Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 6. November 1993 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

“Du sucht Gnade; du kannst sie nicht finden. Du öffnest dich selbst der Gnade, und sie erscheint. Du beanspruchst Gnade für dich und sie ist nirgendwo zu finden. Du gibst dich Gnade hin und Gnade taucht sanft auf. Du sprichst die Wahrheit—die Wahrheit dessen, was du wirklich weißt, nicht die Wahrheit, die du gern hättest oder glaubst—und Gnade steht dir zur Seite. Du schaust auf die Ereignisse der Welt mit Mitgefühl und tiefem Verständnis, und Gnade schaut mit dir.”

Gnade muss eine Präsenz und eine Intelligenz sein, die in jeder Situation eintreten und verweilen kann, in jeder Welt, in jedem Klima, in jedem Zustand, in jeder Kultur und in jeder Rasse. Sie muss etwas sein, das still eintritt und bei den Umständen verweilt, wie sie bestehen. Sie muss etwas sein, das bei Anrufung einer echten und aufrichtigen Bitte auftreten kann. Sie muss etwas sein, dass bei einem Mann oder einer Frau von Kenntnis verweilen kann, etwas, das bei ihnen verweilt, ohne sie zu dominieren und mit ihnen und in ihnen verweilen kann, ohne sie zu manipulieren. Sie muss so bei ihnen verweilen, dass die Autorität der Person, die ihr Empfänger ist, nicht überschattet oder verdrängt wird. Gnade muss etwas sein, dass von einem Verstand zu einem anderen und von einer Welt zu einer anderen übertragen werden kann.

Was kann möglicherweise all dies vollbringen? Eine größere Präsenz, die bei der Person verweilt, die sie erhält, aber sie nicht überwältigt. Eine größere Intelligenz, die bei der geringeren Intelligenz verweilen kann, die sie empfängt. Eine größere Intensität und Motivation im Leben, die sanft einen aufkeimenden Sinn für den wirklichen Zweck, die wahre Bedeutung und die Richtung im Leben der Person überzeugen und nähren kann, die sie erhält.

Gnade muss etwas sehr Mächtiges sein, denn sie inspiriert Individuen, große und selbstlose Handlungen zu vollbringen. Sie inspiriert sie, Dinge zu tun, die über ihre eigenen persönlichen Interessen, Beschränkungen und Sorgen hinausgehen und doch verletzt sie in keiner Weise ihre eigene Autorität. Gnade respektiert ihre eigene Position im Leben, während sie ihnen eine größere Fähigkeit und einen größeren Umfang an Bewusstsein gibt. Gnade muss etwas sehr Intelligentes sein, um diese Stärke zu verleihen, ohne den Empfänger zu überwältigen.

Gnade muss etwas sein, dass sich mit dem Erscheinen von Dingen zu tun hat. Sie muss etwas sein, dass einen größeren Ursprung, eine größere Bedeutung und Fähigkeit hat, jenseits des Umfangs irgendeiner weltlichen Rasse, Kultur , eines Stammes oder einer Gruppe. Sicherlich kann dies keine menschliche Erfindung sein. Sicherlich kann dies nicht das Produkt eines rein menschlichen Gottes sein. Sicher kann dies nicht menschlichen Erwartungen oder menschlichen Bildern entsprechen. Es muss etwas weit Größeres und Durchdringenderes sein und es muss doch in der Lage sein, in die Welt hinabzusteigen, in eine Welt, in der sie willkommen ist und benötigt wird.
Gnade stellt den Beweis einer größeren Beziehung dar, die du mit dem Schöpfer hast. Gnade ist nicht dein Besitz. Du kannst sie nicht verwenden, benutzen, manipulieren oder umleiten, denn sie stellt eine Größeren Willen und Zweck im Universum dar.

Du besitzt eine besondere Art der Gnade in dir. Diese Gnade wird durch die Präsenz der Gnade, die rund um dich besteht, aus dir herausgerufen. Sie wird aus dir herausgerufen, um spezielle Bedürfnisse in der Welt zu erfüllen. Und sie wird aus dir herausgerufen, um die wichtigen Beziehungen einzuleiten, einzurichten und zu stärken, die du benötigen wirst, um deinen höheren Zweck und die größere Mission hier zu finden. Die Gnade in dir ist die Kenntnis, der Wissende Verstand, der Teil des Verstandes des Schöpfers ist.

Die Reaktion auf Gnade erzeugt Gnade. Sie ist nicht die Quelle der Gnade. Sie ist Teil des Mechanismus der Gnade, der es dir ermöglicht, sie zu empfangen, sie zu wünschen und sie in deinem Leben willkommen zu heißen. Du suchst nach Gnade; du kannst sie nicht finden. Du öffnest dich der Gnade, und sie erscheint. Du beanspruchst Gnade für dich und sie wird nirgendwo gefunden. Du gibst dich der Gnade hin und Gnade erhebt sich sanft. Du sprichst die Wahrheit—die Wahrheit dessen, was du wirklich weißt, nicht die Wahrheit dessen, was du wünschst oder glaubst—und die Gnade steht neben dir. Du streckst die Hand aus und berührst aufrichtig das Herz eines anderen und Gnade umfängt Euch beide. Du schaust auf die Ereignisse deiner Welt mit Mitgefühl und tiefem Verständnis und Gnade schaut dich an. Du reagierst auf die größere Not eines anderen, und irgendwie spricht die Gnade durch dich. Sie ist weder ausschließlich in dir noch außerhalb von dir. Du bist eher in sie eingetaucht und in besonderen Momenten bist du in der Lage, dieses Eintauchen in ihr zu erfahren, diese bereits bestehende Vereinigung mit dem Leben.

Gnade kommt nicht und geht, außer in deinem Bewusstsein. Gnade ist nicht in diesem Moment hier und im nächsten fort. Gnade geht nicht im Universum herum und besucht Individuen hier und dort. Gnade ist überall in jedem Moment präsent. Sie scheint aufzutauchen, weil es eine Öffnung für sie und einen Bedarf nach ihr gibt. Sie kommt, da sie aufrichtig gewünscht wird. Sie verweilt bei dir, und wie selten fühlst du doch ihre Präsenz.

Gnade ist mit dir, aber sie ist im Hintergrund. Sie ist im Hintergrund, da sie dir die Freiheit gibt, deinen Weg zu finden und dich mit deinen tieferen Neigungen und deinem Bewusstsein im Leben zu arrangieren. Sie ist im Hintergrund, als ob sie 5 Meter hinter dir wäre. Sie ist nicht wirklich 5 Meter hinter dir, aber so wirst du es empfinden. Sie scheint in dein Bewusstsein zu kommen, wenn du für sie verfügbar bist und wenn die Situationen, in denen du dich befindest, es erfordern.

Gnade betont und bestätigt stets deine Beziehungen zu anderen und zum Schöpfer. In der Tat könntest du von Gnade als Beweis einer echten und anhaltenden Beziehung denken. Wenn du diese Beziehung zu dir selbst erfährst, zu einem anderen oder zum größeren Panorama des Lebens, wirst du Gnade fühlen—ein Gefühl der Ganzheit, Vollständigkeit und des Einschlusses, ein Gefühl der Wiedervereinigung und Dankbarkeit. Dies alles ist Beweis von Gnade, der Beweis, dass eine größere und durchdringende Beziehung erkannt, bestätigt und erfahren wird.

Gnade ist dann der Beweis von Gottes Gegenwart in der Welt. Jedoch sogar noch wichtiger als dies ist der Beweis deiner innewohnenden Beziehung zum Schöpfer. Gnade ist der Beweis von Kenntnis in dir, da du in der Lage bist, sie zu erhalten und darauf zu reagieren. Schließlich wirst du stark mit Kenntnis, wenn du dem Weg zur Kenntnis folgen kannst und die Schritte zur Kenntnis gehen kannst, dann wirst du in der Lage sein, wirklich der Welt Gnade zu spenden, nicht als einen bewussten Akt, sondern als etwas, das spontan geschieht. Hierbei erhebt sich Gnade aus dir, weil du eine Quelle für Gnade in der Welt bist.

Es spielt keine Rolle, wie deine Aktivität oder deine spezifischen Bemühungen auf der Welt aussehen, du kannst eine Demonstration der Präsenz von Gnade werden. Dies wird eine große Auswirkung auf jene haben, die deine Gaben empfangen können, und auf jene, die Zeuge deiner Handlungen sein können. Gnade entzündet Kenntnis in anderen. Sie stimuliert andere auf der tiefsten Ebene ihres Seins. Sie bringt eine Erinnerung und eine Bestätigung mit sich, wie lange sie auch vergessen sein mag, dass es einen höheren Zweck und eine größere Bedeutung im Leben gibt. Sie ist Teil der Wirklichkeit, die du aus deiner Uralten Heimat mitgebracht hast.

Der Beweis und die Demonstration von Gnade ruft einige auf, während andere sich zurückziehen und noch mit ihren eigenen Erfahrungen kämpfen. Jedoch kann ihre Macht und Wirksamkeit nicht geleugnet werden. Sie hat eine Kraft im Leben, die ohne Beispiel ist. Keiner, der sie fühlt, kann ihr gegenüber neutral sein. Und jeder, der ihr Zeuge wird, muss reagieren.

Gnade ist der Beweis einer größeren Vereinigung und Beziehung, die du mit anderen, mit der Welt und mit deinem Schöpfer hast, aber Gnade ist ebenso die Kraft, die große Ideen und große Inspiration von einem Verstand zu einem anderen trägt. Dies ist wie ein Kanal, der die Übertragung von Kenntnis von einem Verstand zu einem anderen ermöglicht. Dies aktiviert Kenntnis in jeder Person, während sie von einem Verstand zu einem anderen übergeht, getragen von der Macht der Gnade. Hierbei werden deine wahren Verbindungen mit Personen aktiviert und offensichtlich.

Gnade scheint zu kommen und zu gehen, eine momentane Erfahrung vielleicht, etwas, das in großem Kontrast zu der großen Mehrheit deiner Erfahrungen, auf der Welt zu sein, ist. Aber sie ist nicht immer da. Denke so darüber: Es ist, als ob das Höhere Selbst in dir und die größere Beziehung, die du mit anderen hast, momentan gezündet wurde, als ob der Boden in einer dunklen Nacht durch Blitze beleuchtet wird und in jenen Augenblicken erkennst, dass so viel dort ist, was du vorher nicht sehen konntest. Und nach den momentanen Blitzen kehrst du in die Dunkelheit zurück. Aber Gnade hat für jenen Moment, jenen winzigen Moment, dein Leben beleuchtet und hat dir einen größeren Ausblick gewährt, was in deinem Leben präsent ist, was im Hintergrund deines Lebens ist und wie du wirklich zu den Dingen um dich stehst.
Dieses Aufblitzen ist sehr bedeutsam, denn es verkündet die Möglichkeit einer größeren Wiedervereinigung und einer Verbindung mit dem Leben, eine größere Beteiligung und Unternehmung mit anderen und eine größere Erfahrung des Zwecks in der Wirklichkeit. Dies ist eine Erfahrung, die die Welt dir nicht geben kann, denn sie muss dir von der Größeren Intelligenz und dem Willen des Universums gegeben werden. Dieser Wille durchdringt alle Gesellschaften, alle Gruppen, alle Rassen und alle anderen Mächte der Größeren Gemeinschaft. Es ist der Wille des Schöpfers, wie er sich unter den wechselnden Bedingungen des physischen Lebens manifestiert.
Heiße daher die Blitze der Weisheit willkommen. Heiße daher die momentanen Demonstrationen von Gnade willkommen. Heiße dann jene Erfahrungen willkommen, die dir zeigen können, wo du bist, was du tun musst und wie du wirklich zu anderen stehst. Du kannst diese Erkenntnis ohne Urteil, ohne Vergleich, ohne Verdammung deiner selbst und von anderen erfahren, denn Gnade bringt eine Bestätigung mit, kein Urteil. Sie bringt eine Erkenntnis mit, wie die Dinge wirklich sind, nicht wie du sie haben willst. Nur wenn der Blitz den Boden ringsherum, wo du stehst, beleuchtet und dir Dinge zeigt, die du in der Dunkelheit deiner eigenen Wahrnehmung nicht sehen konntest, beleuchtet die Gnade deinen Weg und verleiht dir ein größeres Verständnis, wo du bist, mit wem du dich zusammenschließt und was du tun musst. Es beleuchtet deinen Weg und es gibt dir die Rückversicherung, dass dein Unternehmen kein individuelles ist und dass die Welt, die du um dich siehst, nicht alles ist, was gesehen, gefühlt und gewusst werden kann. Sie zeigt dir, dass gestörte Interaktionen zwischen Personen nicht ihre wirklichen Verbindungen und ihre reellen Möglichkeiten zusammen darstellen.

Gnade ist der Beweis der Größeren Wirklichkeit, die alles durchdringt, was du siehst. Jedoch siehst du diese Größere Wirklichkeit nicht, denn du wirst von der Wirklichkeit dominiert, die du siehst, und du wirst von deinen Gedanken über jene Wirklichkeit dominiert. Eine Größere Wirklichkeit wird entdeckt, wenn der Wunsch danach besteht sowie eine Vorbereitung, um sie zu erreichen. Sie wird entdeckt, wenn ein Bedürfnis nach ihrer Präsenz und Aktivität innerhalb der weltliche Erscheinungen und Aktivitäten deines Lebens besteht. Dieses Bedürfnis, diese Erkenntnis und diese Offenheit ermöglicht es der Gnade, hervorzutreten. Zunächst tritt sie nur momentan hervor wie das große Aufblitzen eines Blitzes. Sie tritt momentan hervor, wie das plötzliche Auftreten einer Engelspräsenz. Sie tritt plötzlich hervor wie ein warmes Glühen und ein verschwommenes Gefühl, dass du nicht alleine bist und dass es eine wirkliche Bestätigung dafür gibt, was gerade gesagt oder getan wurde. Du wirst sie anfänglich in einem plötzlichen Gefühl der Richtigkeit in dir und in der plötzlichen Erkenntnis und Wertschätzung eines anderen spüren.

Wenn du jedoch dem Weg der Kenntnis folgst und die Schritte zur Kenntnis gehst, wird diese Erfahrung bei dir wachsen. Sie wird bedeutend wachsen, da die anscheinend große Kluft zwischen dir und der Größeren Realität, die dein Leben durchdringt und deinem Leben seine wahre Bedeutung und seinen wahren Zweck gibt, durchdrungen wird. Der Schleier, der dich von dieser Erfahrung und diesem Bewusstsein trennt, scheint sich langsam aufzulösen.

Es ist nicht so, dass du mehr Erfahrungen von Gnade in einem momentanen Sinn haben wirst. Es ist so, dass die Gnade dir näher und näher kommt. Die Größere Realität und deine persönliche Realität kommen sich immer näher. Während sie näher zu einander kommen, wird sich deine persönliche Realität ändern und gekräftigt werden. Sie wird einen größeren Fokus und eine größere Betonung auf Bedeutung und Erfüllung legen. Hierbei werden sich deine Werte und deine Interessen allmählich in einer Weise ändern, die so natürlich und lebensbejahend für dich ist, dass du im Laufe der Zeit nicht zweifeln wirst, dass eine Größere Macht in Deinem Leben am Wirken ist.

Du wirst den Beweis dieser Größeren Macht in deinen eigenen sich ändernden Gefühlen und Schwerpunkten sehen. Du wirst den Beweis dafür in dem Vorhandensein deiner tieferen Neigungen sehen, die nun eine stärkeren Zugang zu deinem persönlichen Verstand haben und einen größeren Ausdruck in ihm und in deiner bewussten Erfahrung finden. Du wirst den Beweis dafür darin sehen, was du wertschätzt und nach was du suchst. Du wirst Dinge suchen, die dauerhaft sind und mit dem Leben verbunden sind. Du wirst nicht versuchen, deinen persönlichen Willen durchzusetzen, sondern einen Größeren Willen zum Ausdruck zu bringen, der deine Existenz bestätigt und die Anwesenheit aller ehrt, die hier mit dir sind, ohne Rücksicht auf ihre Schwierigkeiten oder ihre Fehler. Dadurch wird deine Betonung auf Vergebung und Erfüllung, auf Erkenntnis und richtigen Entscheidungen liegen. Dies wird eine völlig andere Betonung sein als du sie vorher gefühlt hast.

Gnade wird mehr und mehr bei dir sein, jedoch in einer unterschwelligen und durchdringenden Art. Statt kurzen Blitzen, die dein Leben momentan beleuchten, ist es, als ob eine große Dämmerung erfolgt und sich die Schatten deines Lebens durch das Vorhandensein eines großen Lichtes sanft auflösen. das hinter dem Horizont erscheint. Hier wird der Beweis, was wirklich in deinem Leben ist und wohin du wirklich gehen musst, langsam erkannt.

Deine Entscheidungen werden entweder die Erfahrung von Gnade mit sich bringen oder werden sie leugnen. Ohne Rücksicht darauf, wie schwierig deine Entscheidungen sind oder wie offenbar ernst ihre Konsequenzen sind, wenn du eine Entscheidung triffst, die sich an die Kenntnis hält, wirst du diese Präsenz bei dir spüren. Vielleicht wirst du Angst vor den erwarteten oder imaginären Folgen haben, aber du wirst eine Richtigkeit in deinem Leben spüren. Dies wird der Beweis sein, dass Gnade mit dir ist, denn jede Entscheidung, die du triffst, die in Einklang mit Kenntnis ist, wird die Präsenz von Gnade in deinem Leben bestätigen. Jede Entscheidung, die du triffst, die in Einklang mit der größeren Wahrheit in dir ist, vermittelt dir eine größere Erfahrung dieser Wahrheit und einen größeren Sinn dieser Präsenz und Aktivität in deinem Leben und in der Welt rund um dich.
Gnade ist etwas, das langsam auftaucht, wie eine sehr langsam vorgehende Dämmerung. Hierbei können Dinge, die vorher mysteriös oder unverständlich erschienen, erkannt, gefühlt und gewusst werden. Vielleicht kannst du sie nicht erklären, da die Erfahrung jenseits von Worten ist, aber das ist jetzt nicht so wichtig, denn du erkennst, dass eine Erfahrung nie das Leben eines anderen beleuchten kann.

Es ist nur die Präsenz der Gnade und die Aktivität der Kenntnis, die anderen eine größere Erfahrung und Wahrnehmung ihres Lebens und eine größere Entschlossenheit in ihnen selbst verleihen kann Hier gelangst du zu dem Verständnis, dass Gnade der Beweis der Präsenz des Schöpfers in der Welt ist—eine Präsenz, die hinter den Kulissen wirkt und die nicht jene überschattet, dominiert oder manipuliert, die hier sind. Diese Präsenz gibt den Menschen eine sanfte Rückversicherung und ruft die Kenntnis in jedem von ihnen auf, um es ihnen zu ermöglichen, zu reagieren und den Weg der Beziehung zu erlernen, welcher der Weg der Kenntnis ist.

Gnade ist in deinem Leben, und um dir zu ermöglichen, sie zu erfahren und sie eventuell auszudrücken und zu erzeugen, wird dir eine Vorbereitung auf den Weg der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft vorgestellt. Folge dieser Vorbereitung. Empfange sie, denn dies ist das Geschenk und das Mittel, das dich zu einem größeren Verständnis und der Erfahrung deines Zwecks und zum höheren Zweck im Leben bring, wovon du ein Teil bist.

Die Antwort auf deine Gebete ist ein Vorbereitungsmittel. Wenn du in ein Loch im Boden gefallen wärst und nicht selbst herausklettern könntest, wäre die Antwort auf dein Gebet eine Leiter, die hinabgeschickt wird, um dir zu ermöglichen, deinen Weg hinaus zu finden. In der Welt zu sein, ist, als ob du in einem tiefen, dunklen Loch im Boden bist. Alles, was du siehst ist Dunkelheit und Begrenzung dessen, was dich gefangen hält. Die Antwort auf dein Gebet nach Freiheit, nach Entschlosseheit, nach Frieden, nach Kraft und nach Erfüllung ist eine Leiter, die dir hinabgesandt wird—eine Leiter, die du hochklettern musst, eine Leiter, die dich aus deinen anscheinend hoffnungslosen Umständen in eine größere Erfahrung emporhebt, dessen, wo du gewesen bist, wo du hingehen kannst und was getan werden kann.
Gnade bringt mit sich das Mittel, sie zu erfahren. Es ist nicht etwas, um das du einfach bittest und das dir in kleinen winzig zunehmenden Schritten gegeben wird. Gnade wird dir gegeben aufgrund der Vorbereitung, die dir gegeben wird. Du musst deinen Weg dorthin finden. Sie ist mit dir, aber du bist nicht mit ihr. Dies demonstriert das große Dilemma deines Lebens und das ernsteste Problem deines Lebens—dass Kenntnis mit dir ist, aber dass du nicht mit Kentnis bist. Gnade ist mit dir, aber du bist nicht mit Gnade. Eine wirkliche Beziehung ist mit dir, aber du bist nicht mit der wirklichen Beziehung.

Wo kannst du eventuell sein, wenn du nicht mit dem bist, was wirklich ist? Wo kannst du eventuell sein, wenn du nicht mit der Größeren Wirklichkeit bist, die das Fundament, die Bedeutung und der Kontext deines Lebens ist? Der einzige Ort, an dem du sein kannst, ist in deinen Gedanken. Und deine Gedanken weben sich rund um dein Bewusstsein, bis sie alles sind, was du sehen kannst. Sie steuern deine Wahrnehmung und sie steuern dein Verhalten. Sie bestimmen deine Ziele und deine Ambitionen. Deine Gedanken stellen das Loch im Boden dar und die Wände rund um dich blockieren deine Sicht, die deine Erfahrung enthalten und deine Freiheit einschränken sowie deine Fähigkeit, in bedeutungsvollen Beziehungen zu sein.

Aus dieser Situation herausgehoben zu werden, erfordert Vorbereitung und es verlangt von dir, dass du dieser Vorbereitung folgst, denn du selbst musst herausklettern. Hierbei erlangst du deine Kraft, deine Entschlossenheit, dein Durchhaltevermögen zurück und dein wahres Selbst wird von Kenntnis getragen. Hier lernst du den Ausweg, nicht aus der Welt, sondern aus dem Widerspruch, von deinem eigenen persönlichen Verstand dominiert zu werden.

Gnade erinnert dich daran, dass dies möglich ist. Gnade ermöglicht dir dein Entkommen und Gnade ermutigt dich, vorwärts zu gehen. Die Tür zu deiner Gefängniszelle steht offen. Du kannst sie jederzeit öffnen. Du kannst in das Tageslicht hinausgehen. Damit dies geschieht, musst du jedoch bereit sein, eine andere Erfahrung deiner selbst zu haben und eine andere Entschlossenheit in dir. Du musst offen sein und dir ein größeres Leben ersehnen— ein Leben, das sich nicht an deine Vergangenheit hält und das dich herausbringt aus der Begrenzung des Lebens innerhalb deines persönlichen Verstandes. Infolge dieses Entkommens wird sogar dein persönlicher Verstand erfrischt, erneuert und wiederhergestellt, denn der höhere Zweck deines persönlichen Verstands ist es, der Kenntnis zu dienen. Dein persönlicher Verstand ebenso wie dein persönlicher Körper ist ein vorübergehendes Vehikel im Leben. Sein größter Dienst, seine größte Vereinigung und seine größte Sicherheit sind getragen von seinem Dienst an eine Höhere Macht—die Höhere Macht, die deine Wirklichkeit, deine Mission, deinen Ursprung und deine Bestimmung sicherstellt.

Diese Höhere Macht ist nun mit dir. Kenntnis ist nun mit dir. Gnade ist nun mit dir. Der Schöpfer ist nun mit dir. Die Beziehungen, die du wirklich im Leben brauchst, bestehen nun. Du musst deinen Weg zu ihnen finden, und sie werden ihren Weg zu dir finden. Finde den Weg zur Kenntnis und Kenntnis wird in der Lage sein, sich in deinen Verstand zu erheben. Finde deinen Weg zur Gnade, und Gnade wird einen Ort haben, bei dir zu verweilen—nicht nur momentan, sondern dauerhaft, wie es sein soll.
Die Erfahrung, von der wir sprechen, kann nur verwirklicht werden, wenn du dich ihr gegenüber öffnest und wenn du wirklich aufrichtig in Bezug auf deine tieferen Neigungen wirst. Hier müssen wir dir eine größere Definition von Aufrichtigkeit geben: Aufrichtigkeit ist nicht nur wissen, was du fühlst; Aufrichtigkeit ist fühlen, was du weißt. Dort berühren sich dein persönlicher Verstand und der tiefere Verstand, der deine wahre Natur ist und dort ist Gnade. Hier ist Nüchternheit über das Leben. Dort ist ruhiges Bewusstsein. Und dort sind tiefere Gefühle und Motivationen.

Wenn du Kenntnis berührst—dein Höheres Selbst und deine größere Verbundheit mit dem Leben—dann wird Gnade erfahren. Kenntnis bringt dich immer wieder zur Gnade, und nicht als momentane Erfahrung, sondern als Highlight eines langen und eintönigen Lebens und nicht nur als ein Blitzlicht, sondern als eine verweilende Realität und Erfahrung in dir. Du kannst einen Weg zur Kenntnis finden, denn ein Weg wurde dir gegeben. Du kannst die Schritte zur Kenntnis gehen, denn die Schritte wurden dir gegeben. Dies ist das Werk der Gnade, denn Gnade wäre unvollständig, wenn sie dir nicht das Mittel für ihre völlige Verwirklichung und Erfahrung geben würde. Der Schöpfer würde dich draußen in der Kälte des Lebens lassen, wenn ein Weg zum Schöpfer nicht gegeben würde.

Der Beweis von Gnade wird in jenen wundervollen und beruhigenden Momenten ausgedrückt, wenn eine größere Wahrheit erfahren wird und eine größere Verbundenheit und Beziehung zum Leben gefühlt wird. Jedoch wird der Beweis der Gnade vollständiger erhärtet durch deine Erkenntnis, dass du ein großes Bedürfnis hast, deinen Zweck und deine Mission hier zu erfüllen und dass dieses Bedürfnis mächtiger und dringender ist als irgendetwas anderes, das du fühlst oder erkennst.
Dieses große Bedürfnis ruft dich auf und macht dich bereit, dich vorzubereiten. Es gibt dir eine neue Richtung und einen neuen Antrieb. Es ruft Gott zu dir, und es ruft dich zu Gott. Es ruft dich zu jenen bedeutenden Menschen, die du in deinem Leben brauchen wirst und es ruft sie zu dir. Es ist, als ob ein großer Schalter umgelegt wurde und ganz plötzlich kommt ein ganz neuer Satz Faktoren ins Spiel. Subtil wird deine Erfahrung von ihnen zunächst sein, aber du wirst in dir wissen, dass sich etwas geändert hat. Du bist irgendwo um eine Ecke gegangen. Du hast eine unsichtbare Linie überquert. Etwas ist mit dir geschehen, etwas dort hinten. Nun fühlst du dich ein wenig anders. Etwas wächst und erhebt sich in dir, eine tiefere Erfahrung aus einem Teil von dir, den du kaum erkennen kannst und gewiss nicht definieren kannst.

Dein großes Bedürfnis und das große Bedürfnis des Universums haben sich soeben erkannt. Infolge dieser Erkennung wurde ein höherer Zweck stimuliert—Ein Zweck, den du wie eine große Schwangerschaft tragen musst und mit dem du dich bis zu einem Grad abmühen musst, um ihn zur Welt zu bringen. Er wird deine Vorstellungen ändern und er wird deine Erfahrungen ändern, aber nur, um sie in größere Resonanz und in eine größere Beziehung mit dem Zweck zu bringen, den du mit dir führst, die Mission, der du dienst und das Leben, mit dem du wirklich und für immer verbunden bist. Denn wirst du Gnade erfahren, nicht nur als momentane Erfahrung, sondern als eine Aktivität in deinem Leben. Und deine Verständnis davon wird wachsen und sich ausdehnen, wenn du fähig bist, vorwärts zu gehen.
Hier wird Gnade etwas sein, das du identifizieren kannst, sogar in jenen Momente, in denen du sie nicht direkt fühlen kannst, sondern du wirst wissen, dass sie da ist. Dies wird keine Glauben erfordern soviel wie es Akzeptanz erfordern wird. Hier wirst du nicht versuchen, an etwas zu glauben, was du nicht erfahren kannst. Stattdessen wirst du versuchen, etwas zu akzeptieren, von dem du weißt, dass es in deinem Leben ist. Und du wirst wissen, dass es in deinem Leben ist, weil du es zunehmend erfahren haben wird und weil du den Beweis ihres Wirkens in dir und rund um dich gesehen haben wirst. Dies ist die stille, subtile Aktivität des Schöpfers, der die Getrennten durch Kenntnis erlöst. Sie erneuert dich und andere durch die Aktivierung eines höheren Bewusstseins und eines höheren Zwecks, der dich in die Welt gebracht hat—ein Zweck, der mit der Evolution des Lebens geht, ein Zweck, den du finden und entdecken musst.

Die wahre Bestätigung der Gnade wird kommen, wenn du in der Lage bist, zu erkennen, dass es eine größere Intervention und Unterstützung in deinem Leben gegeben hat, die es dir ermöglichst, ein höheres Bedürfnis und ein größeres Sehen zu erfüllen. Dies wird dein Bewusstsein erneuern, dass du in einer Beziehung mit etwas sehr Entscheidendem hier bist. Dann wird Gnade nicht nur eine momentane und dramatische Erfahrung sein, sondern stattdessen wird sie das lebende Fundament deines Lebens sein.