Höre die Stimme der Offenbarung:


Lade herunter (Rechtsklick zum Herunterladen)

A Spiritual Revolution Within

Wie offenbart
Marshall Vian Summers
am 24. Mai 2011 –
in Boulder, Colorado

Über diese Aufzeichnung

Was Du in dieser Audioaufzeichnung hörst, ist die Stimme des Engelsrates, die durch den Boten Marshall Vian Summers spricht.
 
Hier wird die originale Mitteilung Gottes, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Engelsrat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar.
 
In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Ton sind in der Welt. Zum ersten Mal in der Geschichte ist für euch und für die Welt die Aufzeichnung der ursprünglichen gesprochenen Offenbarung verfügbar, um erfahren zu werden.
 
Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung werden und mögest du dich öffnen, um diese einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Du wurdest mit zwei Verstandesformen geboren, dem Verstand, den Gott erschaffen hat, und dem Verstand, der von der Welt geformt und konditioniert wurde, deinem weltlichen Verstand. In diesem Moment hast du diese beiden Verstandesformen.

Mit dem weltlichen Verstand bist du wahrscheinlich sehr vertraut, da er dich fast zu hundert Prozent beherrscht. Das bedeutet nicht, dass du dir seiner oder all seiner Gedanken und Impulse voll bewusst bist, denn die Menschen haben große Angst, bestimmte Teile ihres weltlichen Verstandes zu erleben—die dunklen und ängstlichen Teile, die gefährlichen Teile, die geheimnisvollen Teile.

Die Menschen sind ständig bestrebt, in die Zukunft zu gehen, zum Teil, um vor ihrer aktuellen Erfahrung davonzulaufen, und deshalb können die meisten Menschen nicht fünf Minuten lang still sitzen. Sie haben Angst vor ihrem eigenen Verstand, dem weltlichen Verstand.

Doch es gibt einen tieferen Verstand in dir, den Verstand, den Wir Kenntnis nennen. Er repräsentiert den Teil von dir, der Gott nie verlassen hat. Er ist nicht religiös, denn wenn man mit Gott verbunden ist, gibt es keine Notwendigkeit für Religion. Religion macht keinen Sinn. Es gibt nur die Realität. Aber das ist eine tiefere und größere Realität als die Realität, die du in deinem weltlichen Verstand erlebst.

Du hast also diese beiden Verstandesformen. Sie sind so unterschiedlich. Einer ist viel mächtiger als der andere. Der Zweck jeder spirituellen Praxis ist es, dich zum tieferen Verstand zu bringen. Es geht nicht nur darum, an Gott oder an die Propheten, oder an die eigenen Überzeugungen und religiösen Prinzipien zu glauben.

Der wahre Zweck der spirituellen Praxis ist es, dich in den tieferen Verstand zu bringen, deinen weltlichen Verstand mit dem tieferen Verstand zu verbinden. Denn der tiefere Verstand kann deinem weltlichen Verstand nicht dienen, und dein weltlicher Verstand muss dem tieferen Verstand dienen.

Nur hier findest du wahre Integrität. Nur hier bist du ganz du selbst. Nur hier findest du deine größere Stärke, deinen Höheren Zweck und deine größere Bestimmung. Nur auf dieser Ebene kannst du wirklich Beziehungen erkennen und wissen, mit wem du zusammen sein musst und wie du mit ihnen umgehen musst, unabhängig von anderen Reizen oder Verlockungen. Es gibt keinen größeren Wert oder Lohn in der Welt oder in irgendeiner Welt im Universum als sich wieder mit dem tieferen Verstand zu verbinden.

Dieser tiefere Verstand ruft nach dir. Er hat die Anziehungskraft des Göttlichen. Es ist der Ort, an dem du dich mit dem Göttlichen verbindest. Hier, auf einer tieferen Ebene, kommuniziert Gottes Wille mit dir, nicht in Worten, sondern in Impulsen—jenseits des Reiches der fünf Sinne, jenseits des Reiches des Intellekts, jenseits des Reiches der Vorstellungen und Ideologien.

Das ist die große Anziehungskraft. Aber die Menschen haben Angst, und so bleiben sie voll ausgefüllt und beschäftigt. Sie bleiben von den Dingen der Außenwelt besessen und verfolgen eine ganze Reihe von Dingen, von denen die meisten nie erfüllt werden können—voller Angst, voller Ehrgeiz, voller Klagen, voller Fantasie. Das ist es, was deinen weltlichen Verstand dominiert.

Die Arbeit wird hier nicht nur nützlich und wichtig, sondern auch obsessiv und ablenkend. Denn wenn du fünf Minuten lang nicht mit dir selbst sein kannst, wie kannst du dann wirklich mit jemandem zusammen sein? Wie kannst du mit irgendetwas zurechtkommen? Wie kannst du kreativ sein? Wie kannst du einsichtig sein? Wie kannst du reflektieren und dir deiner Fehler bewusst sein?

Die Menschen wissen, dass sie schwach und fehlbar sind, aber sie versuchen, ihre Überzeugungen als ein Zeichen der Stärke, als ein großes Zeichen der Stärke zu bekräftigen. Der feste Glaube, der engagierte Gläubige, ist wie ein Betonblock—reaktionslos, tot, unbeweglich, unempfindlich, unverbunden, defensiv, wertend. Dies ist der persönliche Verstand in einem Zustand des Rückzugs und der Erstarrung. Er ist ein Gefängnis ohne Mauern, aber so fest, dass er von nichts bewegt werden kann.

Du bist an Dinge gebunden, die du nicht einmal sehen kannst, an Angst gefesselt—die Angst, falsch zu liegen, die Angst, verloren zu sein, die Angst, einen Fehler in deinem Leben gemacht zu haben und sich diesem zu stellen, die Angst, dein Leben zu verschwenden und sich diesem stellen zu müssen.

Was ist Stolz außer der Angst, sich als etwas anderes zu verkleiden? Was ist Selbstsicherheit, außer die Unsicherheit, die sich als etwas anderes ausgibt?

Sobald du anfängst, auf deine tiefere Natur, auf den größeren Verstand in dir zu reagieren, beginnt eine Revolution—eine Revolution, bei der die bestehenden und früheren Mächte allmählich und sogar durch Zeiten des Kampfes, [durch] etwas viel Stärkeres, Realeres und Bedeutungsvolleres, über Bord geworfen werden.

Ideologien werden über Bord geworfen. Ehemalige Assoziationen werden über Bord geworfen. Die Selbstverleugnung wird über Bord geworfen. Die Götter deines früheren Lebens erweisen sich als falsch und schwach und werden mit der Zeit über Bord geworfen. Deine religiösen Prinzipien erweisen sich als zu beschränkt und können nicht mit dem Mysterium deines Lebens in Kontakt treten, und selbst sie können über Bord geworfen werden. Selbst Dinge, die für dich nützlich waren und dich zur Revolution brachten, erweisen sich jetzt als unnötig. Du kannst dich nicht auf sie verlassen.

Die Menschen kommen zur Neuen Offenbarung Gottes oder sogar zu den früheren Offenbarungen Gottes und suchen Frieden und Trost, aber wenn sie es wirklich mit ihrer Verpflichtung ernst meinen, dann beginnt eine Art Revolution, die nicht sehr friedlich, nicht sehr beruhigend ist. Auf dem Weg zum Himmel bricht die Hölle aus.

Die Wahrheit ist in dir, aber du musst durch den Verstand gehen, um dorthin zu gelangen. Und der Verstand ist voll von vielen Dingen—Dingen, derer du dir noch nicht einmal bewusst bist, Dämonen deiner eigenen Schöpfung, Dämonen der Schöpfung anderer Menschen—alles Phantome der Nacht. Sie wirken so beeindruckend, dass man Angst hat, sich ihnen zu nähern. Aber sie sind nur Phantome.

Während des Prozesses, die Schritte zur Kenntnis zu gehen, hast du wunderbare Momente der Ruhe und Anerkennung, und du hast andere Zeiten, in denen du wirklich kämpfst, du kämpfst, weil du etwas anderes wählen musst als das, woran du früher geglaubt hast.

Du siehst das Ergebnis einer Beziehung, bevor du sie beginnst, und du musst das akzeptieren. Du beginnst, die Wahrheit in den Dingen zu sehen, und das steht im Widerspruch zu dem, was du dir von ihnen erhoffst. Du fängst an zu sehen, dass deine früheren Ziele nicht wirklich mit deiner größeren Bestimmung im Einklang stehen, und deshalb musst du die Stärke haben, sie aufzugeben. Du fühlst dich berufen, an bestimmte Orte zu gehen, und du musst die Stärke und die Freiheit haben, an diese Orte zu gehen. Du musst die Ketten der Verpflichtung gegenüber bestimmten Menschen und Situationen durchbrechen, die nicht Teil deines größeren Lebens sind. Du musst die Stärke haben, das zu tun.

Diese Stärke, diese Freiheit, diese Entschlossenheit, diese Ehrlichkeit gegenüber dir selbst kommen alle aus der Kenntnis, denn die Kenntnis ist frei. Kenntnis ist aufrichtig. Kenntnis ist bestimmt. Kenntnis ist mächtig.

Sie steht so sehr im Gegensatz zu deinem weltlichen Verstand, der in Wahrheit keine dieser Eigenschaften hat. Er ist schwach. Er ist verwirrt. Er ist erbärmlich. Er winselt um Gnade. Er ist selbstverurteilend und verurteilt andere. Er ist schwach. Er ist rachsüchtig. Er ist zwanghaft.

In Wirklichkeit ist dein weltlicher Verstand dazu bestimmt, der Kenntnis zu dienen. Hier werden seine größeren Stärken und Kompetenzen und Fähigkeiten wirklich genutzt, und er wird erlöst und erhält einen Höheren Zweck und wird besser in dein Leben integriert.

Doch bevor dies geschehen kann, muss es eine Revolution geben—eine spirituelle Revolution, eine Revolution gegen Vorstellungen und Verpflichtungen, gegen Angst, gegen Schuld, gegen Besessenheit, gegen Beschwerden—eine Revolution, die dich befreit, das zu finden, was dich zu sich ruft und auf dich so lange gewartet hat.

Hier stellst du fest, dass mit Kenntnis zu sein ganz anders ist als in deinen Gedanken verloren zu sein, und du findest, dass Menschen nicht für sich selbst oder einander da sind, weil sie in ihren Gedanken verloren sind. Hier findest du, dass die Wahrheit wie die Sonne ist, und die Gedanken wie die Wolken sind, die sie verdunkeln. Hier stellst du fest, dass Kenntnis stark und dauerhaft ist—sie ändert sich nicht täglich—und dass dies im Gegensatz zu deinem weltlichen Verstand steht, der sich, obwohl er Sicherheit und Selbstsicherheit verkündet, immer in einem Zustand des Wandels und der Verwirrung befindet.

Das, was in dir schwach ist, muss dem, was stark ist, dienen. Kenntnis kann und wird deinem weltlichen Verstand nicht dienen. Sie ist viel mächtiger als dein weltlicher Verstand. Sie hat keine Angst vor der Welt. Sie hat keine Angst vor dem Tod. Sie hat keine Angst vor Verlust. Kannst du behaupten, diese Furchtlosigkeit für dich selbst zu haben? Das kannst du in aller Aufrichtigkeit nicht.

Das Schwache wird erlöst, indem es dem Starken dient. Der Teil deines Verstandes, der schwach ist, wird erlöst, indem er dem Teil von dir dient, der stark ist. Der Körper ist schwach, aber er wird erneuert und gestärkt, indem er etwas Größerem dient.

Gott verurteilt dich nicht. Gott ist nicht an deiner Pathologie, deinen Obsessionen oder Ablenkungen interessiert. Gott ruft dich nur auf, durch die Präsenz der Kenntnis in dir selbst und die Präsenz der Kenntnis in jenen, denen du begegnen könntest, welche stark genug ist, um durch deine Verwirrung und deine Sorgen hindurch tatsächlich deine Aufmerksamkeit zu erlangen. In diesen Augenblicken haben die Menschen inspirierende Momente, Momente der Vorahnung, Momente der Anerkennung, Momente der Erkenntnis, Momente der Einsicht, Momente der Gewissheit.

Die Neue Offenbarung Gottes hat die Schritte zur Kenntnis bereitgestellt, und es gibt viele davon. Ein Teil ihres Zwecks liegt darin, deinen weltlichen Verstand so auszurichten, dass er in Harmonie mit deinem tieferen Verstand denkt, so dass die Revolution müheloser sein kann, und der Übergang glatter und reibungsloser wird.

Sie [die Schritte zur Kenntnis] bieten einen Kontrast zwischen dem Zustand der Kenntnis und deinem weltlichen Verstandeszustand, so dass du deinen weltlichen Zustand objektiver, mitfühlender, gütiger und mit mehr Akzeptanz betrachten kannst. Denn Kenntnis verurteilt dich nicht. Sie ruft nur nach dir. Und die Anziehungskraft des Göttlichen ist so stark, sobald du anfängst, sie zu fühlen, sie anzunehmen und sie in deiner Erfahrung geschehen zu lassen.

Aber in Zeiten des Kampfes wird es so aussehen, als ob du mit dir selbst im Krieg stehst. Es tobt ein großer Kampf darüber, wer die Vorherrschaft haben wird—dein persönlicher Verstand, der sich widersetzt und versucht, sich wieder in seinen Romanzen, seinen Bestrebungen, seinen Errungenschaften, seiner zwanghaften Arbeitsethik, seiner religiösen Ideologie, seinen politischen Kampagnen zu verlieren, all das zieht dich weg, weg, weg—weg von der Anziehungskraft und der Präsenz der Kenntnis in dir.

Während du fortfährst und weiser wirst, wirst du in der Lage sein, den Kampf zu erkennen und begreifen, dass er Teil des Lernprozesses ist, denn alles Lernen erfordert das Verlernen. Alles Lernen erfordert die Überwindung früherer Auffassungen, Überzeugungen, Annahmen und Vorstellungen. Alles wirkliche Lernen ist das Überdenken, Neubewerten und Anwenden dessen, was du in deinem Leben weißt. Hier zu lernen bedeutet nicht nur, Prüfungen zu bestehen oder Dinge wie sie im Moment gefordert sind, zu rezitieren. Das ist echtes Lernen—rein, mächtig, erlösend, konstruktiv und stark.

Jede echte Lernsituation ist wie eine Revolution. Sie verlangt von dir, dass du präsenter bist, dass du aufpasst, dass du aus deinem Traumzustand aufwachst, dass du das überwindest, was dein Leben vorher beherrscht hat—die falschen Machthaber der Überzeugungen, Ideologien, Obsessionen, Ängste und Fantasien.

Du siehst in der Welt um dich herum Revolutionen gegen repressive Herrscher, wenn die Menschen die Beschränkungen, die Korruption und die Brutalität, die ihr Leben und ihre Bedingungen überwachen, nicht mehr ertragen können, und sie sind bereit alles zu riskieren, um eine Veränderung zu ermöglichen.

Du, der du bereits mit Dingen lebst, von denen du weißt, dass du sie tun solltest, aber nicht machst, musst diesen Punkt in dir selbst erreichen, an dem es kein Zurück mehr gibt, in dem du die bedrückende Natur deines Denkens nicht mehr aushalten kannst. Du kannst nicht länger ertragen, wie du mit den Menschen umgehst oder wie du mit dir selbst umgehst, und so beginnt die Revolution.

Aber die Revolution muss ein echtes Ziel haben. Sie muss Freiheit zu etwas sein und nicht nur Freiheit von etwas. Und hier gibt dir die Offenbarung ein sehr klares Ziel. Deshalb erlöst dich Kenntnis, weil sie dein Ziel ist.

Der Verstand arbeitet in Harmonie, wenn er etwas Größerem dient. Aber was er dient, muss echt, nützlich und authentisch sein. Es muss größer sein. Es muss echt sein. Deine Revolution kann nicht einfach darin bestehen, eine frühere Macht zu stürzen. Es muss darum gehen, einen neuen Bewusstseinszustand zu schaffen.

Du kannst dein äußeres Leben endlos verändern, reisen, immer wieder neue Erfahrungen machen. Aber Wir sprechen über die Revolution im Inneren—die Angelegenheit, der sich die Menschen nicht stellen werden, die Angelegenheit, um die sich die Menschen nicht kümmern werden, die Angelegenheit, die die Menschen vermeiden werden, indem sie endlos das suchen, was sie zuvor so oft im Stich gelassen hat.

Die wirkliche Revolution wird nicht durch Klagen und Wut ausgelöst werden, sondern wirklich durch eine tiefere Berufung, die keine Wut kennt, die keinen Kummer hat. Das ist es, was die Revolution im Inneren auslöst. Denn was gnädig und mächtig ist, steht im deutlichen Gegensatz zu dem, was es nicht ist. Und du kannst sie nicht beides haben. Das eine muss führen. Das andere muss folgen. Die Kenntnis wird nicht folgen. Sie wird dann nur schwinden, wenn sie nicht geehrt und anerkannt wird.

Deshalb sind deine Alternativen sehr begrenzt, und das ist gut so, denn das gibt dir einen klaren Weg ohne Unklarheiten und minimiert das Risiko von Missverständnissen und Fehleinschätzungen.

Dies wird in allen Religionen gelehrt, aber die Religionen wurden verändert, überlagert von Ritual und Zeremonie, Ideologie und Interpretation. Es würde einen weisen Lehrer in jeder von ihnen erfordern, um dich auf diesen reinen Weg zu bringen.

Gottes Neue Offenbarung ist von all diesen Dingen unbelastet. Sie stellt die Schritte zur Kenntnis sehr anschaulich dar. Sie ist eine neue Hoffnung für eine angeschlagene und verfallende Menschheit.

Akzeptiere die Revolution. Sei nur auf diese Weise ein Revolutionär. Erlaube der Revolution, von etwas Großem, Mächtigem und Gütigem angeregt zu werden. Erlebe selbst, wie du es erfährst. Lasse es geschehen. Akzeptiere es. Bewege dich weiter vorwärts. Erkenne, dass der Wandel nicht friedlich ist. Er ist anspruchsvoll und unsicher. Er kann in gelegentlichen Situationen sehr unangenehm sein. Akzeptiere dies und gehe vorwärts.

Du musst diesen Berg besteigen, damit du sehen kannst. Halte nicht lange für irgendjemanden oder irgendetwas an, sonst wird der Kampf vorbei sein. Dein Weg wird reibungsloser sein. Es wird Probleme geben. Es werden Fragen auftauchen. Es wird Versuchungen aus der Welt geben. Es wird alte Gewohnheiten geben, die wieder auftauchen können, aber sobald du mit Kenntnis stark wirst, kann dich wirklich nichts mehr von alldem zurückhalten.

Du hast eine größere Berufung in der Welt. Du musst dich vorbereiten, bevor du wissen kannst, was das ist. Du musst eine Revolution durchmachen, bevor du in der Lage bist, eine größere Verantwortung und ein größeres Bewusstsein im Leben zu übernehmen. Du musst in Kenntnis verankert sein, damit du den Mut, die Klarheit und die Selbstaufrichtigkeit hast, eine größere Rolle und einen größeren Dienst in der Welt zu übernehmen.

Unter den alten Machthabern ist dies nicht möglich. Und so muss es eine Revolution geben, eine Revolution im Inneren, eine Revolution in deinem Denken und in deiner Beziehung zu anderen und zur ganzen Welt.