Wie offenbart
Marshall Vian Summers
em 30. Oktober 1993 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

In vielen Aufsätze, die auf der Welt verfasst wurden, ist man der Ansicht, dass Religion ein Versuch ist, das grundlegende Problem des menschlichen Leidens zu beantworten oder zu lösen. In diesem Sinn und in diesem Verständnis ist Religion ein Plan, es den menschlichen Wesen zu ermöglichen, ihrem Zustand zu entkommen und einen höheren und weit besseren Bewusstseinszustand zu erreichen, sowohl innerhalb der Welt als auch jenseits von ihr, obwohl das Jenseitige gewöhnlich das ist, was betont wird.

Religion wird als ein Versuch angesehen, zu definieren, was menschliches Leiden ist, um seine Ursachen zu bestimmen und einen Ansatz zu bieten, wo diese Ursachen umgekehrt oder in bestimmter Weise umgestürzt werden können, um zu definieren, was menschliches Leiden ist, so dass menschliches Leiden geheilt werden kann und der Menschheit größerer Trost gespendet und eine größere Bestimmung gestellt werden kann. Lasst uns jedoch den Zweck der Religion neu definieren, so dass Religion eine neue Bedeutung und eine neue Anwendung in deinem Leben haben kann.

In einem Kontext der Größeren Gemeinschaft soll der Zweck der Religion sein, es der Kenntnis zu ermöglichen, entdeckt und in welcher praktizierten Weltreligion auch immer zum Ausdruck gebracht zu werden. Religion ist dann ein Mittel, einen wichtigen Zweck herbeizuführen. Ihr Zweck in dieser Welt ist es nicht, menschliches Leiden zu beenden oder das menschliche Dilemma zu lösen. Ihr Zweck ist es nicht einmal, die große und anscheinend unverständliche Kluft zu überbrücken, die zwischen eurem menschlichen Verstand und dem Verstand Gottes besteht. Es ist kein Versuch, physisches Leben und spirituelles Leben vollständig zu vereinen. In einem Zusammenhang der Größeren Gemeinschaft ist Religion das Mittel für die Entdeckung und Anwendung der Kenntnis. Letztendlich löst dies das Verhältnis zu Gott und zu allem im Universum. Dies beendet das Leiden. Dies entwirrt die Ursachen des Leidens und sorgt dafür, dass sein Bestehen nicht mehr notwendig ist. Aber dies geschieht nur im letztendlichen Sinn.

Wenn du die Ansicht hast, dass eure Welt die einzige bewohnte Welt im Universum ist, dann wirst du denken, dass du die letztendliche Wirklichkeit sofort erreichen musst. Jedoch verstehst du hierbei nicht, dass du alle Zwischenschritte verpassen wirst—Schritte, die du nicht sehen kannst, Schritte, von denen du nicht glaubst, dass es sie gibt, aber die in Wirklichkeit auf dich warten. Aus einer Perspektive der Größeren Gemeinschaft sind der Fortschritt und die Evolution des Lebens sowie die Evolution des Bewusstseins viel größer, mit viel mehr Schritten und Entwicklungsstufen. Dies bietet dir ein größeres Panorama, um zu sehen, was es bedeutet, ein spirituelles Leben zu führen und was Religion bedeuten kann und bedeuten muss. Mit dieser neuen Definition der Religion eröffnen sich viele neue Möglichkeiten. Hier wird dir ein völlig neuer Ausgangspunkt in dem Verständnis geboten, was spirituelle Berufung und spirituelle Wirklichkeit bedeuten, während du hier auf der Welt lebst.

Dein Zweck ist hierbei, nicht der Welt zu entfliehen. Dein Zweck ist hierbei, nicht in die letztendliche Wirklichkeit zu springen. Dein Zweck ist hierbei, deine Existenz in der Welt nicht vollständig mit jener letztendlichen Wirklichkeit zu vereinen. Diese Dinge haben nur in einem letztendlichen Sinn Bedeutung und einen Kontext, der jenseits deines Zwecks und deines Bedürfnisses hier ist. Deine Existenz in der Welt ist nur eine Etappe in einem langen Prozess, ein Teil einer großen Reise. Diese Etappe hat viele einmalige Probleme, doch ist sie Teil von etwas viel Größerem. Wenn du das nicht schätzen kannst, dann wirst du unglaubliche Dinge von dir selbst annehmen sowie unglaubliche Dinge von Gott. Dies wird dich dazu hinführen, zu versuchen, Assoziationen und Kompromisse zu schließen und Sachen zu vereinen, die so unähnlich sind, dass sogar deine Fähigkeit, auf der Welt zu sein, beeinträchtigt wird. Hierbei wird deine Fähigkeit, mit praktischen Dingen umzugehen, verwirrt und gerät aus dem Fokus.

Die Welt ist eine Realität. Eure Uralte Heimat ist eine andere Realität. Du kannst sie nicht vereinen. Jedoch kannst du etwas aus deiner Uralten Heimat in die Welt bringen. Dies hat Bedeutung hier. Dies ist angemessen. Die wirkliche Rolle der Religion ist es, einen Kontext, eine Methode, eine Struktur und die Richtung zu bieten, dies geschehen zu lassen. Dies wird dir Ermutigung, Kraft, Entschlossenheit geben und die Unterstützung, die du benötigen wirst, um die Größere Realität zu finden, die in deiner Kenntnis lebt und in der Lage ist, es spezifisch gemäß deiner Natur und deinem Zweck hier im Leben auszudrücken.

Der Zweck der Religion in diesem Kontext ist es nicht, die letztendlichen Fragen des Lebens zu beantworten. Diese Fragen können nur beantwortet und gelöst werden, während du durch die Entwicklungsphasen fortschreitest, wovon viele weit jenseits des Umfangs deines Lebens hier in der Welt bestehen. Hierbei ist es sehr wichtig, eine Perspektive der Größeren Gemeinschaft zu haben. Mit dieser Perspektive wirst du in der Lage sein, zu sehen, was relativ ist und was letztendlich ist. Du wirst in der Lage sein, zu sehen, wie ein Weg durch diese Welt in eine größere Richtung zu einem höheren Zweck führen kann. Hierbei wirst du sehen, dass das Ende deines Lebens in der Welt nicht das Ende deines Fortschritts und deiner Entwicklung ist. Hierbei wirst du sehen, dass Gott sich nicht um die Welt sorgt und dass die Welt nicht die letztendliche Prüfung deines Willens und deines Engagements ist. Hierbei wirst du sehen, dass es etwas sehr Wichtiges hier für dich zu tun gibt und dass du nicht hierher zurückkehren willst, weil du versäumt hast, hier deinen höheren Zweck zu erkennen und auszuführen. Dann wirst du zu dem Verständnis gelangen, dass die größeren Fragen im Leben das gesamte Universum betreffen und nicht nur deine persönliche Existenz auf der Welt zu dieser Zeit.

Aus einer Perspektive der Größeren Gemeinschaft wirst du sehen, dass der Umfang deiner Beziehungen und Verbindungen bei weitem den Umfang deiner gegenwärtigen Freundschaften übersteigt. Aus einer Perspektive der Größeren Gemeinschaft werden diese Dinge offensichtlich werden. Aus einer menschlichen Perspektive mit einer anthropozentrischen Betonung erscheinen diese Dinge jedoch unverständlich, unmöglich, unerreichbar oder vermeidbar .

Du kannst letztendliche Fragen nicht in einer vorübergehenden Realität lösen. Du kannst das Problem des menschlichen Leidens nicht im Kontext dieses Lebens allein lösen. Und dies nicht, weil du immer wieder in die Welt zurückkommen musst, sondern weil dein Leben in der Größeren Gemeinschaft eine viel größeren Prozess betrifft. Wenn du diese Welt verlässt und nicht mehr hierher zurückkehren musst, wirst du ein Anfänger in der nächsten Phase der Entwicklung. Jene Phase betrifft die Erkennung der Identitäten des Universums. Es umfasst die Beteiligung an der Größeren Gemeinschaft. Deshalb bringen wir das Verständnis, die Perspektive und die Weisheit der Größeren Gemeinschaft nun in die Welt. Es geschieht nicht nur, um dich auf seine Begegnungen mit den Kräften der Größeren Gemeinschaft vorzubereiten, sondern weil du ein religiöses Fundament benötigst, das weit größer, weit umfassender und einschließlicher ist als das, was du bisher gehegt hast. Dies soll eure Weltreligionen nicht ersetzen, sondern soll ihnen einen größeren Umfang, eine größere Perspektive und ein neues Fundament geben.

Von deinem Standpunkt aus kannst du das große Panorama des Lebens nicht sehen. Du kannst nicht sehen, wo du bist und wohin du gehst und kannst diese Dinge von deiner aktuellen Position aus nicht sehen. Du musst einen höheren Aussichtspunkt erlangen, an dem dies offensichtlich wird. Du hast derzeit keine Perspektive, um die größeren Fragen deines Lebens zu verstehen. Du kannst nicht einmal verstehen, was von deiner gegenwärtigen Position aus Kenntnis ist, was der höhere Zweck ist und was eine wahre Beziehung ist. Gib so viele Antworten und Erklärungen, wie du möchtest und doch wirst du die Antwort nicht haben und deine Fragenstellung wird nicht gelöst. Die einzige Lösung deiner Fragenstellung ist die, dass du die Reise unternimmst, denn sie bringt dich zu einem höheren Aussichtspunkt, von wo aus du zurückschauen und sehen kannst, wo du im Zusammenhang mit dem, was du innerhalb des größeren Panorama des Lebens versuchst, gewesen bist. Dies ist der einzige Weg, in dem Zweck und Kenntnis wirklich verstanden werden kann, und weshalb du vorwärts kommen musst. Ohne Fortschritt gibt es kein wirkliches Verständnis. Alles Verstehen anstelle eines Fortschritts ist nur eine Form von falscher Selbstsicherheit. Es hat keine Bedeutung und kein Fundament.

Wir bringen den Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft zu euch, um euch in die Lage zu versetzen, dieses höhere Verständnis zu erlangen und zu erkennen und den Berg zu erklettern, den du in deinem Leben zu erklimmen hast. Letztendliche Fragen und letztendliche Antworten sind auf dem Weg dorthin zu finden. Du kannst sie nicht verstehen, wenn du dort stehst, wo du nun bist. Du musst die Reise unternehmen. Du musst dich auf Den Weg der Kenntnis vorbereiten und zunächst herausfinden, was Kenntnis ist, was sie bedeutet und wohin sie dich bringt.

Was dir ermöglicht, dies zu tun, ist die Religion. Hier musst du das Wort “Religion” von den vielen Assoziationen trennen, die du damit haben magst. Religion ist nicht nur Kirche und eine Gemeinde. Es ist kein Pfarrer. Es ist keine Bibel. Es ist größer als das. Wir sprechen nun von einer Perspektive der Größeren Gemeinschaft. Wir definieren das Wort “Religion” für dich so, dass es eine neue Bedeutung haben kann und für dein Leben, deine Bedürfnisse und dein tieferes Verständnis relevant sein kann.

Religion ist Erziehung. Religion ist Erfahrung. Religion ist das Mittel der Vorbereitung. Es ist etwas, an das du nicht einfach glaubst oder dem du angehörst, um eine zukünftige Rettung zu erlangen. Es ist nicht etwas, in das du investierst, zu dem du dich verpflichtest oder in das du dich einkaufst, so als würdest du Lose einer Lotterie für den Himmel kaufen. Es ist keine Vergebung oder ein Dispens. Religion ist ein Mittel. Es ist eine Methode. Es ist ein Weg. Es ist ein Weg, vorwärts zu kommen. Es ist ein Weg, sich vorzubereiten. Es ist ein Weg, dich auf den Berg zu bringen und dir zu ermöglichen, die Reise zu unternehmen. Religion bietet die Anleitung, den Stundenplan und die Kameradschaft, die du brauchen wirst, um es auf den Berg zu schaffen und jenen Aussichtspunkt zu finden, von dem aus du dein Leben überblicken kannst und wirklich erkennen kannst, was es ist, wo du gewesen bist und wo du jetzt bist.

Bis du diesen größeren Aussichtspunkt erreicht hast, magst du so viele Definitionen, Theorien und Philosophien haben, wie du willst. Jedoch wirst du nicht den Weg kennen, und du wirst die Bedeutung des Wegs nicht kennen. Dies sind Dinge, die man nur herausfindet, indem man die Reise selbst unternimmt—indem man neue Schwellen des Verständnisses überschreitet, indem man in immer größere Erfahrungsbereiche eintritt, du wirst weitergehen, um etwas Größeres zu übernehmen, deine Perspektive zu erweitern, indem du fortfährst ,deinen Verstand zu öffnen, deine Gedanken überdenkst und deine Position neu bewertest. Dazu dient Religion. Das ist es, was die Religion ausmacht.

Der Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft ist Religion, denn er ist ein Mittel zur Erfüllung deines Zwecks hier. Er ist ein Mittel, dir zu helfen, den großen Berg deines Lebens zu erklimmen. Er ist ein Mittel, damit du Zugang zur Kenntnis erhältst und durch angemessene Anwendung und Verständnis lernst, was Kenntnis ist. In der Größeren Gemeinschaft ist dies Religion. Auf dem Weg der Kenntnis gibt es Studiengebiete, es gibt Hingabeerfahrungen, es gibt Bittgebete und so weiter. Jedoch ist die Essenz des Wegs der Kenntnis sein Zweck, nicht seine Form.

Der Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft kommt von Kenntnis—Kenntnis des Universums, einer Kenntnis, die weit einschließlicher und weit umfassender ist als irgendetwas, das du derzeit begreifen kannst oder sogar als irgendetwas, das du während deines gesamten Lebens in dieser Welt erfahren könntest. Es ist der Zweck des Wegs der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft, der seiner Methodik wahre Wirksamkeit und Bedeutung verleiht. Dies ist Religion. Hier ist Religion ein Mittel der Vorbereitung. Religion ist, was dich in die richtige Richtung lenkt. Religion ist, was deine wahren Ziele innerhalb deiner relativen Wirklichkeit so definiert, dass du es auf der tiefsten Ebene deiner Selbst erfahren und schätzen kannst.

Wenn die Leute das Wort Religion hören, denken sie an ihre religiösen Erfahrungen—Erfahrungen, in eine Kirche, eine Synagoge oder an einen Ort der Anbetung zu gehen, oder Erfahrungen einer Person, die versucht, sie in einem bestimmten Glauben oder einer Glaubenstradition zu unterrichten. Vielleicht wird das Wort Religion mit Gefühlen des Schmerzes, der Schuld, der Scham oder des Bedauerns assoziiert. Um jedoch zu verstehen, was wir hier vorstellen, musst du jedoch die Vorstellung der Religion nehmen und sie von deinen vergangenen Assoziationen trennen, so gut du kannst. Du kannst diese vergangenen Assoziationen, die Bezugnahme auf die Vergangenheit nicht in ein neues Verständnis aufnehmen.

Religion ist wichtig, denn du brauchst dieses neue Verständnis. Dieses neue Verständnis zu erlangen ist, wozu Religion dient. Dahin bringt dich religiöse Erfahrung. Du würdest diese Worte nicht lesen und du würdest sie sicherlich nicht bewerten, wenn du keine religiöse Erfahrung hättest. Jedoch hat religiöse Erfahrung nichts mit einer Kirche zu tun oder wie man als Kind aufgezogen wurde. Es hat damit zu tun, Zugang zu einem Höheren Verstand und einem größeren Erfahrungsbereich zu erlangen, der im Widerspruch zu deiner normalen Erfahrung der Welt ist. Es wird etwas festgelegt, dass man eher weiß statt etwas, das man einfach denkt, darüber spekuliert, es fühlt oder berührt. Es ist etwas Größeres und Tieferes. Es ist etwas Einmaliges und Bedeutungsvolles, sogar, wenn man seine Einmaligkeit und seine Bedeutung noch nicht versteht.

Religion in der Größeren Gemeinschaft bedeutet nicht ein Glaubenssystem vor einem anderen. Es bedeutet keine Bindung an einen Helden oder eine Heldin vor einem/einer anderen. Es bedeutet nicht ein theologisches Verständnis vor einem anderen. In der Größeren Gemeinschaft bedeutet Religion Methoden der Vorbereitung, der Einführung, der Erfahrung und der Leistung. Manchmal werden Zeremonien dafür benötigt. Manchmal werden keine Zeremonien dafür benötigt. Manchmal werden große Gebäude gebaut. Normalerweise werden keine großen Gebäude gebaut.

In der Größeren Gemeinschaft werden Religion und religiöse Erziehung üblicherweise im Verborgenen ausgeübt, da sie eine größere Hingabe und Widmung , eine größere Anerkennung der Macht und eine größere Loyalität darstellen als sie irgendeiner weltlichen Macht oder Regierung gegeben werden können. Deshalb ist Religion in hoch organisierten und fortgeschrittenen Gesellschaften etwas, das strikt von den herrschenden Mächten kontrolliert wird. Um daher eine wirkliche Vorbereitung zu stellen, sind religiöse Ausdrucksformen subtil. Sie sind selten große Konstrukte, die auf Dem Weg der Kenntnis errichtet werden. Selten ist wahre Religion Teil der Regierung irgendeiner Welt. Ihre Lehre und Praktizierung werden gewöhnlich mit großer Sorgfalt, Einsicht und Diskretion ausgeführt. Hierbei gibt es keine große Show oder viel Prunk. Es geht nur um ruhige Arbeit, eine ruhigen Beitrag und selbstloses Bemühen.

Wahre Religion gibt dir die größte Gelegenheit zur Selbstverwirklichung. Dies gibt dir die größte Möglichkeit, deinen Zweck in vollem Umfang zu erfüllen, dich an jene zu erinnern, die dir diesen Zweck gaben und deine Anlagen zu erfahren und den Einen, der dich so angelegt hat. Du kannst sehen, dass Religion, wie wir sie hier beschreiben, etwas ganz anderes ist als du vielleicht in der Vergangenheit erfahren hast. Und es ist ganz anders als das, was, wie du siehst, auf dieser Welt demonstriert wird.

Da Religion viele Phasen der Einführung in die Kenntnis darstellt— die Kenntnis Gottes, die Erfahrung Gottes, die Erfahrung, die du mit Gott teilst, die Kenntnis, die du mit Gott teilst—dies ist jenseits aller Definitionen. Dies überschreitet jeglichen geschichtlichen Prunk und Traditionen. Es ist Spiritualität, die die Grenzen der Religion, wie du sie kennst, transzendiert.

Du siehst, Religion und Spiritualität sind unterschiedlich. Spiritualität ist die Essenz und die Substanz. Religion ist die Methode und das Mittel. In der Größeren Gemeinschaft gibt es aufgrund der Vielfalt des Lebens nie nur einen Weg. Die Unterschiede in Naturell, Temperament, Ausrichtung, Glauben und Kommunikation beim intelligenten Leben in der Größeren Gemeinschaft sind so groß, dass nur ein Weg nie für alle Wesen genügen würde. Dies gilt auch für eure Welt, obwohl Viele noch versuchen, ihren Weg zum einzigen zu machen, um ihren eigenen Unglauben zu verdrängen und sich selbst falsche Zusicherungen zu machen. In der Größeren Gemeinschaft findet man diese Art von Arroganz und Wettbewerb kaum. Hier wird die Religion weit ernster genommen als in dieser Welt. Religion in der Größeren Gemeinschaft bietet keine umfassenden Sozialprogramme. Sie verspricht keine Beziehungen und Liebe. Sie ist kein Mittel, um Geld zu machen. Sie ist etwas, das sehr ernst genommen wird, oft unter großen Risiken.

Sehr wenigen Rassen, die Raumfahrt betreiben, haben eine Religion, wie wir sie beschreiben. Die Betonung liegt in den fortschrittlichsten Gesellschaften auf dem sozialen Zusammenhalt. Sie betrachten mit Argwohn oder gar Feindseligkeit die Vorstellung der Einmaligkeit des Individuums, die Vorstellung von unabhängigem Denken und die Vorstellung, einer größeren, aber mysteriösen Macht zu folgen. Dies bedroht jeweils eine höher entwickelte Sozialordnung. Deshalb wird Der Weg der Kenntnis ganz im Geheimen gelehrt.

Der Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft zieht jene an, die aufrichtig und ernsthaft an die Sache herangehen und die in der Lage sind, es beständig selbst anzuwenden. Es ist nichts für den, der einen Nervenkitzel sucht. Es ist kein Lebensretter für jene, die in Problemen oder in Aufruhr sind. Es ist keine vorläufige Entlastung oder ein Ausweg. Es ist nicht etwas, das verwendet wird, um sich zu verherrlichen oder sich über andere zu erheben. Obwohl all dies in der Welt klar erkennbar ist, ist es nicht Teil der wahren Bedeutung von Religion und von Spiritualität. In Anbetracht all des Prunks, der Traditionen, Konstrukte , Glaubenssysteme und Theologien, die auf der Welt geschaffen und verteidigt worden sind, sogar bis heute, übersteigt die wahre Erfahrung des Zwecks, der Kenntnis und Weisheit bei weitem das, was diese alleine enthalten können. Ein Prunk, eine Tradition, eine Theologie, eine Zeremonie oder ein Übergangsritus kann nur von etwas Größerem sprechen, das bei weitem seine Definition und seinen Umfang übersteigt. Nur jene, die Kenntnis kultivieren, können diese als Mittel verwenden und nicht als einen Zweck, als eine Methode und nicht als eine endgültige Lösung. Nur jene, die wahre Kenntnis und ein tiefes Verständnis entwickeln, können Religion als ein Mittel und einen Weg verwenden.

Der Berg des Lebens ist sehr groß. Es gibt verschiedene Wege. Keiner ist schneller als ein anderer. Die Frage ist, welcher ist der richtige für dich. Der einzige Weg, das zu erfahren, welcher wirklich der richtige für dich ist, ist der, dass Kenntnis dorthin führt. Deine Ambitionen führen dich nicht dorthin. Deine Ziele und Wünsche werden dich nicht dorthin führen. Dein Verlangen nach Liebe und Geld wird dich nicht dorthin führen. Nur Kenntnis wird dich dorthin führen. Es gibt falsche Wege und viele davon, denn alles, was die Menschen motiviert, ist nicht Kenntnis. Es gibt viele verschwendete Bemühungen und vertane Leben aufgrund von Dingen, die die Leute motivieren, die nicht aus Kenntnis entstanden sind.

Im Wesentlichen ist Kenntnis Der Weg der Kenntnis, in welcher Tradition auch immer er liegt. Er betont wahres Verständnis. Wahres Verständnis, Zweck und Bedeutung im Leben entsteht aus einer tieferen und tiefgehenderen Erfahrung einer Verbindung und eines Einschlusses des Nachgebens an eine Höhere Macht, die in deinem Leben aktiv und lebendig ist. Du kannst ein Katholik, ein Buddhist oder ein Stammesangehöriger sein und diese Erfahrung haben. Du kannst irgendjemand auf der Welt sein und diese Erfahrung haben. Wenn du weiterhin diese Erfahrung hast, so öffne dich ihr und suche Anleitung und Kameradschaft und du wirst Dem Weg der Kenntnis folgen. Du wirst ein religiöses Leben in einem größeren Zusammenhang des Verständnisses führen. Dies ist die Bedeutung und der Wert aller Religionen auf der Welt. Dies ist die Essenz, die ihnen Bedeutung und Wert gibt

In der Größeren Gemeinschaft ist Essenz wichtiger als die Form, denn Religion muss von einer Kultur zur anderen umsetzbar sein, von einer Rasse zu einer anderen und von einer Welt zu einer anderen. Was rein und wesentlich bei der Religion ist, ist das, was in ihr umsetzbar ist—was von einem Geist zu einem anderen und von einer Welt zu einer anderen übermittelt werden kann, indem es die großen Unterschiede der Natur, der Kultur, des Temperaments, der Umgebung und so weiter überspannt, das existiert in der Größeren Gemeinschaft.

Bei der Spiritualität der Größeren Gemeinschaft entkommt man dem Leiden durch bedeutungsvolles Handeln im Leben. Jedoch hat sogar bedeutungsvolles Handeln seine Versuche und seine Leiden, seine fehlgeschlagenen Erwartungen, seine Enttäuschungen und seine echten Verluste. Ein echtes Leben auf der Welt ist nicht ein Leben ohne Leiden. Was die Auswirkungen des Leidens abmildert, was es überschattet, was es in den Hintergrund stellt und was es relative macht, ist, dass ein höherer Zweck und eine höhere Verbindung betont werden. Dem meisten Elend, das den menschlichen Verstand verwirrt und einfängt, entkommt man, wenn auf Dem Weg der Kenntnis fortschreitet, aber man entkommt nicht allem Leiden. Das Leben wird weiterhin schwierig und problematisch sein. Dein Körper hat seine Schmerzen und Wehwehchen. Dein Verstand hat seine Probleme und störenden Gedanken, Gefühle und Erfahrungen, aber sie beherrschen nun nicht deine Aufmerksamkeit und wenn du fortschreitest, können sie dich nicht zurückhalten oder deine Erfahrung beschränken.

Die Welt ist eine schwierige Lernumgebung . Es gibt keinen leichten Weg, hier zu sein, wenn du ehrlich gegenüber dir selbst bist. Es gibt jedoch einen Weg hier zu sein, wenn etwas Bedeutungsvolles getan und geleistet wird. Denn wenn du gehst, gehst du mit der Erinnerung an das, was getan und geleistet wurde. Denke so darüber: Wenn du an eine frühere Zeit in deinem Leben denkst, als du etwas Besonderes oder Einmaliges getan hast, wirst du daran denken aufgrund dessen, was du geleistet hast und was du erfahren hast. Du wirst dich nicht an alle kleinen Details erinnern, alle Erfahrungen von Moment zu Moment, alle Gespräche, die stattfanden oder alle Tätigkeiten, die ausgeführt wurden. An was wirst du dich erinnern? Du wirst dich daran erinnern, was getan wurde und ob wirklich etwas geschah in Bezug auf deine Beziehungen mit anderen. Ob in dieser Beziehung etwas geschah oder nicht geschah, das allein wird der Inhalt deines Gedächtnisses sein.

Dies wird deine Erinnerung sein, nachdem du diese Welt verlässt. Du wirst dich nicht an alle Momente, Stunden, Tage, Aktivitäten, Interessen und Schwierigkeiten erinnern. Du wirst dich nicht an irgendetwas in deinem Haushalt erinnern. Du wirst dich nicht erinnern, was du gesagt und speziell getan hast. Jedoch wirst du dich daran erinnern, was du in Bezug auf deinen höheren Zweck, den du in die Welt mitgebracht hast, geleistet und was du nicht geleistet hast. Dies wird es sein, woran man sich erinnert, wenn du hier weggehst.

Der Zweck der Religion ist daher, dich zu deiner großen Leistung zu bringen. Deshalb ist Religion so wichtig, denn diese Leistung ist das Einzige, was wichtig daran ist, auf der Welt zu sein. Alles andere sind Dinge, die auf dem Weg geschehen. Was wesentlich ist, ist das, was du mitgebracht hast. Was wesentlich ist, an das wird man denken, nachdem du gegangen bist. Was wesentlich ist, ist wen du vertrittst und was du durch deine Erfahrung, deine Kommunikation und deine Leistung vertrittst. Nichts anderes zählt.

Habe diese größere Priorität im Leben und die meisten Probleme, die die Leute rund um dich heimzusuchen und zu behindern scheinen, wirst du selten, wenn überhaupt, erfahren. Du wirst einen größeren Satz Probleme haben. Andere werden von kleinen Problemen heimgesucht, die enorme Reaktionen hervorrufen. Doch diese kleinen Probleme werden in dir eine sehr geringe Reaktion hervorrufen, denn du wirst auf etwas Größeres reagieren.

Denn du lebst ein manifestes Leben, der Sinn für Größe, den du erfährst, hängt von der Größe der Probleme ab, die du löst. Wenn du dich nur mit kleinen Dingen befasst und du nicht sehr erfolgreich bist, wirst du dich gering und erfolglos fühlen. Wenn du größere Probleme löst, die Bedeutung und Wert haben, wirst du dich größer fühlen, und du wirst fühlen, dass dein Leben Wert und Bedeutung hat. Du bist, was du für wichtig hältst. Du bist, was du tust. Im Wesentlichen bist du, was du löst und leistest, während du auf der Welt bist, denn der Beitrag ist es, der dich hierher gebracht hat. Du wurdest nicht aus dem Himmel geworfen, um hier zu sein. Du bist nicht im Exil, obwohl du dich so fühlen magst. Du bist hier, um etwas Wichtiges zu tun. Du bist hier, dich mit bestimmten Leuten zu einem bestimmten Zweck zu engagieren. Du bist hier, um jene Leute zu finden. Du bist hier, um jenen Zweck zu finden und zu lernen, wie man seine Bedeutung und seine Anwendung versteht.

Religion ist, was es dir ermöglicht, dies zu tun, Religion in ihrem reinsten Sinn. Religion ist die Lehre, die Erlernung, die Vermittlung, Teilung und Anwendung von Kenntnis. In ihrem reinsten Sinn, das ist sie. Wir geben dir dieses neue und doch uralte Verständnis, so dass du einen neuen Ansatz und einen Neubeginn haben kannst. Du brauchst einen neuen Ansatz und einen Neubeginn, denn du kannst neues Territorium nicht mit einem alten Verständnis betreten. Du kannst nicht etwas Neues etwas Altem hinzufügen, denn etwas Neues wird etwas Altes ersetzen. Neue Erfahrung ersetzt alte Erfahrung. Neues Verständnis ersetzt altes Verständnis. Neue Straßen des Lebens nehmen dich aus alten Straßen des Lebens heraus. Neue Beziehungen ersetzen alte Beziehungen. Daher kannst du nicht in diese größere Vorbereitung und diese größere Mission einsteigen, während du an allem festhältst, was du denkst, glaubst und möchtest oder während du die Erinnerungen an all die kleinen Dinge aufrechterhältst, die du getan, gesagt, gefühlt und für wichtig gehalten hast. Denke daran, wenn du die Welt verlässt, wird nichts davon wichtig für dich sein. Deine einzige Sorge wird sein, ob du deine Mission hier erfüllt hast und ob du die Leute gefunden hast, mit denen du dich zusammenschließen sollst. Alles andere wird vergessen sein.

Diese Betonung zu haben, während du hier bist, die du haben wirst, nachdem du gegangen bist, ist ein großes Geschenk, das dir jetzt gegeben wird. Dies ist ein Geschenk, das dir außergewöhnliche Macht und Wirksamkeit verleiht und das dich von so vielen kleinen Dingen befreit, die dich quälen. Dadurch wird dir die Dornenkrone abgenommen, die sich um deinen Verstand schließt. Dadurch wird dein Geist befreit. Welche große Berühmtheit oder welcher großer Ruhm kann schon auf der Welt erreicht werden, die nichts anderes als eine Dornenkrone sind—etwas, das dir falsche Majestät verleiht, aber dich quält und dich einschränkt, dich bindet und dich beschränkt. Nimm die Dornenkrone von deinem Haupt. Sie gehört dir nicht.

Die Welt steigt auf in die Größere Gemeinschaft. Du musst die Wege der Größeren Gemeinschaft erlernen. Du musst die Religion der Größeren Gemeinschaft erlernen, denn diese Religion stellt Gottes Werk dar, nicht nur auf einer Welt, in einer Kultur oder in einer Sprache, sondern diese Religion stellt Gottes Werk im gesamten Universum dar. Dies verleiht euren Weltreligionen größere Bedeutung und und gibt ihnen das einigende Prinzip, das sie nun brauchen und eine größere Anwendung und eine größere Relevanz im Leben. Ohne dies würden die Weltreligionen vergehen oder von der Wirklichkeit der Größeren Gemeinschaft überwältigt werden. Doch die Größere Gemeinschaft gibt den Weltreligionen einfach durch ihr Bestehen einen größeren Anstoß und eine größere Gelegenheit.

Der Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft wird der Welt präsentiert, um Leuten wie dir, die ein inneres Bedürfnis und größere Verbindung im Leben spüren, Gelegenheit zu geben, Kenntnis zu entdecken, anzuwenden und beizutragen. Dies ist dein Zweck. Dafür bist du hierher gekommen. Was du speziell tun wirst, ist einmalig für dich und für jene, die mit dir dazu bestimmt sind. Du sollst der größeren Bewegung des Lebens in einer für dich einmaligen Weise dienen. Das ist Religion. Jedoch wirst du Religion im Kontext der Größeren Gemeinschaft erlernen müssen, um dieses größere Verständnis zu haben.

Habe also keine Angst vor der Religion. Bringe sie nicht in Zusammenhang mit deiner Vergangenheit. Bringe sie nicht in Zusammenhang mit all den dummen Manifestationen, die in der Welt in Bezug darauf gemacht worden sind. Sieh sie erneut als ein Mittel für dich an, deinen größeren Zweck dafür zu erlangen, hier zu sein und dies mit einer größeren Erfahrung der Bestimmung und der Kameradschaft. Denke daran, an was du dich aus diesem Leben erinnern wirst, nachdem du hier weggegangen bist, in Anbetracht dessen, was wir gesagt haben. Dann wirst du feststellen, was wichtig ist, was wesentlich ist, was deine Aufmerksamkeit erfordert und was deine erste Priorität sein muss. Dann nimmt alles andere seinen angemessenen Platz in deinem Leben ein—ist nicht zu leugnen, aber muss angemessen ausgerichtet und eingeordnet werden.

Deine Aufmerksamkeit sollte Großem gewidmet sein. Dies wird es dir ermöglichen, kleine Probleme zu lösen und sie klein zu halten. Dies wird es dir ermöglichen, in deinen Beziehungen und in deiner Kariere weise auszuwählen. Dies wird es dir ermöglichen, mit Kenntnis auszuwählen und nicht von dem beherrscht zu werden, was du möchtest oder wovor du Angst hast. Wenn dies erfolgt ist und beständig ausgeführt worden ist, dann wirst du ein religiöses Leben leben und du wirst eine religiöse Erfahrung haben. Du wirst eine Religion leben, die alles einschließt, was die Welt je gekannt hat und doch darüber hinausgeht.