Höre die Stimme der Offenbarung:

Lade herunter (Rechtsklick zum Herunterladen)

Wie offenbart dem Boten
Marshall Vian Summers
am 1. Oktober 2008 –
in Boulder, Colorado

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Die Welt ist ein wunderschöner Ort. Sie ist eine Welt von immenser biologischer Vielfalt. Sie ist eine Welt von enormem Reichtum und Wert. Die menschliche Familie erkennt nicht, wie wichtig dieser Ort wirklich im Universum kahler Welten ist.

Ihr erkennt nicht die Bedeutung und den Wert, die dieser Planet für jene Rassen hat, die sich eurer Existenz bewusst sind. Jene wenige Rassen, die das Verhalten und die Geschichte der Menschheit beobachtet haben, halten sie—mit wenigen Ausnahmen—für chaotisch und barbarisch. Sie sind besorgt, dass ihr den Reichtum dieser Welt zerstört, einen Reichtum, den sie für sich selbst haben wollen.

Die Menschheit hat sich in einem Zustand relativer Isolation entwickelt, relativ, weil die Welt im Laufe ihrer gesamten Geschichte besucht wurde, besonders als die Menschheit emporkam. Die Welt wurde von Zeit zu Zeit von verschiedenen Rassen auf der Suche nach biologischem Reichtum der Welt besucht und auch, um Dinge von Wert in der Welt zu verbergen, Dinge, die die Ureinwohner in früheren Zeiten nie gefunden oder für verdächtig gehalten hätten.

Eure Welt hat eine lange Geschichte der Besuche, aber die Besiedelung in der Welt durch fremde Völker war nie erfolgreich, aus Gründen, die ihr vielleicht nicht erwartet. Fortschrittliche technologische Rassen funktionieren hauptsächlich in sterilen Umgebungen. In eine Welt mit solch biologischer Vielfalt und unzähligen biologischen Keimen zu kommen, stellt eine Gefahr für solche Rassen dar. Während sie in der Lage sein können, eine Zeitlang an Bord ihres eigenen Raumschiffes in dieser Welt zu verbringen oder sogar Anlagen hier zu bauen, ist die biologische Gefährdung durch die Welt zu groß und das Risiko einer Kontamination zu bedeutend.

Die Menschheit hat sich an diese Bedingungen mit wenigen Ausnahmen angepasst und daher fällt es euch schwer, vorzustellen, dass eine fortgeschrittene Rasse solche Schwierigkeiten haben würde, hier zu sein. Selbst wenn sie eure Atmosphäre atmen könnte, was viele Rassen nicht können, hätte sie ein hohes Kontaminationsrisiko, denn sie hätte nicht die Anpassungsfähigkeit oder die Widerstandsfähigkeit, um in einer biologisch so vielfältigen Umgebung zu funktionieren.

Ihr habt euch natürlich mit wenigen Ausnahmen darauf eingestellt. Und einige Menschen denken, dass man mit fortschrittlichen Technologien solche Hindernisse überwinden kann. Aber die biologische Kontamination ist ein sehr ernstes Problem im Zusammenhang mit dem Besuch anderer Welten, besonders in Welten, in der es eine biologische Vielfalt gibt, die der eigenen Welt fremd ist. Es ist ein Problem von großer Bedeutung im Universum unter Rassen, die reisen und die sich in die komplexen Verflechtungen von Interaktionen mit anderen Welten engagieren.

Die menschliche Familie weiß natürlich nichts davon, da ihr immer noch isoliert in der Welt seid und euch nicht in bedeutsamer Weise aus den Grenzen eurer Welt herausbewegen konntet. Innerhalb der menschlichen Familie wird immer noch allgemein geglaubt, dass das Universum ein großer leerer Ort wäre und wenn es dort irgendwo intelligentes Leben gäbe, es dann sehr selten wäre.

Weil ihr noch nicht die Schwelle überschritten habt, die technologische Schwelle, die zwischen euch und dem Reisen in dieser Größeren Gemeinschaft des Lebens im Universum steht, könnt ihr euch nicht vorstellen, wie andere Rassen von einer Welt zur anderen reisen können. Ihr seid also sowohl durch eure Isolation als auch durch eure technologischen Grenzen begrenzt.

Aber die Wahrheit ist, dass ihr außerhalb dieses Sonnensystems in einem stark besiedelten Teil des Universums lebt. Über dieses Sonnensystem hinaus gibt es große Handelswege und viele Handelsnationen, die ihre Handelsnetze schon lange etabliert haben. Krieg und Konflikte sind unterdrückt worden und Freiheit ist selten in dieser größeren Arena des Lebens.

Hier ist eure Welt, eine Welt von großem Wert, eine Welt, die für jede technologisch fortgeschrittene Rasse wertvoll ist. Denn die überwiegende Mehrheit der technologisch fortgeschrittenen Rassen haben ihre eigenen natürlichen Ressourcen ihrer Welt verbraucht und müssen nun reisen und in komplexe und restriktive Netzwerke des Handels eintreten, um das zu erhalten, was sie brauchen—nicht nur aufgrund ihrer technologischen Anforderungen, sondern auch von Grundlegenderem, wie biologischen Baustoffen für die Lebensmittelproduktion und für die Erstellung von Medizin und von Bio-Engineering und so weiter.

Für die Menschheit ist schwer vorstellbar, zu welch hohem Preis der technologische Fortschritt kommt. Und doch fangt ihr an, gegenwärtig einen solchen Preis in eurer eigenen Welt zu zahlen. Während sich eure Technologie in ihrer Evolution und Entwicklung beschleunigt, stellt ihr fest, dass ihr die natürlichen Ressourcen eurer Welt in einem erschreckenden Tempo verbraucht. Ihr zerstört eure natürliche Umwelt und beeinträchtigt sogar das Klima eurer eigenen Welt.

Andere Rassen sind natürlich diesen gleichen zerstörerischen Weg gegangen und haben sich selbst erheblich gefährdet, weil sie ihre Selbstversorgung verloren haben, nachdem sie ihre eigenen, die natürliche Welt erhaltenden Funktionen geschädigt oder unbrauchbar gemacht haben. Nun müssen sie Ressourcen jenseits ihrer Welt suchen—Ressourcen, die anderen gehören, Ressourcen, für die sie sich verpflichten und Bedingungen akzeptieren müssen, die sehr restriktiv sein können.

Sobald diese Nationen Teil dieser größeren Handelsnetze werden, stellen sie fest, dass sie den Anforderungen und Erwartungen anderer entsprechen müssen oder der erschreckenden Aussicht begegnen müssen, dass ihnen der Erwerb von Ressourcen verwehrt wird.

Um die Stabilität und Sicherheit der Handelsnetze in einer solchen Umgebung aufrechtzuerhalten, werden Krieg und Konflikt unterdrückt. Sollte sich eine Nation dagegen wehren oder versuchen, militärisch zu holen, was sie braucht, wird sie Hunderten anderer Welten gegenüberstehen.

Die Menschheit ist immer noch von der Vorstellung des Wachstums und der Expansion begeistert. Sie ist noch nicht reif genug, um zu erkennen, dass Stabilität und Sicherheit das zukünftige Entwicklungsstadium darstellen. Alle Rassen im Universum mussten sich dieser Realität stellen, denn ihr könnt euch im Universum nicht weiter ausbreiten, ohne unendlichen Konflikten und Instabilität zu begegnen.

In dieser Hinsicht befindet sich die Menschheit in einer Art Stadium eines Heranwachsenden. Sie spürt ihre Macht und ihre Möglichkeiten. Sie beginnt zu erkennen, dass sie ein größeres Potenzial hat. Aber sie ist unverantwortlich. Sie missbraucht ihre Welt. Sie konzentriert sich auf Wachstum und jetzt stößt sie an die Grenzen des Wachstums.

Denkt niemals, dass falls ihr die Ressourcen eurer Welt verbraucht, ihr in das Universum gehen könnt, um das zu erlangen, was ihr braucht. Denn der einzige Weg, dies in einem so dicht besiedelten Teil des Universums tun zu können, wäre Mitglied, in diesem Fall ein sehr junges Mitglied, eines größeren Handelsnetzwerks zu werden. Das wäre ein großes Unglück, denn ihr müsstet sehr restriktive Bedingungen erfüllen. Ihr müsstet euch selbst kompromittieren. Und andere Nationen würden politischen Einfluss auf euch ausüben, einen Einfluss, den ihr als sehr repressiv empfinden würdet.

Ihr würdet in eurer eigenen Welt keine herausragende Rolle mehr spielen, sondern den Einflüssen und Anforderungen, die von Nationen anderswo gestellt werden, unterworfen sein—von Nationen, die nicht menschlich sind und nicht schätzen, was die Menschheit wertschätzt, Nationen, die eure Welt und euch als eine Ressource betrachten, die ausgenutzt und verwendet werden soll. Euer Mangel an Fähigkeiten und Ausgereiftheit in dieser größeren Umgebung würde euch sehr, sehr anfällig für Ausbeutung und Manipulation machen.

Darum ist es immens wichtig, die Selbstversorgung in dieser Welt aufrechtzuerhalten, wenn die Menschheit als freie und selbstbestimmte Rasse in diese Größere Gemeinschaft des intelligenten Lebens eintreten soll. Hier müssen eure Konflikte aufhören und euer Management der weltweiten Ressourcen muss stabilisiert werden. Hier muss euer Ressourcenbedarf eingeschränkt werden oder ihr habt keine Zukunft mehr, ihr werdet eure Selbstversorgung verlieren und müsstet alle Bedingungen erfüllen, die euch von anderen Nationen gestellt werden, die jetzt eine große Chance ergreifen [würden], um Zugang zu dem Reichtum und der strategischen Bedeutung eurer Welt zu erhalten.

Ihr seid wie die Ureinwohner, die isoliert im Herzen des Dschungels leben. Ihr habt dort eure Kultur entwickelt. Ihr habt dort euer religiöses Verständnis entwickelt. Ihr habt dort euer Konzept von Gott entwickelt. Und ihr glaubt, dass eure Existenz so bedeutend ist.

Aber wenn ihr außerirdischen Besuchern begegnet, neigt ihr dazu, ihre Anwesenheit und ihre Absichten falsch zu verstehen—ihr denkt, dass sie hier sind, um euch zu helfen, dass sie hier zu eurem Vorteil da sind und ihr werdet sehr anfällig für ihre technischen Angebote und für ihre Zuwendungen und Verführungen sein. Ihr würdet riskieren, nicht zu erkennen, dass sie nur Ressourcensucher sind. Vielleicht würdet ihr sie als Götter oder fortschrittliche Rassen von Wesen betrachten. Und ihr könntet von ihrer Technologie und von ihren Fähigkeiten fasziniert sein und euch dabei in große Gefahr begeben, unter ihre Überredungskunst zu fallen.

Diese Realität und dieses Bewusstsein sind nicht beängstigend, sondern einfach real. Es ist die Realität des Lebens. Es ist das, was euch die Intervention im Laufe der Geschichte gezeigt hat—dass sie immer zum Eigennutz durchgeführt wurde und dass jene Rassen, die entdeckt werden, einer großen Gefahr begegnen, zerstört und unterworfen zu werden.

Die Menschheit hat eine große Verheißung und eine größere Bestimmung im Universum. Aber, um diese Verheißung und Bestimmung wahr zu machen, müsst ihr drei Anforderungen erfüllen. Ihr müsst autark sein. Ihr müsst vereint sein. Und ihr müsst extrem diskret sein. Das sind die drei Voraussetzungen für alle freien Nationen im Universum.

Aber gegenwärtig versagt die Menschheit bei jeder dieser grundlegenden Voraussetzungen. Ihr zerstört durch Misswirtschaft und Überbeanspruchung der Ressourcen eurer Welt schnell eure Selbstversorgung.

Ihr seid kaum vereinigt und schätzt eure Konflikte und eure gegenseitigen Unterschiede immer noch so sehr, dass die menschliche Einheit in großem Maßstab noch nicht hergestellt ist, selbst wenn ihr kritischen Problemen in der Welt gegenübersteht.

Und ihr seid kaum diskret und sendet all eure Stärken und Schwächen für jeden diskreten Beobachter ins Universum aus. Keine fortschrittliche technologische Gesellschaft sendet auf diese Weise. Deshalb werdet ihr keine Radiosignale aus dem Weltall empfangen, weil niemand, der seine Sicherheit schätzt, jemals so sendet.

Die Menschheit weiß nicht, was erforderlich sein wird, um ihre Freiheit und Souveränität in dieser Welt aufzubauen und zu erhalten. Es ist ein sehr kritisches Problem, das nur sehr wenigen Menschen bewusst ist.

Darum befindet sich die Menschheit noch in einer Phase der Adoleszenz. Sie ist rücksichtslos. Sie ist unverantwortlich. Sie sieht sich nicht in Beziehung zu einer größeren Arena des Lebens. Sie ist mit sich selbst beschäftigt. Sie ist egozentrisch. Sie sieht nicht, was von ihr verlangt wird, um innerhalb einer Größeren Gemeinschaft des Lebens zu funktionieren—einer Größeren Gemeinschaft, die nicht aus lauter Menschen besteht, einer Größeren Gemeinschaft, in der alle Rassen nach Ressourcen suchen.

Ihr hofft vielleicht, dass andere Rassen eine Art magischer Selbstversorgung erlangt haben, bei der sie keine Ressourcen aus anderen Welten gewinnen müssen. Aber in der Realität ist dies nicht der Fall. Größere Technologie erfordert eine größere Abhängigkeit von Ressourcen. Wenn eine Nation das natürliche Erbe ihrer eigenen Welt verbraucht hat und dadurch ihre Selbstversorgung verloren hat, dann ist sie gezwungen, sich mit anderen Rassen einzulassen und sie ist gezwungen, den Anforderungen, die solche Handelsnetze erfordern, zu genügen.

Hier würde es euch schwerfallen, den Grad an Freiheit aufrechtzuerhalten, den ihr weitgehend in der Welt etabliert habt. Freie Rassen koexistieren nicht gut mit Rassen, die nicht frei sind, mit Regierungen, die die individuelle Freiheit nicht schätzen. Es würde großer Druck von außen auf euch ausgeübt werden, nicht nur, um die Freiheit zu beschränken, sondern um sie ganz zu beseitigen.

Denkt deshalb nicht an das Universum als eine Art Wildnis, die darauf wartet, erkundet und ausgebeutet zu werden. Dieser Teil eurer Galaxie ist stark besiedelt und daher gibt es keine Wildnis hier.

Daraus ergeben sich für euch Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist, dass Krieg und Konflikt in diesem Teil der Galaxie unterdrückt werden. Es ist nicht wie in euren Filmen oder euren Vorstellungen. Es gibt hier keine riesigen Imperien, die alle beherrschen, denn große Imperien sind schwer aufrecht zu erhalten und überleben selten lange in der Größeren Gemeinschaft.

Das bedeutet, dass niemand eure Welt mit Gewalt einnehmen darf, denn eine gewaltsame Eroberung ist nicht erlaubt. Sie wird unterdrückt, um Stabilität und Sicherheit in dieser Region des Alls aufrechtzuerhalten. Eine gewaltsame Eroberung wird unterdrückt. Sie wird hier nicht passieren.

Nationen werden sich bemühen, sich durch andere Mittel, durch die Macht der Überredung, einen Vorteil in der Welt zu verschaffen—indem sie eure Bedürfnisse und eure Unfähigkeit verstärken, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden und sie euch davon überzeugen, dass nur sie euch leiten und führen können und nur sie euch mit jenen Mitteln versorgen können, die ihr wirklich braucht.

Die Menschheit wird nicht durch Gewaltanwendung erobert werden. Wenn sie erobert werden würde, dann durch die Macht der Verführung und der Überredung. Dem müsst ihr natürlich widerstehen. Um dem zu widerstehen, müsst ihr die drei Voraussetzungen erkennen, um in dieser Welt frei und selbstbestimmt zu bleiben.

Denn die Isolation der Menschheit ist nun vorbei. Ihr zerstört die natürliche Umwelt. Dies hat die Intervention von anderen Rassen hierhergebracht, die jetzt in der Welt sind und ohne den Einsatz von Gewalt innerhalb der Welt versuchen, sich einen Vorteil und Dominanz zu verschaffen und sich hier zu etablieren.

Den wenigen Menschen, die sich ihrer Gegenwart bewusst sind, werden sie sich als wohltätig und gütig präsentieren und verkünden, dass es bei ihnen keinen Krieg gibt und dass sie in Frieden leben. Und durch die Demonstration ihrer Technologie werden sie versuchen, euch zu beeindrucken, dass sie besser als ihr verstehen, was eurer Welt Stabilität und Sicherheit bringen wird.

Aber es ist alles eine Täuschung, denn sie sind hier, um sich selbst zu etablieren. Unabhängig von ihren wunderbaren Verkündigungen und ihren großen Versprechungen an eine ringende Menschheit sind sie hier, um sich selbst zu etablieren. Wie es so oft in eurer eigenen Geschichte geschehen ist, sind die Ureinwohner leicht zu überreden und erkennen die reale Bedrohung der Interventionen, mit denen sie konfrontiert sind, nicht.

Im Universum hat die Menschheit tatsächlich zwei verschiedene Arten von Begegnungen mit dem Leben jenseits ihrer Grenzen. Ihr werdet potentielle Verbündete haben und ihr werdet Konkurrenten haben. Ihr habt noch keine Feinde, weil ihr nicht versucht, eure Stärke über dieses Sonnensystem hinaus auszuüben.

Ihr habt also keine Feinde, aber ihr habt viele Konkurrenten. Da es ihnen untersagt ist, Gewalt einzusetzen, werden sie andere Mittel anwenden, um Zugang zu dieser Welt zu erhalten. Sie werden in kleinen Gruppen hierher kommen, Netzwerke aufbauen und Verbindungen mit bestimmten ausgewählten Führern in Machtpositionen in Regierung, Handel und Religion herstellen. Sie werden versuchen, verschiedene Einflüsse innerhalb eurer religiösen Gemeinschaften und eures religiösen Verständnisses zu etablieren. Sie werden versuchen, eine physische Anwesenheit in der Welt zu etablieren, selbst wenn sie eure Atmosphäre nicht atmen können und den biologischen Gefahren außerhalb ihrer eigenen geschützten Anlagen nicht begegnen können.

Sie sind nicht hier, um euch zu zerstören, sondern um euch zu benutzen, denn sie können nicht in dieser Welt leben. Sie brauchen euch, damit ihr für sie arbeitet. Und sie werden euch alles versprechen. Und sie werden euch versichern, dass ihr selbst eure Probleme nicht lösen könnt, um diese Macht des Einflusses über euch zu erlangen.

So könnte eine kleine Gruppe von Ressourcensuchern ohne Gewaltanwendung die gesamte menschliche Familie überwältigen. Sie werden eure Konflikte und eure Unfähigkeit, diese Konflikte zu lösen, ausnutzen und betonen, dass sie mehr als ihr die Macht und die Fähigkeit haben, die wachsenden Bedürfnisse der Menschheit zu befriedigen.

Das wird natürlich viele Menschen überreden und verführen, da die Menschheit ihr Selbstvertrauen, das Vertrauen in ihre Führer und in ihre Institutionen verlieren wird. Dies wird ein Vertrauensvakuum schaffen, das leicht durch die Intervention, die heute in der Welt existiert, gefüllt werden kann.

Ihr habt also Konkurrenten und ihr habt potentielle Verbündete. Eure Verbündeten werden euch ihre Weisheit senden, wie sie es bereits in einer Reihe von Lageberichten, den Lageberichten der Verbündeten der Menschheit, getan haben. Aber sie werden nicht eingreifen. Sie sind nicht in eurer Welt präsent.

Alle die, die eure Welt zur Zeit besuchen, sind Teil der Intervention. Und es gibt mehr als eine Gruppe. In jeder Gruppe gibt es verschiedene Rassen von Wesen, die auf verschiedenen Verantwortungsebenen funktionieren. Die Intervention hat also viele Gesichter und das wird für euch hier auf der Erde sehr verwirrend sein.

Eure Verbündeten werden sich nicht einmischen, weil sie erkennen, dass sie, wenn sie sich einmischen, eure Wahrnehmung und euer Verständnis manipulieren müssten. Um richtig zu handeln, müssten sie euch manipulieren. Sie müssten euch kontrollieren. Und dies werden sie nicht tun, weil sie freiheitsliebende Rassen sind. Sie wissen durch die Lehren des Lebens im Universum, dass der Versuch, die Zukunft und das Schicksal einer anderen Welt zu kontrollieren, Unterwerfung erfordert. Und dies werden sie nicht tun.

Freie Rassen in eurem lokalen Universum sind selten und müssen diskret bleiben. Wenn sie versuchen, das Schicksal einer Welt wie eurer zu kontrollieren oder zu manipulieren, wird ihre Diskretion gebrochen. Also müssen sie euch ohne Intervention unterstützen.

Ihr habt weder die Reife noch die Weisheit für das Leben im Universum, um die Bedeutung dieser Tatsache zu erkennen. Doch selbst in eurer eigenen Erfahrung zu diesem Zeitpunkt seht ihr, dass wenn eine Nation versucht, das Verhalten oder die Wahrnehmung einer anderen Nation zu kontrollieren, es zu Eroberung und Herrschaft, großen Konflikt und die Zerstörung der Menschen und derjenigen Nationen führt, die kontrolliert werden. Ihr seht dies an eurer eigenen Erfahrung.

Das Leben ändert sich nicht, wenn ihr in die Größere Gemeinschaft aufstrebt. Die Lehren des Lebens sind immer noch die gleichen. Sie spielen sich nur in einem viel größeren Maßstab mit vielen verschiedenen Rassen ab. Die Komplexität nimmt zu, aber die Realität ist dieselbe.

Jene Rassen, die potentielle Verbündete der Menschheit sind, erkennen, dass die Menschheit noch nicht bereit für den Kontakt ist. Die menschliche Familie hat noch nicht die Einheit, die Reife, die Diskretion oder die Stärke, sich auf die sehr herausfordernden Situationen und die Verwicklungen intelligenten Lebens im Universum einzulassen.

Ihr seid naiv. Ihr seid unvorbereitet und nicht an diese anspruchsvolle Umgebung angepasst. Ihr erkennt die Risiken nicht. Ihr seid ehrgeizig. Ihr seid idealistisch. Ihr seid egozentrisch. Ihr denkt, das Universum dreht sich um euch und jeder, der eure Welt besuchen würde, wäre hier, um euch Geschenke zu bringen und um euch zu helfen.

Das ist so naiv, aber es ist verständlich, denn so nehmen sich die Rassen, die in Isolation leben, wahr. So sehen sie die Aussichten, sich jenseits ihrer Grenzen auf das Leben einzulassen.

Es gibt hier so viel, das die Menschheit über das Leben im Universum lernen muss. Es gibt so viel Weisheit, die ihr erwerben müsst. Es gibt so viel Vorsicht, die ihr walten lassen müsst. Es gibt so viele wichtige Unterschiede, die ihr machen müsst.

Ihr seid unvorbereitet. Und ihr könnt euch selbst nicht vorbereiten, weil ihr nicht wisst, worauf ihr euch vorbereiten sollt oder was es erfordert oder was wirklich die Risiken sind.

Gott weiß, was der Menschheit in der Größeren Gemeinschaft begegnet. Gott weiß, dass sich die Menschheit selbst nicht auf die Realitäten des Lebens im Universum vorbereiten kann. Darum wurde eine Neue Botschaft in die Welt gesandt: um die Menschheit auf die großen Umwelt- und Wirtschaftsprobleme, mit denen die Welt hier konfrontiert ist, vorzubereiten und ebenso auf ihre Begegnungen mit intelligentem Leben im Universum.

Nur Gott weiß ohne Täuschung und Verzerrung, was im Universum geschieht. Nur Gott weiß, was auf die Menschheit über den Horizont des Lebens zukommt. Nur Gott weiß wirklich, was die Menschheit sehen und wissen muss, um die menschliche Einheit aufzubauen, um ihre Selbstversorgung in dieser Welt wiederzuerlangen und aufrechtzuerhalten und um notwendige Diskretion und Urteilsvermögen aufzubauen, die sie braucht, um in dieser größeren Arena des Lebens erfolgreich zu funktionieren.

Denn ihr seid für die Größere Gemeinschaft bestimmt. Aber zuerst müsst ihr die Größere Gemeinschaft überleben. Und ihr müsst erwachsen und weise in Bezug auf euren Kontakt mit anderen Rassen werden.

Niemand sollte gegenwärtig in eure Welt eingreifen. Dies stellt ein unethisches Verhalten dar. Es wird aus Eigeninteresse durchgeführt. Es ist trügerisch. Es ist gefährlich.

Die Menschheit ist noch nicht für den Kontakt bereit, aber der Kontakt geschieht. Und die Regeln für den Kontakt sind nicht von euch festgelegt worden, wie es sein sollte, sondern von anderen, die im Geheimen hier agieren und ihre Absichten und ihre Aktivitäten vor der menschlichen Familie verbergen.

Glaubt niemals, dass niemand eure Ufer erreichen kann. Glaubt nicht, dass das Universum durch die Errungenschaften der menschlichen Wissenschaft begrenzt ist. Glaubt nicht, dass euer Verständnis des Universums vollständig ist.

Ihr seid eine junge Rasse. Es gibt viel ältere Rassen. Es gibt viel ältere Zivilisationen. Das Leben hat sich sehr lange im Universum entwickelt. Noch bevor die Menschheit in dieser Welt existierte, war die Raumfahrt etabliert und wurde in unzähligen Regionen von unzähligen Rassen durchgeführt. Ihr seid wie das neue Kind in der Nachbarschaft, ein Jugendlicher, der frisch aus eurer langen Stammesgeschichte aufstrebt.

Die Zivilisation ist neu in dieser Welt, aber es gibt viele Zivilisationen, die älter sind, sogar in eurer Region des Alls. Sie haben Stabilität erreicht, eine Stabilität, die die Menschheit noch nicht erreicht hat. Aber die Stabilität wird entweder durch Unterdrückung und Kontrolle oder durch den sehr sorgfältigen und schwierigen Prozess der Förderung individueller und kollektiver Freiheit hergestellt. Die meisten Rassen haben den ersteren Weg gewählt, denn er ist bei weitem wirkungsvoller.

Freiheit ist schwierig. Sie neigt dazu, ungeordnet zu sein. Sie hat nicht die Art von Stabilität, die andere Rassen durch Dominanz und Kontrolle erlangt haben. Aber Freiheit ist wichtiger. Sie ist bedeutsamer. Sie ist kreativer. Und sie ist vorteilhafter. Deshalb ist die Wahrung der menschlichen Freiheit gegenüber der Größeren Gemeinschaft so wichtig.

Die menschliche Familie ist besessen von ihren eigenen Dilemmas und ihrer eigenen Korruption, ihren eigenen Problemen und ihren eigenen Fehlern. Aber ihr erkennt nicht, dass eure größte Herausforderung die Intervention darstellt, die heute in eurer Welt durch jene Rassen stattfindet, die versuchen, die schwache und geteilte Menschheit auszunutzen. Und ihr seht noch nicht, dass die Zerstörung eures natürlichen Erbes euch in Zukunft daran hindern wird, eure Autonomie, eure Freiheit und eure Selbstbestimmung in dieser Welt aufrechtzuerhalten.

Die drei Voraussetzungen für die Freiheit im Universum sind drei Voraussetzungen, die ihr nicht ändern könnt. Das sind die Voraussetzungen, die jede Rasse erfüllen muss, um individuelle und kollektive Freiheit aufzubauen und zu erhalten. Den Herausforderungen dieser drei Voraussetzungen kann man nicht entkommen. Aber die Menschheit weiß noch nicht, was von ihr verlangt wird, um in dieser größeren Arena des Lebens zu funktionieren.

Glaubt nicht, dass die Rassen aus Neugierde hierher kommen werden. Glaubt nicht daran, dass die Rassen kommen werden, um den Menschen Geschenke zu bringen, weil sie von eurer Kultur oder euren Möglichkeiten so begeistert sind. Im Universum um euch herum ist der Besuch in anderen Welten ziemlich selten und wird nur aus Eigeninteresse durchgeführt.

Zwar gibt es andere Rassen, die euch vielleicht kennen lernen wollen oder neugierig sind, sie werden jedoch nicht die Energie oder die Ressourcen einsetzen, um sich selbst hier zu altruistischen Zwecken zu etablieren. Sie werden kommen, weil die Welt etwas hat, was sie brauchen. Und was auch immer sie anbieten mögen, sie werden Vieles zurückhaben wollen.

Das ist die Realität des Lebens im Universum. Jeder ringt um den Zugang zu Ressourcen. Jeder begegnet Wettbewerb im Leben.

Diejenigen Rassen, die in der Lage waren, frei zu bleiben, sind sehr diskret. Sie beteiligen sich nicht an Handelsnetzen. Sie bauen keine Beziehungen zu Welten auf, die nicht frei sind. Sie sind diskret. Sie sind verborgen. Sie halten über verschiedene Mittel Verbindungen untereinander aufrecht.

Das ist der Preis der Freiheit in einem Universum, in dem die Freiheit selten ist. Ihr könnt dies in eurer eigenen Welt sehen. Es ist kein Geheimnis. Eine freie Nation in eurer Welt wird Schwierigkeiten haben, mit anderen Nationen umzugehen, in denen die Freiheit unterdrückt oder ihren Bürgern verweigert wird. Welche Allianzen ihr hier auch schafft, sie werden unangenehm und schwierig zu pflegen sein.

Wie viel größer wird diese Schwierigkeit zwischen Rassen sein, die voneinander völlig verschieden sind, die unterschiedliche Werte, unterschiedliche Kulturen, eine unterschiedliche Geschichte haben. Die Probleme, die in eurer Welt innerhalb von Nationen existieren, sind viel größer, wenn man mit anderen Rassen zu tun hat, deren Sprache, Kultur und Werte sich völlig voneinander unterscheiden.

Gott hat eine Neue Offenbarung in die Welt gesandt, um die Realitäten des Lebens im Universum und die Dinge zu enthüllen, die die Menschheit sehen, wissen und tun muss, um sich darauf vorzubereiten.

Gottes Neue Botschaft offenbart auch die Großen Wellen des Wandels, die auf eure Welt zukommen und größtenteils das Ergebnis des Missbrauchs und Missmanagements durch die Menschheit sind. Ressourcenverbrauch, Umweltzerstörung, heftiges Wetter, zunehmende politische und wirtschaftliche Instabilität und das Risiko von Krieg und Konkurrenz um die verbleibenden Ressourcen—das sind die Großen Wellen des Wandels, die auf eure Welt zukommen.

Die Intervention, die hier durchgeführt wird, ist sich dieses großen Wandels bewusst und wird versuchen, ihn zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen. Die Menschheit muss nur überredet werden, dass eine außerirdische Rasse größere Macht und größere Fähigkeiten hat, um die Schlüssel dieser Welt zu übergeben, sich zu fügen, sich zu unterwerfen und einer Intervention zu erlauben, sich hier zu etablieren.

Dies ist bereits in eurer eigenen Geschichte geschehen, als die eingeborenen Völker es erlaubten, dass eine fremde Intervention stattfand, nur um sich selbst verdrängt, überwältigt und sogar zerstört zu sehen. Das Leben hat euch das gelehrt. Das Leben hat euch die Lektionen der Intervention beigebracht.

Aber viele Menschen wollen heute noch etwas von den Besuchern. Nachdem sie den Glauben an die Menschheit verloren haben, schauen sie nun auf andere Kräfte, um ihnen Ermutigung und Führung zu geben.

Die wahren Verbündeten der Menschheit greifen nicht in die Welt ein, weil die Intervention zur Unterwerfung führt. Sie geben der Menschheit keine Technologie, weil sie wissen, dass diese nur in Waffen verwandelt und von egoistischen und ausbeuterischen Kräften in der Welt benutzt würde. Sie verführen euch nicht mit ihrer Macht. Sie verführen euch nicht mit ihrer Technologie. Denn sie wissen, dass die Menschheit wachsen und weiser werden muss als sie heute ist, um eine Chance zu haben, ihre Freiheit und Selbstversorgung im Universum zu bewahren.

Eure Isolation ist vorbei. Intervention findet in eurer Welt statt und ist seit einiger Zeit hier. Aber die Menschheit sieht sie nicht. Sie erkennt sie nicht. Selbst unter den wenigen Menschen, die sich der fremden Kräfte bewusst sind, interpretieren sie dies zum größten Teil nicht richtig. Sie halten sie für einen Segen. Oder sie denken vielleicht, dass es gute und böse Besucher gibt, weil sie immer noch etwas von der Visitation erwarten.

Wann immer ihr etwas von einer Begegnung mit anderen erwartet, begebt ihr euch in Gefahr. Ihr verliert eure Objektivität. Ihr werdet offen für Überredung und Manipulation.

Die Menschheit hat die Macht und den Reichtum. Sie kann ihre Freiheit im Universum bewahren, aber sie muss ganz anders funktionieren, als sie heute funktioniert, um die drei Voraussetzungen zu erfüllen, die ihr als freie und selbstbestimmte Rasse gestellt werden.

Kontakt hat begonnen, aber es ist nicht das, was ihr denkt. Er wird sehr missverstanden und in der Welt geleugnet. Es ist das größte Ereignis in der menschlichen Geschichte und die Menschheit ist nicht vorbereitet. Aus diesem Grund hat Gott eine Neue Botschaft in die Welt gesandt, um die Menschheit auf die Größere Gemeinschaft vorzubereiten und die Menschheit vor den Großen Wellen des Wandels zu warnen, die auf die Welt zukommen und bereits die Ufer der Welt treffen und das Leben von Millionen von Menschen beeinflussen und sie darauf vorzubereiten.

Dies stellt eine weitaus größere Bildung für die Menschheit und eine Offenbarung dar, im Gegensatz zu früheren Offenbarungen Gottes an die menschliche Familie. Denn ihr betretet eine neue Arena des Lebens. Ihr überschreitet eine große und tiefgehende Schwelle in eurer Evolution.

Die Religionen der Menschheit können sie nicht auf die Zukunft vorbereiten und deshalb wird hier jetzt eine Neue Offenbarung gesandt. Sie kommt vom Schöpfer allen Lebens. Sie betont die menschliche Freiheit; die menschliche Souveränität in dieser Welt; die menschliche Einheit und die Zusammenarbeit, um den Herausforderungen des Lebens hier zu begegnen; und die Weisheit der Größeren Gemeinschaft, die die Menschheit erwerben muss, wenn sie in dieser größeren Arena des intelligenten Lebens erfolgreich funktionieren soll. Sie ist ein großes Geschenk der Liebe an die ringende Menschheit. Aber sie ist sehr herausfordernd. Sie ist sehr anspruchsvoll. Und sie ist sehr beruhigend.

Gott hat der Menschheit eine tiefere Kenntnis gegeben, die in jedem Menschen innewohnt, eine tiefere Intelligenz jenseits des Bereichs und der Reichweite des Intellekts—eine Intelligenz, die in keiner Weise korrumpiert, überredet oder verfälscht werden kann. Es ist diese Macht der Kenntnis, die eure fundamentale Stärke und die Quelle eurer Integrität darstellt und eure Fähigkeit, über jede Form der Täuschung hinwegzusehen.

Die Menschheit wird immer noch von freien Rassen in eurem lokalen Universum geschätzt, weil das Potential für Selbsterkenntnis hier immer noch existiert. Es wurde nicht ausgelöscht. Es ist nicht verloren gegangen, wie es bei so vielen anderen Rassen und Nationen verloren gegangen ist.

Darum betont die Neue Botschaft von Gott den Weg der Kenntnis und die Macht der Kenntnis im Individuum, denn dies ist die Quelle eurer Freiheit. Und sie ist dies, mehr als alles andere, das euch ermöglichen wird, zu sehen, zu wissen, und die Stärke zu haben, in eurem eigenen Namen angesichts anderer intervenierenden Kräfte zu handeln.

Sie ist Gottes größtes Geschenk an dich als Individuum und an die menschliche Familie. Und sie wird euer Geschenk an andere Rassen im Universum sein. Aber zuerst müsst ihr euch als freies und selbstbestimmtes Volk etablieren. Ihr müsst Weisheit von der Größeren Gemeinschaft lernen. Ihr müsst eure eigenen Regeln bezüglich jeden Besuchs in eurer Welt festlegen. Und ihr müsst auf diese Weise eure Autorität ausüben, um die Anerkennung und den Respekt anderer Nationen in dieser Region des Weltraums zu erlangen.

Es ist eine große Herausforderung, aber es ist eine, die euch vereint, euch erlösen und euch Mut und Stärke geben wird—etwas, das jetzt in der Welt verblasst und verloren geht. Die Menschheit muss ihr Vertrauen zurückgewinnen. Sie muss die Macht und die Präsenz der Kenntnis zurückgewinnen. Sie muss sich zu ihrem eigenen Überleben und Wohlbefinden vereinen. Und sie muss hier individuelle Freiheit kultivieren und sich der Herausforderung stellen, innerhalb der Umweltzwänge dieser Welt zu leben.

Wenn ihr das könnt, habt ihr eine größere Zukunft im Universum. Und diese Zukunft ist jetzt eure größte Herausforderung. Denn die Zukunft ist jetzt hier. Die Größere Gemeinschaft ist jetzt hier.

Lange bevor ihr in der Lage seid, in nennenswertem Umfang in den Weltraum hinauszugehen, kommt Kontakt zustande und tritt sogar jetzt auf. Und darauf müsst ihr euch vorbereiten.