Höre die Stimme der Offenbarung:

Lade herunter (Rechtsklick zum Herunterladen)

Wie offenbart
Marshall Vian Summers
29. Januar 2009
in Boulder, Colorado

Über diese Aufzeichnung

Was Du in dieser Audioaufzeichnung hörst, ist die Stimme des Engelsrates, die durch den Boten Marshall Vian Summers spricht.
 
Hier wird die originale Mitteilung Gottes, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Engelsrat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar.
 
In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Ton sind in der Welt. Zum ersten Mal in der Geschichte ist für euch und für die Welt die Aufzeichnung der ursprünglichen gesprochenen Offenbarung verfügbar, um erfahren zu werden.
 
Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung werden und mögest du dich öffnen, um diese einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Du bist dazu bestimmt, bestimmte Leute im Leben zu treffen. Du hast eine Begegnung mit ihnen. Sie werden geführt, dich zu treffen, ebenso wie du geführt wirst, sie zu treffen. Diese Beziehungen stützen sich nicht wirklich auf vergangene weltliche Erfahrungen, sondern sind Teil eines Plans, der festgelegt wurde, bevor du auf die Welt kamst, eines Plans, der geschaffen worden ist, um dir zu ermöglichen, den höheren Zweck in deinem Leben zu entdecken. Gott weiß, dass du diesen Zweck nicht allein erkennen und ausführen kannst, denn er ist bemerkenswert und unterscheidet sich von allen anderen auf der Welt. Er widersetzt sich jeglicher Definition und jedem Vergleich, denn er wird von einer Höheren Macht und einer größeren Weisheit gelenkt.

Aber du kannst diesen Zweck nicht alleine finden. Du kannst nur einen Weg dafür vorbereiten. Du kannst nur deinen Verstand und deine Umstände vorbereiten, damit dieser Höhere Zweck hervortritt. Wenn er beginnt vorzutreten, wird er die Art und Weise ändern, wie du dich und die Welt rund um dich siehst.

Beziehungen sind die Mittel, aber sie sind auch der Lohn. Denn nichts auf der Welt kann wirklich allein geschafft werden. Sogar wenn du allein arbeitest und allein in Isolation lebst, ist es, was auch immer du erschaffen könntest, doch ein gemeinsamer Prozess. Es ist der Prozess der Vereinigung deines Geistes mit dem Geist anderer—in diesem Fall mit dem Geist derer, die sich jenseits des sichtbaren Bereichs befinden—um etwas von größerer Bedeutung zu erzeugen.

Dies ist es, was der Sportler sucht, um größere Kraft und Fähigkeit zu erlangen. Dies ist es, was der Musiker sucht, indem er zulässt, dass ihn der kreative Prozess durchströmt. Dies ist es, was jeder bei der Suche nach der Bedeutung des Lebens sucht, einer Suche, die nur durch den Höheren Zweck erfüllt werden kann, der sie zunächst hierher gesandt hat.

Du kannst nicht einmal die Vorbereitung für deinen Höheren Zweck allein vornehmen, denn du wirst andere brauchen, die ihn unterstützen und seinen Wert in dir erkennen können. Dies sind einmalige Beziehungen. Sie entstehen nicht aus Annehmlichkeit. Sie entstehen nicht, damit du deine Ambitionen oder deine Fantasien erfüllst. Sie spielen eine größere Rolle, die wesentlich für dich ist, um die Kraft zu finden, das zu honorieren, was du im Innersten weißt. Es entstehen sowohl Beziehungen vorläufiger als auch dauerhafter Art.

Hierbei sind die vorläufigen Beziehungen wie Wegweiser, die dir den Weg zeigen, dich daran erinnern, dass du eine größere Verantwortung im Leben hast. Hierbei treten Leute vorübergehend in dein Leben ein, um Kenntnis in dir zu stimulieren, oder einen wesentlichen Teil der Weisheit zu bieten, die du brauchst, um voranzukommen. Du kannst viele dieser Beziehungen im Laufe der Zeit haben und jede wird eine Rolle spielen, dir zu helfen, deinen Weg zu erkennen und die Kraft zu finden, dich in jene Richtung zu begeben, die den Pfad darstellt, der von dem abzweigt, was jeder andere tut.

Dann wirst du Beziehungen haben, die dauerhafter sind, insbesondere wenn du fortschreitest und größere Klarheit und Kraft gewinnst, und in der Lage bist, dich von deinen früheren Engagements und Verpflichtungen zu befreien und wenn du in der Lage bist, deine eigenen Fantasien und deine Rolle in Beziehungen zu erkennen.

Nun beginnst du, dich den Begegnungspunkten mit Leuten zu nähern, die eine noch größere Rolle in deinem Leben spielen, aber nur weil ihr zusammen eine Bestimmung habt, bedeutet dies nicht, dass ihr einander finden werdet. Denn es gibt viele Dinge im Leben, die dich zurückhalten können. Es gibt viele Gefahren, die dich daran hindern können, dass deine Begegnung stattfindet. Es gibt viele Entscheidungen, die dein Leben in eine andere Richtung lenken können.

Ebenso kannst du am Ende den Begegnungspunkt erreichen und feststellen, dass andere es nicht geschafft haben. Sie gaben an irgendeinem Punkt in der Vergangenheit ihr Leben hin, und in einigen Fällen verloren sie sogar ihr Leben. Dies ist ein wirkliches Problem, denn ihnen fällt ebenso wie dir ein Teil der Mission zu. Und wenn genug von ihnen nicht ankommen, gefährdet dies deine Mission.

In diesem Fall ist alles, was du tun kannst, deinen Part so vollständig wie möglich zu erfüllen und für jene zu beten, die dafür bestimmt sind, dich zu treffen—oder sogar für jene, die nicht bereit sind, ihren Part zu erfüllen—der Macht der Kenntnis in ihnen zu folgen, der tieferen Intelligenz, die Gott in sie gelegt hat, um sie zu führen, sie zu schützen und sie zu dieser heiligen Begegnung zu führen.

Die Leute halten ihren Höheren Zweck für etwas, das sie für sich selbst erschaffen, das dem entgegenkommt, von dem sie meinen, das es sie glücklich macht, und von dem sie glauben, das es ihre Erfüllung bringt. Aber ohne Kenntnis als dein Führer und Berater werden diese Schätzungen falsch sein, in den meisten Fällen dein Leben in eine ganz andere Richtung bringen, weg von dem, wohin du gehen musst und weg von der heiligen Begegnung, die du mit jenen haben sollst, die hier sind, um deinen höheren Zweck mit dir zu teilen.

So oft heiraten die Leute und geben ihr Leben weg, bevor sie wissen, was sie tun. Bevor sie ein wirkliches Verständnis davon haben, dass sie einer größeren Richtung und einem größeren Weg folgen müssen. Und wenn ihre Begegnung herankommt, werden sie immer aufgeregter, ängstlicher und unwohler, weil sie fühlen, dass da irgendwo etwas ist, wo sie sein müssen und das sich von dem Ort unterscheidet, an dem sie sich befinden.

Wenn du nicht deinem wirklichen Lebensweg folgst, wirst du dich immer unwohl fühlen, und diese Aufregung und Unsicherheit wird dich verfolgen, da du in deinem Herzen weißt, dass du nicht dorthin gehst, wohin du gehen musst, dass du nicht das tust, was du tun musst und sich dein Leben nicht dorthin bewegt, wohin es sich bewegen soll. Hier kann kein Maß an Vergnügen oder Ablenkung oder Therapie dieses Unwohlsein zerstreuen, denn es ist ein Zeichen, dass dein Leben eine Bestimmung hat und dass du dieser Bestimmung folgen musst. Deine Verpflichtung hierzu muss größer sein als Liebe oder Geld. Sie muss größer sein als der Wunsch nach Wohlstand und Sicherheit und sogar Erfolg, wie die Welt ihn definiert.

Jeder wird gerufen, aber nur wenige reagieren. Wenn du nicht reagierst, wirst du möglicherweise in der Welt verloren gehen, und ob reich oder arm, wird dein Leben verzweifelt sein—einen Sinn von Versagen, eine tiefe und anhaltende Frustration haben. Wenn du zu viele Zeichen und Signale verpasst, wenn du anzweifelst, was anfängt, in dir hervorzutreten, wirst du dich eventuell verloren fühlen und sogar dein Reichtum wird für dich eine Art von Tragödie sein. Das, womit du dir Glück, Zufriedenheit und Freiheit erkaufen wolltest, kann nichts davon bieten.

Jenseits der Bedürfnisse des Körpers und der Bedürfnisse des Intellekts gibt es das Bedürfnis der Seele. Das Bedürfnis der Seele kann nur erfüllt werden, indem du deinen Höheren Zweck im Leben erfüllst und deine Begegnung mit jenen durchführst, die diesen Zweck mit dir teilen und die eine Rolle bei seiner Entdeckung und seinem Ausdruck spielen werden.

Es gibt keine Garantie, dass jeder ankommen wird. Und es ist ein Wunder bei jenen, die ankommen, da sie etwas Unerklärlichem folgen mussten, um den Weg dorthin zu finden. Sie mussten ihre Selbstzweifel überwinden und die Überredung der anderen, um diese Begegnung durchzuführen. Sie mussten einer Sache vertrauen, der vielleicht niemand sonst in ihrem Leben vertraut oder sie geschätzt hat. Sie mussten ihre Unterstützung der eigenen Integrität, des eigenen Verständnisses davon aufgeben, was für sie eigentlich richtig und korrekt ist.

Die Welt versucht stets, dich zu überreden, etwas zu wollen, etwas zu brauchen und etwas zu sein, was nicht deine tiefere Natur darstellt. Dieser verzerrende Einfluss wirkt sich auf jeden in unterschiedlichem Maß aus. Sogar Leute, die gegen die Werte ihrer Kultur rebellieren, werden noch von diesen Werten gesteuert. Nur also ein Rebell zu sein ist nicht genug, denn bis du eine größere Richtung und eine tiefere Stimme in dir entdeckst, wirst du noch von deiner sozialen Konditionierung gesteuert, gleichgültig ob du sie übernimmst oder sie zurückweist. Hier gibt es keine Freiheit.

Hier betrittst du die Wildnis. Du verlässt den ausgetretenen Pfad, auf dem sich jeder fortbewegt und du schlägst einen anderen und mysteriöseren Kurs in deinem Leben ein. Dies ist der Weg, den alle großen Heiligen und Wohltäter der Menschheit ohne die allgemeine Zustimmung ihrer Familie und Freunde einschlagen mussten. Sie mussten sich ohne den Konsens der Welt um sie auf die Reise begeben. Sie mussten ohne Feinseligkeit, ohne Verdammung der anderen und ohne Zurückweisung der Welt im allgemeinen reisen. Denn es ist diese Welt, der du in Zukunft wirst dienen müssen, wenn du sie also blind zurückweist, dann wirst du nicht in der Lage sein, ihr mit ganzem Herzen zu dienen.

Die Begegnung ist das, was jeder in seinem Wunsch nach Gesellschaft, nach Liebe und Beziehung unbewusst sucht. Hier konkurrieren die Bedürfnisses des Geistes, von denen viele zunächst nicht echt sind und überschatten das tiefere Bedürfnis der Seele. Den Leuten ist nicht klar, dass das Bedürfnis an sich echt und authentisch ist. Auf einer tieferen Ebene ist es fundamental für den Erfolg und den Wert deines Lebens und seine Erfüllung hier.

Aber die Leute sind ungeduldig. Sie möchten sofort Gesellschaft haben. Sie wollen sofort sexuelle Erfüllung haben. Sie möchten die Erwartungen der Gesellschaft erfüllen, sofort Familien zu haben. Sie sind nicht bereit, zu warten. Sie haben Angst, zu warten, dann wird es nie zur Begegnung kommen. Die Leute handeln also voreilig. Sie heiraten, bevor sie bereit sind. Sie haben Kinder, bevor sie bereit sind. Sie widmen ihr Leben der Karriere, bevor sie bereit sind. Die Zeit, die sie früher in ihrem Leben haben, den tieferen Strom ihres Lebens zu erforschen und zu erfahren, geht oft an andere Aktivitäten verloren, wird von anderen Ambitionen überlagert oder durch die Forderungen und Erwartungen anderer und durch ihre eigene Ungeduld ganz abgeschnitten.

Hier enden Individuen, die der Welt einen großen Beitrag zu leisten haben, indem sie Leben leben, die bei weitem unzureichend für ihre wirkliche Natur sind. Und natürlich gibt es Rechtfertigungen überall und die Rationalisierung ist überall. Aber wenn die Leute Leben annehmen, die nicht ihre wirkliche Natur und ihren wirklichen Zweck darstellen, dann sind sie immer darin frustiert. Wenn sie nicht ihre Reise zur Kenntnis beginnen, werden sie in ihrem Verhalten immer abwegiger und in Extremfällen sogar selbstzerstörerisch. Und ihre Partner werden ihr Verhalten oder die Art ihrer Unzufriedenheit nicht verstehen.

Also versuchen die Leute, dies mit Hobbies, Sport und sehr obsessivem Verhalten auszugleichen. Oder sie konsumieren Drogen und Alkohol, indem sie versuchen das Gefühl abzuwehren, das im Laufe der Zeit stärker wird, dass sie eigentlich nicht da sind, wo sie sein müssten, tun, was sie tun müssten.

Also verpassen diese Leute am Ende ihre Begegnung. Sogar wenn sie sehr erfolgreich im Leben sind und erreicht haben, was die Kultur schätzt, werden sie sich unangemessen fühlen. Sie werden einen Sinn von Versagen, einen Sinn von Bedauern spüren. Dies kann man nicht durch Gespräche oder durch Therapie oder durch das ändern, was du dir selbst sagst, denn deine tiefere Natur ist deine tiefere Natur. Und da du einen Höheren Zweck im Leben hast, der dir innewohnt, kannst du dies nicht wirklich ändern. Die tiefere Ausrichtung, die dies in dir veranlasst, kannst du nicht wegdiskutieren oder verleugnen, ohne zunehmenden Konflikt und Verwirrung in dir selbst zu erzeugen.

Und es reicht nicht, an Gott zu glauben oder Gott zu verehren. Denn wenn du nicht dem folgen kannst, was Gott dir zu verfolgen aufgegeben hat, falls du nicht der tieferen Kenntnis folgen kannst, die Gott in dich gelegt hat, um dich zu führen, dann werden deine Gebete und deine Niederwerfung nicht echt sein. Du kannst Gott um Gefallen bitten, du kannst Gott bitten, dich von deinen Dilemmas zu retten, seien sie groß oder klein, aber irgendwie hast du nie deine Begegnung mit Gott gehabt. Deine Begegnung mit Gott ist deine Begegnung mit Kenntnis in dir selbst, denn dort ist es, wo Gott mit dir spricht. Dort ist es, wo du wieder mit der Quelle deines Lebens verbunden wirst.

Doch das Problem besteht, ob du religiös bist oder nicht. Hier kann selbst die Religion eine tiefere Frustation und den Mangel an Erfüllung überdecken. Der Glaube an religiöse Lehren, religiöse Prinzipien oder religiöse Überzeugungen kann die fundamentale Verantwortung überdecken und scheint die fundamentale Verantwortung zu verlagern, dass du auf die Macht der Kenntnis in dir selbst reagieren musst. Wenn du nicht auf diese Macht und Präsenz reagierst, wirst du zum Sklaven anderer Kräfte und dein Sinn für Freiheit und dein Sinn für Wohlbefinden und Erfüllung wird nachlassen und ganz verschwinden.

Letztlich ist dies eine Frage der Trennung selbst. Jene, die glauben, dass die Trennung wirklich ist und dass sie sich wirklich durch ihre Vorstellungen, ihre Überzeugungen und ihre Ambitionen verwirklichen können, erkennen nicht, dass sie noch eine grundlegende Beziehung zu Gott, zum Schöpfer alles Lebens haben. Du kannst endlos gegen diese Beziehung und diesen Sinn von Zweck argumentieren, aber du kannst ihn nicht ausrotten. Er wird mit dir gehen, wohin du gehst. Du kannst ihn niemals abschütteln, denn du warst nie wirklich von Gott getrennt. Du kannst dich niemals von dem Leben abtrennen.

Je vorsätzlicher du also bist, desto härter wirst du versuchen, deine inneren Bedürfnisse durch äußere Aktivitäten zu erfüllen, und desto mehr gibst du dich selbst deinen Tätigkeiten, deinen Hobbies und deinen Ambitionen hin, desto mehr verschanzt du dich gegen diese grundlegende Begegnung, die du mit der Kenntnis in dir hast.

Hier kannst du keinen Deal machen. Du kannst nicht feilschen mit Gott und sagen, “Nun, ich werden ein klein wenig von meinem Leben dafür geben, was du willst, wenn ich bekommen kann, was ich möchte.” Es gibt kein Feilschen hier. Du kannst nicht mit dem Herrn des Universums feilschen. Du kannst nicht mit der Macht der Kenntnis in dir feilschen. Leute, die so denken, denken, dass sowohl Gott als auch die Kenntnis in irgendeiner Weise Ressourcen zu ihrer persönlichen Verwendung sind, aufzurufen, wenn sie gebraucht werden, einzusetzen, wenn sie gebraucht werden, wie wenn du die Polizei oder die Feuerwehr anrufen würdest, wenn du ein Problem hättest.

Dies ist eine solch große Fehlkalkulation. Sie ist tragisch in ihren Konsequenzen, da die Leute bei etwas enden, was wenig oder keinen Wert hat und das versäumen, was den ultimativen Wert hat. Sie wählen Leute aus, die ihre Ansichten bestärken und die ihre Ansichten zu begründen scheinen. Also arbeiten ihre Beziehungen sogar gegen sie.

Du kannst nicht die Tatsache ungeschehen machen, dass du zu einem Höheren Zweck hierher gesandt wurdest. Du kannst denken, dass es eine Verletzung deines freien Willens ist, aber der freie Wille ist nur ein Geschenk an dich, damit du entdecken kannst, was wirklich wahr und wichtig in dir ist und sodass du diese Entdeckung selbst machen kannst, ohne dass sie dir von einer höheren externen Macht aufgezwungen wird. Leute, die an die Trennung glauben, finden dies unattraktiv. Sie denken, es verletzt ihre Freiheit. Die denken, es ist eine göttliche Diktatur im Universum. Sie betrachten dies als Zumutung und nicht als das Geschenk der Erlösung, das es wirklich ist.

Es gibt also fundamentale Probleme damit, wie die Leute damit umgehen. Aber letztendlich ist die Frage, kannst du deine tatsächliche Begegnung mit der Kenntnis unternehmen und zwar mit jenen, die hier sind, um Teil eines höheren Zwecks zu sein, der in deinem Leben in Erscheinung tritt? Darüber wirst du nachdenken, wenn du einmal dieses Leben verlässt und zu deiner spirituellen Familie, deiner Lerngruppe zurückkehrst. Sie wird nicht an deinen Hobbies und Faszinationen interessiert sein. Sie wird nicht an deinen Tragödien und Fehlern, den verlorenen Liebesbeziehungen oder deinen fehlgeschlagenen wirtschaftlichen Abenteuern interessiert sein. Sie wird nicht an deiner Psychopathologie oder den einmaligen Merkmalen deiner früheren Persönlichkeit interessiert sein. Sie wird nur daran interessiert sein, ob du deine heilige Begegnung mit der Kenntnis hattest sowie mit den Anderen, die gesandt wurden, dich zu treffen. Sie werden dich ansehen und fragen, “Hattest du Erfolg?” Und du wirst nicht in der Lage sein, die Wahrheit ihnen gegenüber zu verhehlen, denn jenseits der Welt ist eine Täuschung bei der Beziehung fast unmöglich.

Das ist alles, was zählen wird. Die große Mehrheit der Dinge, die dir jetzt wichtig sind oder die dich jetzt beunruhigen, werden am Ende keine Rolle spielen. Sie werden fragen, “Hattest du die Begegnung? Hast du erreicht, wozu du in die Welt gesandt wurdest?” Und du wirst ihnen die Wahrheit sagen müssen, da es für jeden offensichtlich sein wird. Und von der Position aus wirst in der Lage sein, klar zu sehen, ohne Verzerrung.

Und was kannst du dann anderes tun, als zurückzukehren und es noch einmal zu versuchen. Es gibt keinen “Tag des Jüngsten Gerichts”, bei dem du in die ewige Hölle eingehst, wenn du in einem Leben versagt hast. Das ist eine rein menschliche Erfindung. Aber die Konsequenzen dessen, dass du deinen Zweck nicht findest und versuchst, ohne ihn zu leben, sind sehr real und sind in deinem Denken, in deinem Verhalten, deinem Benehmen und deinen Erfahrungen offensichtlich. Ohne diesen Zweck lebst du in einer Art von Hölle—einer Hölle, die schön ist, aber einer Hölle, in der du nie glücklich sein kannst, in der du dich niemals wirklich mit dir selbst wohlfühlen kannst, da du deine tiefere Natur nie gewürdigt hast.

Kenntnis ist hier, um dein Leben in eine spezielle Richtung zu lenken, aber wenn du nicht in jene Richtung gehst, fühlst du dich unwohl. Aber dieses Unwohlsein ruft nicht nach Verleugnung oder Vermeidung. Es ruft nach Anerkennung und Lösung. Daher verdammt Gott nicht. Gott zieht nur an und setzt ein. Der ganze Begriff der Hölle ist der menschliche Versuch, jene zu bestrafen, die es nicht akzeptieren können und Gott als Strafenden verwenden. Damit soll Rache geübt werden. Es ist ein Werkzeug des Intellekts, andere Intellekte zu bestrafen oder sie zu zwingen, zu glauben, sie zu zwingen, an die Annahme und den Konsens zu glauben.

Du hast eine heilige Begegnung durch eine Reihe von Begegnungen, die den Verlauf deines Lebens verändern und dir eine tiefere Natur und eine tiefere Realität enthüllen, die über deine Vorstellungen von dir selbst, deiner Persönlichkeit und deiner persönlichen Geschichte hinausgehen—eine Anerkennung, die jenseits des Reichs und der Reichweite des Intellekts ist.

Dann hast du eine Begegnung mit anderen Personen. Einige, die nur für sehr kurze Zeit in dein Leben treten, sollen dich an etwas erinnern, dich etwas lehren oder etwas tief in dir ansprechen, was erfrischt und erneuert werden muss.

Dann hast du eine Begegnung mit jenen, die einen größeren Platz in deinem Leben einnehmen, die hier sind, um einer größeren Fähigkeit zu dienen, die sie gerade erst beginnen, in sich selbst zu erkennen. Jene werden eine sehr große Rolle in deinem Leben spielen und werden im Kontrast zu jeder anderen Beziehung stehen, die du versucht hast, selbst zu knüpfen.

Wenn du diese Personen treffen kannst, wird es für dich den ganzen Unterschied ausmachen, und du wirst feststellen, dass das, dem zu folgen du versucht hast, sehr real ist und dass du diese Reise nicht alleine unternimmst. Um auf diesen Berg zu gelangen—besonders, wenn du seine steileren Passagen erreichst—wirst du gute Kameraden benötigen. Vielleicht wird einer dieser Leute dein Ehemann oder deine Frau sein. Vielleicht wird es eine Person sein, mit der du deine größere Arbeit teilst. Vielleicht wird es ein Lehrer sein, der dich ermutigt, fortzuschreiten und weiter fortzuschreiten. Es kann sogar eines deiner Kinder sein, das irgendwie deine tiefere Natur erkennt und dessen Leben mit deinem vereint wird, um etwas Einmaliges und Wichtiges in der Welt auszudrücken.

Die Beziehung kann verschiedene Formen annehmen. Solltest du jedoch diese Begegnung erfahren, wird offensichtlich sein, dass es in deiner Beziehung wirklich um etwas anderes geht, über die Grundzüge menschlicher Beziehungen hinaus. Sie spricht etwas Tieferes und Größeres an. Sie ist mysteriös. Sie hat einen heiligeren und tieferen Gehalt. Sie ist etwas, das jenseits des Intellekts besteht und sich somit jeder Definition entzieht. Deine Worte und deine Versuche, sie zu beschreiben, können nur Annäherungen sein. Dies sind heilige Beziehungen, heilig in ihrem Zweck und in ihrer tieferen Natur.

Dies bedeutet bei diesen Beziehungen nicht, dass jeder verstehen wird, warum sie zusammen sind. Vielleicht wird dieses Verständnis sehr partiell sein. Aber es wird ein Verständnis einer größeren Verbindung bestehen. Und diese größere Verbindung besteht nicht so sehr in Bezug auf die Vergangenheit als vielmehr in Bezug auf die Gegenwart und die Zukunft.

Wenn die Begegnung auf dieser Ebene erfolgt ist, gibt es keine Sicherheit für den Erfolg, denn du musst noch mit deiner eigenen sozialen Konditionierung, deiner eigenen weltlichen Natur und allen Problemen im Zusammenhang mit deiner Etablierung und deinem eigenen Lebensunterhalt fertig werden. Die Begegnung ist nicht der Endpunkt, sondern der Beginn der nächsten Stufe in deinem Leben.

Hier beginnt die große Bürde, die du solange mit dir herumgetragen hast, ihren Ausdruck in deinem Leben und insbesondere in diesen Beziehungen zu finden und du fühlst dich dankbar und erleichtert. Du fühlst dich erneuert und beruhigt, dass du wirklich etwas Bedeutendem folgst, dass du nicht dich selbst betrügst und dass es wirklich eine größere Macht und eine größere Realität in deinem Leben gibt. Diese Beziehungen werden dies bezeugen. Sie werden Zeugnis davon sein. Das Mysterium wird bei und zwischen euch bestehen—ein Mysterium, dass du nicht definieren kannst, aber doch lernen musst, dich darauf zu verlassen und es über alle Dinge wertzuschätzen.

Deine Beziehung zu Gott wird immer mysteriös sein. Du kannst sie niemals in ein Glaubenssystem, in Grundsätze oder eine Lehre zwängen. Das würde heißen, sie zu Grabe zu tragen. Sie ist immer lebendig und dynamisch. Sie bringt stets Licht in dein Leben und zieht dich hin zu bestimmten Dingen und weg von anderen Dingen, wie ein großes Leuchtfeuer, das dich heimwärts zieht—heraus aus der Trennung, heraus aus der Hölle deiner Isolation, aus deinen unlösbaren Konflikten, aus Abhängigkeit, aus Fantasie, aus Verführung, aus Schuld und aus Versagen.

Es ist interessant, dass jene, die darauf reagieren und ihre heilige Begegnung absolvieren, Leute sind, die es versäumt haben, Erfüllung in der Welt zu finden. Und sie werden sich vielleicht als Versager fühlen. Sie haben versäumt, eine Liebesbeziehung einzugehen oder ausreichenden Wohlstand zu erwerben. Oder sie haben all dies erworben, aber stellten fest, dass sie nicht ihren Bedürfnissen genügen. Daher besteht ein Gefühl von Versagen und Desillusionierung. Aber dieses Versagen und diese Desillusionierung sind wichtig. Während jeder andere Versagen und Desillusionierung vermeiden kann, bereiten einen diese zwei Umstände darauf vor, eine tiefere Realität in sich zu erkennen.

Falls du versäumt hast, deine Begegnung zu unternehmen, gibt es in deinem späteren Leben, wenn du dies entdeckst, eine zweite Erlösung. Und die lautet, anderen zu geben—deinen Wohlstand zu teilen, deine Zeit zu teilen und was immer du kannst, im Dienst anderer zu teilen, um die Bedürfnisse sowohl der Menschen als auch der Natur um dich zu erfüllen. Dies ist die zweite Erlösung. Sie ist nicht so mächtig wie die erste, aber sie ist bedeutsam und effektiv. Jene, die durch ihr ganzes Leben getrieben worden sind, können am Ende die Gelegenheit finden, zu geben, Wohltäter zu sein—Wohltäter mit Reichtum, falls sie reich sind; Wohltäter mit ihrer Zeit, falls sie Zeit haben; Wohltäter der Pflege, falls sie die Kraft haben, dies zu tun. Also gibt es eine zweite Erlösung.

Was jedoch wichtig ist, insbesondere für Jüngere oder Leute jüngeren Alters, ist die Konzentration auf die große heilige Begegnung—dafür zu beten, danach zu fragen, dem Universum zu sagen, “Was auch immer es für mich bedeutet, die Begegnung zu haben, ich muss die Begegnung haben. Ich muss diesen Höheren Zweck erfahren, der in mir lebt.”

Falls du zwiespältig in Bezug darauf bist, falls du zu viel Angst davor hast, falls du zu sehr im Konflikt in Bezug darauf bist, wirst du diese Begegnung nicht haben. Also musst du dich entscheiden, worauf du Wert legst. Und falls du genug Weisheit im Leben erworben hast—durch Erfolg und durch Versagen, durch Leistung und durch Enttäuschung—wirst du wissen, wie du dich richtig entscheidest. Du wirst sehen, dass die Welt dir Freude und Sorge bieten kann, aber keine Erfüllung. Das muss von einer anderen Stelle kommen, von einer Größeren Realität im Universum und einer Größeren Realität, die in dir lebt, in deiner Kenntnis.

Es gibt einen Grund, den du in Beziehungen suchst, aber das ist nicht das Vergnügen, der Reichtum oder Ehrgeiz. Es ist ein tieferer Grund. Und auch wenn du viele Fehlschläge bei Beziehungen hast, wirst du niemals aufgeben, weil du danach suchst, die heilige Begegnung zu haben, die auf dich wartet und die für dich und für die Erfüllung und den Erfolg deines Lebens notwendig ist.