Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 1. Januar 1989 –
in Albany, New York

Über diesen Text

Was du in diesem Text liest, ist die Transkription der Originalstimme des Engelsrates, wie sie über den Boten Marshall Vian Summers sprach.

Hierbei wird die originale Kommunikation von Gott, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Rat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar, woraufhin sie transkribiert und euch und allen Menschen verfügbar gemacht wird.

In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Klang sind in der Welt. Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung sein und mögest du offen sein, ihre einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Kenntnis ist der primärste Bezugspunkt in deiner Entwicklung. Daher ist es notwendig, die Entwicklungsstufen in Bezug auf deine Beziehung zur Kenntnis selbst zu betrachten. Kenntnis ist dein Wahres Selbst, wie es in der Welt existiert. Du kannst sie nicht greifen oder begrifflich erfassen sowie gegebenenfalls ihre Bedeutung, ihren Wert oder ihren Zweck verstehen. Jedoch kannst und musst du sie zunehmend erfahren. Die Lehre des Weges der Kenntnis befasst sich mit der Rückerlangung der Kenntnis und über die Kenntnis, dem Dienst an der Welt.

Die Entwicklung deiner Beziehung zur Kenntnis erfolgt über drei Stufen, die hier ganz allgemein besprochen werden. Die erste Stufe ist die Leugnung der Kenntnis. Die zweite Stufe ist die Kultivierung der Kenntnis. Und die dritte Stufe ist der Ausdruck der Kenntnis. Diese sind allgemeine Kategorien, und in jeder Kategorie wirst du eine Reflektion der anderen beiden finden. Zum Beispiel werden in der ersten Stufe, die sich primär mit der Leugnung oder Unterdrückung der Kenntnis die Individuen noch Momente haben, wenn sie Kenntnis ausdrücken und wenn sie Kenntnis rückerlangen. Ebenso wird es in der dritten Stufe, im Ausdruck der Kenntnis, Zeiten geben, wenn Kenntnis widerstanden oder geleugnet wird. Jedoch ist im Allgemeinen zu sehen, dass die menschliche Entwicklung in diese drei Kategorien fällt. Es ist wichtig zu sehen, was dies in Bezug auf deine Beziehungen zu anderen bedeutet.

Die erste Stufe könnte die Leugnung von Kenntnis genannt werden. Da sie sich noch nicht bewusst sind, dass Kenntnis existiert, suchen die Menschen Erfüllung gemäß ihren Vorstellungen und den Erwartungen der anderen. Diese erste Stufe wird beginnen, wenn einige grundlegende Überlebensanforderungen erfüllt worden sind. Hier sind sich die Menschen noch nicht bewusst, dass sie Kenntnis in sich verleugnen. Stattdessen versuchen sie, zu bestätigen, was sie denken, das sie wollen oder tun sollten. Hier sind sie nicht unbedingt übelwollend. Sie wissen es einfach nicht besser. Jeder beginnt in diesem Stadium. Das erste Stadium befasst sich mit der persönlichen Erfüllung gemäß den persönlichen Vorstellungen. Es befasst sich in erster Linie mit Erwerb. Hier wurde das Individuum genug befreit, um zu versuchen sein eigenes Leben bis zu einem bestimmten Grad zu gestalten. Hierbei lernt die Person einige frühe Formen der Unabhängigkeit. Deshalb ist diese Stufe notwendig und deshalb kann sie nicht umgangen werden. Obwohl die Menschen beginnen, zu lernen, unabhängig zu werden, verstärken sie noch ihre Abhängigkeit von anderen, weil sie versuchen, gemäß den Vorstellungen von anderen zu leben, die sie für attraktiv halten.

Dies ist primär ein Zeitraum des Verlernens, wobei Dinge versucht werden und sich entweder als unbefriedigend oder unmöglich zu erreichen erweisen. Dies wirft die Menschen auf sich zurück und führt zu Enttäuschung und Verwirrung. Eine große Menge Ärger kann daraus entstehen, denn Vieles von dem, was so wertvoll und so beliebt erscheint, erweist sich als wertlos und entmutigend. In dieser Stufe, die sehr lange anhalten kann und sogar ein Leben lang, versuchen die Menschen immer wieder, Erfüllung zu finden, indem sie bestimmte Dinge erwerben, die sie für notwendig für ihr Glück halten. Und immer wieder werden sie in einer oder einer anderen Form enttäuscht. Viele Menschen befinden sich in dieser Stufe. Doch es gibt ebenso viele Menschen, die noch mit ihren grundlegenden Überlebensbedürfnissen kämpfen und nicht einmal dieses erste Entwicklungsstadium erreicht haben.

Diese erste Stufe ist der Zeitraum von Versuch und Irrtum. Viele Beziehungen werden für verschiedene Formen der Belohnung versucht: sexuelle Belohnung, Kameradschaft, finanzieller Gewinn, geteilte politische oder soziale Ansichten und sogar Eheschließung. Hierbei versuchen sie in immer neuen Beziehungen, die andere Person zu benutzen, um ihre Ambitionen zu erfüllen. Und immer wieder erweist sich dies als schmerzvoll, destruktiv und enttäuschend, denn die andere Person wird versuchen, sie zu einem ähnlichen Zweck zu benutzen. Wenn diese Zwecke einmal an das Licht kommen, kann sehr viel Entmutigung und sogar Feindseligkeit entstehen. Die Menschen fühlen sich benutzt und fehlgeleitet. Sie fühlen sich sehr getäuscht und sehr desillusioniert. Dies ist ein Zeitraum der Desillusionierung. Es ist ein notwendiger Zeitraum der Erforschung, aber es ist unglücklich, wenn er verlängert wird.

Dies ist eine Zeit, in der die Romanze Vorrang vor der Beziehung hat. Eine Romanze ist der Versuch, eine Person zu benutzen, um eine Vorstellung von sich selbst zu erfüllen. Eine Romanze kann in persönlichen intimen Beziehungen geschehen. Sie kann ebenso in Beziehungen geschehen, die sich mit Geschäft befassen und auf jeder Bühne menschlicher Aktivität, in der Beziehungen begründet werden. Die Romanze wird gewöhnlich die Hauptattraktion sein, bis die beteiligten Individuen erfahren haben, ihre Kenntnis zu schätzen und einige nötige Lektionen in Urteilskraft erlernt haben.

Die Schwierigkeit bei der Romanze ist, dass ihr euch nicht gegenseitig anerkennen wollt. Ihr möchtet die andere Person nur haben, um eure Vorstellungen über sie zu bestärken. Wenn ein anderer deine Vorstellungen zu bestärken scheint, wirst du ihn unterstützen. Wenn nicht, wirst du sie leugnen gemäß dem, was deine Vorstellungen sind. Aber du bist noch nicht an einer Stelle, an der Intimität wirklich begründet werden kann, denn du erfährst noch eine Affinität zu der Person. Du bist einfach von einem Aspekt von ihr angezogen, der zu deinem Plan passt, einem Plan, dessen du dir entweder bewusst bist oder den du dir unwissentlich in dir gemacht hast.

Wenn die Beziehung fortschreitet und sich die Person als eine reale Person erweist und nicht nur als eine gute Idee, kann es zu großer Verwirrung und Enttäuschung führen. Du fühlst dich enttäuscht von der Person oder sie wird enttäuscht von dir sein. Du verlierst das Interesse an ihr oder sie verliert das Interesse an dir. Manchmal ist das gegenseitig, aber gewöhnlich beginnt eine Person das Interesse vor der anderen zu verlieren. Wenn die Person ihr Interesse verliert, kann die andere Person ihre Wünsche verstärkt empfinden, um in der Beziehung zu bleiben. Dies kann sehr intensiv und sehr schwierig sein.

Diese Beziehung hat noch kein ausreichendes Fundament, auf dem sie bestehen kann. Sie ist nicht völlig falsch, denn sie hat Elemente der Wahrheit und viele dieser Elemente können ziemlich wichtig sein. Jedoch kann die Beziehung, besonders, wenn sie zu einer Ehe oder Lebenspartnerschaft führt, nicht überleben, wenn sie auf einem sehr partiellen oder minimalen Fundament gebaut wird. Wenn diese Beziehung scheitert, wirst du zu dir selbst zurückgeworfen, manchmal mit großer Bitterkeit und großem Unglücklich Sein. Hierbei hast du eine Chance, deine Motive und deine Entscheidungsfindung bei Beziehungen erneut zu bewerten. Dies ist eine Zeit, wenn eine sehr grundlegende und praktische Weisheit erworben werden kann. Dies ist absolut notwendig. Es ist keine Reife in Beziehungen möglich, wenn in dieser ersten Stufe kein wesentliches Lernen stattgefunden hat.

In einigen Gesellschaften, in denen es eine große Menge Freiheit für die Menschen gibt, untereinander zu interagieren, gibt es viele Wahlmöglichkeiten und es werden eine große Menge Versuche unternommen. Viele Menschen können das Objekt der Zuneigung werden. Hier kann das Lernen beschleunigt werden und dies kann sehr hilfreich sein, aber es birgt auch Gefahren, denn es gibt so viele charmante Personen, denen man sich anschließen kann, dass es für dich weiter länger dauert, unter diesen Umständen zu lernen. Jedoch eventuell bringt dich die Enttäuschung zurück zu dir selbst. Es ist hier, dass du deine Motive für den Wunsch nach einer Beziehung und dein Verhalten und deine Entscheidungsfindung in deinen vergangenen Bindungen neu bewerten kannst.

Hier wirst du mit dir selbst konfrontiert. Wenn du dich nur um die Motive, das Verhalten und die Entscheidungsfindung anderer kümmerst, wirst du nicht in der Lage sein, deine eigenen zu sehen. Deshalb musst du diese Perioden der Enttäuschung zur Selbstprüfung und Selbstbewertung nutzen. Wenn du dies ohne Verdammung tun kannst, wirst du in der Lage sein, die von dir gemachten Fehler zu erkennen und du wirst sehen, wie sie in Zukunft korrigiert werden können. Wenn du aus diesen Enttäuschungen ohne Bitterkeit oder Verdammung lernen kannst, kannst du eine sehr praktische Weisheit erlangen, die in Zukunft von enormem Wert für dich ist.

Dies ist nicht nur eine Zeit der Enttäuschung, es ist ebenso eine Zeit der Selbstentdeckung. Hier beginnst du, dich objektiv zu betrachten. Du stellst dich in Frage. Du beobachtest dich. Du forderst deine eigenen Vorstellungen heraus. Du forderst deine eigenen Annahmen heraus. Während Du dies tust, beginnst du zu erkennen, dass viele deiner Vorstellungen und Annahmen, die bisher dein Leben regiert haben, nicht deine eigenen sind, sondern einfach Vorstellungen, die du von anderen aufgesammelt hast oder die von der Gesellschaft insgesamt akzeptiert werden. Und viele von den Vorstellungen stammen von Euren Eltern. Da ihr nicht in der Lage wart, euer eigenes unabhängiges Denken zu etablieren, hat ihr einfach die Vorstellungen anderer übernommen, oft unbewusst, ohne zu hinterfragen.

In diesem längeren Zeitraum von Versuch-und-Irrtum, von Enttäuschung und Selbstentdeckung beginnst du zu sehen, dass es eine Qualität des Verstandes in dir gibt, der die Fähigkeit hat, Dinge zu wissen. Du beginnst zu sehen, dass dein Verstand nicht einfach aus Haltungen und Überzeugungen besteht, sondern dass er auch eine Qualität des Wissens hat. Vielleicht ist deine anfängliche Entdeckung dieses Umstands ziemlich kurz und unregelmäßig. Jedoch lernst du, deine Beteiligung an Beziehungen mit einiger Objektivität zu beobachten, du siehst, dass ein Teil von Dir wusste, als du dabei warst, eine Fehler zu begehen. Ein Teil von dir wusste, dass du einen Fehler machst. Ein Teil von dir wusste, dass du hierhin gehen solltest und nicht dorthin. Ein Teil von dir wusste, dich von dieser bestimmten Person zurückzuhalten oder jene bestimmte Situation zu vermeiden. Dies ist das Ergebnis von Selbstprüfung. Dir gegenüber objektiv zu sein, ohne zu verdammen kann dir ein solche Ergebnis verschaffen. Hier beginnst du, jenen Teil von dir zu sehen, der die Wahrheit kennt. Jedoch ist dies eine sehr außengelenkte Demonstration von Kenntnis, denn Kenntnis ist viel größer als das.

Diese erste Entwicklungsstufe kann recht intensiv sein. Die Macht der Romanze kann unglaublich stark sein, denn sie erscheint in Form einer Rettung. Dies wird durch den Umstand bestätigt, dass die anfängliche Erfahrung der Romanze so sehr überhöht wird und als sehr großartig und herrlich erscheinen. Sich zu verlieben heißt, dass du dich verlässt und du momentan die Grenzen deines eigenen Ichs überschreitest, wo du dich in einem größeren Zusammenhang in der Gegenwart eines anderen erfährst. Hier kannst du deine eigenen Grenzen vorübergehend überschreiten, aber du kannst dennoch nicht jenseits derselben leben. Deshalb kann die anfängliche Erfahrung nicht aufrechterhalten werden. Egal, wie sehr man sich bemüht, um die anfängliche Erfahrung widerherzustellen, sie kann nicht aufrechterhalten werden., Du kannst nicht so weit jenseits deiner eigenen inneren Grenzen leben, denn tatsächlich bist du noch nicht wirklich gewachsen. Du hattest nur eine Erfahrungsspitze, für die du den gesamten Wert und die ganze Bedeutung der anderen Person zuweist. Dann möchtest du die anderen Person halten und die Beziehung schützen, um für dich erneut diese Erfahrungsspitze zu haben. Hierbei ist Liebe eher wie eine Form von Vergiftung und sie weist ein sehr süchtiges Verhalten auf. Nur durch Enttäuschung kann eine größere Erfahrung von Liebe und Beziehung für dich dämmern.

Für Schüler der Kenntnis kann diese Zeit von Versuch und Irrtum. Enttäuschung und Selbstentdeckung weitgehend beschleunigt werden. Bewusst ein Schüler der Kenntnis zu werden bedeutet, dass du nun einen Bezugspunkt in dir gefunden hast, dem du im Laufe der Zeit und durch viele Erfahrungen lernst zu vertrauen und zu schätzen. Dies ist deinen Innere Führung. Sie transzendiert deine Präferenzen, deine Wünsche, deine Ängste, deine Zwänge, deine Konflikte und deine Schwierigkeiten. Es ist eine anwesende Quelle der Wahrheit und Liebe und stellt daher eine wahre Beziehung dar.

Diese erste Stufe ist sehr wichtig und doch kann es eine große Menge Schwierigkeiten und Widerstände hierbei geben. Wie lange du in dieser ersten Stufe bleibst, hängt von deinem Wunsch nach der Wahrheit ab und wieviel du in dir selbst lösen musst. Jedoch muss jeder durch diese Stufe hin durch. Du lernst bestimmte Lektionen dieser Stufe, sogar jenseits dieser Stufe, den die Lektionen der Urteilskraft in Bezug auf Kenntnis begleiten dich auf dem ganzen Weg.

Etwas sehr Entscheidendes ändert sich am Ende dieser Stufe, dass es dir ermöglicht in die zweite Stufe einzutreten. Es ist teilweise ein Ergebnis deines Lernens oder spezifischer ausgedrückt, dein Verlernen in Beziehung. Und doch ist es auch das Ergebnis von etwas, das in dir geschehen ist, denn in dir wurde Kenntnis initiiert. Deine nach außen gerichtete Erfahrung und deine nach innen gerichtete Erfahrung haben Kenntnis zu einem Punkt gebracht, an dem sie eine zweite Stufe des Auftauchens in dir beginnt. Dies bringt dich in die zweite Stufe der Entwicklung, was die Stufe der Rückerlangung der Kenntnis ist.

In der zweiten Entwicklungsstufe wird dein Erlernen der Urteilskraft und Entscheidungsfindung fortgesetzt, indem du zunehmend jenen Teil von dir siehst, der weise ist und den Teil, der nicht weise ist. Der Teil von dir, der nicht weise ist, muss von dem Teil von dir lernen, der weise ist. Hierbei wirst du zunehmend erkennen, dass du gemäß Vorstellungen und Überzeugungen lebst, die nicht deinen eigenen sind, aber die du voreilig von deiner Umgebung angenommen hast. Du erkennst zunehmend, dass Romanze ohne wahre Beziehung hoffnungslos ist und immer in Schmerz und Enttäuschung enden wird. Du wirst erkennen, dass eine Beziehung immer einen größeren Zweck oder einen größeren Fokus haben muss als einfach persönliche Anziehung, um zu überleben und für eine wirkliche Bedeutung zu sorgen. Du wirst sehen dass die anfängliche Erfahrungsspitze der Romanze keine Beziehung ist, sondern bestenfalls eine Erfahrung der Erkennung zwischen zwei Individuen.

Dieser gesamte Lernprozess ist lebenswichtig und wesentlich, er fährt über alle Entwicklungsstufen fort. Was die erste von der zweiten Stufe trennt ist das Hervorkommen der Kenntnis. Kenntnis beginnt nun, einen stärkeren Einfluss auszuüben. Es ist etwas, das du zunehmend fühlst. Du wirst es nicht nur zu Zeiten von wichtigen Entscheidung fühlen, du wirst es mehr und mehr im Alltag fühlen. Der winzige Funke, der vorher ein kleines Licht in dir war, ist nun ein kleines Feuer geworden. Es ist noch nicht vorherrschend in deinem Bewusstsein. Es ist noch nicht etwas, an das du überhaupt denkst. Jedoch wirst du zunehmend ihre Wirkung spüren.

Hier wirst du, wenn du objektiv in Bezug auf dich bist, feststellen, dass viel von dem. was du vorher versucht hast, in der Tat bedeutungslos war und nicht deine tiefere Sehnsucht zufriedenstellt. Hier wird eine tiefgehende Fragestellung in Bezug auf deine Identität und dein Zweck im Leben aufzutreten beginnen. Es wird nicht nur das Ergebnis von philosophischem Interesse oder beiläufigen Fragen sein. Es wird mehr und mehr mit dem tatsächlichen Wert, der Bedeutung und dem Zweck deines Lebens zu tun haben. Hier kommen, gewöhnlich von Dir unbemerkt, deine Inneren Lehrer näher und beginnen eine andere Art von Einfluss auszuüben. In den meisten Fällen, wirst du nie wissen, dass deine Lehrer bei dir sind, während du eine spezifische Form von Identität erkennst. Jedoch gibt es zunehmend eine Erfahrung der Präsenz.

Der Übergang von der ersten Stufe zur zweiten Stufe ist jedoch tatsächlich enorm, obwohl er, wie alle großen Übergangserfahrungen, größtenteils unbemerkt vonstattengeht. Nur die Ergebnisse werden bemerkt. Nur eine Änderung in deinem Verständnis und deiner Erfahrung wird anzeigen, das eine wirkliche Verlagerung eingetreten ist. Dein Denken hat sich geändert. Deine Gefühle haben sich geändert. Deine Werte haben sich geändert. Deine Ausrichtung zum Leben hat sich geändert. Deine Prioritäten haben sich geändert. Du magst dich sogar körperlich verändern. Du magst deine äußere Erscheinung verändern. Aber ob Du das tust oder nicht, etwas in dir hat sich verändert und du wirst dir dessen bewusst.

Daher ist es nicht korrekt zu sagen, “Gestern war ich in Stufe eins und heute bin ich in Stufe zwei,” denn du wirst es nicht wissen. In der Tat soll diese Diskussion der Entwicklungsstufen dir nur eine Übersicht geben, nicht um ein System von Kriterien aufzustellen, mit denen du dich und andere beurteilst. Bitte denke daran; es ist ziemlich wichtig. Dies soll dir eine Übersicht geben, damit du siehst, wie menschliche Entwicklung gemäß Kenntnis gemessen werden muss, um überhaupt eine Bedeutung zu haben.

Wenn du dich der Kenntnis näherst wird sie immer mächtiger und umfassender. Hier wird dein Blickwinkel erweitert und verständnisvoller. Wie bei dem ersteigen eines Berges siehst du ein immer größeres Panorama, während du ansteigst. Du gewinnst eine größere Perspektive darüber, wo du gewesen bist und wohin du gehst, während du weiter aufsteigst.

In der zweiten Stufe beginnst du einen echten Kontrast in dir zu erkennen. Der Kontrast besteht zwischen dem, was gewünscht oder geglaubt wird und dem, was man weiß. Vielleicht wirst du sehen, dass das, was du weißt das ist, was du aufrichtig wünschst. Wenn dies erkannt wird, dann wird es ein große Heimkehr für dich sein. Doch bevor das geschieht, werden Wünsche, die nicht in Einklang mit Kenntnis sind, anscheinend mit Kenntnis selbst in Konkurrenz treten und werden eine Teilung in dir erzeugen, die sehr schwer zu vereinbaren ist.

Während der zweiten Entwicklungsstufe wird der Wert deiner Erziehung zunehmend betont. Hier erkennst du, dass du, um Fortschritte zu machen, die Hilfe von bestimmten Individuen benötigen wirst, die durch ihre professionelle Befähigung oder ihre allgemeine Weisheit als Mentoren und als wahre Unterstützern oder Führer in deiner Entwicklung dienen. Hier lernst du, weniger chaotisch zu werden und eine größere Führung zu haben.

Diese Erziehung ist recht wichtig, da es zunehmend eine Unterscheidung geben wird zwischen dem, was du weißt und was du getrennt von Kenntnis möchtest, Mit anderen Worten wird es eine zunehmende Unterscheidung zwischen der Realität der Kenntnis und den Mächten der Dissonanz in dir geben. Dies kann zu einer großen Verwirrung führen, da du noch dazu tendieren wirst, dich mit allem zu identifizieren, was du in dir erfährst. Du wirst dazu tendieren zu denken, dass die Kraft der Kenntnis Teil deiner Identität ist und dass die Kräfte der Dissonanz ebenso Teil deiner Identität sind. Durch wesentliches Lernen wirst du sehen, dass nur die Kraft der Kenntnis deine wahre Identität darstellt und dass die Kräfte der Dissonanz einfach Hindernisse auf deinem Weg darstellen.

Die Menschen denken oft, dass ein Teil von ihnen dies sagt und ein Teil von ihnen jenes sagt. Ein Teil von ihnen will dies; ein Teil von ihnen will jenes. Ein Teil von ihnen möchte gehen; ein Teil von ihnen möchte stehen bleiben. Sie denken, alles ist ein Teil von ihnen, aber das stimmt nicht.

Wenn du lernst, dich mit Kenntnis zu identifizieren, darfst du jene nicht verdammen, was nicht Kenntnis ist. Denke daran, es gibt drei Existenzebenen – die körperliche, die mentale und die geistige. Hier musst du noch deine körperliche und mentale Realität wertschätzen. Leugne oder erniedrige sie nicht, denn du entdeckst eine geistige oder spirituelle Realität. Jede benötigt die anderen zur Erfüllung. Die körperliche braucht die mentale, die mentale braucht die geistige. Jede ist das Vehikel für die größere Realität darüber. So geschieht wahre Integration.

Auf einer der Basis von Tag zu Tag gibt es in dieser zweiten Stufe Verwirrung und oft in einem hohen Maß. Das kommt daher, weil viel von dem, was du vorher für wahr gehalten hast, sich als unangemessen oder gar falsch erweist. Woran du vorher geglaubt hast ändert sich und nun weißt du nicht, woran du glauben sollst. Vorher in der ersten Stufe, hast du deine Identität völlig auf deinen Wünschen und Vorstellungen aufgebaut. Nun hast du die Grenzen gesehen und in einigen Fällen die Falschheit deiner Wünsche und Vorstellungen. Nun weißt du nicht, worauf du deine Identität aufbauen sollst. Kenntnis ist noch nicht stark genug in dir, um zu erkennen, dass sie deine Identität ist.

Hier musst du einfach glauben. Der Glaube wird ein reales Element hier. Denn du erfährst die Kenntnis zunehmend, jedoch mit Unterbrechungen, du musst daran glauben, dass dies eine steuernde und verweilende Wahrheit in dir ist, auch wenn du sie nicht lange erfahren kannst. Deine Entscheidungsfindung wird eine allmähliche Wandlung erfahren. Infolgedessen können Dinge von Tag zu Tag sehr verwirrend sein. Dies ist in Ordnung.

Hier übernehmen deine Inneren Lehrer eine aktivere Rolle, um dir zu helfen, denn sie sehen, dass dein Identitätssinn, dein Sinn von Zweck und die Erfahrung der Bedeutung eine gewaltige Verlagerung durchlaufen. Sie stehen dir nun bei, um dir ihre Kraft zu geben und in einigen Fällen direkt zu dir zu sprechen. Ob du dir ihrer bewusst bist oder nicht, sie übermitteln Ideen in deinen Verstand, um dir zu helfen.

Wenn du draußen in der Welt bist, wirst du nicht sehen, wie wesentlich diese Unterstützung von deinen Inneren Lehrern ist, denn die Welt ist ein Ort, an dem die Menschen getrennt und alleine zu sein scheinen. Wenn du jedoch von der Welt zurücktrittst, erkennst du, dass die Menschen nicht alleine sind, sondern tatsächlich von vielen anderen gehalten werden, die sie unterstützen. Die (Bühne der) Welt hat eine bestimmte Besetzung und jenseits der Welt gibt es eine unterstützende Besetzung. Wenn du dies klarer erkennst, wird es für dich Grund zu großer Freude, Kraft und Selbstvertrauen sein, denn du wirst erkennen, wie groß die Ressourcen sind, die dich unterstützen und dir helfen.

Die zweite Stufe kann recht verwirrend sein, denn Vorstellungen und Kenntnis sind im Wesentlichen im Wettbewerb um deine Aufmerksamkeit. Manchmal ist es schwer die beiden auseinanderzuhalten und manchmal verwechselst du sie. Manchmal bist du dir nicht sicher, was wirklich die Wahrheit ist und was du für wahr gehalten hast, hat bei dir versagt oder sich an unangemessen erwiesen. Hier erkennst du, dass entweder die Wahrheit, die du vorher verstanden hast falsch ist oder dein Verständnis von ihr nicht groß genug ist. Hier wird deine Rolle als Schüler getestet. Hier musst du dich dem Lernen widmen und darfst nicht einfach deine Annahmen verteidigen oder deine Identität oder deinen Sinn für Wohlbefinden auf Vorstellungen stützen, die sich im Moment als selbsttröstend oder angenehm erweisen. Hier gibt es wirkliches Bedürfnis nach Selbstprüfung, denn dein Lernen muss nun beschleunigt werden. Hier gibt es einen Kontrast, der zunehmend veranschaulicht wird, zwischen dem, was du weißt und was zu möchtest, zwischen der Welt der Kenntnis und der Welt der Fantasie.

Es gibt viele Fallen in der zweiten Stufe, ebenso wie in der ersten und sogar in der dritten Stufe. Wenn du weise bist, wirst du Rat bei jenen Individuen suchen, die in der Lage sind, dir zu helfen, diese Stufe deiner Entwicklung zu überwinden. Nicht kann alleine geschehen. Du brauchst eine Beziehung für dein Weiterkommen und für alles, was du schaffst. Daher musst du nun bewusst nach Hilfe suchen. Jedoch wirst du feststellen, dass viele Leute um dich nicht in der Lage sind, dir zu helfen. Sie mögen noch in der ersten Stufe sein und verstehen nicht, womit du zu kämpfen hast. Du kämpfst damit, etwas Wahres zu entdecken, das versucht, in dir hochzukommen. Wenn jemand anders dies nicht erfahren hat, was kann er dann für dich tun?

Wenn du fortschreitest, wird es wichtiger, große Urteilskraft in deinen Beziehungen auszuüben. Hier erkennst du, dass du dich nicht erfolgreich mit irgendjemand zusammenschließen kannst, den du angenehm findest. Du kannst dich nicht in irgendjemand verlieben, der attraktiv ist. Du kannst dich nicht hinter irgendjemand stellen, nur weil er dir gratuliert. Diese zweite Stufe ist ein Zeitraum zunehmender

Scharfsinnigkeit, denn der Bedarf an Scharfsinn ist da. Du musst ebenso Verbündete bei der Rückerlangung der Kenntnis finden. Du brauchst Leute, die in Kontakt mit ihrem inneren Leben sind. Du brauchst Leute, die die zweite Entwicklungsstufe erfahren. Sie werden dich suchen ebenso wie du sie suchst, denn auch sie können mit begrenzten Beziehungen zufriedengestellt werden. Wie du brauchen sie nun Beziehungen von weit größerer Befähigung.

In der zweiten Stufe schätzt du noch Romanzen und du hast noch nicht in vollem Ausmaß gelernt, dass Romanzen hoffnungslos sind. Infolgedessen magst du noch versuchen, eine Romanze in der zweiten Stufe zu finden. Du hast noch viele Vorstellungen, worauf du deine Identität stützt und du wirst versuchen diese Vorstellungen auch auszuleben. Denke daher nicht in irgendeiner Weise, dass du schon frei von dem Wunsch nach einer Romanze bist. Nun konkurriert etwas, das nicht bloße Fantasie ist, um deine Aufmerksamkeit. Etwas, das nicht bloße Vorstellungen sind, beginnt, sich in deinem Leben geltend zu machen. Du wirst fühlen, dass zwei konkurrierende Kräfte in dir sind. Du wirst dir nun deiner selbst und deiner Umwelt bewusster, deines Kontaktes mit anderen Menschen und deiner eigenen Motive und des Entscheidungsprozesses beim Eingehen von Beziehungen bewusster.

An einem bestimmten Punkt beginnst du dein Bedürfnis zu erkennen, ein Schüler der Kenntnis zu werden. Hier beginnst Kenntnis eine echte Bedeutung zu haben, weil du erkennst, dass es einen Teil in dir gibt, der weiß. Jedoch ist es ein Teil von dir, mit dem du sehr wenig Erfahrung hattest. Die Qualität dieses Wissens und die Qualität deines Bewusstseins, wenn du dies erfährst, ist in direktem Kontrast zu deiner normalen Gemütsverfassung. Deine normale Gemütsverfassung wird von mächtigen Kräften dominiert – von Angst und Wunsch, vom Versuch, etwas zu bekommen oder von etwas weg zu kommen, indem du versuchst, Trost zu haben und Schmerz zu vermeiden und indem du versuchst, Vergnügen zu haben und Verwirrung zu vermeiden. In der ersten Entwicklungsstufe, suchtest du von dir selbst zu entkommen. Nun erkennst du, dass ein Entkommen nicht möglich ist. Hier beginnst du, die Möglichkeit ins Auge zu fassen, dass das, von dem du vorherentkommen wolltest, etwas ist, das zu in Zukunft übernehmen willst. Die Realität beginnt nun nützlich auszusehen statt bedrohlich oder beraubend.

Dies ist der Zeitpunkt, wenn deine Inneren Lehrer näher kommen, weil sie deine Einführung zu dir gerufen hat. Während du beginnst zu erwachen, kommen deine Inneren Lehrer an deine Seite. Sie haben dich vorher aus der Ferne beobachtet, aber nun wird ihre Beteiligung an deinem Leben aktiver und notwendiger. Manchmal beginnst du zu erfahren, dass jemand bei dir ist. Du magst oft eine vage Erfahrung davon haben, aber dies wird selten klar und direkt sein. Vielleicht wirst du fühlen, dass jemand bei dir ist, eine Präsenz. Vielleicht wirst du einfach fühlen, dass du nicht alleine bist und wirst Kraft und Ermutigung daraus ziehen. In der zweiten Stufe wirst du, wenn du lernst, Beziehungen durch Kenntnis zu knüpfen, beginnen, die Macht dieser Präsenz zunehmend erfahren.

Deine Beziehung zu deinen Inneren Lehrern stützt sich völlig auf Kenntnis und stützt sich überhaupt nicht auf eine Romanze oder Fantasie. Wenn du beginnst, wahre Beziehung mehr als vorübergehende Stimulierung zu schätzen, wirst du beginnen, deine Haltung gegenüber der Romanze zu ändern. Vielleicht gibt es zunächst eine Enttäuschung, aber nun suchst du etwas, was länger andauert, stabiler und echter ist. Du suchst einen tieferen und länger verweilenden Nährboden statt vorübergehender Stimulierung. Du möchtest nicht erneut die Härte deiner früheren Enttäuschungen erfahren. Infolgedessen beginnst du, deine Beziehungen sorgfältiger auszuwählen. Hier ist es wichtig, die Menschen zu beobachten, um mehr über sie zu erfahren, bevor du den Kontakt zu ihnen aufnimmst. In Bezug auf Sexualität ist dies ziemlich wichtig. Wenn du lernst, urteilsfähiger zu werden und daher weiser in deinen Entscheidungen wirst du vielleicht sexuelle Beziehungen mit einem Individuum haben, mit dem du dich vollständig vereinen kannst. Dies stellt Weisheit dar. Denn in Wahrheit ist das der Zweck von Sex. Sex dient dazu, die Rasse zu regenerieren und die Vereinigung mit einem wahren Partner herzustellen. Sex nur zur Erholung oder zur vorübergehenden Stimulierung hört auf, erfreulich zu sein und führt bekanntermaßen zu schwerer Enttäuschung und sogar körperlicher Gefahr in Bezug auf Krankheit.

Diese zweite Stufe der Entwicklung ist ein Zeitraum immenser Neubewertung. Es ist ein Zeitraum des Lernens durch Gegensatz. Hier ist Kenntnis wie eine kleine Knospe, aber sie hat die Oberfläche des Bodens durchbrochen und wird daher erkennbar. Jedoch magst du in der zweiten Stufe noch an die Möglichkeit einer Romanze glauben, denn dies ist es, was du vorher gehofft hattest. Ohne Kenntnis schien die Romanze das Hoffnungsvollste, was es gibt, zu sein. Ohne Romanze schien das Leben leer zu sein. In der zweiten Stufe erkennst du, dass dir ein weit größeres Versprechen durch die Rückerlangung deiner Verbindung zur Kenntnis geboten wird. Vielleicht wirst nicht in diesem Sinne denken. Vielleicht wirst du daran in dem Sinne denken, dass es wahr für dich ist oder im Sinne der Erfahrung einer echten Vereinigung mit einem anderen oder des Findens eines größeren Glücks. Dies sind alles Ausdrucksformen der Kenntnis, denn Kenntnis ist ihre Quelle. Kenntnis ist die Basis von wahrer Affinität im Leben.

Gegen Ende der zweiten Stufe erkennst du, dass du dich mit Individuen zusammenschließen musst, die deine tiefere spirituelle Natur erkennen können und die selbst eine Betonung auf spiritueller Entwicklung haben. Zu Beginn der zweiten Stufe war dies vielleicht nicht die Betonung. Du wolltest nur mit Menschen zusammen sein, mit denen du dich wohler, mehr ausgerichtet, mehr bestätigt und sicherer fühlst. Aber wenn du in der zweiten Stufe fortschreitest, schätzt du eine anhaltende Beziehung mehr als eine Romanze und eine anhaltende Kameradschaft mehr als sofortige Stimulierung. Du beginnst die Vereinbarkeit mehr zu schätzen als Schönheit oder Erregung.

In der ersten Stufe schien der Kontrast zwischen dir und anderen manchmal sehr stimulierend und aufregend zu sein. Mit jemand anders als dir zu sein, erschien sehr erregend. Jedoch in Wirklichkeit können sich Gegensätze zu Beginn sehr anziehen, aber sie können selten harmonisch miteinander im Reich der intimen Beziehung gemeinsame existieren. Obwohl du eine gewisse Menge an Gegensatz für das Lernen brauchst, sind die Vereinbarkeit und die geteilte Richtung das absolute Fundament für eine anhaltende und bedeutungsvolle Beziehung miteinander. In der ersten Stufe könntest du dich in jemand verliebt haben, der völlig anders als du ist, weil du den Gegensatz geschätzt hast. Es war aufregend, mit ihm zu sein, weil er dir Panoramen eröffnete, die du niemals vorher erfahren hast. Hier kann es in der Tat eine große Menge Stimulierung, Erregung und freudige Erwartung geben. Aber früher oder später findest du heraus, dass ihr ohne wirkliche Vereinbarkeit und geteilte Richtung nirgendwohin zusammen gehen könnt. Ihr habt keine Basis, an der ihr teilhabt und eure Unterschiede werden aufhören aufregend zu sein und werden nun eine Quelle von Zwietracht, Konflikt und Trennung.

Denke daran, du bist wie ein Puzzleteil und wenn mit dem anderen Teil nicht zusammenpassen kannst wirst du dich mit jener Person in einer intimen Beziehung nie wohlfühlen. Du wirst dich bei jener Person nie zuhause fühlen. Du wirst nie voll mit jener Person verbunden sein. In der Welt beziehen sich das Gefühl des Zuhause Seins, des Friedens und das Gefühl der Verbundenheit alle auf deinen Zweck hier. Die Welt ist keine dauerhafte Realität; es ist eine vorübergehende Realität. Die Welt ist ein Ort, zu dem du gekommen bist um zu arbeiten und etwas zu vollbringen. Deshalb fühlst du dich von einigen Personen angezogen und von anderen nicht. Deshalb kannst du nicht dasselbe bei jedem fühlen. Deshalb ist deine Beteiligung mit verschiedenen Menschen unverhältnismäßig.

Wenn du dich der Kenntnis näherst und beginnst einen größeren Blickwinkel zu erlangen, wird dies so offensichtlich, dass du dich wundern wirst, wie dir dies jemals entgehen konnte. Du wirst sehen, dass du vorher nur mit geschlossenen Augen durch das Leben gegangen bist. Deine Betonung lag im Großen und Ganzen darauf, deine Träume und Wünsche auszuleben. Du wirst sehen, dass viele deiner Beziehungen unwirklich waren, dass deine Ziele unwirklich waren und deine Haltungen unwirklich waren. Viel von dem, was du vorher gehegt hast, war unwirklich. Jedoch wirst du mit dem Bewusstsein der Kenntnis sehen, dass Kenntnis sogar in der ersten Stufe bei dir war, Kenntnis war bei dir und du hast mit deiner beschränkten Kapazität darauf reagiert. Du wirst sehen, dass ein Teil deiner Betonung in Beziehungen wahr war und dass die Wahrheit dort offensichtlich war. Es konnte einfach noch nicht aufblühen. Du warst noch nicht bereit. Die andere Person war nicht bereit. Jedoch war der Samen der Wahrheit in der ersten Stufe vorhanden.

Stufe zwei ist die Stufe, in der sich die meisten Schüler der Kenntnis befinden werden. Hier bist du im Lernprozess, Wahrheit von Illusion zu unterschieden, Kenntnis von Glauben, Beziehung von Romanze, Befriedigung von Leidenschaft und verweilende Ausrichtung und Verbundenheit von vorübergehender Stimulierung. In Stufe zwei beginnst du zu erkennen, dass du eine einmalige Form hast und Teil von etwas Größerem als dir selbst bist. Wie kannst du deine Form bestimmen, wenn du nicht siehst, dass du irgendwo dazu passt und Teil von etwas bist? Ohne dieses Bewusstsein wirst du dich selbst nach deinen eigenen Vorstellungen und den Erwartungen anderer formen und du wirst keine Begriff von deiner wahren Natur und Anlage haben. In Stufe zwei beginnst du, ein Gefühl dafür zu haben, dass du eine dir innewohnende Anlage hast. Wenn du einmal erkannt hast, dass du eine Anlage hast, wirst du erkennen, dass da jemand ist, der diese Anlage geschaffen hat. Dies wird beginnen, ein Bewusstsein deiner primästen Beziehung, deiner Beziehung zu Gott zu schaffen. Jedoch sogar hier kann deine Beziehung zu Gott kein Entkommen aus deinen Beziehungen zu anderen bieten oder sie ersetzen. Denn Gott hat dich in die Welt gesandt, um Beziehungen rückzuerlangen, die Lektionen der Beziehungen zu lernen und zu lernen deine Kenntnis rückzuerlangen und ihr zu folgen, so dass du dich an deine Beziehung zu Gott erinnern kannst und jene Beziehung in der Welt ausdrücken kannst.

Die zweite Stufe stellt den Kontrast her. Du wirst versucht sein, das Falsche zu verdammen. Du wirst versucht sein, das Falsche wegzuwerfen. Du kannst brutal und böse zu dir selbst sein. Du kannst kritisch und urteilend zu anderen sein. Jedoch lernst du in Stufe zwei, dass das, was klein ist, das darstellen kann, was groß ist. Du lernst, dass das, was falsch in allen seinen Erscheinungen ist, das Bedürfnis nach Kenntnis darstellt. Dies ermutigt Akzeptanz, Vergebung und Mitgefühl. Dann kannst du beginnen, alle Aspekte von dir anzunehmen und zu beginnen, ein Gefühl für eine funktionierende Beziehung zwischen ihnen zu haben. Dies führt zu Selbstintegration, Selbstannahme und daher Selbstliebe.

Die Menschen denken oft an Selbstliebe und Selbstannahme als eine Form der Passivität, wobei du nicht mehr daran zu arbeiten hast. Du kannst mit dir selbst auf Urlaub oder in die Ferien gehen. Aber wahre Selbstannahme ist sehr unterschiedlich dazu. Hier erkennst du, dass dein Mangel an Selbstrespekt und deine Neigung zu Fehlern Korrektur erfordern und Gelegenheiten sind, das auszudrücken, was echt und bedeutungsvoll in dir ist. Dies stützt sich auf deine Erfahrung der Kenntnis, denn dies ist, wie Kenntnis Fehler sieht. Dies bereitet den Weg für die dritte Stufe vor, die der Ausdruck von Kenntnis ist.

Der Beginn der Stufe drei stellt eine weitere große Gesamtverlagerung der Betonung dar. Hier beginnt eine Person zu erkennen, dass sie bereits eine Verpflichtung gegenüber dem Leben und einen Zweck im Leben hat. Sogar wenn diese Verpflichtung und dieser Zweck nicht definiert und in vollem Maß demonstriert worden sind, gibt es einen verweilenden Sinn ihrer Realität. Hier erkennt die Person “Ich bin hier, um etwas zu tun. Ich bin hier, um einer Sache zu dienen.”

In sehr seltenen Fällen werden Menschen mit einem Bewusstsein dieser Verpflichtung geboren. Aber bei der großen Mehrheit der Menschen entsteht es durch Lernen und Verlernen in den ersten zwei Entwicklungsstufen. In der ersten Stufe war die Verpflichtung einfach, glücklicher oder besser zu sein gemäß den eigenen Überzeugungen und Wünschen und den Glaubenssätzen und wünschen von anderen. In Stufe zwei beginnen die Menschen, ein Gefühl zu haben, dass sie einen höheren Zweck haben könnten, aber sie sehen noch nicht, was das bedeutet. Ihr Bewusstsein ihres höheren Zwecks ist noch in Konkurrenz zu ihren persönlichen Plänen für eine Erfüllung. In der dritten Stufe beginnt diese Konkurrenz nachzulassen. Es gibt noch persönliche Pläne, aber sie können nicht mehr mit Kenntnis als der wertvollsten Ressource und Motivation im Leben konkurrieren.

In der dritten Stufe liegt die Betonung auf der Festigung des Lernens und auf der Verfeinerung deiner Urteilskraft. Hier wird der Wert von Beziehungen kritisch, denn du kannst dir nicht erlauben, dich mit den falschen Personen zusammenzuschließen. Hier musst du sehr objektiv gegenüber deinen Zuneigungen zu anderen werden. Du wirst Liebe und große Zuneigung zu bestimmten Leuten fühlen, mit denen du nicht in der Lage sein wirst, zu partizipieren. Hier brauchst du jene Personen, die dir helfen können deinen höheren Zweck zu entdecken, zu verfeinern und deinen höheren Zweck auszudrücken.

Die dritte Stufe ist eine Stufe des Versprechens. Hier beginnt wahre Macht in dir hervorzukommen und die grundlegenden Kriterien für Beziehungen beginnen ebenso aufzutauchen. Hier wird dein Leben wichtig, nicht nur für dich persönlich, sondern aufgrund seines Wertes für andere und als ein Vehikel für den Ausdruck von dem, was wahr ist und gut ist. Hier ist die Betonung auf einer Verpflichtung zu Dienst nicht in irgendeiner Weise selbstaufopfernd. Stattdessen ist sie getragen vom Umstand, dass du suchst, um eine immer größere Erfahrung von Wahrheit, Aufrichtigkeit und Einschluss ins Leben zu haben. Es ist nicht einfach so, dass du dich selbst für Gott aufgeben willst, es ist, dass du deine Beziehung zu Gott erfahren willst. Deine Fähigkeit, dies zu erfahren, schafft eine natürliche Motivation, anderen zu geben, denn du kannst nur fortfahren, Gott durch Geben zu erfahren.

Die Herausforderung für dich in der dritten Stufe ist primär in Bezug auf Urteilskraft und Verfeinerung. Zunehmend wirst du die Verpflichtung und den Wunsch zu geben fühlen, aber du musst herausfinden, wo und wie du geben musst. Dies erfordert Geduld, Urteilskraft und die Entwicklung deiner Fähigkeiten. Dein äußeres Leben muss stabil werden, damit Kenntnis in dir hervorkommen kann. Dies braucht Zeit.

In Stufe drei wird deine Beziehung zwischen dir und deinen Inneren Lehrern immer mächtiger und wichtiger. Hier bist du nicht nur ein Schüler, du bereitest dich ebenso darauf vor, ein Beitragender zu sein und in seltenen Fällen, ein Lehrer. Hierbei lehrst du durch Demonstration. Dies kann in jedem Beruf erfolgen. Es kann mit Worten und ohne Worte erfolgen. Es kann in formellem Sinn als ein professioneller Lehrer erfolgen, aber oft ist dies nicht der Fall. Es wird normalerweise durch deine Arbeit ausgedrückt, die zunehmend ein Ausdruck des Auftretens von Kenntnis in dir wird. Dies ist der Punkt, wenn deine spirituelle Berufung hervorzutreten beginnt.

In der dritten Stufe beginnst du zu erkennen, dass die ersten zwei Stufen Stufen des Opfers waren. Die erste Stufe ist, wo du dein Selbstbewusstsein und Wohlbefinden opferst, um deine Wünsche und Vorstellungen und die Erwartung anderer zu erfüllen. In deinen Beziehungen neigtest du dazu, dich entweder zurückzuhalten oder dich anderen hinzugeben. In der zweiten Stufe begannst du, etwas von deinen Illusionen und Präferenzen zu opfern. Hier reflektierten deine Beziehungen den Konflikt und Kontrast zwischen deinem Bewusstsein der Kenntnis und deinen persönlichen Plänen, Es ist in der dritten Stufe, dass du deine Selbstaufopferung ganz aufgibst, indem du deinen wahren Zweck, Bedeutung und Wert akzeptierst.

Die dritte Stufe betriffst primär die Entdeckung und Abgabe deiner Geschenke. Hier kannst du den Anforderungen für deine eigene Entwicklung nicht entgehen. Hier wird die Anwendung dessen, was du in den ersten beiden Stufen gelernt hast, vorrangig für deinen Erfolg. Hier wächst der Wert deines Lebens und dein Gefühl für Demut wächst ebenso, da du zunehmend sehen wirst, dass dein Leben ein Ausdruck von etwas Größerem ist. Da die Präsenz in deinem Lebens bleibender wird, wirst du zunehmend fühlen, dass du für deinen Verstand und deinen Körper als Vehikel für den Ausdruck von Kenntnis sorgen musst. Hier wirst zu mehr und mehr mit Kenntnis identifiziert und die Kluft zwischen Kenntnis und deiner persönlichen Erfahrung beginnt geringer zu werden.

Allmählich solltest du durch die vielen Schwellen der Entwicklung in Stufe drei schreiten und du solltest den Gipfel des Lernens in dieser Welt erreichen, du wirst ein Ausdruck der Kenntnis selbst. Hier behältst du die äußeren Aspekte deiner menschlichen Identität und Personalität, aber die Essenz der Kenntnis ist so stark, dass dein Leben zunehmend Kenntnis demonstriert. Hier ist der Umfang deiner Beziehungen nicht nur auf eine Person konzentriert, sondern erstreckt sich in die Welt. Wenn dies in vollem Maß erbracht ist, wirst du ein Lehrer für andere.

Das Hervortreten von Kenntnis ist ein spontaner, natürlicher Prozess. Wenn jede Stufe abgeschlossen ist, beginnt die nächste Stufe natürlich, als ob ein Signal gegeben worden wäre oder ein Schalter tief in dir umgelegt worden wäre. Die große Einführung von einer Stufe zur nächsten wird selten in dem Moment erkannt, sondern ihre Ergebnisse werden im Laufe der Zeit offenbar. Dies ist ein natürlicher Prozess. Es ist nicht etwas, das du kontrollieren oder dominieren kannst. Es ist das Ergebnis deiner Beteiligung. Es ist das Ergebnis der Beteiligung deiner Spirituellen Familie, deiner Inneren Lehrer und des Plans Gottes selbst. Es ist ebenso das Ergebnis des Wandels und der Evolution der Welt, die den Kontext für deinen Beitrag vorgibt.

Vorbereitung ist nötig. Besonders in der zweiten und dritten Stufe, formelle Übung wird zunehmend nötig und wichtig. Du kannst nicht erfolgreich dabei sein, Stufe zwei und drei ohne angemessene Unterstützung zu erlernen. Du wirst hier mehr als deine Inneren Lehrer benötigen, denn sie versuchen nicht, Objekt deiner Hingabe zu werden. Sie möchten stattdessen, dass du deine Aufmerksamkeit auf jene Individuen lenkst, die gerufen werden, dir zu helfen und lernst, andere zu erkennen und freizugeben, die dich zurückhalten.

Später in diesem Buch, wenn praktische Fragen angesprochen werden, wirst du sehen, dass die Entwicklungsstufen klarer verdeutlicht werden. Dies ist wichtig, daran zu denken und wird erfordern, dass du dieses Beziehungen und Höherer Zweck über die Entwicklungsstufen viele Male liest, um es zu verstehen. Denn in der Tat müssen diese Worte zunehmend deine Erfahrung reflektieren, damit du in vollem Umfang verstehst, was hier gesagt wird.

Die Betonung liegt hier darin, dich höher auf den Berg zu bringen, so dass du mehr und mehr sehen kannst. Wenn du den Berg hinaufsteigst und einen immer höheren Aussichtspunkt erreichst, wirst du sehen, warum dein Leben auf und ab ging. Du wirst verstehen, warum die Dinge an einem bestimmten Punkt deiner Reise in einer bestimmten Weise aussahen und warum sie an einer anderen Stelle anders aussehen. Du wirst sehen, wie sich deine Perspektive mit deiner Position auf dem Berg verändert hat. Du wirst sehen, wie sich deine Betonung in der Beziehung geändert hat. Und du wirst verstehen, wie deine Fehler dir dabei gedient haben, den nächsten Schritt zu gehen.