Wie offenbart
Marshall Vian Summers
in 2008 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

The Great Waves of Change
Band 4 > Großen Wellen des Wandels > Praktiken

Es ist wichtig, Praktiken zu verwenden und anzuwenden, die eine größere Klarheit und Gewissheit in dein Leben bringen können. Die unten stehenden Praktiken sind aus den Kapiteln der Großen Wellen des Wandels und aus anderen Schriften von MV Summers. Bei jeder dieser Praktiken ist es wichtig, sie in regelmäßigen Abständen zu praktizieren, um im Laufe der Zeit deine Erfahrung zu vertiefen. Diese Praktiken bauen die Art von Fähigkeiten und Bewusstsein auf, die du benötigst, um dich vorzubereiten.

Es gibt hier viele Praktiken, aus denen man auswählen kann. Jede ist wichtig. Wähle das aus, was für deine derzeitigen Bedürfnisse und Interessen am angemessensten ist, aber vernachlässige nicht die anderen, denn sie sind alle wichtig für die Vertiefung deiner Verbindung zur Kenntnis, dem Wissenden Verstand in dir und für deine Vorbereitung auf die Großen Wellen des Wandels.

  • Wo sollte man leben

Frage dich “Wo sollte ich leben?” Frage dich immer wieder, und die Schritte werden beginnen zu erscheinen, wenn es irgendwelche Änderungen gibt, die du in Bezug darauf vornehmen musst. Du kannst nicht nur einmal fragen. Du musst wiederholt fragen. Du musst bei der Frage verweilen. Du musst mit der Frage leben und offen sein, wirklich offen für das, was dir präsentiert werden könnte, besonders, wenn du bereits das Gefühl hast, dass wo du bist, nicht von Dauer ist, oder du Bedenken über die Realisierbarkeit als zukünftigen Aufenthaltsort hast.

KAPITEL 2: DIE GROSSEN WELLEN UND DEIN LEBEN

 

  • Die Zeichen erkennen

Zunächst musst du lernen, still und beobachtend zu werden—zu schauen, ohne zu urteilen, zu schauen, ohne zu Schlussfolgerungen zu gelangen, nach Zeichen zu schauen. Die Zeichen sind nicht überall, aber sie sind reichlich genug, dass wenn du beobachtend bist und dich hingibst, beobachtend zu sein, während du deinen Tag verbringst, du beginnen wirst, Dinge zu sehen, und sie werden aus allem anderen hervortreten. Sie werden hervortreten. Sie werden dich mehr beeindrucken als die üblichen Arten von faszinierenden Dingen oder beunruhigenden Dingen, von denen du hören kannst oder lesen kannst. Sie werden dich auf einer tieferen Ebene beeindrucken. Achte darauf. Schreibe sie auf. Führe Aufzeichnungen darüber mit einem Datum und einer Uhrzeit und einem Ort, so dass du beginnen kannst, die Stücke des Puzzles zusammenzusetzen.

KAPITEL 4: DIE FREIHEIT, SICH MIT KENNTNIS ZU BEWEGEN

 

  • Wo bist du nun

Die große Bewertung beginnt mit der Inventur, wo du jetzt bist—wie du deine Zeit verbringst, deine Energie aufwendest, wo dein Fokus und deine Interessen liegen.
– Wofür wird dein Leben weggegeben?
– Worauf konzentriert es sich?
– Was wird es zugewiesen?

Du hast nur so viel Energie am Tag, so viel Zeit am Tag und so viel Raum in deinem Verstand, um Dinge zu berücksichtigen.
– Wohin geht dies nun alles?
– Was machst du?
– Was sind deine Prioritäten?
– Wo sammelst du Energie in deinem Leben, und wo verlierst du sie?
– An wen verlierst du sie oder an was verlierst du sie?
– Wo fühlst du Gewissheit und wo fühlst du dich unsicher?
– In welchen Beziehungen bist du nun, die dir ein Gefühl der Gewissheit und Richtung geben?
– Welche Beziehungen verschleiern jene Gewissheit oder behindern sie vollständig?
– Wo bist du gerade jetzt?
– Mit wem bist du zusammen und was tust du mit ihnen?
– Was besitzt du und gibt es dir Kraft oder nimmt es Kraft von dir weg?
– Was glaubst du, und gibt dein Glaube dir Klarheit oder ist er Ersatz für Kenntnis selbst?
– Wohin geht deine Zeit?
– Falls du meditierst, mit was beschäftigt sich dein Verstand?
– Wohin geht dein Verstand und welche Probleme löst er?

KAPITEL 5: DIE TIEFE BEWERTUNG

  • Besitztümer

Beginne mit den einfachsten Dingen. Überprüfe alles, was du besitzt. Alles was du im Eigentum hast, sogar unbedeutende Dinge, hat einen Wert irgendeiner Art für dich und stellt einen subtilen Einfluss dar. Wenn dein Leben voll von Dingen ist, die keine Nützlichkeit oder keinen Zweck haben, dann nehmen sie bis zu einem gewissen Grad Zeit und Energie von dir weg. Du besitzt sie doch, und daher bist du noch in Beziehung mit ihnen. Sie nehmen Platz in deiner Wohnung und in deinem Verstand ein. Alles, was du besitzt, muss grundlegend praktisch und nötig sein oder von großer persönlicher Bedeutung, und jene Bedeutung muss in einer Weise kommen, dass sie unterstützt, wer du jetzt bist und wohin du deinem Gefühl nach im Leben hingehen wirst.

KAPITEL 5: DIE TIEFE BEWERTUNG

  • Aussortieren der Besitztümer

Der Prozess ist einer des Aussortierens, eine größere Objektivität in dein Leben zu bringen—jeden Besitz zu betrachten, den du hast und dich zu fragen, “Ist dies wirklich nützlich für mich. Ist dies von persönlicher Bedeutung für mich? Und verbessert und kräftigt das mein Bewusstsein und mein Verständnis von mir selbst?”

KAPITEL 5: DIE TIEFE BEWERTUNG

  • Beziehungen

In Bezug auf Beziehungen, die du für dich selbst aussuchst und auswählst, musst du jede einzelne bewerten: “Kräftigt mich diese Beziehung oder schwächt sie mich? Bewegt sich diese Person in die Richtung, in die ich mich bewegen muss? Haben wir eine größere Bestimmung zusammen oder sollte ich diese Person loslassen, damit sie ihrem eigenen Lebensweg folgt?”

KAPITEL 5: DIE TIEFE BEWERTUNG

  • Bewertung des Unwohlseins

Die Wahrheit ist, dass du nicht dort bist, wo du im Leben sein musst, und du weißt dies, und deshalb fühlst du dich unwohl. Versuche nicht, dieses Unwohlsein loszuwerden, denn es ist ein Zeichen in dir, dass dein Leben sich bewegen muss, dass es eine Änderung gibt, die herbeigeführt werden muss, und dass du es tun musst. Gestatte dir, im Unwohlsein zu bleiben. Fühle es. Schaue, was es dir sagt. Schaue, wo es dich hinführt. Wo sind die Schwerpunkte des Unwohlseins? Wo wird die Lüge in deinem Leben gelebt? Was sind die Unwahrheiten, die du dir selbst über deine Beziehungen mit dieser Person, diesem Ort oder diesem Ding erzählst?

KAPITEL 5: DIE TIEFE BEWERTUNG

  • Was ist in der Welt zu beobachten?

– Du musst dir der Situation rund um die Welt in Bezug auf die Verfügbarkeit von Lebensmitteln und Wasser bewusst werden.

– Du musst dir der Klimaänderungen bewusst werden und ihrer Auswirkungen auf die Nahrungsmittelerzeugung in der Welt und ihrer Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Menschen sowohl in städtischen als auch in ländlichen Umgebungen.

– Du musst dir einer politischen und wirtschaftlichen Instabilität bewusst werden und wie sie sich an verschiedenen Orten zeigt.

– Du musst dir jedes Ausbruchs von pandemischen Krankheiten bewusst werden.

– Du musst dir der Konflikte bewusst werden, die weiterhin bestehen und der Konflikte, die in der Zukunft existieren können. Wenn Du auf die Welt schaust, achte auf diese Dinge. Bezeuge sie einfach und schaue, ob es irgendwelche Zeichen gibt. Nicht alles, was du ansiehst, ist wichtig. Nicht alles, was du ansiehst, wird ein Zeichen sein.

KAPITEL 6: BEZIEHUNGEN UND DIE GROSSEN WELLEN

  • Tun, was man weiß

Frage Dich, “Was muss ich nun tun, um mich und meine Familie vorzubereiten?” Es gibt bereits Dinge, von denen du weißt, dass du sie tun musst. Vielleicht weißt du sie seit einiger Zeit. Du musst sie nun tun. Tue die Dinge, von denen du weißt, dass du sie tun musst, heute und morgen wirst du andere Dinge wissen, die du tun musst. Wenn du sie tust, wirst du mehr Dinge wissen, die du tun musst. Es ist durch das Tun, dass du größere Klarheit erlangst. Der Abschluss der Aufgaben, von denen du weißt, dass du sie tun musst, zeigt dir die anderen Aufgaben, die abgeschlossen werden müssen.

KAPITEL 7: VORBEREITUNG DEINER FAMILIE

  • Vermögenswerte und Verbindlichkeiten

Du musst nun an diese Dinge denken—nicht emotional, sondern vernünftig—musst du deine Vor- und Nachteile erwägen, gestützt darauf, wo du lebst, wie du lebst und wie du reist. Welche Vermögenswerte hast du? Was sind deine Verbindlichkeiten? Was ist die Stärke deiner Position? Musst du deine Lebensumstände angesichts der Großen Wellen des Wandels radikal ändern? Falls ja, wirst du das ziemlich schnell machen müssen, denn diese Dinge brauchen Zeit, und Zeit ist etwas, wovon du nicht eine Menge hast. Wenn es Mangel an Kraft- und Brennstoffen gibt oder wenn der Preis von allem über die Grenze dessen steigt, was du dir leisten kannst, was wirst du dann tun?

KAPITEL 8: DIE GEFAHR DER ISOLIERUNG

  • Der Isolierung entkommen

Du musst deine Isolierung überbrücken. Werde aktiv in deiner örtlichen Gemeinde. Spreche in eurem örtlichen Stadtrat und der Bezirksregierung vor. Finde heraus, was deine Stadt oder dein Land tut, um sich auf diese großen Schwierigkeiten vorzubereiten. Lese, informiere dich, besuche Leute, nehme teil. Entkomme deiner Isolierung und Selbstbesessenheit. Werde engagiert. Werde ein Befürworter. Teile die Offenbarung in diesem Buch mit anderen Menschen. Lese, was andere entdecken, wenn sie beginnen, die Großen Wellen des Wandels zu entdecken. Dies ist gesund für dich. Es ist erlösend für dich. Es wird dir Vertrauen geben, wenn du handelst. Wenn du nichts tust, wird dein Vertrauen wegfallen und du wirst in Verzweiflung fallen. Dann wirst du wirklich machtlos und wirklich verletzlich sein.

KAPITEL 8. DIE GEFAHR DER ISOLIERUNG

  • Gefährlich Orte, um dort zu leben

Wenn du in einer Wüstenregion lebst, wirst du vielleicht wegziehen müssen, da es dort in der Zukunft kein Wasser für dich geben könnte. und es kann sehr schwierig sein, dass Lebensmittel deine Gemeinde erreichen. Wohne nicht in der Nähe von fließendem Wasser, in der Nähe von Flüssen, die bei heftigen Wetterbedingungen und sich ändernden Klimabedingungen über ihre Ufer treten werden. Es ist weise, aus Küstenregionen wegzuziehen, die von heftigen Wetterbedingungen betroffen sein werden und in vielen Fällen aus bestimmten Großstädten, die extremen sozialen Unruhen unterworfen sein werden.

KAPITEL 8: DIE GEFAHR DER ISOLIERUNG

  • Wie spricht Kenntnis zu dir

Kenntnis spricht zu dir durch deine Gedanken, durch deine Gefühle. Aber sie wird nicht durch Angst sprechen, sie wird nicht durch Fantasie sprechen und sie wird nicht zu deinen Präferenzen sprechen. Du musst offen sein, Kenntnis in dir fragen, “Was muss ich nun tun? Was ist der nächste Schritt für mich?

Wie soll ich von dieser speziellen Situation halten? Welche Entscheidung sollte ich in Bezug auf diese spezielle Angelegenheit treffen?”

KAPITEL 8: DIE GEFAHR DER ISOLIERUNG

  • Der Kenntnis Fragen vorlegen

Hierbei musst du alles der Kenntnis vorlegen. Die Kenntnis fragen, “Ist das eine gute Idee?” Frage die Kenntnis, “Sollte ich der Empfehlung dieser Person folgen?” Vielleicht wirst du Widerstand spüren; vielleicht wird die Kenntnis schweigen. Beides deutet darauf hin, dass du aufhören sollten und nicht mit jener Entscheidung fortfahren solltest oder jener Person folgen solltest.

KAPITEL 8: DIE GEFAHR DER ISOLIERUNG

  • Menschen und Gemeinde

Überdenke dein Leben—deine Beziehung zu dem Ort, an dem du lebst, dem Haus, in dem du lebst, deiner Arbeit, deinem Transport, deinen Beziehungen
– Wer ist weise unter denen, die du kennst?
– Wer hat Fähigkeiten?
– Wer ist stark?
– Wer kann sich den Großen Wellen des Wandels stellen?

Informiere dich, welche Ressourcen deine Gemeinde hat.
– Was können sie bieten?
– Welche Vermögenswerte haben sie wirklich, die für dich und deine Gemeinde sorgen können?

KAPITEL 8: DIE GEFAHR DER ISOLIERUNG

  • Woran glaubst du?

– Deine Frage ist dann, an was glaubst du?
– Woran glaubst du im Moment?
– Was gibt dir wahre Stärke, Vertrauen, Mut und Entschlossenheit?
– Was gibt dir die Macht, deine eigenen Schwächen zu überwinden, deinen eigenen Ehrgeiz, deine eigene Hemmung und deine Angst vor Missbilligung durch andere?
– Was gibt dir die Macht, deine soziale Konditionierung zu überwinden, um einem größeren Bedürfnis und eine größeren System von Problemen zu begegnen?
– Was wird dich überlegen gegenüber Angst und Hoffnungslosigkeit machen?

KAPITEL 11: WORAN WIRST DU GLAUBEN?

  • Anfängliche Richtlinien

Die “Empfehlungen für das Leben in einer Welt der Großen Wellen” sind wirklich nur anfängliche Empfehlungen, denn die Umstände eines jeden sind etwas anders, und jeder hat eine einmalige Mission und einen einmaligen Zweck im Leben zu entdecken und zu erfüllen. Daher wirst du über die anfänglichen Schritte und den Bau eines grundlegenden Fundaments hinaus dich auf Kenntnis in dir und Kenntnis in anderen verlassen müssen, um durch die sich ändernden und ungewissen Zeiten vor euch zu navigieren.

KAPITEL 12: DEIN ZWECK UND DEINE BESTIMMUNG IN EINER SICH ÄNDERNDEN WELT

  • Die Bedeutung der inneren Vorbereitung

Eure innere Vorbereitung ist hier bedeutender als irgendetwas, was ihr Äußeres tut, denn was auch immer ihr an Äußerem tut, ist ein vorübergehender Ausweg. Ihr könnt nicht Lebensmittel für den Rest eures Lebens lagern. Ihr könnt euch nicht vor jedem Ereignis und jedem Eventualfall schützen. Ihr könnt nicht auf Jahrzehnte horten. Und es gibt keinen Ort auf der Erde, der völlig sicher und jenseits der Reichweite der Großen Wellen des Wandels ist.

KAPITEL 12: DEIN ZWECK UND DEINE BESTIMMUNG IN EINER SICH ÄNDERNDEN WELT

  • Die Wahrheit wissen

Es gibt drei Stufen etwas zu wissen: sehen, wissen und handeln. Der Aspekt des Wissen, der zweite Teil dieses Prozesses, schließt eine tiefere Resonanz und Selbstbefragung ein. Man muss fragen, “Ist dies die Wahrheit? Muss ich Schritte in Bezug darauf unternehmen?” Du kannst sogar eine Haltung gegen das einnehmen, was du siehst, um zu sehen, welche Art von Reaktion in dir erfolgt. Du kannst dies so austesten. Du kannst es herausfordern. Aber am Ende, wenn es wahr ist, wirst du sehen, dass eine große Gewissheit besteht, dass Schritte in Bezug auf das unternommen werden müssen, was du siehst und weißt.

KAPITEL 14: SEHEN; WISSEN UND HANDELN

  • Die Großen Wellen des Wandels untersuchen

Man muss bereit sein zu schauen, wirklich etwas anzuschauen, wirklich die Großen Wellen des Wandels anzuschauen—über sie zu lesen, sie zu untersuchen, zu sehen, was sie sind, mehr über die Großen Wellen des Wandels zu erfahren und wie sie die Menschen in der Welt heute berühren und ihr Potenzial für eine Änderung des Verlaufs der menschlichen Geschichte. Was sind die Implikationen? Die Menschen untersuchen das. Intelligente Leute haben es sich angeschaut und warnen andere. Was ist die Bedeutung davon? Was sind die Implikationen? Wie könnte es dein Leben und das Leben anderer verändern?

KAPITEL 14: SEHEN, WISSEN UND HANDELN

  • Verweile bei dem, was du weißt

Dann musst du bei dem verweilen, was du gesehen hast und was du weißt. “Was bedeutet es wirklich für mich? Ist dies wirklich wahr? Und was muss ich tun? ”

KAPITEL 14: SEHEN, WISSEN UND HANDELN

  • Was untergräbt deine Gewissheit

Beobachte Dich. Sehe, was dir dein Verstand sagt. Höre auf die verschiedenen Stimmen in dir. Verwendest du Vernunft oder Emotion oder Konsens der Anderen oder von Autoritätsfiguren, die dir ausreden, mit etwas zu sein, was du siehst? Was sind das für Arten und Weisen, die deine Gewissheit untergraben und deine eigenen Erfahrung entkräften? Verwendest du Vernunft oder Glauben oder Annahmen oder die Autorität anderer oder Konvention oder Geschichte—was verwendest du, um dich und deine Erfahrung zu verraten? Du musst dies wissen. Du musst sowohl deine Stärken als auch deinen Schwächen kennen. Du musst deine Tendenzen in Bezug auf Sehen, Wissen und Handeln kennen.

KAPITEL 14: SEHEN, WISSEN UND HANDELN

  • Was wirst du folgen?

Die Großen Wellen des Wandels kommen. Sie bauen sich auf. Sie tauchen am Horizont auf. Sie berühren bereits Millionen von Menschen rund um die Welt.
– Was wirst du nun tun?
– Was wirst du folgen?
– Welcher Stimme in dir wirst du folgen?
– Welche Weisheit über deine hinaus wirst du beachten?
– Wie viel Mut wirst du aufbringen?
– Wie weit wirst du in deiner Vorbereitung gehen?
– Wie ernst wirst du die Lage nehmen?
– Bis zu welchem Grad wirst du Kompromisse eingehen, um den Absichten oder Erwartungen anderer entgegenzukommen?

KAPITEL 14: SEHEN, WISSEN UND HANDELN

  • Vorbereitung deiner Kinder

Du musst deine Kinder vorbereiten, denn sie werden leben und eintreten in eine Welt immer größeren Wandels und größerer Schwierigkeiten. Du gibt ihnen keine Kraft, wenn du ihnen nicht sagst, was kommt, sondern durch Stärkung ihrer Verbindung zur Kenntnis, indem du sie den Unterschied zwischen Fantasie und Realität lehrst, indem du ihnen hilfst, die Art ihrer eigenen Stärken und Schwächen zu beurteilen, indem du mit ihnen die Weisheit teilst, die du im Leben gelernt hast und indem du ihnen zeigst, wo sie größere Weisheit durch die Erfahrungen anderer erlangen können.

KAPITEL 14: SEHEN, WISSEN UND HANDELN

Viel mehr Weisheit ist zu finden unter
www.greatwavesofchange.org

7

PRAXIS DER STILLE UND MEDITATION

Stille zu praktizieren ist wesentlich, wenn du die tiefere Bewegung deines Lebens erfahren willst und die Führung der Kenntnis in dir bei der Vorbereitung auf die Großen Wellen des Wandels erfahren willst. Hier wirst du unter die Oberfläche deines Verstandes gehen, um ruhigere Ebenen der Gedanken oder überhaupt keine Gedanken zu erfahren. Dies ist extrem erholsam und revitalisierend.

Es gibt vier wichtige Elemente, um eine Mediationspraxis dieser Art aufzubauen. Erstens ist es wichtig, an einem ruhigen Ort ohne Ablenkungen oder Unterbrechungen zu praktizieren. Widme nach Möglichkeit eine kleine Stelle in deiner Wohnung zu diesem Zweck und hebe diese Umgebung hervor, um deine Praxis zu unterstützen.

Zweitens musst du dich körperlich bequem fühlen, während du meditierst. Da du dafür sitzen wirst, finde einen bequemen Stuhl oder Kissen, die dich unterstützen.

Drittens wirst du an deine Meditation mit einer passiven Haltung herangehen. Dies bedeutet, dass du in einem entspannten Zustand bist, nicht versuchst, irgendwelche Einsichten oder Antworten zu erhalten. Du bewegst dich in die Richtung, einen Zustand der Stille oder Meditation zu erreichen.

Schließlich brauchst du etwas, worauf du deinen Verstand konzentrierst, damit er nicht ständig wandert. Du kannst dies tun, indem du entweder deinem Atem folgst oder leise ein belangloses Wort oder einen Laut murmelst. Wenn dein Verstand beginnt, zu Gedanken oder Erinnerungen zu wandern, bringe ihn sanft zu deinem Atem zurück oder zu dem Laut, den du verwendest. Was auch immer geschieht, bringe deinen Verstand einfach zu deinem Atem oder deinem Laut zurück. Bringe die Aufmerksamkeit immer zurück.

Wenn du deinen Atem oder diesen Laut verwendest, wirst du dich im Laufe der Zeit in die Erfahrung tieferer und subtilerer Ebenen des Verstandes bringen, wie ein Kieselstein, der in ein tiefes Becken absinkt. Hier trittst du in das Reich der Kenntnis ein, jenseits der Reichweite des Intellekts.

Nimm Dir zu Beginn daher Zeit und begib dich zu deinem dafür eingerichteten Praxisraum. Stelle dein Telefon und irgendwelche anderen Geräte ab, die deine Praxiszeit unterbrechen könnten. Sitze bequem in einem Stuhl oder am Boden. Atme ein paarmal tief ein, um zu entspannen. Schließe deine Augen und beginne, dich entweder auf deinen Atem oder auf ein Wort oder einen Laut zu konzentrieren. Du kannst natürlich deinem Atem folgen oder du kannst still ein Wort murmeln. Als Schüler der Schritte zur Kenntnis wird der Laut Na Rahn empfohlen. Hierbei sagst du dir selbst sanft Na beim Einatmen und Rahn beim Ausatmen.

Ob du deinem Atem folgst oder einen Laut, wie z.B. Na Rahn verwendest, es ist wichtig, dass du dabei bleibst. Dein Verstand wird dazu neigen zu wandern, Bilder oder Probleme, Erinnerungen oder Sorgen aufzurufen. Wenn du fortfährst, Stille zu praktizieren, wird es leichter, und du wirst feststellen, dass du dich in einem sehr entspannten, aber wachsamen Zustand befindest. Wenn du anfänglich feststellst, dass du dazu neigst einzuschlafen, dann ist das in Ordnung. Es bedeutet einfach, dass du einen ausgeprägten Bedarf an Ruhe hast. Schließlich wirst du nicht einschlafen, sondern einen Meditationszustand erreichen, der tatsächlich entspannender als Schlaf ist.

Sei geduldig, wenn du lernst zu meditieren. Es könnte mehrere Monate dauern, um diese Praxis einzurichten. Zwanzig Minuten Meditation zweimal am Tag wird enorme Belohnungen mit sich bringen. Das Erlernen der Schritte zur Kenntnis wird dir ein solides Fundament für den Aufbau dieser oder anderer Praktiken an die Hand geben, die deine Erfahrung vertiefen werden.

Hier unternimmst du eine Reise unter die Oberfläche deines Verstandes in tiefere Bewusstseinsebenen. Du baust eine starke Verbindung zur Kenntnis auf, eine Verbindung, die unter allen Umständen bei dir bleibt. Dies wird dir Kraft, Klarheit und Gewissheit in zunehmend unsicheren Zeiten geben, die bevorstehen.

 

VIER-SÄULEN-ÜBERPRÜFUNGSPRAXIS

Nimm Dir jede Woche etwas Ruhe, um die Vier Säulen deines Lebens zu überprüfen und daran zu denken, dass jede Säule wichtig ist. Obwohl eine in einem bestimmten Moment mehr Aufmerksamkeit benötigt, sind sie alle gleich wichtig. Wie die vier Füße eines Tisches, muss jede gleich stark sein. Keine Säule darf den anderen geopfert werden. Du kannst nicht eine unter Vernachlässigung der anderen aufbauen oder nichts Großes kann dir gegeben werden oder verwirklicht werden, da du kein Fundament gebaut haben wirst, welches kräftig genug ist.

DIE SÄULE DER BEZIEHUNGEN

Kommen wir zur ersten Säule, der Säule der Beziehungen, die deine Beziehungen zu Menschen, Orten, Besitztümern und sogar zu Situationen und Zuständen in der Welt einschließt. Fühle den Zustand dieser Säule, den Zustand deiner Beziehungen. Frage dich selbst, “Gibt es irgendetwas, was ich über meine Beziehungen wissen muss?” Stelle diese Frage so, dass nur Ja oder Nein die Antwort sein kann. Falls die Antwort Nein ist, dann ist das prima. Doch wenn die Antwort Ja lautet , dann finde heraus, welche Beziehung dies sein könnte. Wenn dir eine Beziehung in den Sinn kommt, frage dich, “Gibt es etwas, was ich hierbei wissen muss?” Dann öffne dich, um zu empfangen, was es sein könnte. Dies kann nur einen Moment dauern, aber du musst sehr präsent sein. Einsichten können dir während der Übung oder jederzeit danach kommen. Was wichtig ist, ist, dass du dich für die Kenntnis verfügbar machst und dass du die Bereitschaft und den Willen hast, zu wissen.

DIE SÄULE DER ARBEIT UND DER VERSORGUNG

Nun gehe weiter zur Säule der Arbeit und der Versorgung, die Säule, die sich mit Arbeit, Geld und den Beitrag in der Welt befasst. Fühle den Zustand dieser Säule. Fahre fort mit demselben Prozess: “Gibt es irgendetwas, was ich in Bezug auf meine Arbeit und meine Versorgung in der Welt wissen muss?” Wenn dir etwas in den Sinn kommt, frage dich, “Gibt es etwas, was ich hier wissen muss?” Dann öffne dich für das, was es sein könnte. Deine Einsichten können dir in Form von Bildern, Ideen, Gefühlen oder starken körperlichen Gefühlen kommen, abhängig von deiner individuellen Natur und Ausrichtung.

DIE SÄULE DER GESUNDHEIT

Gehe dann zur Säule der Gesundheit, die deine körperliche, mentale und emotionale Gesundheit einschließt. Fühle den Zustand dieser Säule. Frage dich, “Gibt es irgendetwas, was ich in Bezug auf meine Gesundheit oder die Gesundheit derer, die mir nahestehen, wissen muss?” Falls dir irgendetwas einfällt, dann frage dich, “Gibt es irgendetwas, was ich hierzu wissen muss?” Wenn dies der Fall ist, öffne dich dafür. Stelle dich dem. Empfange es.

DIE SÄULE DER SPIRITUELLEN ENTWICKLUNG

Dann gehe weiter zur Säule der Spirituellen Entwicklung und fühle den Zustand dieser Säule. Frage dich, “Gibt es etwas, was ich in Bezug auf meine spirituelle Entwicklung wissen muss?” Und wie bei den anderen Säulen, wenn dir etwas einfällt, frage dich, “Gibt es hierbei etwas, was ich wissen muss?”

Die Praxis der Vier Säulen wird im Laufe der Zeit wichtige Einsichten zu deinem Leben geben. Es ist wichtig, diese Einsichten in einem Tagebuch zu notieren und sie regelmäßig zu überprüfen. Einige Einsichten haben sofortige Bedeutung und andere werden im Laufe der Zeit relevant.

Wenn du mit dieser Praxis fortfährst und deine Einblicke aufzeichnest, wirst du sehen, dass du wirklich Einblicke von der Kenntnis und Zeichen von der Welt erhältst.

Wenn du deine Vier Säulen besuchst, nimm dir so viel Zeit wie nötig, um diesen Vorgang abzuschließen. Dies wird dir die Struktur geben, die du verwenden kannst, um ein Bewusstsein dieser vier grundlegenden Bereiche deines Lebens aufrechtzuerhalten. Im Laufe der Zeit wirst du beginnen, Stein für Stein ein Fundament aufzubauen, das die Welt nicht erschüttern oder untergraben kann.