist nicht vollständig, da Gott die geologischen Kräfte und die evolutionären Kräfte der Natur geschaffen und in Bewegung gesetzt hat. Es ist Teil von Gottes Schöpfung. Es mag veränderlich und letztlich vorübergehend sein, aber es ist doch Teil der Schöpfung Gottes. Man kann es nicht ignorieren oder leugnen, ohne sich selbst in große Gefahr zu bringen und ohne den eigenen Sinn für Verantwortung zu verlieren, dieser Realität zu dienen.

Gott als Natur zu bezeichnen, ist nur eine Seite der Medaille. Es ist nur ein Teil der Realität. Dies ist schwierig, denn die Natur erscheint wirklich zufällig. Sie scheint keinen spezifischen Zweck zu haben. Obwohl Lebensformen dazu tendieren, sich in größere Formen der Komplexität zu entwickeln, scheint die Natur keinen erkennbaren Zweck zu haben. Sie besteht einfach. Gott ohne einen Zweck ist etwas, das die Menschen nicht in Bezug setzen können, denn die Menschen brauchen einen Zweck. Sie brauchen einen Zweck, den sie mit Gott teilen können, um eine Beziehung zu Gott zu haben. Ihr könnt einfach existieren und Gott kann einfach existieren, aber Beziehungen weisen einen Zweck auf, besonders wenn man in einer Welt des Wandels lebt, in der die Bedeutung und der Zweck dessen, was man tut im Leben, wirklich zählt.

Daher bringt die Theologie der Größeren Gemeinschaft ein komplettes Verständnis zustande. Es ist keine Zurückweisung des Lebens des Geistes und es ist keine Zurückweisung des Lebens der Welt—des physischen oder mondänen Lebens. Sie weist nicht die Evolution der Welten oder die Evolution des Lebens zurück. Und sie weist nicht eine höhere Macht und eine größere Schöpfung zurück, die jenseits des physischen Reichs besteht. Sie sieht Einheit in dieser Dualität.

Das Bild ist komplett, denn ihr selbst habt eine duale Natur. Ihr habt eine Natur als eine physische Kreatur, die auf der Welt lebt, die innerhalb der Gesetze der Natur lebt und mit den Konsequenzen der Verletzung der Naturgesetze konfrontiert wird, unterworfen eurer Umgebung und euren Umweltbedingungen und der Notwendigkeit von Nahrung, Wasser, Unterkunft, Sicherheit und Gesellschaft.

Sie erkennt ebenso an, dass ihr ein spirituelles Wesen seid, dass ihr auf einer höheren Ebene funktioniert und tiefere Verbindungen habt und schließlich eine Verbindung zu Gott. Ihr habt die Fähigkeit, Dinge jenseits der Grenzen eurer Sinne zu sehen und zu wissen, ihr könnt die Zukunft und die Vergangenheit begreifen und ihr könnt die Evolutionsprozesse sehen. Ihr habt die Fähigkeit, das Leben auf einem höheren Niveau und in einer größeren Dimension zu verstehen. Doch ihr leidet an euren inneren Konflikten, habt Angst vor Tod und Veränderung, lebt in Furcht, und euer Benehmen kann unstet und destruktiv aufgrund der Konflikte werden, die in euch herrschen. Während ihr Macht habt, seid ihr ebenso sehr verletzlich—verletzlich gegenüber Fehlern, verletzlich gegenüber Konflikt—und ihr habt die Fähigkeit, großen Schaden anzurichten.

Wenn ihr sagt, dass Gott im himmlischen Reich wohnt und dass dann dort die Welt ist, so ist das nicht dasselbe. Wenn Gott der Urheber von beidem ist, wie kann es dann sein? Es ist voller Widersprüchlichkeit. Wenn Gott der Urheber der Welt ist, dann ist Gott die Quelle von allem,—Irrtum, Zerstörung, Grausamkeit und Krieg.

In der Größeren Gemeinschaft werden diese ungeheuren Probleme von jenen umgangen, die im Weg der Kenntnis fortgeschritten sind, in der Verwirklichung und Erfahrung der Spiritualität und in der Erkenntnis von innewohnender Harmonie und dem Zweck dieser dualen Realität, die in dir und im gesamten Universum besteht. Dies stellt Gottes Plan dar, einen Plan, der größer ist als eure Gesellschaft oder eure Welt, größer als eure intellektuelle Kapazität. Es ist arrogant und töricht, anzunehmen, dass ihr Gottes Plan kennt, sogar für eure eigene Rasse.

Hier gibt es keine Arroganz und keinen Aberglauben. Hier gibt es keinen Versuch über andere zu triumphieren, indem ihr verkündet, dass euer Weg zu Gott der absolute und der einzige Weg ist. Niemand mit dem Bewusstsein der Größeren Gemeinschaft könnte so etwas sagen. Die Rückkehr zu Gott durch die Wiedererlangung von Kenntnis kann über Trillionen von Wegen erfolgen. Wie könnt ihr sagen, dass euer Weg d e r Weg ist? Sogar auf der Erde gibt es keinen einzigen Weg, denn Gott hat verschiedene Traditionen geschaffen, so dass jeder einen Weg haben würde, so dass jeder eine Bahn verwenden könnte, die von anderen geteilt wird. Doch Religion in den Händen von Menschen wird etwas anderes. Es wird eine Institution. Es wird ein Satz Regeln. Es werden Geschichten aus der Vergangenheit und die Verehrung von Individuen. Es wird zu etwas Anderem.

Macht euch keine Sorgen. Dieselben Fehler werden überall im Universum gemacht, oft mit noch schrecklicheren Konsequenzen. Aber es gibt eine grundlegende Harmonie und einen Zweck für die physische Realität und für die spirituelle Realität und für ihre Beziehung miteinander. Es hat letztlich damit zu tun, wer ihr seid, woher ihr kamt, warum ihr hier seid und wohin ihr bestimmt seid. Dies gilt für alle fühlenden Lebewesen überall, ohne Rücksicht auf die ungeheuren Unterschiede im Aussehen, der Umgebung und des Verständnisses.

Worte können dies nicht vollständig ausdrücken. Sie können euch nur eine Vorstellung vermitteln. Kenntnis in euch wird eurem Leben neuen Ausdruck verleihen. Wenn ihr dem folgen könnt, wenn ihr lernen könnt, wie dem zu folgen ist, und die Weisheit lernen könnt, die ihr braucht, um Kenntnis in die Welt zu tragen, wo sie unbekannt und oft unwillkommen ist, wird dies beginnen, euch die Macht und die Präsenz zu zeigen, die in eurem Leben wirkt, ob ihr religiös seid oder nicht, ob ihr eine Kirche oder einen Tempel besucht oder nicht. Gottes Plan ist nicht abhängig von menschlichen Kreationen, aber er kann über menschliche Kreationen mit großem Vorteil wirken. Damit wird eine Verständnis der Größeren Gemeinschaft in die Welt gebracht. Dies korrigiert viele Fehler und öffnet viele Türen.

Es ist nicht das Geschäft des Gottes der Größeren Gemeinschaft, das persönliche Leben eines jeden zu regeln oder die persönliche Erfahrung eines jeden zu veranlassen oder Wunder für jeden zu erzeugen. Gott ist die große Kraft, die anzieht. Es sind jene, die Gott dienen, sowohl im manifesten Leben als auch jenseits des manifesten Lebens, die diese Anziehung in das Bewusstsein jener bringen, die in der physischen Realität leben und die jene Individuen dabei unterstützen, diese Erfahrung zu empfangen und ihr gestatten, sich in ihrem Leben zu verankern.

Es ist ein Plan, so umfassend, so einschließlich und so komplex, dass es vergebliche Mühe ist, es auch nur versuchen zu wollen, ihn zu verstehen. Es ist wichtiger, den Weg der Kenntnis zu erlernen und zu beginnen, der Kenntnis zu folgen als zu versuchen, ein Konzept zu entwerfen, wie Gott im physischen Universum wirkt. Zu versuchen, das zu verstehen, was jenseits des Verständnisses ist, ist ein attraktives Unterfangen für viele, aber es erbringt keine Ergebnisse von Wert, sondern nur zusammenfantasierte Ideen und immense Theorien. Die Realität ereignet sich auf einer anderen Ebene, auf einer tieferen Ebene jenseits des Intellektes. Du bist nicht hier, um Gott zu verstehen, sondern dem zu folgen, was Gott in dich gelegt hat, dem zu folgen und das zu empfangen, was Gott zum Empfangen in euch gelegt hat.

Dies ist ein Verständnis der Größeren Gemeinschaft, das in die Welt gebracht worden ist. Es ist direkt. Es ist fundamental. Es ist ohne übermäßige Kompliziertheit. Es erfordert keine ungeheure Verfeinerung. Aber es erfordert wohl Weisheit, Aufrichtigkeit und einen entschlossenen Ansatz.

Der Gott der Größeren Gemeinschaft achtet nicht besonderes auf e i n e Rasse. Aber der Plan beschleunigt sich in jenen Rassen, die beginnen können, die Freiheit zu erlangen, Kenntnis zu erfahren und auszudrücken. Dieser Fokus beschleunigt sich in Individuen, die beginnen können, die Kenntnis zu erfahren und auszudrücken.

In der Größeren Gemeinschaft gibt es keinen Jüngsten Tag. Das ist die Projektion menschlichen Grolls. Die Menschen möchten, dass Gott andere verurteilt, die sie selbst nicht ausstehen können, die sie ablehnen oder die sie hassen. Sie möchten, dass Gott Strafen verhängt, die zu verhängen sie nicht bereit oder in der Lage sind. Sie möchten Gerechtigkeit und sie denken, dass sie wissen, was Gerechtigkeit ist und dass Gott diese Gerechtigkeit für sie durchsetzt.

Wenn ihr nicht die Kenntnis entdeckt und der Kenntnis folgt, dann steckt ihr in der physischen Realität fest—einer Realität, in der es grundsätzlich schwierig ist zu funktionieren, einer Realität, die extrem problematisch ist, in der Leiden unvermeidlich ist. Gott vertreibt nicht eure Verbitterung, eure Feindseligkeit und euer Unwissen. Ihr müsst auf das reagieren, was Gott in euch gelegt hat. Dem müsst ihr folgen. Ihr müsst es ehren. Ihr müsst mit ihm verweilen und ausdrücken, was es euch gibt und lernen, wie man das in einer komplizierten, konfliktbeladenen weltlichen Umgebung tut.

Es gibt keine Schöpfungsgeschichte. Es gibt keinen endgültigen Höhepunkt für alle Erfahrungen, die man sich denken kann. Was ist dann also die Religion ohne Schöpfungsgeschichte, ohne endgültigen Höhepunkt der Erfahrungen und ohne Jüngsten Tag? Es ist klar, dass die Religion ein tieferes Fundament benötigt, wenn sie den Menschen dienen soll. Es kann nicht eine Geschichte oder eine Drohung sein.

In der Größeren Gemeinschaft wird viel davon unter den fortgeschrittenen Nationen und den fortgeschrittenen Individuen beiseitegelegt. Egal, von welchen Traditionen sie herkommen, egal, welche Denkmuster sie verwenden, letztendlich gelangen sie zu der Erkenntnis, dass es eine tiefere Intelligenz in ihnen gibt, auf die sie reagieren müssen, die sie von anderen Mächten rund um sie und sogar in ihnen unterscheiden müssen, und der sie folgen müssen und ausdrücken müssen, was sie ihnen zum Ausdrücken gibt. Dies ist die Essenz der Spiritualität. Dies ist die Essenz der spirituellen Praxis. Dies ist der absolute Kern. Dies ist der Juwel.

Die Menschheit hat noch nicht das Selbstbewusstsein entwickelt, dies auf einer nennenswerten Skala zu praktizieren, aber die Gelegenheit besteht noch. Sie gründet auf dem Individuum Die nötige Weisheit, sich dieser Kenntnis zu nähern, sie zu erfahren, sie zu erkennen und sie auszudrücken, ist etwas, was die Menschheit erlangt hat. Aber nun wird Weisheit von der Größeren Gemeinschaft als Teil einer Neuen Botschaft für die Menschheit in die Welt gebracht.

Diese Weisheit ist sehr wichtig, oder ihr werdet missverstehen, was euch hier präsentiert wird. Ihr werdet ernste Fehler begehen, und ihr werdet nicht finden, nach was ihr sucht. Indem ihr denkt, dass ihr einer tieferen Kenntnis folgt, werdet ihr kritische Fehler begehen. Diese Weisheit ist wichtig. Viel Weisheit wurde in der Größeren Gemeinschaft, in weit älteren Zivilisationen als eurer erzeugt und erlernt. Weisheit von der Größeren Gemeinschaft in die Welt zu bringen, ist daher von unschätzbarem Wert.

Der Gott der Größeren Gemeinschaft reagiert auf Kenntnis in euch und reagiert auf eure Absichten hinsichtlich der Kenntnis und eure Erfahrung der Kenntnis. Wenn ihr destruktiv oder töricht seid, werdet ihr eure große Gelegenheit verpassen. Ihr steckt dann in der physischen Realität fest. Wo könnt ihr sonst hingehen? Vielleicht wird euer Leben elender und höllischer, aber ihr könnt keine Verschonung vom physischen Leben finden. Nach einer Weile würdet ihr eine Verschonung wollen.

Deshalb wäre eine physische Unsterblichkeit wie die Hölle auf Erden. Denn die Hölle ist kein schrecklicher Ort. Die Hölle ist ein schöner Ort, an dem ihr nie glücklich sein könnt. Wenn die Hölle ein schrecklicher Ort wäre, würdet ihr sofort entkommen wollen. Aber wenn die Hölle ein schöner Ort wäre, dann wärt ihr zwiespältig, sie zu verlassen. Sie zieht euch an. Sie verführt euch. Sie gibt euch Hoffnung und Ermutigung und doch beschränkt sie euch. Sie verletzt euch, sie beraubt euch und sie enttäuscht euch. Die Hölle ist ein schöner Ort, an dem ihr nie glücklich sein könnt.

Dies ist es, was die Menschen davon abhält, zu ihrer Quelle zurückzukehren—sie versuchen Glück zu finden, wo Glück nicht gefunden werden kann, sie versuchen Bedeutung zu finden, wo Bedeutung nicht gefunden werden kann, sie versuchen, Trennungsarbeit zu leisten, sie versuchen die Trennung erfüllend zu machen, sie versuchen, ihren Ehrgeiz nach Trennung und ihr Wunsch nach Trennung zu erfüllen.

Die Menschen erwerben Wohlstand und Macht und sind doch unglücklich. Die Menschen erreichen ihre Ziele und sind doch unglücklich. Die Menschen haben alle möglichen Arten von Vergnügen und Vorteilen, und sind doch unglücklich. Ihr wisst das. Es ist offensichtlich rings um euch, und doch schreit jeder nach demselben Wohlstand, Schönheit und Vorteilen, in dem Wissen, dass dies nicht wirklich einen Unterschied ausmacht. Es hält euch nur noch mehr in einem Satz von Umständen gefangen, in denen ihr nicht die Quelle eurer Erfüllung oder inneren Führung findet.

Gott in der Größeren Gemeinschaft ist eine große Anziehungskraft. Gott hat nicht die väterliche oder tyrannische Rolle, die so häufig in eurer Welt und auch in so vielen anderen Welten erdacht wird. Es gibt etwas Subtiles und Tieferes in der Person. etwas außerhalb der Reichweite des Intellekts, jedoch etwas, das sofort verfügbar sein kann—eine Macht, eine Präsenz, eine Bewegung, eine Motivation. In der Größeren Gemeinschaft wird sie Kenntnis genannt, weil sie zu der Fähigkeit führt, mit Macht und Aufrichtigkeit zu sehen, zu wissen und zu handeln.

Wenn Religion auf ihre wesentlichen Elemente reduziert wird, dann geht es dabei um Kenntnis und den Weg zur Kenntnis. Dies ist das, was die Größere Gemeinschaft entdeckt hat. Dies ist das, was die Menschheit kultivieren und verstehen muss.

Diese Macht und Präsenz lebt in euch. Sie ist in anderen in der Größeren Gemeinschaft. Sie ist jenseits der Reichweite der großen Mehrheit von Wesen, die in hoch technologischen oder repressiven Gesellschaften leben. Aber sie ist dennoch dort.

Die Bewegung zur Befreiung im Universum ist die Teilung der Kenntnis, das Bewusstsein der Kenntnis, die Erfahrung der Kenntnis und die Weisheit, die die Erlangung und den Ausdruck der Kenntnis erwarten muss. Dies ist die große Befreiungsbewegung im Universum, die überall abläuft, unterstützt von fortgeschrittenen Individuen in freien Nationen, assistiert von den Unsichtbaren Kräften im Universum und letztlich gelenkt und konzentriert durch den Willen, die Macht und die Anziehung Gottes.

Ihr könnt dies erfahren, ohne einen Glauben an Gott zu haben, ohne jemals über Gott nachgedacht zu haben. Vielleicht werdet ihr an Gott denken, weil die Kenntnis dieses Bewusstsein stimulieren wird. Dennoch braucht ihr keine Glauben an Gott zu haben oder einer Religion anzugehören, um zu beginnen, euch auf die Realität der Macht und des Zwecks der Kenntnis zu konzentrieren. Es gibt viele Gesellschaften im Universum, bei denen es keine Religionen gibt, also kann Religion keine Voraussetzung sein. Wenn sich die Religion wirklich auf die Kenntnis konzentriert, ist es extrem wichtig, ein Weg dafür zu schaffen. Aber es gibt viele Welten, in denen Religion außer der Verehrung des Staates und der staatlichen Führer nicht existiert.

Die Bedeutung hierfür für die Menschheit ist immens. Was wird den Krieg beenden? Es ist die Anpassung an eure Umstände und es ist der Weg der Kenntnis. Was wird euch auf die Größere Gemeinschaft vorbereiten? Es ist die Anpassung an eure Umstände, die sich nun ändern und es ist der Weg der Kenntnis. Was gibt euch Stärke, Klarheit und die Sicherung von Freiheit im Universum? Es ist menschliche Einheit, Selbstversorgung, Diskretion und Kenntnis. Deshalb darf eure Konzentration auf diese Dinge nicht einfach aus einer voyeuristischen Neugier heraus geschehen, sondern aus einer tieferen Not in euch selbst. Denn ihr seid an die Größere Gemeinschaft angeschlossen, und deshalb lest ihr jetzt diese Lehren. Dies ist keine müßige Kuriosität. Es stellt eine tiefe Verbundenheit und eine grundlegende Notwendigkeit dar.