Höre die Stimme der Offenbarung:


Lade herunter (Rechtsklick zum Herunterladen)

How to Escape Your own Mind

Wie offenbart Gottes Boten
Marshall Vian Summers
am 21. Oktober 2013 –
in Boulder, Colorado, USA

Über diese Aufzeichnung

Was Du in dieser Audioaufzeichnung hörst, ist die Stimme des Engelsrates, die durch den Boten Marshall Vian Summers spricht.
 
Hier wird die originale Mitteilung Gottes, die jenseits von Worten existiert, vom Engelsrat, der über die Welt wacht, in menschliche Sprache und menschliches Verständnis übersetzt. Der Engelsrat bringt dann Gottes Botschaft über den Boten dar.
 
In diesem bemerkenswerten Prozess spricht die Stimme der Offenbarung erneut. Das Wort und der Ton sind in der Welt. Zum ersten Mal in der Geschichte ist für euch und für die Welt die Aufzeichnung der ursprünglichen gesprochenen Offenbarung verfügbar, um erfahren zu werden.
 
Mögest du der Empfänger dieses Geschenks der Offenbarung werden und mögest du dich öffnen, um diese einmalige Botschaft für dich und für dein Leben zu empfangen.

Anmerkung an den Leser:
Diese Übersetzung wurde der Society von einem Schüler der Neuen Botschaft verfügbar gemacht, der den englischen Originaltext als Freiwilliger übersetzt hat. Wir stellen diese Übersetzung in dieser frühen Form zur Verfügung, damit jeder Gelegenheit hat, sich mit einem Teil der Neuen Botschaft in seiner eigenen Sprache zu befassen.

Dir sind Gefängnisse bekannt. Es sind Orte, an denen Personen inhaftiert und vernachlässigt und häufig missbraucht werden. Es sind Orte, an denen Personen aus dem normalen Leben herausgenommen und unter strenge Beschränkungen und Aufsicht gestellt werden. Es sind Orte, an denen die Personen den Kontakt zur Außenwelt verlieren und häufig vergessen und übersehen werden.

Heute sprechen Wir vom Gefängnis in dir, das dich einschließt und dich zurückhält und dich aus dem Leben nimmt und dich von dem trennt, was du liebst, das deine Bestimmung und deine Freiheit verleugnet. Ein Gefängnis ohne Wände, ohne Gitterstäbe, ohne Wächter, ein unsichtbares Gefängnis, das Gefängnis in deinem eigenen Verstand.

Wenn du Menschen anschaust, sind sie dort, aber sie sind nicht wirklich dort. Sie sind in ihrer Perspektive und ihren Haltungen und Vorstellungen weggeschlossen, in ihrem Kummer, ihren Träumen, ihren Hoffnungen, ihrer Furcht und ihren Ängsten. Du sprichst mit ihnen, aber sie können dich kaum hören. Du schaust sie an, aber sie können dich nicht wirklich sehen. Du versuchst, sie mit einer barmherzigen Botschaft zu erreichen, und sie wissen nicht, was das ist.

Sie scheinen in bestimmten Nationen frei zu sein. Sie können sich frei bewegen. Sie können bis zu einem bestimmten Grad ihre Beschäftigung bestimmen, vielleicht haben sie sogar die Freiheit zu wählen, wen sie heiraten möchten, was noch eine seltene Freiheit auf der Welt ist. Aber sie sind doch im Gefängnis, verstehst du? Es ist das Gefängnis der Trennung, das im Laufe der Zeit und der Umstände gebaut wurde, sich selbst gebildet hat und bestimmt, was eine Person sehen und was sie nicht sehen kann, was sie tun und lassen kann, was sie hören und nicht hören kann.

Das Gefängnis jedes einzelnen ist ein wenig anders, aber die Realität ist doch dieselbe. Es ist dein grundlegendstes Problem über den Erwerb der Grundbedürfnisse des Lebens für dich hinaus, was für viele Menschen noch ein gravierendes und dringendes Bedürfnis darstellt. Aber wenn dieses Bedürfnis einmal ausreichend gestillt worden ist und die Menschen über einen angemessenen Grad an Sicherheit hierbei verfügen, dann müssen sie mit der Erlangung einer anderen Art von Freiheit umgehen, einer Freiheit, die nicht mal wirklich von außen auferlegt wird, obwohl sie dort verstärkt wird.

Es ist das Gefängnis, verstehst du? Du bist festgehalten hinter geschlossenen Wänden. Du kannst nicht auf deine Quelle reagieren. Kenntnis in dir, die tiefere Intelligenz, die Gott dir gegeben hat, gibt dir jeden Tag Zeichen und Hinweise, aber du hörst sie nicht, du fühlst sie nicht. Und wenn du sie hörst, denkst du, sie wären etwas anderes, ein weiterer Gedanke im Verstand neben allen anderen Gedanken, die von nirgendwo kommen und keinen Wert haben.

Dies ist das zentrale Dilemma, verstehst du, wenn man in Trennung lebt, wenn man in der physischen Realität lebt, wenn man in einem Körper lebt, wenn man von einer Welt des konstanten Wandels und der Unsicherheit umgeben ist, von Konkurrenz und Konflikt und der stets präsenten Angst des Verlustes und der Entbehrung. Hierbei ist die Welt nicht so sehr das Gefängnis als vielmehr dein Verstand selbst. Denn du magst allen Komfort haben, den man mit Geld kaufen kann und doch verzweifelt sein, wie ein Tier, das im Käfig hin und her läuft, und ständige Ablenkung benötigen und eine Obsession haben, die dich davon abhält, deine wirklich miserable Lage zu erfahren.

Erst wenn du erkennst, dass du in diesem Gefängnis lebst und dass du nicht das Leben lebst, zu dem du hierher gesandt wurdest und leben sollst, beginnst du, eine grundlegende Wende im Leben vorzunehmen. An dieser Stelle kann der Himmel dich wahrhaft unterstützen. Aber es ist eine Wende mit vielen Stufen, Stadien und Schwellen. Es geschieht nicht auf einmal an einem Tag, in einem Monat oder einem Jahr. Aber es muss mit diesem grundlegenden Bedürfnis beginnen, deinen Höheren Zweck im Leben zu erkennen und die innere Freiheit zu haben, dies zu erfahren und auszudrücken.

Du kannst in der Kultur und Gesellschaft gefangen sein, wirtschaftlich gebunden, um für eine Familie zu sorgen oder in einer Rolle zu funktionieren, aber doch diese innere Freiheit haben, verstehst du? Und wenn du dies hast, wirst du wie ein Heiliger, wie ein Leuchtfeuer, eine Quelle der Weisheit, des Mitgefühls und der Versöhnlichkeit, jemand, zu dem die Menschen kommen werden, um zu gegebener Zeit Rat und eine Lösung einzuholen, da du der einzige von ihnen bist, der wirklich ohne inneren Konflikt ist, denn du bist aus dem Gefängnis herausgetreten und lebst nicht mehr darin.

In diesem Stadium wirst du nur von den Beschränkungen deines äußeren Lebens abgegrenzt, aber dein inneres Leben wird grenzenloser, reiner, nicht besetzt von ständiger Angst sein und dem ständigen Bedürfnis, der Angst zu entkommen, die der grundlegende Zustand von fast jedem anderen ist.

Dies ist ein Problem von jedem, nicht nur jenen, die auserwählt wurden oder jenen, die am vielversprechendsten oder am reichsten sind oder die größten Möglichkeiten haben. Denn Gott hat jeden in die Welt gesandt, um der Welt in einer einmaligen Art und Weise mit bestimmten Menschen und bestimmten Situationen zu dienen. Die Tatsache, dass die meisten Menschen nicht in dieser Weise aktiv sind, ist der Grund des Leidens auf jeder Ebene und erzeugt die Welt, die ihr tagtäglich seht, berührt und hört.

Deshalb ist es das Problem eines jeden im Zentrum seiner Kernbedürfnisse. Ohne Rücksicht darauf, wie sehr Menschen versuchen, sich mit Vergnügungen, Besitztümern und Romanzen sowie dem Streben nach Macht und Prestige zufrieden zu stellen, dieses grundlegende Bedürfnis lebt noch in ihnen und kann in keiner anderen Weise erfüllt werden.

Sie sind noch im Gefängnis, verstehst du, jetzt noch tiefer in ihre Leidenschaften, ihre Beschäftigungen und ihre Ambitionen verstrickt, immer ängstlicher, dass sie all dies verlieren könnten. Jetzt haben sie Feinde. Jetzt haben sie Konkurrenten. Jetzt haben sie zahllose andere Kräfte, die sie bedrohen. Während sie also im materiellen Sinn über jedem anderen zu stehen scheinen, sind sie doch belasteter als der Durchschnittsmensch und werden selten einen Moment des Friedens und der Atempause erleben.

Obwohl dies die Beschäftigung der Welt sein mag, hat der Himmel dich zu einem Höheren Zweck hierher gesandt. Und nur Gottes Neue Offenbarung für die Welt spricht dies direkt an. Es ist nicht erforderlich, an einen großen Boten oder Heiligen zu glauben. Das Anhängen einer strikten religiösen Philosophie oder Ideologie ist nicht erforderlich. Es ist nicht erforderlich, dass du einem religiösen System oder einer religiösen Organisation angehörst. Du kannst innerhalb oder außerhalb von so etwas existieren, weil dein grundlegendes Bedürfnis über so etwas hinausgeht.

Nur Gott weiß, wie er dich aus diesem Gefängnis befreit. Du magst eine Form von Flucht versuchen, du magst versuchen, ein reines glückliches und einfaches Leben zu leben; ein idyllisches Leben zu leben; ein bäuerliches Leben zu leben; du magst versuchen, dein Leben so aufzubauen, dass du die ständige Verletzung deiner inneren Beschränkung nicht spürst. Aber versuche, so viel du willst. Verbrauche deine Lebenszeit damit, zu versuchen, den perfekten Satz Umstände für dich zu formulieren, du bist doch nicht deinem grundlegenden Problem entkommen. Und du kannst nicht sicherstellen, dass diese Umstände, die du schaffen konntest, aufrechterhalten und geschützt werden können, was Anlass ständiger Angst und zunehmender Verschärfung ist.

Gott versteht dieses Dilemma, denn es herrscht im gesamten physischen Universum, einem physischen Universum, in dem die Getrennten in zahllosen Formen leben, in zahllosen Welten, in zahllosen Ausprägungen von Kultur und Zivilisation, auf zahllosen unterschiedlichen Ebenen der technologischen und sozialen Entwicklung. Es ist der Zustand des Lebens in Trennung, in dieser Welt und in allen Welten, in denen sich intelligentes Leben entwickelt hat oder in denen eine Ansiedlung stattgefunden hat. So grundlegend ist dies.

Gott gab dir die Freiheit, in die Trennung einzutreten, ein Individuum zu sein, allein zu sein, so, dass du dein Leben selbst zu bestimmen scheinst. Aber dies war deine Last sowie deine Freiheit. Gott versteht dein Dilemma und Gott hat der menschlichen Familie und allen Familien intelligenten Lebens überall, in allen Dimensionen und Universen die Antwort gegeben. Sie lebt heute in dir. Sie ist dein Ausweg aus dem Dschungel. Denn sie ist nicht korrupt. Sie fügt sich nicht. Sie wurde nicht an die Welt angepasst. Sie benötigt keine Zustimmung oder Belohnung hier. Sie ist ohne Angst, denn sie kann nicht zerstört werden. Sie ist der einzige Teil von dir, der rein und furchtlos, weise und mitfühlend ist. Sie ist der Teil von dir, der Gott nie verlassen hat und noch mit der Schöpfung verbunden ist.

Deshalb gibt es keinen Tag des Jüngsten Gerichts. Deshalb gibt es keine Hölle oder Verdammnis, weil ein Teil von dir noch in der Schöpfung lebt und nicht von Gott getrennt werden kann. Jedoch ist es jener Teil, der vertrieben worden ist und mit deinem eigenen Einverständnis verschwunden ist, der durch die physische Realität reist, wo du heute bist. Jedoch deutet dies auf deine größere Realität hin, deinen größeren Ursprung, deine größere Bestimmung, die außerhalb der Gefängniswände deiner eigenen Überzeugung und deines eigenen Verstoßes existieren.

Gott hat den Schlüssel zu deinem Gefängnistor. Und er ist perfekt. Und doch zögerst du, weil du dir nicht wirklich sicher bist, ob du die Grenzen deines eigenen Verstands verlassen willst. Obwohl du dort leidest, bis du auch daran angepasst und fürchtest die Veränderung und denkst, dass du ohne diese Eingrenzung verloren wärst. Dass du zerstört würdest. Dass du verschwinden würdest. Aber nichts davon ist wahr. Du wärest immer noch hier. Du wärest noch du. Du würdest im Spiegel gleich aussehen. Deine äußeren Umstände hätten sich nicht geändert. Du wärest nicht gestorben und irgendwo anders hingegangen.

Es ist so, dass dein Verstand geöffnet wird und du beginnst, etwas zu erfahren, was du niemals zuvor gespürt hast. Und du beginnst, zu erkennen, dass du immer Momente dieser Erfahrung hattest. Und du würdest dies in einem solchen Kontrast zu deinem normalen alltäglichen Geisteszustand sehen, der unterwürfig, sich selbst herabwürdigend, ängstlich und misstrauisch ist.

Da du zu einem Höheren Zweck in die Welt gesandt wurdest, musst du die Freiheit finden, diesen Zweck zu entdecken. Du musst die Freiheit finden, jene Personen zu finden, die mit diesem Zweck verbunden sind. Du musst den Mut finden, dich darauf vorzubereiten. Du musst die Stärke und Selbstdisziplin aufbauen, dich auf eine andere Art von Reise zu begeben. Du musst Selbstvertrauen aufbauen und deinen Selbstanschuldigungen und den Wolken, die über dir hängen, entkommen.

Daher ist es Gottes erster Zweck, dich zu entlasten, dir die Möglichkeit zu geben, zu sehen, dass dein wirkliches Leben außerhalb dieses Gefängnisses liegt, und dass du dich für viel zu wenig im Leben entschieden hast. Es erwartet dich eine größere Realität—eine größere Berufung, ein Höherer Zweck, eine größere Erfahrung im Leben.

Sogar wenn du körperlich, kulturell, durch Armut und Umstände gebunden bist, wird dein Verstand doch ein Kanal für Gnade. Statt des Ringens eines Einzelnen und des Existenzkampfs und darum, Glück von all dem zu erlangen, was du erwerben kannst, wirst du nun ein Portal, durch welches der Himmel sprechen und auf die Welt scheinen kann, eine Welt, die mit jedem Tag dunkler wird, eine Welt, die den Großen Wellen des Wandels gegenübersteht.

Ohne diese Macht und diese Gnade wirst du immer ängstlicher und unzufriedener, da sich die Welt rund um dich wandelt und schwieriger wird. Du wirst dich nun zunehmend von Menschen angegriffen fühlen, die immer zorniger, immer urteilender, immer bedrohter von dem großen Wandel werden, der auf der ganzen Welt eintritt. Du wirst immer isolierter. Du würdest fühlen, dass dein Überleben, dein Vermögen und dein Wohlbefinden unter ständigem Angriff stehen. Du würdest anderen dafür die Schuld geben, vielleicht ganzen Nationen, die du nicht einmal kennst. Du würdest parteiisch werden. Du würdest mit anderen im Streit liegen. Du würdest gegen dich selbst kämpfen, gefangen in Kriegen, die überall auf der Welt herrschen.

Aber Gott hat dich zu einem größeren Plan und einem Höheren Zweck hierher gesandt, nicht um in dieser höllischen Falle gefangen zu werden, nicht um ins Chaos und Elend im Gefängnis deines eigenen Verstandes hinabzusteigen, sondern um deinem Verstand, diesem wunderbaren Kommunikationsinstrument, zu gestatten, ein Medium zu sein, durch welches größere Geschenke der Welt durch dich gegeben werden können, wozu du perfekt angelegt wurdest.

Dies ist, wie Gott dich erlösen und wiederherstellen wird—nicht weil du einen bevorzugten Glauben angenommen hast; nicht weil du an Jesus, Buddha und Mohammed geglaubt hast, sondern weil du dich der Macht der Kenntnis geöffnet hast, die Gott in dich gelegt hat. Hier werden Jesus, Buddha und Mohammed Beispiele des Beitrags, der Freiheit in der größtmöglichen Art und Weise.

Obwohl du nicht aufgefordert wirst, zu tun, was sie taten, wirst du im Wesentlichen denselben Prozess der Vorbereitung durchlaufen. Aber dies muss eine bewusste Reise sein. Glaube nicht, dass du bereits auf dieser Reise bist und dass du große Fortschritte machst. Bis sich dein innerer Zustand zu wandeln beginnt, sich deine Werte zu wandeln beginnen, sich deine Prioritäten zu wandeln beginnen, sich die Art deiner inneren Erfahrung zu wandeln beginnt, hast du dich noch nicht wirklich auf die Reise begeben. Vielleicht stehst du am Ufer und blickst auf den großen Ozean vor dir und fragst dich, was sich auf der anderen Seite befindet.

Gottes erster Zweck ist es, dich zu entlasten, was dich aus deinem Gefängnis entkommen lässt, denn in deinem Gefängnis kannst du nicht ausreichend sehen, kannst du nicht ausreichend wissen und kannst du nicht ausreichend hören, um die größere Reise zu erkennen, die von dir zu unternehmen ist. Du bist bei weitem zu stark in dir eingeschränkt und dem Einfluss anderer Personen unterworfen, die dich unterdrücken, um in der Lage zu sein, die Stärke und die Entschlossenheit zu haben, dich auf den Weg zu machen.

Auf dieser Reise musst du nicht unbedingt deine Familie und deine Umstände verlassen, denn in vielen Fällen ist es nicht möglich oder gar angemessen. Dies ist eine innere Reise, die größte, die weitreichendste, die du jemals unternehmen wirst, denn es ist der Wille des Himmels, dass du dies tust—grundlegend, wesentlich, jenseits aller Vorstellungen und Perspektiven, jenseits der Religion, jenseits der Nationalität, jenseits von Rasse und Stamm, von Kultur und Brauchtum.

Dies ist dein Vertrag mit Gott. Dies ist, was dich in diese Welt zu einem Höheren Zweck gebracht hat. Und dies ist, was dich wiederherstellen wird, denn du musst hier sein, um so wiederhergestellt zu werden.

Du magst beten. Du magst auf deine Knie fallen. Du magst heilige Schriften rezitieren. Du könntest versuchen, vollkommen nach den Vorschriften der Religion zu leben. Während dies ein nobles Unterfangen ist, garantiert es nicht dein Entkommen aus dem Gefängnis.

Für viele Menschen vertieft das sogar ihr Eingesperrtsein. Nun werden sie vehement in Bezug auf ihren Glauben und verurteilen jeden anderen. Nun denken sie, ihr Glaube ist der einzige oder wichtigste Glaube, den jeder haben sollte und dass jene, die ihn nicht haben, bestraft oder vertrieben oder sogar zerstört werden sollten. Sie haben Gottes große Offenbarung nun zu einer Waffe gemacht, um sie zur Macht und Verurteilung zu verwenden.

Dies ist der Versuch, im Inneren deines Gefängnisses zu glauben. So sieht es aus, wenn du kein Entkommen und keine Entlastung von deiner inneren Einschränkung findest.

Es ist unnatürlich, eingesperrt zu sein. Du bist dazu nicht angelegt. Es ist unnatürlich, so fest gebunden zu sein, so eingeschränkt durch deine Kultur und deinen inneren Glauben sowie deinen Gemütszustand. Es ist unnatürlich, dein Leben nur auf Ideologie zu stützen, denn in deinem Naturzustand hast du keine Ideologie. Du brauchst keine Ideologie. Während du in deinem Naturzustand in dieser Welt bist, brauchst du einen Rahmen, in dem du arbeitest, aber du siehst, dass Gott sich in allen Dingen und über sie hinaus bewegt. Wie der Wind durch die Bäume des Waldes strömt, ist er dort nicht gebunden, obwohl er dort ebenso lebt.

Versuche daher, deinem Gefängnis zu entkommen. Erkenne dein Gefängnis. Werde dir deiner inneren Zustände und Haltungen so objektiv wie möglich bewusst und du wirst sehen, wie eingeschränkt du bist, wie besessen, wie deprimiert und unterdrückt du bist—nicht nur durch äußere Kräfte und Umstände, sondern durch deine eigenen inneren Zustände.

Du kannst nicht deine äußeren Umstände ändern, um alles vollkommen annehmbar zu machen, ohne einer Selbsttäuschung oder einem Wahn zu unterliegen. Aber du kannst die Gefängnistore deines Verstandes öffnen, und Gott hat die Schritte zur Kenntnis verfügbar gemacht, um dies zu ermöglichen. Gott hat den Weg hinaus verfügbar gemacht—nicht nur etwas, um daran zu glauben, nicht nur Richtlinien für persönliches Verhalten, nicht nur Gebote für das Leben in der Welt, sondern den eigentlichen Weg hinaus aus deinem Gefängnis, aus dem Nebel der Verwirrung und Selbstanschuldigung.

Alles, was im menschlichen Verstand destruktiv ist, die Quelle allen destruktiven Verhaltens, die Quelle aller Grausamkeit, die Quelle aller Gewalt und allen Kummers ist Verwirrung. Und Verwirrung ist das Produkt, unnatürlich zu sein. Es ist ein unnatürlicher Zustand. Wo du herkommst und wohin du zurückkehrst, ist kein Zustand der Verwirrung, sondern von großer Gewissheit und Demut.

Daher versuche nicht, dir vorzustellen, wie du im Leben glücklich wirst. Sicher gibt es Probleme zu lösen und Dilemmas anzugehen. Sicher sind Korrekturen vorzunehmen, die du sogar heute sehen kannst. Aber du kennst nicht den Weg hinaus aus diesem Dschungel, denn du hast nicht den Schlüssel zu deinem Gefängnis.

Aber Gott stellt dir wiederum den Schlüssel. Diesmal wird er in reiner Form gegeben und wird zum ersten Mal in der ganzen menschlichen Geschichte in seiner reinen Form aufgezeichnet—so rein, dass du sogar Unsere Stimme hörst, die Stimme, die zu Jesus, zu Buddha und zu Mohammed sprach. Du kannst sie hören. Du kannst sie lesen. Du kannst sie verstehen—denn dies ist die Stimme des Himmels, die zu dir spricht. Und ihr erster Zweck ist es, dir Freiheit zu geben—keine komplette Freiheit, denn dies ist nicht in vollem Umfang möglich hier, aber die Freiheit, die tiefere Stimme zu finden und zu erkennen, die Gott in dich gelegt hat und jener Stimme zu folgen und ihr zu gestatten, dein Denken und dein Leben umzugestalten.

Es gibt niemand auf der Welt, der sich vorstellen könnte, wie diese Arbeit geleistet wird, obwohl es von Menschen immer wieder versucht wird. Gott gibt dir also einen Ausweg. Er ist nicht gefüllt mit Erhabenheit, Wundern und Versprechen der Ekstase. Es ist nur der Ausweg. Er stellt für dich die primäre Verbindung zwischen deinem weltlichen Verstand und dem tieferen Verstand der Kenntnis in dir wieder her. Und durch diese Verbindung werden dir Dinge aufgegeben, die du tun solltest, die wirklich wiederherstellend sind, die die Lösung für dein Leben bringen, die den Kräften und Tendenzen in deinem Verstand entgegenwirken, welche dein Gefängnis vertiefen und dich darin gefangen halten.

Was für ein Segen ist es doch, zu einer Zeit der Offenbarung zu leben, wenn ein solches Geschenk in der reinsten möglichen Form für dich verfügbar ist, in einer Zeit zu leben, wenn  Gottes Neuer Bote in der Welt ist und diese Offenbarung zu so vielen Menschen wie möglich bringt. Du bist gesegnet, dies zu hören und dies zu empfangen.

Gott hat dies vorher versucht, aber Gottes Offenbarungen wurden fehlinterpretiert, falsch verstanden, missbraucht und in eine Form von Unterdrückung, ein Joch für das Volk verwandelt.

Nur jene, die ein stärkeres Gefühl für den Himmel haben, können über diese Dinge hinweg schauen und die großen Traditionen nutzbringend verwenden. Aber dies erfordert eine tiefere Wahrnehmung. Du musst außerhalb des Gefängnisses denken, um diese Dinge zu fühlen—um diese größere Vereinigung zu fühlen; um zu verstehen, dass du segensreich mit großer Weisheit und großem Mitgefühl behütet wirst, um zu sehen, dass deine Sünden, wie schwer sie auch sein mögen, dich nicht daran hindern können, die Gnade des Himmels zu empfangen.

Hierbei ist nicht das Ziel, der Welt zu entkommen oder zu sterben und in einen himmlischen Zustand überzugehen, sondern das zu werden, was du hier wirklich werden sollst, in welchen Umständen auch immer du dich befindest, ob du reich oder arm bist, ob du frei bist zu reisen oder nicht frei bist zu reisen.

Ob du deine Umstände verändern kannst oder ob du deine Umstände nicht verändern kannst, du wirst ein Licht in der Welt, weil du frei vom Gefängnis bist—frei genug, um außerhalb davon zu leben, um die Sterne jenseits der Wolken zu sehen, um jederzeit Zeuge der Schönheit der Natur zu sein, um dich an den tausend einfachen Freuden des Lebens zu erfreuen, um zu fühlen, dass dich die Präsenz des Himmels segnet, so dass du die Macht und die Gelegenheit haben kannst, andere mit dem zu segnen, was rein und jenseits einer Definition ist.