Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 23. Oktober 1993 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

“Stehe innerhalb deines Verstandes und er wird dich scheinbar verschlingen. Stehe außerhalb deines Verstandes und du wirst in der Lage sein, ihn zu durchschauen, ihn zu leiten und zu verwenden.”

Wenn man berücksichtigt, was bisher gesagt worden ist, so wird ganz offensichtlich, dass du Größeres nicht lernen kannst, indem du es auf alte Vorstellungen und begrenzte Konzepte aufbaust. Ein alter Verstand kann Neues nicht begreifen. In der Tat musst du, um den Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft zu erlernen und den höheren Zweck zu finden, der dich in die Welt gebracht hat, nicht nur einen neuen Satz Vorstellungen und eine größere Perspektive haben, sondern du musst tatsächlich einen größeren Verstand haben. Dieser größere Verstand wird dir gleichzeitig uralt und neu erscheinen.

Dein Verstand unterscheidet dich von deinem Wahren Sein, und als solcher ist er letztendlich ein Vehikel für Kenntnis. Dies ist seine höchste Funktion und sein höchster Dienst. Um ein Vehikel für Kenntnis zu sein, muss der Verstand frisch und erneuerbar sein. E muss in der Lage sein, frei und klar zu denken und er muss in der Lage sein, seine Gedanken zu überdenken oder wieder herzustellen. Er muss nachgiebig und offen sein, zugänglich für neue Erfahrungen, offen für neue Verständnisschwellen und bereit sein, seine eigenen Ideen freizugeben, um eine größere Perspektive und eine größere Weisheit an jeder wichtigen Schwelle des Lebens zu erlangen. Hierbei muss der Verstand erneuerbar sein. Damit dein Verstand erneuert wird, musst du erkennen, dass du ein größeres Fundament hast als den Verstand und du musst deine Beziehung zu diesem größeren Fundament zurück gewinnen, nämlich deine Beziehung zur Kenntnis.

Ohne Kenntnis wirst du dich mit deinem Verstand identifizieren. Du wirst denken , dein Verstand bist du. Du wirst denken, dass deine Gedanken dich darstellen, dich definieren, dich lenken und deine Erfahrung bestimmen. Dieser Glaube ist überall erkennbar. Sogar in deinem eigenen Leben kannst du sehen, wie sehr du von deinen Gedanken, deinem Glauben, deinen Zwängen und deinen Bewertungen dominiert wirst. Die Kenntnis ist jedoch jenseits von allem. Du hast nun einen neuen Halt in Kenntnis. Hiermit kann der Verstand etwas werden, das dir dienen kann statt dich zu dominieren. Der Verstand kann ein Vehikel werden, das große Dienste leistet, ein wunderbares Instrument der Kommunikation—ein Medium zwischen Uralter Heimat und der Welt, in der du jetzt lebst.

Dies ist die Beziehung, die du zu deinem Verstand brauchst. Ohne dies wird dein Verstand weiterhin seine alten Vorstellungen verstärken, indem er jede neue Erfahrung, jede neue Begegnung und jedes neue Verhältnis so interpretiert, dass diese Vorstellungen bestätigt werden. Was ein großer Verlust ist dies für dich, denn dir wird der Zugang zu Menschen verwehrt, dir wird der Zugang zu neuer Erfahrung verwehrt und dir wird der Zugang zur Kenntnis verwehrt. Hier wirst du in der Vergangenheit festgefroren und für alle Zeiten daran gebunden. Ohne eine größere Autorität in deinem Leben ist es das, was der Verstand tun wird. Er wird verkalken und hart und brüchig werden. Er wird uneindringbar und undurchdringbar, etwas, das seinen Standpunkt verteidigt, ohne Rücksicht auf die Realität oder Änderungen der Umstände. Dies bringt dich in Gefahr und sperrt dich ein. Dies leugnet dich und isoliert dich. Dies hindert dich daran, Zugang zu anderen zu haben und von ihnen zu lernen. Dies leugnet dein Geschenk und deine Fähigkeit, Geschenke von anderen zu erhalten.

Jedoch hast du tatsächlich eine größere Autorität in deinem Leben. Deine Autorität ist Kenntnis—der Größere Verstand, den du aus deiner Uralten Heimat in die Welt mitgebracht hast, um dich zu führen, dich zu schützen und dich auf deinen größeren Dienst und deine Mission hier vorzubereiten. Erlange Zugang zur Kenntnis und du wirst frei vom Verstand. Wenn du erst einmal genügend Freiheit vom Verstand erlangt hast, dann kannst du den Verstand verwenden, einem größeren Zweck zu dienen. Dann wird der Verstand erlöst und erneuert, sein Wert wird wiedererlangt und seine wahre Wirksamkeit und seine wahren Fähigkeiten können kultiviert werden.

Was verlernt werden muss, ist deine Identifikation mit deinem Verstand. Was trennt dich vom Leben anderes als deine eigenen Gedanken? Was dominiert deine Aufmerksamkeit anderes als deine eigenen Gedanken? Die Erschaffung neuer und besserer Gedanken scheint neue Zugänge der Erfahrung zu eröffnen, aber tatsächlich ist es die Beziehung zu deinem Verstand in dir, die geändert werden muss. Bessere Gedanken werden dich nicht freigeben. Bessere Gedanken werden dich nicht befreien. Bessere Gedanken werden nicht dein Leben öffnen. Es stimmt, dass du neue Gedanken benötigen werden musst, um zu denken und dein Verstand wird neue Zugänge öffnen müssen, damit die neuen Erfahrungen zu dir kommen können. Aber neue Gedanken zu haben, ist nicht genug. Du musst ein völlig neues Fundament in deinem Leben erlangen. Stehe innerhalb deines Verstandes und er wird dich scheinbar verschlingen. Stehe außerhalb deines Verstandes und du wirst in der Lage sein, ihn zu durchschauen, ihn zu leiten und zu verwenden.

Kenntnis in dir wird dir ermöglichen, dies zu tun. In der Tat wird Kenntnis das für dich tun, denn Kenntnis ist, wer du wirklich bist. Bevor du jedoch deine völlige Vereinigung und Identifikation mit Kenntnis erfahren kannst, wird sie eine ferne Kraft in deinem Leben sein, eine Kraft, die nur zu bestimmten Zeiten hochkommt und auftaucht—Zeiten großer Not und Disharmonie und Zeiten, wenn du aufrichtig um ihre Präsenz und Führung bittest. Du hast jetzt eine Beziehung zur Kenntnis. Du bist noch nicht vollständig verbunden mit der Kenntnis, also hast du eine Beziehung. Eine Beziehung geht einer vollständigen Vereinigung voraus.

Gewinne daher dein Fundament in Kenntnis. Unternehme die Schritte zur Kenntnis. Lerne den Weg der Kenntnis. Lerne, Kenntnis zu empfangen, Kenntnis zu interpretieren und Kenntnis anzuwenden, und du wirst immer freier von deinem Verstand werden und objektiver in Bezug darauf. Mit dieser Objektivität wirst du in der Lage sein, jene Gedanken und Gedankenmuster zu bestimmen, die hilfreich sind und jene, die dir hinderlich sind. Du wirst in der Lage sein, deine Gedanken freizugeben und frei von ihnen zu werden, da du nicht mehr ein Diener deines Verstandes bist. Dein Verstand ist nun ein Diener der Kenntnis. Dies ist sein großer Zweck und dies ist die richtige Beziehung, die du zu deinem Verstand haben musst.

Du musst deine Identifikation mit dem Verstand verlernen. Du musst deine Identifikation mit deinem Körper verlernen. Dein Verstand und dein Körper sind Vehikel des Ausdrucks im Leben. Das ist der richtige Weg, sie zu sehen. Als solche wirst du sehr gut für sie sorgen wollen. Du wirst sie erhalten wollen und in einem guten Gesundheitszustand halten wollen. Du wirst in der Lage sein, dies zu tun, wenn sie dich nicht länger verschlingen. Dann wirst du in der Lage sein, außerhalb deines Verstands und Körpers zu stehen und sie zu leiten. Dann wirst du sie verstehen und ihre Bedürfnisse, ihre Fähigkeiten, ihre Grenzen und ihre Nützlichkeit erkennen. Dies ist, was du unternehmen musst und dies ist das natürliche Ergebnis des Erlernen des Wegs der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft.

Wenn die Leute mit der Erlernung Des Wegs der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft beginnen, möchten sie Kenntnis verwenden, um ihre Gedanken zu verstärken. Jedoch lehrt Der Weg der Kenntnis, deine Gedanken zu verwenden, um Kenntnis zu verstärken. Er gibt eine andere Richtung und ein anderes Ziel vor—eines zu Freiheit und Erlösung, zu Ermächtigung, Fähigkeit und Selbstliebe.

Auf dem Weg wird Vieles verlernt und dies befreit dich von der Vergangenheit. Was hast du anderes gelernt als deine Vergangenheit? Deine Vergangenheit stellt dein Lernen dar—alle deine Bewertungen, deine Glaubenssätze, deine Ideale, deine Ängste, deine Zwänge und deine Verhaltensmuster. Jedoch befreit dich jeder Moment und jede Sekunde, in denen du mit Kenntnis verbunden bist, ein wenig mehr vom Schatten deiner Vergangenheit und von den verbindlichen Idealen und Zwängen deiner Vergangenheit. Jeder Moment mit Kenntnis bringt dich in die Gegenwart und orientiert dich in Richtung Zukunft. Deine Vergangenheit kann nicht ein Bezug zur Zukunft sein, da die Vergangenheit vergangen ist und deine Erinnerung an die Vergangenheit und deine Bewertung der Vergangenheit kaum ihre Realität darstellt. Tatsächlich missinterpretierst du in fast allen Fällen die Vergangenheit und verwendest sie dazu, die vorhandenen Vorstellungen zu verstärken. Daher ist deine Vergangenheit eher eine Erinnerung deiner Bewertungen als eine genaue Erinnerung der Ereignisse.

Mit Kenntnis wirst du in der Lage sein, deine Vergangenheit auf eine neue Weise zu sehen, mit größerer Objektivität und größerer Klarheit. Du wirst nicht die Vergangenheit sehen, die du sehen willst. Du wirst die Vergangenheit sehen, die existiert hat. Dies wird dir ein Bewertungsinstrument und eine Sichtweise geben, die du ansonsten nicht gehabt hättest. Von diesem Aussichtspunkt wirst du in der Lage sein, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft so zu sehen, dass sie es dir ermöglicht, in der Gegenwart bedeutungsvoll und zweckgerichtet zu sein, indem du dich an die Kenntnis in dir hältst. So wirst du in der Lage sein, dir gegenüber aufrichtig zu sein und nicht einfach deinen Gedanken zu gehorchen. Du wirst in der Lage sein, eine tiefere Neigung und eine tiefere Bewegung in deinem Leben zu ehren und zu erfahren, statt an vergangene Vorstellungen und an jene Leute gebunden zu sein, die jene Vorstellungen vertreten.

Dies ist eine große Freiheit und Befreiung. Du brauchst das. Um dich auf die Zukunft vorzubereiten und eine Hoffnung zu haben, Den Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft zu erlernen, musst du unbelastet sein. Gottes erster Zweck ist, dich zu entlasten. Dies ist der Prozess der Entlastung. Die Befreiung von der Vergangenheit tritt ein, wenn du dich der Kenntnis anschließt, denn Kenntnis ist nicht auf deine Vergangenheit ausgerichtet. Sie ist nicht auf das fokussiert, was dir bisher im Leben geschehen ist. Sie versucht nur, dich vorwärts zu führen. Wenn du vorwärts geführt werden kannst und deinen Weg findest, dann wird die Vergangenheit dir immer ferner und weit abgelegen von dir. Die Erinnerungen, die Schwierigkeiten, die Tragödien und das Glück werden alle verblassen. Dies wird es dir ermöglichen, mehr und mehr im Moment präsent zu sein, vollständiger im Inneren und offener gegenüber anderen.

Was verlernt werden muss, ist deine Beziehung zu deinem Verstand, aber diese Definition ist nicht ausreichend. Du musst ausreichend frei von deiner Vergangenheit werden, um dir zu ermöglichen, in eine neue Richtung vorwärts zu gehen und ein neues und größeres Leben einzurichten als das Leben, das du bisher gekannt hast. Um dies zu tun, kannst du nicht alles mit dir mitnehmen. Du kannst nicht alle deine Erinnerungen wie eine großen Vorrat an Gepäck mitnehmen. Das Vehikel, das dich in die Gegenwart und Zukunft bringt, wird nicht all dies unterbringen. Ebenso kannst du nicht alle deinen Beziehungen mitnehmen—alle deine vergangenen Lieben, alle deine Freundschaften, deine ganze Familie, jeden, den du magst, jeden den du nicht magst, alle Leute und deine Erinnerungen an sie, die deinen Verstand durcheinander bringen und dich emotional in der Vergangenheit eingefroren halten. Kenntnis wird dies aufbrechen und dich aus deiner vergangenen Orientierung herausrufen. Kenntnis wird dich befreien und wird dich so entlasten, dass du für sie verfügbar sein kannst und dich dem Leben öffnen kannst, wie es jetzt ist.

Wie kannst du dieses Gefühl bewerten, bis du es erfahren hast? Wie kannst du das Bedürfnis danach sehen, bis du immer wieder die schwächenden Wirkungen gesehen hast, an alte Vorstellungen, alte Beziehungen, alte Interessen und alte Aktivitäten gebunden zu sein, die dich nicht mehr darstellen. Du musst die Auswirkungen sehen, wenn deine Erinnerungen wie ein großer Schatten über dich geworfen werden—deinen Himmel verdunkeln, dich heimsuchen, dich verfolgen und dir folgen, wo auch immer du hingehst. Du kannst diesen Dingen vergeben, denn du kannst sie freigeben. Wenn du sie nicht freigeben kannst, kannst du ihnen nicht vergeben. Was istVergebung anderes als freigeben? Wie kannst du etwas freigeben, wenn du es noch festhältst? Der einzige Weg, etwas freizugeben, ist an eine Stelle zu gehen, wo es nicht benötigt wird, wohin du es nicht mitnehmen kannst, wo es keine Relevanz und keine Bedeutung hat.
Gott befreit dich, indem er dir etwas Wichtiges im Leben zu tun gibt, etwas, das dich aus deiner Vergangenheit herausnimmt und dir ermöglicht, ein neues Leben einzurichten, in dem dein vergangener Schmerz und deine Bezüge nicht zum Tragen kommen. So wird dir ermöglicht, frei von der Vergangenheit zu werden. So wird dir ermöglicht, ein neues und ein größeres Leben zu haben. So wird dir ermöglicht, jenen Fehlern, jenen Tragödien und jenen Enttäuschungen zu vergeben, die dich ansonsten überall hin verfolgen würden, dich heimsuchen und dich begrenzen würden.

Frei von der Vergangenheit zu sein, heißt frei von dem Verstand zu sein, der die Vergangenheit darstellt, frei von deine Gedanken zu sein, wie sie heute vorhanden sind. Dies gestattet dir, neue Gedanken, neue Erfahrungen zu haben und einen Neubeginn im Leben zu haben. In Wirklichkeit ist es das, was es bedeutet, neu geboren zu werden—einen Schlussstrich zu ziehen, die Dinge zu sehen, wie sie sind und nicht, wie du sie immer interpretiert hast, dass sie wären, offen zu sein für neue Erfahrungen, ohne von deinen vergangenen Ängsten und Enttäuschungen gegen sie konditioniert zu sein. Kenntnis gibt dir diesen Neubeginn und diese große Öffnung. Dies ist von äußerstem Wert für dich.

Es wird ebenso nötig für dich sein, eine Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft zu erlernen. Dies ist nötig für dich, damit du in der Lage bist, dem größeren Zweck zu begegnen, ihn zu erfahren und dich darauf zu beziehen, den du bereits mit dir führst, der all die Jahre in dir verborgen war. Wie du siehst, kannst du nicht alles festhalten, was du möchtest und alles was geschehen ist und zu hoffen, dass etwas Bedeutungsvolles hinzugefügt wird. Wenn die Leute mehr haben wollen, dann möchten sie gewöhnlich mehr von der Vergangenheit. Sie mögen sagen, sie möchten Neues; sie mögen sagen, sie möchten neue Gelegenheiten. Aber in Wirklichkeit fügen sie es einer alten und vergangenen Betonung im Leben hinzu.

Dein Verstand muss entleert werden. Er muss geöffnet werden. Wie kannst du empfangen, wenn dein Verstand voll von einer Masse von Informationen ist? Der Verstand muss frei sein. Es ist, als ob dein Haus bis zur Decke mit allen deinen Besitztümern vollgestopft ist, die du jemals besessen hast—allem—und du nichts weggeworfen hättest. Es ist alles da, Dinge groß und klein, und füllt jeden Raum und auch die Diele aus. Und du sagst, “Nun, ich möchte neue Dinge in mein Haus bringen, aber es ist kein Platz. Ich möchte ein neues Gefühl, eine neue Atmosphäre in mein Haus bringen, aber es ist kein Platz dafür da.” Alles ist durcheinander, und dein Haus wird zunehmend ungemütlich. Deine Erfahrung, darin eingesperrt zu sein, und du siehst dich, wie du deine ganze Zeit damit aufwendest, alle diese Besitztümer aufrecht zu erhalten.

Dies ist eine gute Analogie für den Verstand. Deine ganze Zeit damit aufzuwenden, deinen alten Gedanken zu dienen, hindert dich daran, für das Leben verfügbar zu sein, wie es heute ist. Das Leben geht an dir vorbei und du verpasst es. Jeder Moment ist für dich verfügbar, aber du bist nicht für es verfügbar. Das Leben gibt dir neue Gelegenheiten, aber es ist kein Platz in deinem Verstand für sie.

Denke nicht, du musst einfach alle deine alten Vorstellungen wegwerfen. Einige von ihnen können noch nützlich sein, aber die meisten von ihnen nicht. Der Prozess, frei von deinem Verstand zu werden, ist sehr natürlich. Wenn du Zugang zur Kenntnis erhältst, lernst du etwas über die Kenntnis, und jeder Moment, den du mit Kenntnis verbringst, ermöglicht dir, zu erkennen, was behalten werden muss und was entsorgt werden muss. Im Laufe der Zeit stellst du fest, dass du dein altes Haus leerräumst. Du stellst fest, dass du Dinge aussortierst, dich hier und dort von Dingen befreist, aufräumst, Platz schaffst, und dich über den neu gefundenen Platz freust, Freiheit und Mobilität in deinem Haus, in deinem Verstand.

Dein Verstand ist wie das Haus, in dem du lebst, in der Welt. Er ist gefüllt mit all dem, was du hineingelegt hast. Er ist der Ort, von dem aus du in die Welt schaust. Er ist deine Unterkunft und dein Schutz. Er ist der Ort, in dem sich dein Geist im allgemeinen aufhält. Wenn jedoch dein Haus zu sehr durcheinander und ungemütlich wird, wird sich Kenntnis dort nicht niederlassen. Dann wirst du feststellen, dass du in einem Relikt deiner eigenen Vergangenheit lebst. Du wirst dich wie ein Museumswärter fühlen, einer der sich um alte Dinge kümmert.

Der Weg der Kenntnis nimmt dich aus deinem Haus heraus und bringt dich mit einem größeren Verständnis zurück. Dann wirst du sehen, wie untragbar es ist, dort zu leben und wieviel erlöst und wiederhergestellt werden muss. Und du beginnst, Dinge hier und dort wegzuwerfen, den Dachboden auszuräumen, den Keller auszuräumen, alte und vergessene Gegenstände dort zu finden und sie loszuwerden. Dann stellst du fest, das dein Haus komplett neu gemacht werden kann, denn es reflektiert deine neue Erfahrung nicht.

Damit wird ein natürlicher Prozess der Verjüngung in deinem Verstand beginnen. Hierdurch wird dein Verstand erlöst, denn er wird erneuert und erfrischt. Er wird von der Vergangenheit befreit, denn die Vergangenheit hat immer weniger Einfluss auf dich. Die Kenntnis bringt dich ebenso in Kontakt mit neuen Arten von Beziehungen—Beziehungen, die alte Erinnerungen verdrängen, die dich verfolgen und deinen Verstand mit vergangenen Erfahrungen ausfüllen. Denn deine Vergangenheit wird immer weniger relevant, während du fortschreitest.

Der Weg der Kenntnis befasst sich mit der Erneuerung und Verjüngung des Verstandes. Dies ist ein vollständiger Prozess, und er nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Er nimmt Zeit in Anspruch, weil er wirkt; er ist natürlich; er folgt einer natürlichen Entwicklung. Hierbei führst du nichts Künstliches oder Mechanisches für dich aus. Du gestattest einfach deinem Verstand, sich zu erneuern und alte Gedanken sterben zu lassen, so dass neue Gedanken geboren werden können. Dies lässt einen natürlichen Prozess des Todes, des Verfalls und der Erneuerung in deinem Verstand stattfinden. Dann wird dein Verstand nicht mehr einfach ein Museum alter Artefakten sein. Er wird eher wie ein Garten, in dem Dinge ständig wachsen, Frucht bringen und ihre Gaben abgeben. Wie der Gärtner pflügst du deine alten Glaubenssätze und Vorstellungen unter, so dass neue hochkommen können. Dann wird dein Verstand eine immer fruchtbare Ernte der Weisheit. Er hält Schritt mit der Gegenwart. Er hält Schritt mit neuen Erfahrungen. Und er ist in der Lage, in die Zukunft zu schauen, da er nicht an die Vergangenheit gebunden ist. Du kannst hier neue Samen des Verständnisses säen und der Boden wird fruchtbar sein, denn er wurde erneuert und restauriert.

Du kannst einem alten Verstand kein neues Bewusstsein geben. Ein alter Verstand wird einfach das neue Bewusstsein verwenden, um seine alten Ansichten zu verstärken. Ein Beispiel hierfür ist leicht zu sehen. Wenn die Leute sagen, “Nun, ich beziehe mich nicht hierauf” oder “Ich mache nicht die Erfahrung, dass,” was sie hier sagen ist, dass es sich nicht auf ihre Vergangenheit bezieht. Du selbst hast dies bei mehreren Gelegenheiten gesagt. Wenn dir Neues gezeigt wird oder wenn dir neue Ideen vorgelegt werden, magst du sagen “Nun, ich kann einen Bezug dazu haben, aber ich beziehe mich nicht darauf . ” Was du hier sagst, ist “Ich kann dies nicht in meine Vergangenheit einbeziehen. ”
Dies ist eine sehr wichtige Vorstellung, die verstanden werden muss. Der Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft bietet eine ganz neue Gelegenheit, Vision und Weisheit zu entwickeln. Dies wird dich über die normalen Parameter menschlichen Denkens hinausführen. Natürlich wirst du dich nicht darauf beziehen können. Es ist nicht Teil deiner Vergangenheit. Wenn einige Leute von der Größeren Gemeinschaft hören, schütteln sie den Kopf und sagen, “Ich weiß nicht, was das bedeutet.” Bedeutet das, dass sie nichts darüber erfahren sollten? Bedeutet das, es ist nicht gültig? Was dies bedeutet ist, dass sie die Größere Gemeinschaft nicht in das integrieren können, was sie bisher gesehen, gefühlt und gelernt haben. Es bezieht sich nicht auf ihr vergangenes Lernen. Und wenn sie versuchen, es in ihr vergangenes Lernen zu integrieren, wird es etwas von der Vergangenheit und nicht etwas von der Gegenwart. Wenn die Leute einen Gegenstand anschauen, ist alles, was sie sehen, Ihr vergangener Bezug zu jenem Gegenstand. Sie sehen selten den Gegenstand, wie er wirklich in dem Moment ist. Sie haben keine jungen Augen. Somit gehen das Leben und die Lebenserfahrungen, die erlösend, erneuernd und erzieherisch sind, an ihnen vorbei. Wenn etwas nicht in die Vergangenheit passt, sehen sie es nicht und sie fühlen es nicht. Dann registriert der Verstand es nicht. Dies ist, wenn der Verstand zu einem Gefängnis wird. Dies ist, wenn seine Gitterstäbe dein Bewusstsein und deine Fähigkeit, zu sehen, durchkreuzen. Das ist, wenn der Verstand dich zum Gefangenen macht, dich hält, dich bindet und dich abtrennt.

Wie du siehst, ist jede neue Beziehung eine neue Erfahrung und jede alte Beziehung kann neu erfahren werden, aber es muss Raum und Kapazität für die neue Erfahrung geben. Eine neue Erfahrung ist etwas, das an und für sich real ist und an und für sich ohne Bezug auf die Vergangenheit ist. Je weniger vergangenheitsorientiert du bist, desto verfügbarer wirst du für diese neuen Erfahrungen sein und desto mehr wirst du von ihnen profitieren. Dies ist notwendig für dein Glück und für dein Wohlbefinden. Es ist notwendig für die Möglichkeit, dass du bedeutungsvolle Beziehungen zu anderen hast und dafür, in der Lage zu sein, von der Kenntnis und der Weisheit der Größeren Gemeinschaft zu erfahren. Die Kenntnis und die Weisheit der Größeren Gemeinschaft wird dich weit nicht nur über deine Vergangenheit bringen, sondern über das Vergangenheitsverständnis der meisten Leute, die du treffen wirst. Es ist diese Vorbereitung, die nun in der Welt so sehr benötigt wird, denn die Welt spürt das große Gewicht und die große Bürde ihrer vergangenen Disharmonie, ihrer vergangenen Konflikte, ihrer vergangenen Kriege, ihrer vergangenen Kümmernisse und vergangenen Fehler. Die Welt ist so belastet.

Gelegentlich steht jemand auf und sagt, „Ich sehe etwas Neues. Ich sehe, wohin wir gehen. Ich sehe diese Gelegenheit. Ich sehe diese Gefahr.” Und er oder sie versucht, die Leute rund um sich zu warnen, aber die Leute sind tot dafür. Sie sehen es nicht, sie fühlen es nicht, sie beziehen sich nicht darauf und sie möchten es nicht. Und die Person, die es sieht, ist so frustriert. “Ich sehe dies. Es ist hier.” Aber die Leute sind tot dafür. Jede Person, die je eine neue Entdeckung gemacht hat oder je einen Durchbruch in irgendeinem Bereich des Lebens gemacht hat—sei es in den Wissenschaften, in der Kunst, der Religion, der Politik oder der Soziologie—war mit dieser toten Reaktion bei den anderen konfrontiert, dieser Unfähigkeit zu sehen und zu wissen, diesem Widerstand gegen neue Erfahrungen und diesem Bezug auf die Vergangenheit und auf alte Bewertungen.

Jene, die Erneuerer, Beitragende und Wegbereiter auf jedem Gebiet waren, sind damit konfrontiert worden. Und dies war sehr schmerzhaft. Sie sind auf Ambivalenz, Gleichgültigkeit oder Widerstand gestoßen. Dies ist das große Dilemma der Menschheit. Dies ist ein großes Manko an menschlichem Bewusstsein.

Doch in dieser scheinbar hoffnungslose Situation erhebt sich die Welt in die Größere Gemeinschaft. Dies wird für immer die menschliche Erfahrung ändern und eure Vergangenheit als eine Rasse fern und abgelegen erscheinen lassen, denn eure Vergangenheit ist eine Vergangenheit ohne die Größere Gemeinschaft, und eure Zukunft wird eine Zukunft mit der Größeren Gemeinschaft sein. Auf kollektiver Basis werdet ihr mit einer neuen Erfahrung konfrontiert, in einem solchen Grad, dass die menschliche Rasse selbst eine Gelegenheit hat, ihren kollektiven Verstand, ihre Glaubenssätze, Assoziationen, Werte und Ideale zu erneuern.

Dies ist ein langer Prozess und das Ergebnis hat noch nicht stattgefunden. In der Tat, sogar in diesem Moment sind die Leute blind in Bezug auf die Präsenz der Größeren Gemeinschaft auf der Welt. Sie können sie nicht sehen, sie können sie nicht fühlen, sie können sie nicht wissen und sie möchten sie nicht. Und wenn sie bis zu einem bestimmten Grad sehen oder fühlen, versuchen sie, es so zu interpretieren, dass es ihre Erinnerung an Dinge wird, die sie bereits gefühlt oder geglaubt haben. Sie möchten es zu einem wunderbaren Ereignis oder einem schrecklichen Ereignis machen, je nach ihrer Sichtweise des Lebens.

Wie könnt ihr sehen bei allen diesen Einschränkungen? Wie könnt ihr etwas wissen bei allen diesen Anforderungen? Wie könnt ihr durch die Gitterstäbe eures eigenen Verstands durchsehen? Könnt ihr über die Vergangenheit hinaussehen? Einen Vergangenheitsbezug zu haben, ist, wie wenn man rückwärts durch das Leben läuft und immer nach hinten schaut, wo man gewesen ist. Und natürlich prallt man in Dinge und weiß nicht, wohin man geht und erfährt alle Arten von Unfällen, schweren Fehlern und törichten Irrtümern. Wenn man rückwärts läuft, kann man nicht sehen, wohin man geht. Man stolpert herum und fällt hin und endet an Stellen, an die man nicht hingehört, während man immer schaut, wo man gewesen ist. Denke an dieses Bild und du kann die großen Unfähigkeiten sehen, die infolgedessen kommen. Erkenne, warum du nicht in der Lage bist, über den Horizont deines Lebens und deine Zukunft zu schauen und mit einiger Gewissheit sagen zu können, “Dies wird kommen. Dahin gehe ich. Und das muss ich tun.”

Wenn die Leute rückwärts laufen, denken sie, “Wohin ich gehe, ist, um etwas zu entkommen, was ich jetzt sehe. ” Und sie schauen rückwärts. Ihre zukünftigen Prognosen sind auf ihre Vergangenheitsorientierung gestützt. Sie sind nicht für den Augenblick verfügbar. Sie können nicht sehen, was jetzt geschieht. Ihr Verstand hat sie überholt. Ihre Aufmerksamkeit ist ihren Gedanken gewidmet, die alle vergangenheitsbezogen sind.

Die Größere Gemeinschaft gibt euch eine große Gelegenheit zur Befreiung als Rasse. Das schwere Ausmaß ihrer Auswirkung, die Probleme, die sie stellen wird und die Herausforderungen, vor die sie die Menschheit stellt, werden euch entweder besiegen oder erlösen. Dies ist das größere Problem, welches das Volk überall vereint, denn wir sind nun alle in demselben Boot. Die Unterschiede zwischen euch werden keine Rolle spielen. Welchen Unterschied macht es, wo du geboren wurdest, in welcher Stadt du lebst, welche Sprache du sprichst oder welcher Religion deine Eltern angehört haben? Ihr steht nun alle vor einem größeren Problem. Ihr seid alle zusammen und braucht einander.

Dies ist die große Erlösung. Das Leben zieht euch nun weitreichend aus der Vergangenheit. Die Gegenwart und die Zukunft werden eine solche Konfrontation darstellen, dass sogar jene, die tot in Bezug auf die Welt und sich selbst sind, gezwungen werden, zu reagieren. Und obwohl ihre Reaktion vergangenheitsbezogen sein könnte, werden sie lernen, sich einem neuen Satz von Umständen zu stellen. Schaue nicht auf die Gegenwart und die Zukunft und sage, “Nun, Jesus wird mich erretten,” oder “Gott wird mich sicher hier herausheben,” oder “Dies ist nicht wirklich wichtig, ” oder “Dies hat es immer gegeben. Das macht nichts.” Die Leute sagen sich diese Art von Dingen, um die Erfahrung zu vermeiden, was jetzt vor sich geht und um zu vermeiden, in Berührung mit ihren tieferen Gefühlen und Neigungen zu sein.

Kenntnis wird dich in die Gegenwart bringen und dich auf die Zukunft vorbereiten. Das wird dich gegenüber dir selbst und der Welt lebendig machen. Sie wird dir die Augen geben zu sehen und den Verstand, zu wissen. Dann, während du vorwärts gehst, wirst du sehen, was du nicht mitnehmen konntest, was nicht mehr passt und was nicht mehr wichtig ist. Du wirst mit großer Erleichterung die enormen Tragödien und Frustationen deines früheren Lebens sehen, wie sie dahinschwinden und du wirst sie nicht mehr erneuern wollen. Du wirst sie nicht wieder aufleben lassen wollen. Du wirst nicht wollen, dass sie sich erneut ereignen. Du wirst nicht wollen, dass sie deine Entscheidungen, die Farbe deiner Sichtweise beeinflussen oder dein Verhalten weiterhin bestimmen. Und du wirst immer mehr aus deinem Verstand heraustreten. Denn du wirst in der Lage sein, deinen Verstand zu verwenden, statt von ihm verwendet zu werden.

Kenntnis wird die Erneuerung deines Verstandes herbeiführen. Die Erneuerung deines Verstandes bedeutet, dass dein Verstand erfrischt wird, entlastet wird und sich der Gegenwart und der Zukunft öffnet. Es ist wie das Erwachen aus einem langen und trostlosen Schlaf. Du wirst das Leben erneut sehen und du wirst dich selbst erneut erfahren. Es wird ein neuer Tag für dich werden. Du wirst in der Lage sein, deine Augen zu öffnen, um zu sehen, was vor dir ist und auf den Horizont zu schauen, um zu sehen, was kommt. Die Dinge, von denen wir gesprochen haben, die so fremd erscheinen und so entfernt von deiner Vergangenheit, werden nun immer offensichtlicher, denn du hast den Aussichtspunkt erreicht, von wo aus sie gesehen werden können. Das Besteigen eines Bergs ist nur ein Bild, um dies zu veranschaulichen.

Um zu sehen, was verlernt werden muss, was in Konflikt mit deiner gegenwärtigen Erfahrung ist und was deinen gegenwärtigen Einblick verleugnet, durchkreuzt oder ändert, wirst du die Erfahrung einer Größeren Macht in deinem Leben benötigen und diese Größere Macht ist die Kenntnis. Mit der Kenntnis als einem zunehmenden Bezugspunkt in dir wirst du in der Lage sein, mit dem Verstand zu arbeiten und den Verstand mit wirklicher Objektivität zu verstehen. Dann wird der Verstand dich nicht bedrohen oder verfolgen. Und im Laufe der Zeit wirst du in der Lage sein, ihn zu einem nützlichen Instrument zu machen, um einem größeren Zweck im Leben zu dienen. Du wirst stiller, aufmerksamer, geduldiger, toleranter und furchtloser. Dies wird geschehen aufgrund der Erneuerung deines Verstandes und der Erneuerung deiner Beziehung zur Kenntnis, die dein neues Fundament wird. Kenntnis wird dir ihre Qualitäten geben, ihre Wohltätigkeit und ihre Macht. Sie wird dir ein neues Leben geben.

Dies ist Gottes großes Geschenk an dich. Du magst fühlen oder sogar beklagen, dass Gott nicht dieses oder jenes für dich in der Vergangenheit getan hat. Was Gott dir jedoch gegeben hat, ist so viel größer als alle deine vorherigen Bitten. Gott hat dir Freiheit gegeben, und mit der Freiheit hat Gott dir Zweck und Richtung gegeben. Die Kenntnis ist da, um diese Möglichkeit zu garantieren. Der Rest liegt bei dir. Wähle dieses neue Leben. Bereite dich darauf vor. Gib dich dem hin. Widme dich ihm. Dann wirst du alles sehen, was unnötig in deinem Leben ist, während du fortschreitest, und du wirst alles finden, was wesentlich ist. Zunehmend möchtest du behalten, was wesentlich ist und du wirst entsorgen wollen, was es nicht ist. Dein Leben ist wertvoll und deine Zeit ist wertvoll. Was wesentlich ist, verleiht Bedeutung und was nicht wesentlich ist, nimmt Bedeutung weg. Dann werden die Entscheidungen klar und du wirst die Macht haben, sie zu treffen.