Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 3. Juni 2008 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

The Great Waves of Change
Band 4 > Die Großen Wellen des Wandels > Kapitel 4

Es gibt heute eine wachsende Anzahl Personen auf der Welt, die fühlen, dass großer Wandel bevorsteht, und mehr als das, sie haben begonnen, auf die Botschaften von der Kenntnis zu reagieren, der tieferen Kenntnis in ihnen, die ihnen sagt, bestimmte Dinge zu tun, bestimmte Anpassungen oder Änderungen in ihrem Leben vorzunehmen und bestimmte Arten von Aktionen durchzuführen.

 
Doch so viele dieser Personen sind unfähig zu reagieren. Sie fühlen die Warnung der Botschaft oder vielleicht sehen sie die Zeichen, aber sie werden nicht dazu bewegt, zu handeln. Sie erkennen die Notwendigkeit. Sie erkennen die mögliche Gefahr. Aber sie haben nicht reagiert. Sie haben in diesem Zusammenhang keine Aktion unternommen.
Dies legt zwei Probleme offen. Das erste ist, dass Kenntnis in den Individuen nicht stark genug ist, um sie zu bewegen. Kenntnis ist eigentlich stark genug, aber ihre Verbindung zur Kenntnis ist nicht stark genug, um die Dringlichkeit und die Bewegung in ihnen zu spüren. Es ist wie eine entfernte Stimme oder ein vorübergehendes Bild oder ein flüchtiges Gefühl, als ob Kenntnis mit ihnen kommunizieren würde, aber von weiter Entfernung durch eine große, dicke Wand hindurch. Kenntnis ist mächtig in ihnen, aber , sie sind noch nicht in der Lage, darauf zu reagieren.

 
Daher ist diese Unfähigkeit zu reagieren, oder du könntest auch sagen diese Un-Verantwortlichkeit, ein grundlegendes Problem. Deshalb gibt es bei dem Erlernen der Schritte zur Kenntnis einen Prozess des Baus einer Brücke von deinem denkenden Verstand—von deinem Intellekt—welcher durch soziale Konditionierung und vergangene Erfahrung so entwickelt ist, zu dem tieferen Verstand der Kenntnis, die Gott geschaffen hat, der außerhalb der Reichweite der sozialen Konditionierung ist, der nicht von irgendeiner weltlichen oder außer-weltlichen Kraft manipuliert oder verändert werden kann.

 
Der Bau dieser Brücke ist sehr wichtig, denn viele Leute sehen die Zeichen, fühlen die Zeichen in ihnen, sehen die Zeichen in der Welt, aber reagieren nicht. Sie schütteln vielleicht den Kopf und sagen, “Oh, ja, dies ist besorgniserregend.” Sie sagen vielleicht ihren Freunden, “Oh, ich hatte heute einen Gedanken, der mir Sorge macht” oder “Ich sehe, das etwas auf der Welt geschieht und es könnte sehr schwierig sein.” Sie reagieren, aber nicht auf der Ebene der Aktion. Diese Zeichen sind besorgniserregend. Sie erregen Verdacht. Sie warnen das Individuum, aber das Individuum kann nicht wirklich reagieren.

 
Während also diese Zeichen erkannt werden, fahren diese Personen einfach fort, das zu tun, was sie immer tun, führen ihr alltägliches Leben fort, als ob nichts geschehen wäre. Ja, es gibt eine wachsende Besorgnis. Ja, sie fühlen, dass sich der große Wandel und die Schwierigkeiten nähern. Ja, sie können sich bestimmter, spezifischer Bereiche bewusst sein, in denen Schwierigkeiten bereits auftauchen. Sie reagieren nicht in einer Weise, die ihr Leben bewegt.

 
Zeichen werden euch nicht einfach zur Erbauung, einfach zu eurer Unterhaltung, nur um Alarm oder Sorge hervorzurufen, gegeben. Sie werden gegeben, um euch anzuweisen und in vielen Fällen, euch zu bewegen, bestimmte Arten von Aktionen zu unternehmen. Aber ihr müsst diese Botschaften fühlen. Sie können nicht ferne kleine Eindrücke oder flüchtige Gefühle oder vorübergehende Gedanken sein. Ihr müsst mit Macht mit ihnen in Resonanz treten, um die Anweisung zu erhalten, die sie enthalten.

 
Die Welt selbst wird dir sagen, was herankommt, wenn du weißt, wie du sie lesen musst und wie du ihre Zeichen und ihre Botschaften erkennen kannst. Das tust du, ohne irgendwelche deiner eigenen Gedanken, Fantasien oder Ängste zu projizieren. Du beobachtest und du lauschst einfach, und Stück für Stück fügt sich das Bild zusammen. Aber du musst diese Klarheit des Verstandes haben, du musst schauen, ohne zu Schlussfolgerungen zu kommen, ohne zu versuchen, Dinge zu kombinieren, ohne zu versuchen, Dinge einfach und verständlich zu machen. Stattdessen lässt du wie beim Legen eines Puzzles zu, dass die Dinge auftauchen und zusammenpassen.
Dies wird Sehen genannt. Die meisten Leute sehen nicht, denn sie schauen nicht genau hin. Ungeduldig, wie sie sind, wollen sie Schlussfolgerungen haben. Sie wollen Lösungen haben. Sie wollen Antworten haben. Sie wollen es sofort verstehen. Sie wollen, dass das Bild sofort offensichtlich ist—offensichtlich und verständlich. Sie warten nicht geduldig und achten auf die Zeichen, die es ihnen sagen, und lassen das Bild klar werden, ohne ihre Einmischung. Dies wird Sehen genannt.

 
Es ist dasselbe mit dem Hören. Du hörst bestimmte Dinge, aber statt Schlussfolgerungen zu ziehen oder zuzulassen dass diese Dinge deine bestehenden Annahmen und dein Glauben verstärken, lasse sie einfach in deinem Verstand verweilen—damit sie sich aufbauen. Lasse zu, dass sie dir Anweisungen geben statt zu versuchen, sie dazu zu verwenden, deine eigenen Vorstellungen oder deine Position zu verstärken.

 
All dies erfordert natürlich Bescheidenheit und die Verpflichtung, Annahmen, Vorurteile, vorgefasste Meinungen und so weiter beiseite zu lassen. Um wirklich zu sehen und zu hören, musst du diesen Ansatz haben. Aber du musst ernsthaft schauen und du musst ernsthaft hören. Du musst dich dem Sehen und Hören verschreiben. Es ist nicht eine zwanglose Beschäftigung, die du gelegentlich ausübst. Es ist nicht etwas, das du in Abständen machst, um mal eben zu schauen oder zu hören. Es ist das, was die Tiere tun. Sie schauen und lauschen immer, denn es besteht Gefahr, und sie sind dafür ausgerüstet, darauf zu reagieren oder sie könnten nicht überleben.

 
Für die gesamte Menschheit besteht nun eine wachsende Gefahr, und die Natur hat euch dafür ausgestattet, darauf zu reagieren, und ihr müsst darauf reagieren, um zu überleben. Doch die Menschen schauen nicht und hören nicht. Sie kümmern sich um ihre Angelegenheiten, ohne über den Horizont zu schauen, ohne auf die Zeichen der Welt zu hören. Und wenn sie etwas hören, dann tun sie es ab oder sie sprechen darüber mit ihren Freunden oder sie verwenden es, um irgendeine Haltung oder ein Urteil, das sie gegen jemand anders haben, zu bestärken und die Botschaft geht bei ihnen verloren. Sie sind nicht in der Lage, die Anweisung zu erhalten, die ihnen einen Hinweis über etwas gibt, was sie tun müssen.

 
Wenn die Leute sehen und hören, aber keine Schritte unternehmen, dann haben sie nicht wirklich gesehen. Sie haben nicht wirklich gehört. Es hat nicht den Intellekt passiert, um sie tiefer in ihnen zu erreichen. Sie reagieren nicht wirklich, und damit sind sie nicht wirklich reaktionsfähig oder verantwortlich.

 
Um dich auf die Großen Wellen des Wandels vorzubereiten, musst du viele Schritte unternehmen. Einige von ihnen werden im Moment sehr unlogisch erscheinen. Du wirst nicht in der Lage sein, sie zu rechtfertigen oder anderen zu erklären. Aber du musst sie jedenfalls unternehmen, weil Kenntnis in dir, die tiefere Intelligenz in dir, dich dazu drängt. Du kannst darauf reagieren, wenn deine Verbindung zur Kenntnis stärker wird. Nun ist es nicht mehr eine schwache Stimme oder ein flüchtiges Bild oder ein Moment der Erkenntnis. Es ist nun etwas, was in dir als eine tiefere Überzeugung oder eine bleibende Sorge oder Notwendigkeit auftaucht. Du kannst es nicht mehr so leicht ignorieren, leugnen oder beiseite schieben, denn es konkurriert nun um deine Aufmerksamkeit.
Zunächst musst du lernen still und beobachtend zu werden—zu schauen, zu schauen, ohne zu Schlussfolgerungen zu kommen, nach Zeichen Ausschau zu halten. Die Zeichen sind nicht überall, aber sie sind reichlich genug, damit du beobachtend bist und dich hingibt, beobachtend zu sein, während du deinen Tag verbringst. Dann wirst du beginnen, Dinge zu sehen, und sie werden sich von allem anderen abheben. Sie werden sich abheben. Sie werden dich mehr beeindrucken als die übliche Art von faszinierenden Dingen oder störenden Dingen, von denen du hörst oder über die du liest. Sie werden dich auf einer tieferen Ebene berühren. Achte darauf. Schreibe sie auf. Führe Aufzeichnungen darüber mit Datum und Uhrzeit sowie dem Ort, so dass du beginnen kannst, das Puzzle zusammenzusetzen.
Du solltest mehr schauen und weniger denken, mehr hören und weniger sprechen, andere ohne Verdammung oder Verurteilung beobachten, deine Gewohnheit zu urteilen und zu bewerten ablegen, um zu hören. Erinnere dich, dass die Vögel in der Luft und die Tiere auf dem Feld immer hören und schauen. Sie müssen aufpassen.

 
Die Menschheit, die sich so lange hat gehen lassen, mit ihren großen Konflikten, Obsessionen und Suchten beschäftigt war, muss nun hören und schauen und aufpassen, ohne zu versuchen, falsch bestärkt zu werden und ohne zu versuchen, alles mit Hoffnungslosigkeit und Angst zu überdecken. Nun ist die Zeit gekommen, zu hören und aufzupassen. Es ist merkwürdig, dass die Kreatur, die am intelligentesten auf der Welt ist, das menschliche Wesen, in einer Weise funktioniert und agiert, die am wenigsten intelligent ist.
Daher muss Gott eine große Warnung geben. Und die Warnung muss mit Mitgefühl, jedoch mit Klarheit und Nachdruck gegeben werden, denn die Menschen haben die Gewohnheit, nicht zu schauen und nicht zuzuhören und nicht achtzugeben. Sie wissen nicht, wie man die Zeichen der Welt oder die Zeichen der Kenntnis in ihnen erkennt. Und sie sind nicht nahe genug an der Kenntnis in ihnen, um die Bewegung der Kenntnis in ihnen zu fühlen—Kenntnis, die sie bewegt, etwas zu tun, Schritte zu unternehmen oder ihre Aktivitäten in spezifischer Weise zu ändern.

 
Die Menschen denken, um sich auf Schwierigkeiten vorzubereiten, müsse man sich einfach von der Außenwelt abschotten. Man füllt sein Haus mit Lebensmitteln oder man versucht einfach, eine defensivere Position einzunehmen. Oder im Extremfall handelt man, als ob man mitten im Krieg wäre und man zieht sich an einen entfernten Ort weit weg auf dem Land zurück, man bewaffnet sich und betrachtet alles ängstlich.

 
Aber dies ist töricht, denn die innere Vorbereitung ist wichtiger als die äußere Vorbereitung. Denn ihr wisst noch nicht, worauf ihr euch vorbereitet. Ihr könnt nicht sagen, wie es ablaufen wird. Und da ihr letztendlich hier seid, um der Menschheit zu dienen statt vor der Menschheit davonzulaufen, kommt ihr nicht wirklich mit der Wahrheit über euer Leben in Kontakt, wenn ihr einfach versucht, eine Sicherheit für euch selbst aufzubauen. Und jede Sicherheit, die ihr für euch aufbaut, wird angesichts der Großen Wellen des Wandels noch unsicher sein.

 
Du kannst nicht weglaufen und dich zwischen Felsen verstecken. Du wirst andere brauchen, dir zu helfen. Du wirst deine Talente und Fähigkeiten teilen müssen. Du wirst die Talente und Fähigkeiten anderer brauchen. Du wirst bedeutungsvolle Beziehungen brauchen oder du schaffst es nicht. Wegzulaufen an einen entlegenen Ort ist äußerst töricht und äußerst gefährlich.

 
Deshalb ist die innere Vorbereitung wesentlich. Wenn du nicht weißt, wie man die Zeichen der Welt liest, wirst du nicht wissen, was unter sich ändernden Umständen zu tun ist. Du wirst aus Angst oder Aggression handeln oder du wirst Dingen vertrauen, denen du nicht vertrauen solltest oder du wirst dich selbst anderen ausliefern, die dich nur in größere Gefahr führen oder den politischen Überredungen nachgeben, die an sich eine Gefahr darstellen. Wenn du nicht sehen kannst und nicht wissen kannst, weißt du nicht, was zu tun ist, und du wirst anderen folgen, die behaupten, dass sie wissen, was zu tun ist, aber die dich in den meisten Fällen in noch größere Gefahr bringen.

 
Gott hat dir einen Antwort gegeben. Aber du musst kommen, um die Antwort zu kennen, mit der Antwort leben und die Antwort anwenden, ohne sie zu ändern, ohne sie zu leugnen, ohne zu versuchen, sie mit anderen Dingen zu verbinden. Du musst mit ihr in Bescheidenheit und Geduld leben, aber ebenso mit Engagement und Beharrlichkeit.

 
Wenn du dir eine Festung baust und das alles ist, was du nach außen hin tust, werden andere kommen und dir nehmen, was du hast. Wenn du nur Lebensmittel und anderen Bedarf hortest und das alles ist, was du tust, dann werden andere kommen und dir wegnehmen, was du hast. Es gibt keinen Ort, wohin du laufen kannst und dich verstecken kannst, verstehst du? Und wenn du dies schließlich erkennst, wirst du feststellen, dass du nicht die Antwort hast und dann und nur dann wirst du dich vielleicht der Kenntnis zuwenden. Du wirst zu Gott beten und um Führung bitten. Du wirst du Gott beten und um Beistand bitten. Du wirst zu Gott beten und um Erlösung bitten. Und vielleicht wirst du einen offenen Verstand haben und erkennen, dass du ohne wahre innere Gewissheit, die Gewissheit, die die Kenntnis bieten kann, keine Vorteile hast. Du hast keine Sicherheit. Du hast keine Klarheit und keine bestimmte Richtung.
Diese Fähigkeit, zu sehen, zu wissen und die Bewegung der Kenntnis zu spüren—die Anweisung von der Kenntnis in dir und von den Zeichen der Welt zu erhalten, die dich veranlassen werden, Schritte zu unternehmen oder deine Handlungen, dein Verhalten, deine Ziele zu überdenken—dies ist wirklich der Wendepunkt.

 
Heute gibt es eine zunehmende Anzahl Leute—viele, viele Leute—die sich Sorgen darüber machen, was als Nächstes geschehen könnte. Sie sind aufrichtig betroffen, aber sie bewegen sich nicht. Sie bewegen sich nicht mit Kenntnis. Sie bereiten sich nicht auf die großen Wellen des Wandels vor. Sie sind nur betroffen. Was wird es brauchen, sie zu dem Punkt zu bringen, dass sie wirklich aktiv werden oder den Verlauf ihres Lebens verändern oder ihre Ziele ändern? Was wird es brauchen?

 
Wenn sie die Anweisungen von der Kenntnis empfangen können und auf jener Ebene reagieren, dann werden sie in der Lage sein, sich im Voraus auf die Großen Wellen des Wandels vorzubereiten. Sie werden Zeit haben, sich vorzubereiten und die manchmal schwierigen Änderungen und Anpassungen vorzunehmen, die erforderlich sind, um sich neu zu positionieren—eine stärkere Position zu erlangen, sich aus dem Gefahrenbereich zu entfernen, die eigene Verletzlichkeit zu verringern und somit die Möglichkeit zu vergrößern, dass sie anderen behilflich sein könnten.

 
Aber wenn sie darauf warten, dass sie die Notwendigkeit der Änderung überwältigt, wird es zu spät sein. Dann wird jeder in Panik verfallen. Wie eine Herde Tiere auf dem Feld werden sie in Panik ausbrechen. Sie werden irgendwohin rennen. Sie werden nicht mit Gewissheit oder aus einem Grund handeln. Ihre Handlungen werden verzweifelt sein.
Wenn du wartest, bis der Beweis überwältigend ist, wird es zu spät für dich sein, weise Vorkehrungen zu treffen. Dann wird deine Position unhaltbar sein. Dann wirst du in einer Position extremer Machtlosigkeit und Verletzlichkeit sein. Dann hast du sehr wenige Optionen. Es wird keine Lebensmittel in den Regalen in den Geschäften geben. Die Banken werden geschlossen sein. Die Leute werden in Panik geraten. Es braucht nicht viel, diese Panik zu erzeugen.

 
Du möchtest nicht in dieser Lage sein. Du musst handeln, bevor andere handeln. Du musst dich vorbereiten, bevor andere sich vorbereiten. Du musst dich auf die Kraft der Kenntnis in dir verlassen und auf den Beweis von der Welt nicht auf den Konsens mit anderen Leuten. Denn wenn jeder zustimmt, dass die Großen Wellen des Wandels bei ihnen angekommen sind, wird es zu spät sein, sich vorzubereiten. Du musst diese Kraft und diese Aufrichtigkeit haben.

 
Wie bereits zu Anfang erwähnt, gibt es zwei Probleme dabei, in der Lage zu sein, auf die Bewegung von Kenntnis zu reagieren. Das erste ist einfach die Unfähigkeit, zu reagieren, da dein Bewusstsein der Kenntnis und die Verbindung mit der Kenntnis nicht stark genug sind, damit du ihre Bewegung in deinem Leben spürst, um ihre Botschaften zu empfangen und darauf zu reagieren.

 
Das zweite Problem sind deine Verpflichtungen gegenüber anderen Menschen. Dies stellt einen weitgehenden Bereich von Situationen dar. Aber dies bringt große Probleme für viele Leute mit sich, die ein Familienmitglied haben, das in großen Problemen oder Schwierigkeiten ist, und sie fühlen sich verpflichtet und verantwortlich dafür, für diese Person zu sorgen. Wie sollte dies also betrachtet werden? Was gibt es hier für Richtlinien? Wie sollte man vorgehen? Jede Situation ist irgendwie einmalig, und daher sind die Richtlinien sehr allgemein und weit gefasst, aber es gibt einige Dinge, die du zu Beginn wissen musst.

 
Im Leben ist deine erste Verantwortlichkeit gegenüber der Kenntnis, denn das ist deine Verantwortlichkeit gegenüber Gott. Das ist die Verantwortlichkeit, deinem Gewissen zu folgen—deinem Gewissen zu folgen statt deinen Vorstellungen, deinem Glauben, deinen Kompromissen mit anderen; statt deinem Wunsch nach Vergnügen und deiner Angst vor Schmerzen; statt des Erwerbs von Reichtum und der Angst vor Armut—statt allem. Es ist deine vorrangige Verantwortlichkeit.

 
Damit dies nun eine funktionierende Realität für dich wird, muss es in vielen Situationen im Laufe der Zeit angewendet werden und deshalb brauchst du Zeit, dich vorzubereiten. Du möchtest nicht am Strand stehen, wenn die Großen Wellen kommen.

 
Aber dann gibt es das Problem mit den abhängigen Beziehungen. Dies stellt eine große Vielfalt von Situationen dar, aber über die erste Richtlinie hinaus, dass deine erste Verantwortlichkeit die Kenntnis ist, gibt es auch andere Vorschriften und Umstände. Es ist deine Verantwortlichkeit, deine Kinder großzuziehen, bis sie erwachsen sind. Du kannst sie nicht verlassen. Du musst bei ihnen bleiben. Nur in einer sehr extremen Situation, wenn sie in hohem Maß selbstzerstörerisch und außer Kontrolle sind, müsstest du dich von ihnen trennen. Aber dies wäre erst in den späteren Stadien ihrer Entwicklung und wäre wirklich eine Ausnahme von der Regel.
Wenn du Eltern hast, die keine Möglichkeit haben, sich selbst zu versorgen, dann wirst du in bestimmten Situation für sie sorgen müssen und das wäre eine Verantwortlichkeit. Dies gilt natürlich für viele Menschen. Glaube nicht, dass zukünftig die Regierung oder Wohlfahrtsysteme für ältere Mensen sorgen und dass du hier keine Verantwortlichkeit hättest. Viele Menschen stehen vor diesem Problem, und dies wird Teil ihrer Vorbereitungen sein.

 
Dann gibt es Situation, in denen du wirklich anderen Personen dienen musst. Du bist da, ihnen zu dienen. Und du musst dich um sie kümmern. Gewöhnlich geht es hier um Leute, die schwerbehindert sind und du wirst fühlen, dass du eine Verpflichtung ihnen gegenüber hast. Und obwohl es sehr schwierig ist und manchmal eine große Versuchung, wirst du wissen, dass du bei ihnen bleiben musst. Das wird klar sein.

 
Doch in vielen Fällen ist die Lage anders. Wenn du in einer Beziehung mit jemand bist, der sich nicht auf die Großen Wellen des Wandels vorbereitet oder der dich bei deinem Versuch herabsetzt, dies zu tun, kann es wohl sein, dass du diese Person verlassen musst, und sie schnell verlassen musst. Denn sie steht in deinem Weg. Sie hält dich zurück. Sie unterminiert deinen Fortschritt. Sie setzt dich und deine Beziehung zur Kenntnis herab. Hier wirst du das Band trennen müssen, die Person gehen lassen—nicht in Feindschaft, sondern mit Gewissheit, dass du nicht mit ihr vorwärts gehen kannst.

 
Wenn du einen Ehepartner oder eine ernste Beziehung mit jemand hast, der eine geistige Störung hat oder in anderer Weise gestört ist, so wird es an der Kenntnis sein, ob du bei ihm/ihr bleibst. Aber du musst darauf vorbereitet sein, ihn/sie zu verlassen, wenn es nötig wird—um dich zu schützen, um deine Kinder zu schützen oder deine betagten Eltern zu schützen, was auch immer deine Verantwortlichkeiten erfordern. Es ist unangemessen für dich, dass du von jemand heruntergezogen wirst, der sich nicht im Leben vorwärts bewegen will oder kann.

 
Für viele Leute stellt dies die erste große Schwelle dar, denn es ist eine so ungeheure Behinderung und es hält ihr Leben bereits auf und dies vielleicht seit einer langen Zeit, daher stoßen sie sofort auf dieses Problem, wenn sie ein Schüler der Kenntnis werden. “Es gibt eine Person in meinem Leben, an die ich gebunden bin, aber wir sind uns nicht einig. Wir sind nicht zusammen. Und wir haben eine Art von Abhängigkeit untereinander geschaffen, die sehr ungesund ist.”

 
Du musst dich in den meisten Fällen aus diesen Situationen lösen. Nur wenn Kenntnis, die tiefere Wahrheit in dir, eine Ausnahme davon macht, solltest du diese Ausnahme machen. Du kannst dich nicht vorwärts bewegen, wenn du von anderen zurückgehalten wirst. Du kannst nicht den Berg besteigen, wenn du für andere zurückbleibst—wenn du es ihnen ermöglichst; sie unterstützt; versuchst, sie zu überzeugen, sie zu überreden, sie zu lehren oder sie zu ändern. Du musst das Band lösen. Das Leben verlangt es. Kenntnis verlangt es. Du weißt, dass das wahr ist. Und es wird dir eine größere Kraft geben, es wird deine Unversehrtheit aufbauen und es wird dir Selbstbewusstsein zurückgeben, wenn du diese Schritte unternimmst, auch wenn sie sehr schwierig sind.

 
Wenn andere dazu bestimmt sind, zu scheitern und dem verpflichtet sind, dann musst du sie scheitern lassen. Du kannst sie nicht aufhalten. Du musst sie ihren Weg im Leben finden lassen. Du bist nicht verantwortlich für sie. Nur wenn es deine Kinder oder deine alten Eltern sind, gibt es eine Ausnahme davon. Aber sogar dann müssen manchmal Ausnahmen in extremen Situationen gemacht werden.
Wenn deine erste Verantwortlichkeit gegenüber der Kenntnis ist, dann bist du frei. Aber Freiheit muss verdient werden. Freiheit muss gewonnen werden. Du musst die anderen Tendenzen in deinem Verstand überwinden—Schuld, Verpflichtung, Verurteilung von anderen, das Bedürfnis nach Genehmigung, das Bedürfnis nach finanzieller Sicherheit, das Bedürfnis nach sozialer Anerkennung. Diese müssen nun überwunden werden, als ob du in einer Schlacht gegen feindliche Kräfte kämpfen müsstest. Sie müssen in dir überwunden werden. Du kannst nicht alles haben. Du kannst nicht bleiben, wo du bist und dich vorwärts bewegen. Du kannst nicht die Genehmigung von anderen erlangen und Kenntnis in dir folgen.

 
Du magst Gott preisen. Du magst Gott anbeten. Du magst auf deine Knie fallen. Du magst dich im Tempel zu Boden werfen. Aber wenn du nicht ausführst, was Gott dir als Aufgabe gestellt hat, dann ehrst du Gott nicht. Du wertschätzt Gott nicht. Und du erfüllst nicht, wozu Gott dich hierher gesandt hat, was in den meisten Fällen sehr unterschiedlich von deinen Vorstellungen über dein Leben und deine Ansichten über Erfüllung und Glück ist.

 
Du musst akzeptieren, dass du deine höheren Zweck nicht kennst und gib alle Versuche auf, zu erraten, was es sein könnte. Es ist besser, du hast einen offenen Verstand und bewegst dich vorwärts als du stellst große Schlussfolgerung an.
Die wirkliche Frage bei der Vorbereitung auf die Großen Wellen ist, ob du sie sehen, hören und fühlen kannst und ob du so viele Schritte unternehmen kannst, wie die Vorbereitung erfordern kann. Nichts anderes zählt—dein politischer Standpunkt, dein sozialer Stand, deine Selbstbewertung, deine Interessen, deine Hobbies, deine Freunde, deine Vereine, deine Talente, deine Fähigkeiten. Wenn du nicht sehen, wissen und reagieren kannst, wird nichts davon jetzt helfen.

 
Du trittst in höchst ungewisse Zeiten ein. Die Dinge werden sich zunehmend ändern, und manchmal in einer sehr unvorhersehbaren Art und Weise. Kenntnis bewegt dich nun, aber du musst auf die Kenntnis reagieren, um zu fühlen, was du tun musst. Dieses Buch verfügt über eine Reihe von “Empfehlungen”. Sie bringen dich sehr weit, wenn du ihnen folgen kannst. Darüber hinaus musst du ein Schüler der Kenntnis werden, den Weg der Kenntnis erlernen und der Macht und der Präsenz der Kenntnis in dir und anderen folgen.

 
Jedoch musst du frei sein, auf Kenntnis zu reagieren und dich mit Kenntnis zu bewegen. Keine Vorstellung, kein Glaube, keine Verpflichtung gegenüber anderen und keine sonstige Verpflichtung sollte dem im Weg stehen. Vielleicht wirst du denken, du bist egoistisch und ichbezogen, und andere Leute könnten dich beschuldigen, dass du egoistisch und ichbezogen bist. Aber wenn deine Handlungen wahr sind, dann dienst du in Wahrheit Gott. Du führst die Anweisungen aus, die Gott dir gegeben hat und du tust dies in einer Weise, dass du es nicht kompromittierst, um Bedürfnisse, Erwartungen oder Zustimmung von anderen zu erfüllen. Hier erlangt man die Freiheit, der Bewegung der Kenntnis zu folgen, unter Schwierigkeiten. Glaube nicht, es wird leicht sein oder du wirst die Opposition unterschätzen und du wirst dein Versprechen des Erfolgs überschätzen.

 
Gott hat dir die Macht und die Präsenz der Kenntnis gegeben. Du magst Gott um Wunder bitten. Du magst Gott bitten, dass er dich auf deinem sinkenden Schiff rettet. Du magst um eine Anzahl Dinge beten. Aber wenn du nicht auf das reagieren kannst, was Gott dir gegeben hat, dann sind deine Gebete und Bitten unaufrichtig. Sie entstammen der Ignoranz, der Arroganz und der Dummheit. Gott wird dich nicht bestrafen, sondern du bringst dich selbst in Gefahr, und du stehst vor einem stets abnehmenden System von Optionen und Gelegenheiten.

 
Sie soll dir empfehlen, dich warnen, dich ermutigen und dich vorbereiten, dies ist der Zweck der Neuen Botschaft. Worauf sie dich vorbereitet, ist manchmal etwas ganz anderes als was du vorher erfahren hast und in einem größeren Maßstab—in einem Maßstab, der so groß ist, dass du es dir kaum vorstellen kannst.

 
Wenn du denkst, das ist eine Drohung, wenn du denkt, das sagt einfach Düsternis und Verdammung voraus, dann erkennst du nicht das Geschenk der Liebe, das es in Wirklichkeit ist, und du kannst noch nicht auf die größere Macht, die in dir ist, die Gott in dich gelegt hat, reagieren und ihr gegenüber verantwortlich sein—um dich zu führen, dich zu segnen und dich vorzubereiten.
Nun ist es Zeit zu schauen, zu lernen und zu folgen. Schaue auf die Welt. Höre auf ihre Zeichen. Lerne, was sie dich lehrt und dir darüber sagt, was herankommt. Beginne, dein Leben vorzubereiten, dein Leben zu vereinfachen, dein Leben zu entlasten. Jeder kann dies sofort tun. Vereinfache dein Leben. Das, was unnötig ist—die Besitztümer, die Verpflichtungen, das Eigentum, sogar die Beziehungen, die nicht wesentlich für dich sind—sie nehmen dir nur die Energie, rauben dir deine Anreize, lenken dich ab, füllen deine Zeit, lenken deine Augen weg von der Welt und von deinen Umständen. Du wirst nicht die Warnzeichen sehen, bevor schwierige und gefährliche Dinge geschehen, wenn dein Verstand von anderen Dingen besessen ist.

 
Daher muss Vereinfachung und Klärung ganz am Anfang stehen. Deine Beziehung zu einer Sache, einer Person oder einem Ort, die oder der nicht wesentlich ist oder konterproduktiv ist, wird dir deine Sicht, deine Energie, deinen Zweck und deine Bedeutung rauben. Du kannst mit deinen Besitztümern beginnen, und dann wirst du deine Beziehungen, deine Tätigkeiten und deine Verpflichtungen überprüfen müssen. Mache deine Zeit frei. Mache deine Energie frei, um zu beginnen, dich auf die Großen Wellen des Wandels vorzubereiten, denn sie werden eine ungeheure Konzentration und großen Mut von dir verlangen.

 
So viele Leute leben an Orten, an denen sie nicht leben sollten und sind mit Dingen beschäftigt, mit denen sie nicht beschäftigt sein sollten. Die Reichen vergeuden ihre Zeit und ihr Leben mit bedeutungslosen Beschäftigungen und dem Erwerb—sie verschwenden die großen Ressourcen, die sie haben, die der Welt und anderen dienen könnten, geben sich ihren Süchten, ihren Genüssen und Vergnügungen hin, auf Kosten der Konzentration und der Bedeutung ihres Lebens. In vielerlei Weise sind sie erbarmungswürdiger als die armen Menschen, denn sie zeigen wahre Verschwendung und Unverschämtheit, die die Menschheit für sich geschaffen hat in ihrer Zerstörung der Welt, in ihrer Zerstörung ihrer Ressourcen und in der Erschöpfung ihres natürlichen Erbes.
Du musst mit der Tiefen Bewertung beginnen, und diese Bewertung umfasst alles.