Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 20. September 1993 –
in Boulder, Colorado

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

DEIN VERSTÄNDNIS VON DER WELT und allem in der Welt wird sich ändern, wenn du auf dem Weg der Kenntnis fortschreitest. Gewiss wird sich dein Verständnis von dir selbst—deinen Bedürfnissen, deinem Zweck und deiner Richtung—ändern, wenn du fortschreitest. Dies wird dir eine andere Perspektive und eine wachsende Perspektive geben, während du fortschreitest.

In einem größeren Kontext ist die Welt ein Ort, an den du gekommen bist, um zu dienen, zu geben und dich mit jenen zu vereinen, zu deren Begegnung, Bekanntschaft und Beteiligung du bestimmt bist. Diese Definition ist, obwohl es eine universelle Wahrheit ist, vielen menschlichen Wesen auf dieser Entwicklungsstufe nicht zugänglich, denn sie sind viel zu sehr auf Überleben und Bedürfnisbefriedigung konzentriert, um in der Lage zu sein, ihre Bedeutung zu verstehen. Wenn du dies jedoch verstehst und beginnst, es im Rahmen deiner eigenen Beziehungen und deines eigenen Verständnisses zu erfassen, öffnet sich ein völlig neues Panorama, ein größere Sicht, wobei Dinge gesehen und gewusst werden können, die man vorher nicht sehen und wissen konnte.

Die Welt ist in erster Linie ein Ort zum Geben. Du lernst dies durch das Geben. Es ist ein Ort, sich zusammenzuschließen und erneut zusammenzuschließen. Du lernst dies durch den Zusammenschluss und den erneuten Zusammenschluss. Du bist von jenseits der Welt gekommen und hast Geschenke für die Welt mitgebracht. Dies ist ganz sicherlich wahr, aber falle nicht der Vorstellung anheim, dass dies auf eine grandiose Rolle für dich hinweist. In der Tat wird diese Rolle sehr spezifisch sein und sie wird nur in den seltensten Fällen Aufmerksamkeit und Anerkennung auf sich ziehen. Dies muss klar verstanden werden, denn hier siehst du, dass die Welt etwas ganz anderes ist, als du vorher dachtest. Statt eines Ortes, um dich selbst zu proklamieren und dich selbst zu etablieren, ist sie ein Ort, um Aufgaben im Hintergrund insgeheim ohne Anerkennung und Beifall zu erledigen. So wirkt Kenntnis auf der Welt und so wirst du lernen, in der Welt zu arbeiten, wenn du beginnst einen höheren Zweck und eine Richtung im Leben zu erfahren.

Davor war die Welt ein Ort, um zu überleben und dich selbst zu erfüllen, aber nun wird sie etwas anderes. So hält man es mit der Wahrheit in dem größeren Panorama des Lebens, das wir die Größere Gemeinschaft nennen—dass die Weisen überall mit soviel Verschwiegenheit wie möglich arbeiten. Sie lassen ihre Gaben den Personen zukommen, die für sie bestimmt sind und von denen sie gebraucht werden.

Kenntnis ist selten willkommen in einer Gesellschaft in der Größeren Gemeinschaft, außer jenen sehr wenigen, die fortgeschritten sind und die sich den Schwierigkeiten und Leiden im Zusammenhang mit Verwicklungen der Größeren Gemeinschaft verschlossen haben. In allen anderen Gesellschaften, ohne Rücksicht auf die Art ihrer Umwelt, ihrer Kultur, ihrer Ethik, ihrer Ansichten und ihrer Stands, müssen die Weisen ihre Gaben und ihre Arbeit mit großer Vorsicht ausüben. Kenntnis findet ihren einmaligen Ausdruck in verschiedenen Gesellschaften in der Größeren Gemeinschaft, aber ihr Zweck und ihre Bestimmung sind dieselben—dich mit jenen wieder zu vereinen, die gesandt worden sind, um deinen Zweck im Leben zu teilen, sodass du deine spezifische Mission hier erfüllen kannst. Dann wirst du zu deiner Spirituellen Familie jenseits des manifesten Lebens zurückkehren und dort wirst du auf deine nächste Aufgabe vorbereitet.

Es gibt keinen Himmel und keine Hölle irgendeiner Art. Es ist nur Arbeit zu tun und es gibt nur Erfolg oder Misserfolg in diesem Zusammenhang. Wenn du Erfolg hast, kommst du voran und schreitest fort. Wenn es dir nicht gelingt, werden du und deine Spirituelle Familie zurückgeworfen. Misslingen ist nicht immer eine Sache der Vernachlässigung. Manchmal ist es umstandsbedingt. Dabei gibt es keine Schuld.Macht man sich jedoch die Bedeutung klar, Erfolg dabei zu haben, deinen Zweck im Leben zu finden, wie er wirklich besteht und nicht, wie du ihn gern hättest, so ist dies eine große Leistung. Dies gewährt eine Zufriedenheit und einen Sinn für die Bedeutung, wie sie nie auf einem anderen Weg zu finden wären.

Du bist nicht hier, um die Welt zu verdammen. Du bist nicht einmal hier, um die Welt zu reparieren. Sondern du bist hier, um etwas zu geben, und deine Gabe weiß, wohin sie gehen muss. Deine Gabe hat ihre eigenen vorherbestimmten Empfänger. Du kannst dies nicht ändern. Aber du kannst bestimmen, ob deine Gabe gegeben werden kann oder nicht. Du kannst bestimmen, wie lange es dauern wird, bis du deine Gabe ablieferst. Du kannst das Ergebnis bestimmen. Aber das endgültige Ergebnis ist außerhalb deines Entscheidungsspielraums, denn dies ist Teil eines Größeren Plans. Es ist ein Plan, der nicht alle Tätigkeiten und Ereignisse im Leben vorherbestimmt, sondern stattdessen eine Richtung für alles Leben und für die Entwicklung des Lebens vorgibt. Hier gibt es eine große Vielfalt, aber das Endergebnis muss schließlich rechtzeitig erreicht werden.

Du hast einen Zweck, warum du hier bist. Dies ist Religion. Du hast eine Botschaft für bestimmte Leute. Dies ist Glauben. Du bist auf der Welt, um etwas zu geben, denn du hast eine Uralte Heimat jenseits der Welt. Du hast einen Zweck, der deine Impulse nach Überleben und deine Wünsche nach Belohnung überschreitet. Dieser Zweck leugnet nicht diese anderen Impulse und Wünsche, aber er setzt einen größeren Maßstab und einen größeren Standard für dein Leben.

Was ist die Welt dann für dich, der gekommen ist, zu geben? Die Welt ist ein Ort, der deine Gabe braucht. Deine Gabe muss bestimmten Leuten zu einer bestimmten Zeit auf eine bestimmte Weise gegeben werden. Sie ist nicht für jeden, und sie ist nicht unbedingt für jene, für die du sie geben willst. Die Welt ist wie sie ist, denn sie ist ein Ort ohne Kenntnis. Sie ist ein Ort des Konflikts. Unter und zugrundeliegend allen offensichtlichen Konflikten im physischen Leben besteht eine fundamentaler Kampf zwischen dem Empfang von Kenntnis und dem Widerstand dagegen. Dieser Kampf herrscht in jeder Person. Es ist der Kampf zwischen Kenntnis und Willen, zwischen Vereinigung und Trennung, zwischen Zweck und Selbstbestimmung.

Wie wenige Menschen auf der Welt wissen, dass sie hier auf einer Mission sind und können diese Mission undefiniert und unerklärt lassen und können sie doch von ganzem Herzen unterstützen. Wie wenige Menschen können sich etwas hingeben, das bekannt und dringend ist, aber das unerklärlich und jenseits einer Beschreibung erscheint. Wie selten sind diese Personen, und wie wichtig sind sie doch für das Weiterkommen der Welt. Ohne Männer und Frauen der Kenntnis wäre die menschliche Rasse schon längst verschwunden. Das Versprechen, das Erbe und das Vermächtnis der Menschheit werden durch das Wirken jener am Leben erhalten, die arbeiten, ohne gesehen zu werden und der Bevölkerung insgesamt unbekannt sind. Für sie ist die Welt etwas anderes. Ihre Leiden sind Gelegenheiten. Ihre Konflikte stellen ihre Berufung dar. Ihre Schwierigkeiten und Desaster stellen ihren Zustand dar. Es gibt hier keine Verdammnis und keine Schuld. Es ist nur Arbeit zu tun—ein großes Geschenk für einen vorübergehenden Ort.

Dieses Verständnis transzendiert die menschliche Moral und die Moral jeder Gesellschaft oder Kultur innerhalb der Größeren Gemeinschaft. Daher ist seine Anwendung universell. Es kann jede Situation durchdringen und dort Wert und Bedeutung schaffen. Es ist frei von Zwängen und Beschränkungen der Gesellschaft in die es eindringt, ebenso wie die Person, die einen solchen Zweck bei vollem ‘Bewusstsein innehat.

Die Welt ist kein bedeutungsloser Ort. Sie ist kein hoffnungsloser Ort. Sie ist kein übler Ort. Sie ist ein gestörter Ort. Die Person der Kenntnis muss hierher kommen, um zu arbeiten, denn dies bringt jene in der Welt und jene jenseits der Welt weiter.

Die Spiritualität der Größeren Gemeinschaft ist keine Spiritualität für nur eine Rasse. Es ist eine Spiritualität für viele Rassen. Schließlich ist es eine Spiritualität für das ganze Universum. Als solche appelliert sie an die Erfahrung statt an Vorstellungen. Ein einheitliches Denken ist in der Größeren Gemeinschaft nicht möglich aufgrund der Unterschiede im Temperament, in den Werten, der Umwelt und der biologischen Entwicklung. Jedoch ist die Erfahrung der Kenntnis universell und transzendiert die örtlichen Bräuche und Beschränkungen. Dies hat Vorteile jenseits des Horizonts eures Bewusstseins. Dies ist die Quelle der Inspiration in deinem Leben. Dies ist dieBedeutung des Mysteriums deines Lebens.

Versuche nicht, das Mysterium zu erklären oder das Mysterium geht dir verloren. Gib deinem Zweck keine Definition oder dein Zweck wird nur deine Definition. Behaupte nicht, dass du deinen Ursprung oder deine Bestimmung verstehst, denn dies zu denken bedeutet, dir die direkte Erfahrung zu verweigern, die deine Belohnung für den Erwerb des Zugangs zur Größeren Weisheit und Größeren Macht in dir ist. Lasse das Mysterium unerklärlich und gebunden an deine tiefste Erfahrung sein. Halte dich daran mit der größten Hingebung. Folge ihm ohne Einschränkung. Lasse dich von ihm umfangen und du wirst wissen, was andere nicht wissen können, und du wirst sehen, was andere nicht sehen können, und du wirst hören, nach was jedes Herz ruft—Freiheit und Vereinigung mit dem Leben, wie es wirklich ist.

Die Spiritualität der Größeren Gemeinschaft ist das Zentrum jeder Religion, und doch ist sie jenseits jeder Religion. Es ist die Quelle aller Inspiration und überschreitet doch jeden Ausdruck von Inspiration. Dies ist dann dein Erbe—diese zu finden, diese zu empfangen, diese zu umarmen und diese gemäß einem Höheren Plan weiterzugeben, von dem du ein wichtiger Teil bist. Akzeptiere die Tatsache, dass deine Rolle klein und speziell ist. Sie wird nicht selbst-glorifizierend sein. In der Tat kann sie weg von allen deinen Pläne für eine Selbsterfüllung führen. Und doch enthält sie eine größere Wahrheit, ein größeres Verständnis und eine größere Sicherheit im Leben, die du nirgendwo anders finden wirst.

Sei ohne Verurteilung der Welt. Wenn die Welt ein vollkommener Ort wäre, müsstest du nicht hierher kommen. Wenn die Welt ein Ort wäre, der harmonisch funktioniert, ohne Reibung oder Konflikt, wäre dies nicht der Ort für dich. Die Welt stellt alle Aspekte des menschlichen Zustands dar, von den höchsten bis zu den niedrigsten. Die Welt besteht ebenso im Kontext innerhalb der Größeren Gemeinschaft, was hier weitgehend unbekannt ist. Die Welt ist dein Platz zu arbeiten und zu geben. Ihre Vergnügnungen sind klein , aber reell. Ihre Schmerzen und Schwierigkeiten sind groß. Die Welt kann dir nicht geben, was du suchst, denn was du suchst, hast du mit dir von jenseits der Welt gebracht. Die Welt kann deine großen Fragen über das Leben nicht beantworten oder dein großes Sehnen erfüllen, das im Herzen aller vorhanden ist, die sich hier aufhalten. Dies erfordert ein anderes Verständnis. Es befindet sich bei etwas anderem, das wir Kenntnis nennen.

Kenntnis ist die Quelle aller wahren Religion in der Größeren Gemeinschaft. Du hast die Möglichkeit, Kenntnis zu finden, aber dein Verständnis der Welt und von allem in ihr muss sich ändern. Du musst diese Änderung stattfinden lassen. Es ist keine Änderung, die du dir selbst oder anderen auferlegst. Es ist eine Änderung, die natürlich erfolgt. Was du tun musst, ist, diese Änderung stattfinden zu lassen und ihr Stattfinden zu unterstützen. Deine Unterstützung wird in der Art veranschaulicht, wie du lebst, darin, was du lernst, was du übst und wessen du dich hingibt.

Die Theologie der Größeren Gemeinschaft ist nicht eine Theologie der Vorstellungen. Es ist eine Theologie der Erfahrung und der Beziehungen, denn dies sind die Medien, durch welche wirkliches Verständnis von einem Verstand zu einem anderen übertragen wird. Dies sind die Medien, durch welche Kenntnis gesandt und verkörpert werden kann, lange bevor sich ein Verständnis im Laufe der Zeit entwickelt hat. Tatsächlich kannst du eine Erfahrung haben, für die du Jahre brauchst, sie zu verstehen. War dies nicht nach deiner eigenen Erfahrung wahr?

Daher musst du sehr geduldig sein, damit sich echtes Verständnis entwickelt. Du musst sehr offen sein, damit die tatsächliche Erfahrung bei dir Wirklichkeit wird. Dann wird alles, was wir sagen, vollständig Sinn für dich ergeben. Du wirst es hören; du wirst es fühlen; du wirst es wissen. Es wird dir so vertraut erscheinen in einer so tiefgehenden und durchdringenden Art und Weise. Bis das geschieht, werden unsere Worte merkwürdig und seltsam, speziell und beunruhigend erscheinen. Doch sind sie die Nahrung, die dich ernährt, nicht aufgrund der Worte, die wir speziell gewählt haben, sondern aufgrund der Absicht und Stärke, die dahinter steht.

Wahrheit kann man nur kennen; sie kann nicht verstanden werden. Den Zweck kann man nur kennen; er kann nicht verstanden werden, die Welt kann man nur kennen, sie kann nicht verstanden werden. Du kannst großes Geschick beim Erkennen der Mechanismen der physischen Welt haben, aber dies stellt nicht sicher, dass du ihren Zweck, ihren Wert oder ihre größere Bedeutung im Leben verstehst.

Ein großer Vorteil, die Spiritualität der Größeren Gemeinschaft und ihre menschliche Umsetzung in Form des Wegs der Kenntnis der Größeren Gemeinschaft zu erlernen, ist, das es dir eine Gelegenheit gibt, dich selbst von außen zu betrachten. Es gibt dir eine klare Sicht auf dich selbst und das Verständnis deiner selbst, deiner Situation, deiner misslichen Lage und deiner Gelegenheiten. Wenn du dieses Bewusstsein erlangst, werden dir Dinge offensichtlich erscheinen, die du vorher nicht verstehen konntest. Und doch wirst du frustriert sein, da du Dinge siehst, die andere nicht sehen können, und du wirst Dinge wissen, die andere entweder nicht wissen können oder nicht wissen werden. Dies ist der Preis, die Wahrheit zu kennen. Es hält dich beiseite. Jedoch ist diese Trennung temporär. Es wird dich nur im Leben neu positionieren, um dir ein größeres Verständnis zu gestatten und damit Kenntnis in dir hervorkommen kann. Dies macht die Vereinigung mit dem Leben und im Leben möglich.

Was ist die Welt? Die Antwort auf diese Frage muss sich stets darauf stützen, was du denkst, wer du bist und warum du denkst, dass du hier bist. Du kannst der Welt keine Bedeutung geben, ohne diese grundlegenden Fragen anzusprechen, wer du bist und warum du hier bist. Die Leute beantworten diese Fragen unwissentlich, indem sie ihre Ziele definieren und sich selbst ihren Prioritäten hingeben, ohne jemals die Bedeutung ihrer Ziele und Prioritäten in Frage zu stellen und warum sie das tun müssen.

Um eine größere Identität und einen höheren Zweck im Leben zu finden, musst du über die menschliche Spekulation hinausgehen sowie alle selbst-beruhigenden Vorstellungen, die du als beruhigend und vertraut empfindest. Dies bringt dich in den Mittelpunkt des Mysteriums. Von diesem Mysterium wird ein größeres Verständnis der Welt entstehen und deine Erfahrung davon wird ganz anders als die, die vorher bestand. Dein Vorteil hierbei ist, dass die Welt dich nicht mehr intern belastet. Ja, sie liefert den physischen Kontext für dein Leben und definiert dein Leben bis zu einem gewissen Ausmaß von außen, aber die wahre Motivationskraft in dir wird frei von der Welt sein und damit wirst du frei von der Welt.

Dies heißt, die Welt zu überwinden. Hier wird die Welt nicht erobert. Sie wird nicht verbannt. Sie wird nicht verweigert oder zurückgewiesen. Dies bedeutet einfach, dass du deine Freiheit in der Welt gefunden hast, und deine Freiheit in der Welt ist die Freiheit zu wissen, zu geben und zu vereinen —nicht gemäß deinen Gewohnheiten oder dem Bedarf deines äußeren Lebens, sondern gemäß der tieferen Kenntnis, die nun in dir brennt und die nun in deinem Bewusstsein lebt. Diese Wahrheit gilt für jede Welt, in jeder Umgebung. Deshalb stellt sie eine Spiritualität der Größeren Gemeinschaft dar, und deshalb ist ihre Anwendung universell.

Wie viel Wahrheit ist universell? Wie viel von dem, was menschliche Wesen in Ehren halten und glauben, ist wirklich universell? Wenn du Zugang zur großen Vielfalt der Kulturen in der Größeren Gemeinschaft haben könntest, würdest du sehen, wie begrenzt die Anwendung der menschlichen Wahrheit ist, wie selbstversichernd und beschränkt sie ist. Menschliche Werte, menschliche Ethik, menschliche Vorteile, menschliche Gaben —wie beschränkt ist ihre Anwendung in der Größeren Gemeinschaft. Wie beschränkt sind sie daher in deinem eigenen Leben. Dies ist wahr, denn du lebst in der Größeren Gemeinschaft, denn deine Welt befindet sich in der Größeren Gemeinschaft und du bist ein Teil der Größeren Gemeinschaft.

Deine Welt tritt nun in die Größere Gemeinschaft ein. Sie betritt nun eine große Schwelle des Lebens, ein Schwelle, die alles überschatten wird, was du tust, alles, was du siehst und alles, was du glaubst. Euch auf die Größere Gemeinschaft vorzubereiten, sichert euer Überleben und euer Wohlbefinden. Aber sogar darüber hinaus versetzt euch die Erlernung und Erfahrung der Spiritualität der Größeren Gemeinschaft in die Lage, einem maximalen Wert zu erzielen und den größten Beitrag in der Realität der Evolution des Lebens zu leisten. Dies erfüllt deinen Zweck hier, denn du bist gekommen, um am Eintreten der Welt in die Größere Gemeinschaft teilzuhaben. Ohne Rücksicht auf deine speziellen Tätigkeiten im Leben, ob sie sich auf diesen großen Eintritt zu beziehen scheinen oder nicht, du bist auf die Welt gekommen, um dies zu unterstützen, denn dies ist die große Notwendigkeit und Bestimmung der Menschheit.

Innerhalb des umfassenderen Kontextes der Größeren Gemeinschaft wirst du ein Verständnis haben, das tief und überaus nützlich ist. Hier wird deine Fähigkeit, wirkliches Urteilsvermögen, wahre Entschlusskraft, eine größere Gemeinschaft und weise Einsicht zu entwickeln, tief sein, denn sie wird nicht durch dein gewohnheitsmäßiges Denken, durch deine weltliche Konditionierung, durch deine schmerzhafte Vergangenheit oder sogar durch die großen Annahmen beschränkt, die die meisten gedankenlos aufrechterhalten. Dies versetzt dich in die Lage, einen Beitrag für die Menschheit zu leisten und ihre größeren Bedürfnisse zu erfüllen. Von dieser Warte aus gesehen ist die Welt ein Ort, um zu geben. Es besteht ein Kontext zum Geben. Es ist ein vorübergehender Kontext, in dem etwas zu geben ist, das dauerhaft ist.

Hier kannst du die Schmerzen und die Leiden der Welt als Teil des Zustands akzeptieren, in dem du geben musst. Diese Akzeptierung ist ein wichtiger Ausgangspunkt, denn wenn du das Gefühl hast, dass die Welt dich und deine größeren Hoffnungen und Ambitionen verraten hat, was kannst du hier dann geben? Wenn du das Gefühl hast, dass die Welt ein übler Ort ist, der die größeren Ideale und die größeren Aspirationen der menschlichen Wesen geleugnet hat, was kannst du hier dann geben? Geben beginnt mit Verständnis und Annahme. Ohne Verständnis hat dein Geben keine Richtung. Ohne Annahme wird dein Geben ein Angriff auf das Leben. Du kannst Menschen nicht helfen, wenn du sie angreifst. Du kannst ihnen nicht helfen, wenn du erschreckt von ihnen, enttäuscht von ihnen, frustriert von ihnen, feindlich gegenüber ihnen, ärgerlich über sie oder ungeduldig mit ihnen bist.

Das Universum ist groß. Kenntnis ist groß und der Verstand ist klein. Dies wird immer klarer, wenn du auf dem Weg der Kenntnis fortschreitest. Es ist ein Übergang von einer Denkweise zu einer anderen, von einer Wahrnehmung der Welt zu einer anderen, von einem System von Fähigkeiten zu einem anderen.

Bisher hast du gelernt zu überleben und hast verschiedene Arten gefunden, dich zu belohnen. Glückwunsch! Nun ist es Zeit für dich, von der Kenntnis zu erfahren und von den Wegen der Weisheit zu erfahren, wie sie wirklich im Leben bestehen. Dies ist deine Berufung und deine Herausforderung. Gib deinem Zweck keine Definition, denn dein Zweck ist nun, dich vorzubereiten. Dein Zweck ist nun, zu lernen. Dein Zweck ist nun, Den Weg der Kenntnis gemäß seiner Realität im Leben, nicht gemäß menschlicher Erfindung zu erlernen.

Jede Wahrheit, die wirklich wahr ist, muss eine universelle Anwendung haben. Kleine Wahrheiten gelten für bestimmte Situationen unter bestimmten Umständen. Dies ist eine kleine Wahrheit. Aber eine größere Wahrheit ist universell. Sie durchdringt alles. Hüte dich aber, denn eine größere Wahrheit hat unzählige Arten aufzutreten. Die Anwendung der Wahrheit ist durch die vorherrschende Situation bedingt, jedoch ist die Erfahrung und das Bewusstsein der Wahrheit universell.

Der einzige Weg, zu wissen, wer eure Besucher aus der Größeren Gemeinschaft sind und was sie hier zu tun beabsichtigen, ist durch dieses Bewusstsein der Wahrheit und der Kenntnis. Du würdest Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte brauchen, dir darüber in deinem Verstand klar zu werden. Du hast keine Jahrzehnte und Jahrhunderte, um zu verstehen, was auf der Welt vor sich geht. Dies zu verstehen hat eine Auswirkung auf deinen Zweck, weshalb du hierher gekommen bist.

Die Welt bietet dir eine große Gelegenheit. Sie ist ein Platz zum arbeiten, Freude an deiner Arbeit zu haben, damit du selbst vorwärts kommst sowie jene, die dich sandten. Du, der du diese Worte liest, hast einen großen Vorteil und eine große Gelegenheit hier. Wir sprechen den Teil von dir an, der jenseits deines Verständnisses, jenseits deines gewohnheitsmäßigen Denkens ist. Dir wird etwas von unvergleichlichem Wert geboten, aber um es zu erhalten und zu verstehen, musst du dich selbst dem öffnen. Du musst nicht daran glauben, aber du musst es erfahren. Die Erfahrung wird dich überzeugen; der Glaube wird dich niemals überzeugen.

Jene, die die Entwicklung der Welt von jenseits des Rands des physischen Lebens überwachen, betrachten die Welt als eine große Gelegenheit für dich. Sie sehen die Welt als einen perfekten Ort für dich an, zu kommen. Die Perfektion dieses Ortes wird nur erkannt, wenn du ins Reine mit deinem wirklich Zweck, hier zu sein, kommst. Dann wirst du die Welt ansehen und sagen, “Ja, dies ist ein perfekter Ort für mich, hier zu sein,” ohne den Konflikt, das Leiden und die Zwietracht zu rechtfertigen, die hier bestehen. Es wird keinen Betrug in dieser Wahrnehmung und diesem Verständnis geben. Es wird klarsein.

Dies ist die Theologie der Erfahrung und der Beziehungen. Daraus wird ein größeres Verständnis und ein größeres System von Vorstellungen erwachsen. Größeres Verständnis entsteht aus größerer Erfahrung, falls jene Erfahrung angewendet und richtig erfahren und ausgelegt werden kann.

Die Spiritualität der Größeren Erfahrung stellt eine größere religiöse Tradition dar. Es ist eine religiöse Tradition, von der ihr ein Teil seid, denn ihr lebt im Universum. Es ist eine ‘Tradition, die nicht an die Hingabe an einen Gott oder eine Person oder eine Idee gebunden ist. Sie richtet dich auf deinen Schöpfer aus und auf alles, was zwischen dir und deinem Schöpfer besteht—das große Gewebe des Lebens, das im physischen Universum und darüber hinaus besteht und das große Gewebe der Beziehungen, in dem du dich selbst verwoben und gegenseitig abhängig findest. Erfahre dies mit jenen, zur Beteiligung mit welchen oder im Dienst welcher du hierher geschickt wurdest. Und in den allerweltlichsten Situationen wirst du die größte Wahrheit erkennen.